Bewertet: "Die letzte Party"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Die letzte Party" ?

1/5 schlecht
8
14%
2/5 passabel / "na ja"
6
10%
3/5 gut
15
25%
4/5 sehr gut
20
34%
5/5 überragend
10
17%
 
Abstimmungen insgesamt : 59

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon arianfaal » Do, 02.06.2016 20:56


Hallo und einen wunderschönen Abend allen Postern von Berwertungen - ich habe mir heute nach mehreren Jahren die Bewertungen dieser Folge angesehen und bin ehrlichgesagt etwas schockiert über den bisweilen rüden Ton ( etwa wenn User schreiben wer kann so einem Schrott fünf Punkte geben...)

Erstens ist dies hier ein deutschsprachiges Forum wo wir Gott sei Dank freie Meinugsfreiheit haben - und jede Meinung verdient Respekt - diejenigen, die die Folge nicht mögen, weil sie sie immer mit anderen vergleichen sollen dies tun und ich respektiere das - aber anderen wie mir selbst, die sagen , es ist eine unserer Lieblingsfolgen, vorzuschreiben, was gut ist und was nicht, und zu sinnieren, "wie kann man diese Folge gut finden", ist schon etwas heftig

Und noch etwas: ich hab ja einige Stories zu Peters 80 er mit ihm gemacht ( zu finden unter Google - "Arian Faal Inspektor Columbo wird 80 und Schattenseiten der Traumfabrik " und da hat er mir folgendes gesagt zu dieser Folge : "es ist in der tat eine meiner Lieblingsfolgen, ich weiß einige Columbo Fans werden verstört sein wegen der Musik und den neueren Elementen, an die sich der Inspektor heranwagt, aber das ureigene schrullige bleibt ihm und die Szene mit der kloschüssel ist ein solches Highlight was Columbo zu Columbo macht


Also liebe Freunde - seid so lieb und bewertet wie ihr wollt aber respektiert auch andere Meinungen und ich traue mich wEtten, dass unter den weltweiten Columbo Fans eine große Mehrheit dieser Folge Gute s abgewinnen kann - und zum Argument man sei milder, weil es die endgültig letzte folge ist - stimmt überhaupt nicht, weil die meisten Bewertungen zur Folge zu einer Zeit 2004-2007 stattfanden wo noch ein 70. Columbo fix geplant war :)
arianfaal
Polizeimeister
Polizeimeister
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr, 14.09.2007 20:31

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon Tiktaalik » Fr, 03.06.2016 05:40


War eine 70. Episode wirklich geplant oder hat man da nur Gerüchte gestreut? Für mich sieht die Schlussszene, in der Columbo die Party verlässt, endgültig aus. Ich habe eher den Eindruck, man hatte nie wirklich eine 70. Episode geplant.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2737
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon arianfaal » Di, 14.06.2016 00:19


Ich kann dir nur sagen was Universal und Peter Falk sagten, nämlich, dass eine 70. Folge geplant war, man konnte sich aber wegen Drehbuch und Finanzierung letztendlich nicht einigen
arianfaal
Polizeimeister
Polizeimeister
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr, 14.09.2007 20:31

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon Patrick_B » Sa, 19.10.2019 20:48


Nach der gründlich missglückten vorletzten Folge bin ich froh, dass die Serie Columbo mit dieser Folge doch noch einen würdigen Abschluss gefunden hat. Man merkt der Folge an, dass sie viel später als der Rest gedreht wurde: sie ist etwas peppiger, etwas lauter und mit schnelleren Schnitten. Der Humor wurde auch stark zurückgefahren, aber wer meine bisherigen Bewertungen aufmerksam verfolgt hat wird wissen, dass das für mich eher ein positiver Punkt ist.

Was mir so gut gefällt, ist dass die Folge im Detail anders strukturiert ist als ein typischer Columbo, ohne aber die Quintessenz der Serie zu verlieren. In diesem Fall starten wir mit einer Tötung aus Notwehr, die aus finanziellen Gründen verborgen wird. Später folgt der Folgemord zur Vertuschung, der Columbos Ermittlungen auslöst. Dieser Mord ist amateurhaft und schlecht geplant, aber da der Film dies anerkennt, stört mich das nicht sonderlich.

Im Verlauf des Films geht es viel um die Dreierbeziehung Rhys-Farrow-Columbo, die meiner Meinung nach sehr gut funktioniert. Rhys geht souverän mit Columbus Ermittlungen um, während Farrow immer nervöser wird. Die erwähnten Ermittlungen bauen stets logisch aufeinander auf: Columbo verfolgt eine Spur, ermittelt einen neuen Hinweis und geht diesem nach. Die einzige etwas unglaubwürdige Stelle ist, dass Columbo zufällig überhört wie die Polizisten sich gerade über den richtigen Vermisstenfall unterhalten, aber da drücke ich ein Auge zu. Vermutlich wäre die Info früher oder später auch so zu Columbo gelangt.

Die Auflösung hat mir rundum gefallen, auch wenn ich nicht ganz glauben kann, dass ein Richter für diese Argumentation einen Durchsuchungsbefehl ausstellt. Ich bin fast versucht, hier einen Fünfer zu zücken, aber irgendwie kommt dieser Film für mich doch nicht an die großen Highlights der Columbo-Historie dran. Deshalb bleibe ich bei vier.
Patrick_B
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 86
Registriert: Do, 06.01.2011 17:08

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon ChryZ » Mo, 13.12.2021 15:18


"Die letzte Party" - eine passende Bezeichnung für den Abschluss der Serie. Doch der Sprung in das 21. Jahrhundert ist nur bedingt gelungen.

Zum Schluss nochmal was ganz anderes zu machen, finde ich per se keine schlechte Idee. Columbo wirkt hier tatsächlich sehr aus der Zeit gefallen, allerdings überführt er den wahrscheinlich jüngsten Mörder in der gesamten Historie dann doch souverän. Dieser Generationengegensatz hat seinen Reiz und die Folge ist sehr kurzweilig mit wenigen Längen. Zudem löst Columbo das Beziehungsgeflecht nach und nach auf und kann auch noch den ersten Todesfall klären. Die Überführung war natürlich wieder eine Sahnestück, auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass er für diese wage Vermutung (es könnte ja auch bauliche Gründe für das kleinere Basin geben) einen Durchsuchungsbefehl bekommt.

Auf der Negativliste steht der - für Columboverhältnisse - brutale Mord, die zu geringe Distanz zur Mafia und die teilweise unwürdige Indiziensuche (der sprichwörtliche Griff ins Klo). Mich wundert ein wenig, dass Peter Falk in seiner Abschlussfolge dazu das OK gegeben hat.

In Summe gibt es zufriedenstellende :D :D :D Punkte
ChryZ
Polizeikommissar
Polizeikommissar
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi, 04.01.2006 13:39

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon WalterJörgLangbein » Mi, 02.02.2022 15:08


Habe "Die letzte Party" wieder einmal genossen. Natürlich stimmt es mich immer wehmütig, dass es die letzte "Party" wurde. Und ich empfinde es immer noch als, gelinde gesagt, ärgerlich, dass man Columbo nicht mit einer wirklich abschließenden Folge beendet hat. Peter Falk hat sich das wohl gewünscht. Er hat den "Machern" Millionen eingespielt, sie hätten auf diese Weise DANKE, PETER FALK sagen können...

Ich geben der Folge 5 Punkte, weil sie insgesamt stimmig ist: die Musik passt, die Story ist gut geschrieben, Peter Falk glänzt wieder als vorzüglicher Schauspieler. Columbo ist älter geworden, aber ihm macht so schnell keiner was vor. Und Mörder, die CVolumbo für einfältig und dumm halten, schauen am Schluss dann verdutzt aus der Wäsche...

DANKE, PETER FALK!!!
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2007
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon Columbologe » Do, 03.02.2022 20:31


@Walter Ich habe mir das neue englischsprachige Sachbuch "Shooting Columbo" von David Koenig zugelegt und konnte daraus entnehmen, worum es in "Columbo's Last Case", also in der nie gedrehten Folge 70, gegangen wäre. Es liest sich wenig vielversprechend, eine Art Mischung aus "Klatsch kann tödlich sein" und "Das Aschenpuzzle" mit einer weiblichen Mörderin und einem weiblichen Mordopfer im Journalisten-Promi-Klatsch-und-Tratsch-Milieu. Vielleicht ist es ganz gut, dass "Hear No Evil" nicht gedreht wurde und dass Columbo mit "Die letzte Party" einen ihm immerhin würdigen letzten Ermittlungstriumph feiern konnte.
Columbologe
1. Polizeihauptkommissar
1. Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi, 10.10.2018 16:07

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon Columbologe » Fr, 18.03.2022 19:01


Ein ungeplanter Tod im Affekt ist seit "Mord mit der linken Hand" oder "Alter schützt vor Torheit nicht" oder "Der Schlaf, der nie endet" immer kein Grund für die Täter gewesen, mit offenen Karten vor der Polizei zu spielen, also warum sollte Vanessa nicht traditionsgemäß ein Geheimnis aus ihrem Totschlag machen und versuchen, ohne eine realistischerweise drohende Mordanklage davon zu kommen? Dass dabei über eine weitere Leiche gegangen werden muss, passt ihr freilich nicht in den Kram, scheint ihr aber das geringere Übel zu sein. Vor allem, weil Justin in ihr den Eindruck erweckt, das Ausschalten des Erpressers souverän meistern zu können und diese zweite Tat nicht Vanessa erledigen lässt.

Gerade weil die Techno-Szene so konträr zu Columbos Charakter ist, befürchtete ich bei der TV-Premiere 2004 das Schlimmste, auch angesichts des Originaltitels, und ich war erleichtert, dass trotz des fortgeschrittenen Alters des Protagonisten und neuem Personal hinter der Kamera die vertrauten Zutaten beigemischt wurden und dass die Ermittlung gewohnt schlüssig und originell verläuft, quasi als Statement "Columbo bleibt Columbo, egal wie sehr sich die Zeiten wandeln!".
Was mir an der letzten Folge so imponiert, ist: Das 70er-Jahre-Konzept ist spürbar aus der Zeit gefallen und passt nicht mehr in den Zeitgeist der heruntergekommenen Fernsehlandschaft der 2000er, was der ungewöhnliche Soundtrack von der ersten Sekunde an deutlich macht - und dennoch war sich Peter Falk nicht zu fein, um zu sagen "Macht euren Scheiß jetzt mal ohne mich weiter!", sondern steht wie ein alter Fels in der Brandung für das, was ihn auszeichnet, ohne Verbitterung oder Arroganz, dass alle um ihn herum viel jünger (und dümmer) sind.
Auch wenn das Verstecken der Leiche quasi im Fundament eines Neubaus an "Ein Denkmal für die Ewigkeit" erinnert, gibt es mit den zu wenigen Karpfen im Aquarium eine schöne Idee, wie Columbo dahinter kommt, wo sie liegt.

Verglichen mit Horst Sachtlebens Synchronisationsweise in den vorherigen Folgen finde ich die 69. Folge wieder eher erträglich. Er klingt auch spürbar angeschlagen und gealtert, so als hätte er nicht mehr lange zu leben gehabt, aber er ist ja immer noch unter uns.

Schade ist ohne Frage, dass man diesmal keinen würdigen Abgang Columbos für den Fall, dass er nie wieder zurückkehrt, gedreht hat, so wie früher am Ende einer Staffel. Dadurch wirkt die Serie unvollendet, was sie ja leider auch ist...
Columbologe
1. Polizeihauptkommissar
1. Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi, 10.10.2018 16:07

Vorherige


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BingBot[bot] und 2 Gäste