Bewertet: "Schleichendes Gift"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Schleichendes Gift" ?

1/5 schlecht
0
Keine Stimmen
2/5 passabel / "na ja"
0
Keine Stimmen
3/5 gut
11
25%
4/5 sehr gut
18
41%
5/5 überragend
15
34%
 
Abstimmungen insgesamt : 44

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon martha » Do, 11.06.2009 23:01


Der Griff in die Trickkiste ist doch auch 'ne recht gebräuchliche Columbo-Masche, auf die man sich in mehreren Folgen einlassen muss.
Das geht ja schon bei "Mord nach Rezept" los, führt über "Mord mit der linken Hand", "Alter schützt vor Torheit nicht", "Der Schlaf, der nie endet" bis zu "Keine Spur ist sicher".
Der Grad der Raffinesse ist natürlich unterschiedlich, so dass ich als Zuschauer nicht immer gleichwertig zufriedengestellt bin.
Wenn der Trick aber nett ausgeklügelt ist und ich die Kapitulation des Gegners als überzeugend ansehe, bin ich damit einverstanden.
Ob der Mörder dann später vor Gericht seine Aussage womöglich widerrufen wird, interessiert mich nicht sonderlich.
Wenn die Überführung gelingt, ist der Fall für mich abgeschlossen. :)
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Fr, 12.06.2009 11:16


Der Griff in die Trickkiste zeigt doch wie wunderbar kreativ unser Inspektor ist! Bei Mord unter Brüdern und Mord in der Botschaft hat er es ja auch verstanden, den betreffenden Mörder zu einem Geständnis zu bringen, ihn aus der Reserve zu locken. Auf so was muss man ja auch erst mal kommen, könnte ja auch daneben gehen... :wink: !
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon WalterJörgLangbein » Fr, 12.06.2009 19:50


Columbo mit dem Chemiekasten.. sehr überzeugend, überzeugend genug für den Mörder.... Eine witzige, dabei auch noch überzeugende Folge.. 5 Punkte!

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Mr. Brimmer » Sa, 13.06.2009 09:58


Find die Folge auch klasse. 4 Punkte. Für mich eine
der besseren Episoden der späten Columbo-Ära. Den Trick mit
dem Wäscheblau find ich in Ordnung, aber dass Wesley sich die
Färbung der Krone nicht zeigen lässt, stört mich etwas. Was hätte
er denn schon zu verlieren ? Das ist bei Columbo aber nun mal so.
Muss man hinnehmen. Ansonsten ist die Folge klasse. Guter Humor.
Gute Darsteller. Find auch die Szene mit der Promipokerrunde nett.
Auch der Mord ist recht gut ausgeklügelt, und Columbo beim Pferde-
wetten und auf der Rennbahn ist es allein schon Wert die Folge zu sehen.
Zuletzt geändert von Mr. Brimmer am Fr, 30.04.2010 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Zahnarztbesuche

Beitragvon WalterJörgLangbein » Sa, 13.06.2009 12:58


Zahnarztbesuche waren mir schon immer unheimlich.. aber wer geht schon gern und voller Zuversicht zum Zahnarzt? Aber die »Zahnarzt-Methode« des Mordens lässt erahnen, welche Methoden so ein Zahnarzt hat. Und derlei Gedanken lassen mich den nächsten routinemäßigen Zahnarztbesuch alles andere als herbeisehnen...

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Zahnarztbesuche

Beitragvon WalterJörgLangbein » Sa, 13.06.2009 12:59


Leider ist es mir »gelungen«, meinen Beitrag doppelt zu posten... was ich wirklich nicht wollte. So nutze ich die Funktion »edit« um die zweite Kopie meines Eintrags durch einen weiteren, neuen Beitrag zu ersetzen.

Vor Jahren sah ich einen Film, ich glaube »The Dentist« betitelt... mit einem Zahnarzt, der verrückt wurde, als Massenmörder. Der Film ging mir richtig hart an den sprichwörtlichen Nerv...



Walter
Zuletzt geändert von WalterJörgLangbein am Sa, 13.06.2009 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Zahnarztbesuche

Beitragvon martha » Sa, 13.06.2009 13:55


WalterJörgLangbein hat geschrieben:Vor Jahren sah ich einen Film, ich glaube »The Dentist« betitelt... mit einem Zahnarzt, der verrückt wurde, als Massenmörder. Der Film ging mir richtig hart an den sprichwörtlichen Nerv...


Beim Thema Zahnarztfolter denke ich in erster Linie an den "Marathon-Mann", wo Dustin Hoffman eine äußerst "intensive" Behandlung erleiden muss.
Dentaler Horror vom feinsten!!! 8O 8O
http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Marathon-Mann
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon WalterJörgLangbein » Sa, 13.06.2009 19:49


Ach, Martha! Immer weist Du auf Filme hin, die ich dann unbedingt auf dvd kaufen muss.... Ich muss versuchen, verlockenden Hinweisen zu widerstehen...

Walter

Bitte mach so weiter... mit den Hinweisen! Danke!
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon martha » So, 14.06.2009 10:18


WalterJörgLangbein hat geschrieben:Ach, Martha! Immer weist Du auf Filme hin, die ich dann unbedingt auf dvd kaufen muss.... Ich muss versuchen, verlockenden Hinweisen zu widerstehen...


Ich kann ja als kleine Erleichterung für dich vorübergehend erstmal einige Filme nennen, die man nicht unbedingt gucken sollte. :)
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Mo, 15.06.2009 15:47


martha hat geschrieben:Ich kann ja als kleine Erleichterung für dich vorübergehend erstmal einige Filme nennen, die man nicht unbedingt gucken sollte. :)


@martha: Gute Idee für ein neues Thema :mrgreen: !
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon WalterJörgLangbein » Mo, 15.06.2009 16:24


Eine gute Idee! So vermeide ich vielleicht den einen oder den anderen unnötigen Kauf! Sehr gute Idee... und dazu noch eine, die meinen Geldbeutel schont!

Danke!

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Mo, 15.06.2009 17:05


WalterJörgLangbein hat geschrieben:Eine gute Idee! So vermeide ich vielleicht den einen oder den anderen unnötigen Kauf! Sehr gute Idee... und dazu noch eine, die meinen Geldbeutel schont!

Danke!

Walter


@Walter: Manchmal ist es gut, wenn man gewarnt wird, allerdings kann es sein, dass die Geschmäcker so verschieden sind, dass anderen ein Film nicht gefällt, den man selbst gut findet... Auch wieder ein Thema für sich... :wink: !
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon dille » Fr, 10.07.2009 09:36


Überführungen sind ja immer so 'ne Sache. Erstens weiß man nie, wie's weiter geht - das Ganze muss ja nun auch noch vor Gericht verhandelt werden, und zweitens kann der Täter sein Geständnis ja immer noch revidieren, wenn die Beweislast nicht zu erdrückend ist. So, nämlich beiderlei, wird es sich dann wohl wahrscheinlich auch bei "Schleichendes Gift" verhalten. Wenn Wesley Corman erstmal von seinen Anwälten beraten wurde, wird er alsbald durchschaut haben, dass Columbo nichts gegen ihn in der Hand hat, außer einem Chemiebaukasten. Die vermeindlich blau verfärbte Krone, die gar nie blau war, gibt Columbo als Beweis für die Überführung des Täters an; vor Gericht hätte dies allerdings nicht den Hauch von Bestand. Das fällt übrigens auf bei Columbo: Wo Beweise fehlen, arbeitet Columbo mit Tricks - ob nun Perle, Kontaktlinse oder 45er Portwein - Columbo ist überall in seinem Element. In den aufgezählten Fällen könnte das mitunter aufgehen, hier allerdings muss man berechtigte Zweifel anbringen. Aber ist ja auch wurscht, 'ne Runde Sache ist die Folge dennoch, angefangen beim Motiv: Das Motiv ist eindeutig. Corman befürchtet, dass Papa ihm den Geldhahn zudreht und überlegt sich, wie er die drohende Privatinsolvenz verhindern kann. Papa umbringen würde nicht viel bringen, da Cormans Frau einen Anderen hat, bleibt nur ein Ausweg: Um sicherzustellen, dass finanziell alles beim Alten bleibt, muss Corman erneut in die Gunst von Papa kommen. Er tötet also den Liebhaber seiner Frau, wohlweißlich, dass sich dieser zum Todeszeitpunkt bei Mrs. Corman aufhalten wird, versucht den Mord seiner Ex-Angetrauten in die Schuhe zu schieben und signalisiert bei dem ganzen Zinnober auch noch geheucheltes Mitgefühl, das Papas Herz zum Entzücken bringt. Nett ausgedacht. Columbos Arbeit besteht zunächst nun nicht etwa in der Überführung des Täters - sondern darin, die Unschuld der Tatverdächtigen zu beweisen, was ihm dann mit der Feststellung einer zu hohen Dosis Digitalis im Margarita-Glas auch gelingt, weshalb es für Columbo nur noch eine Spur zu verfolgen gilt: Woher kam dann wohl das Gift, wenn nicht aus dem Glas... und schon ist der Inspektor auf der Fährte von Wesley Corman, allerdings nicht etwa, weil gewisse Indizien gegen ihn sprechen, nein, Indizien gibt es kaum welche. Columbo hat die Intuitation, dass es Corman gewesen sein muss. Das hätte natürlich böse nach hinten gehen können, wenn Columbo Corman plötzlich wie aus dem Nichts den Beweis für seine Schuld geliefert hätte - dazu hätte es dann eine Indizienkette geben müssen, die den Zuschauer langsam auf den Mörder einstimmt -, aber Columbo wendet eben besagten Trick aus dem Chemiebaukasten an, dass sich die Balken nur so biegen, wie der Gerichtsmedizinier trefflich bestätigt. Also, durch und durch 'ne runde Sache. Aber auch waghalsig. Hätte Papa am Ende tatsächlich mit der Zange die Krone entfernt, wäre der Schwindel aufgeflogen. Hätte Corman in Chemie besser aufgepasst, hätte er eine angemessene Dosis Gift ins Glas gegeben... es hätte also der perfekte Mord sein können.

Der Inspektor macht diesmal großen Spaß, tritt bescheiden und höflich auf, der Schurke, verkörpert von James Read, ist kontur- und farblos, im Wechselspiel mit Columbo fällt das allerdings nicht weiter ins Gewicht - summa summarum eine schöne Folge.
dille
Polizeidirektor
Polizeidirektor
 
Beiträge: 240
Registriert: Do, 21.08.2008 17:38

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Fr, 10.07.2009 13:23


dille hat geschrieben: der Schurke, verkörpert von James Read, ist kontur- und farblos, im Wechselspiel mit Columbo fällt das allerdings nicht weiter ins Gewicht - summa summarum eine schöne Folge.


Ich fand James Read in der Rolle gut, er hat den ungeliebten, farblosen Schwiegersohn gut verkörpert!
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon WalterJörgLangbein » Fr, 10.07.2009 13:49


»Schleichendes Gift« ist kein Film, der meine Angst vor Zahnarztbesuchen - und die ist beträchtlich - mindert! Moral von der Geschicht: Männer, bandelt nicht mit Gattinnen von Zahnärzten an. Und wenn doch, dann geht nicht zu jenem Zahnarzt in Behandlung!

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast