Musik

Alles was nirgends so richtig hinpasst

Moderator: Stefanie.Columbo

Re: Musik

Beitragvon martha » Sa, 23.05.2015 14:56


Ich hab heute nur gelesen, dass der Schwede Favorit wäre und dass bei einem Sieg des Australiers Deutschland vielleicht den Contest im nächsten Jahr austragen würde.
Der Experte vom Lokalsender Bochum war dagegen vom slowenischen Beitrag begeistert.
Ich gehör ja zu denen, die immer für 'ne schöne steigerungsfähige Melodie zu haben sind.
Deshalb hat mir die Wurst letztes Jahr auch gut gefallen, obwohl das für einen neuzeitlichen Beitrag fast schon zu konventionell war.
Aber da wurde einfach mal stimmliche Qualität gewürdigt.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Musik

Beitragvon Doc Brown » So, 24.05.2015 12:30


Deutschland - Österreich 0:0 :)

Der Auftritt von Ann-Sophie war sicherlich nicht schlecht, aber er war meiner Meinung nach komplett belanglos und langweilig. Nichts falsch gemacht, niemandem weh getan, aber eben auch nichts, wofür man zum Telefonhörer greift.

Für mich ein schwacher ESC-Jahrgang, ohne Titel, der mich überzeugt hat. Der Sieger geht aber in Ordnung. Die fabelhafte Bühnenshow des Schweden wird mir jedenfalls in Erinnerung bleiben.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Musik

Beitragvon martha » Di, 26.05.2015 19:32


Ich fand das schon grenzwertig, dass kurz nach dem 70.Jahrestag des Kriegsendes ausgerechnet bei diesem Schlagerwettbewerb die deutsche Kapitulation nachgefeiert wurde.
Der Beitrag war nun wirklich melodisch in der Tradition des ESC.
Es muss aber vielleicht wieder mehr gewagt werden.
Diese psychiatrische Aura des Belgiers hat mir gefallen. Gerne auch mal während des Auftritts an der Visage rumhantieren, um zu dokumentieren, dass man trotz hübschem Ponem nicht mehr alle stramm hat.
Das hat mich auch von der Choreographie überzeugt.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Musik

Beitragvon TheArrow1987 » Fr, 05.06.2015 15:15


Vor allem Post-Punk (vor allem die Spät 70er bis Mitte 80er Ära), da sagen mir sehr viele Bands zu.
Ansonsten Ambient, Industrial, EBM, Noise, 80er & 90er Gothic Rock, Jazz, psychedelische Musik (Space Rock, Krautrock und elektronische), viele unterschiedliche Metal-Arten. Auch noch new wave / synthpop ab und zu, aber die hab ich vor vielen Jahren noch öfter gehört. Aber 1-2 mal im Monat hab ich dann doch wieder Lust darauf.
Alte wie neue Musik sagt mir zu, allerdings muss man bei guter aktueller Musik schon genau suchen. Seiten wie last.fm helfen dabei. Das meiste aktuelle, was ich toll finde ist allerdings hauptsächlich im Independent-Bereich zu finden.

Musik die mir nicht zusagt: pop-punk, punk rock (mit sehr wenigen Ausnahmen wie die früheren Buzzcocks), Oper, Gangster Rap, Grindcore (vor allem die sehr schnellen songs die nur 30 sekunden lang sind) und die heutige Radio-Musik.
Benutzeravatar
TheArrow1987
1. Polizeihauptkommissar
1. Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 146
Registriert: Do, 04.06.2015 14:49

Re: Musik

Beitragvon Doc Brown » Fr, 19.06.2015 19:54


Aus aktuellem Anlass: Klick :*-(
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Musik

Beitragvon zimtspinne » Fr, 23.10.2015 19:46


Bei 30.000 Sendern ist es doch etwas schwierig, das richtige oder überhaupt etwas zu finden. Ich seh vor lauter Wald die Bäume nicht :?

Aber ich liebe mein Webradio. Es tut was es soll. Zuverlässig. Das ist ja heutzutage gar nicht selbstverständlich, wenn ich nur an meine diversen Kämpfe mit diversen Druckern denke. Und Windfuck-Versionen... (7 ist endlich mal gut und dabei bleib ich auch). Und Mikrowellen über die Jahre... und Wasserkochern... und Telefonanlagen....
letzte Flops: das smartphone und die frisch geschossene Easybox von Vodafone.

Das Radio hält sogar die WLAN-Verbindung, wenn der pc längst verbindungslos ist und das Symbol auf dem display der easybox ganz schwach und kaum noch sichtbar ist. Naja, ist auch keine Wand dazwischen und Luftlinie nur 1,5 m.

Das Beste aber ist: Ich muss mir endlich keine Werbeblocks alle 10 Minuten anhören. Und genauso oft Wetterevents. Und keine Dauerschleife Kommerzmucke mehr, das allerallerbeste!!

Aber wie findet man bloß gute Sender.
Vor etlichen Jahren hatte ich mal, damals über den comp, ne Art private Radiostationen in den Weiten des nets gefunden. Dort speisten Leute ihre Musiksammlungen ein. Das war richtig klasse, weil es viel maßgeschneiderter war für meinen Geschmack. Bei einigen Leuten gefiel mir permanent so um die 80% der Musik und die hatten riesige Musiksammlungen. Man konnte in einem Forum auch mit ihnen persönlich Kontakt aufnehmen. Wenn man irgendwelche Fragen hatte oder auch einen song-Titel suchte oder ähnliches.

Das gibt es nicht mehr oder ich weiß nicht wo. Genau wie damals die Such-Möglichkeiten für ähliche Musik, um neue Musik für sich zu entdecken. Alles inzwischen automatisiert. Unpersönlich und ineffizient.
Das internet ist eine Massenveranstaltung für Doofies geworden. Wo sind die Zeiten hin, als man noch echt gute Sachen, gute Leute und vor allem auch gute Musik in den Weiten des internets finden konnte?

Ich hab auch nix mit spotify oder google musik am Hut. Ich hab eine Abneigung gegen das App-System (auch so eine Neuerung, die ich vom ersten Moment an nicht leiden konnte) und ich hab keine Lust, mich bei irgend einer Musikindustrie zu registrieren, die mich nachher mit Spam zumüllen.

Also hab ich einfach mal das erstbeste genommen, das ohne Anmelden, Registrieren, Installationen, Appmist auskommt.
Dafür kann ich wahrscheinlich viele Funktionen des Radios nicht nutzen.
Ich kann Sender speichern, aber wo die Liste dieser Sender ist? Keine Ahnung.
Ich kann auf ein Herz klicken und damit einzelne Songs, die gerade laufen, speichern. Aber wo diese Liste der Herzsongs ist? Keine Ahnung.
Es werden immerhin automatisch immer die letzten zehn gehörten Sender gespeichert. Die sind auch noch da, wenn ich ganz off gehe, Stromnetz getrennt. Das war mir wichtig und ist bei vielen Geräten nicht so.

Jetzt hab ich mal nach oberflächlicher Suche drei Sender gefunden, die einigermaßen passen.

Lounge Radio - das ist so chillige Musik (ohne Gesinge), sehr gut hörbar und echt chillig :wink:

Workout Radio - das ist eigentlich Fitnesscentermusikberieselung, aber auch ganz gut zum Putzen und ähnliche berieselungsfreundlichen Tätigkeiten

Gimmi Indie Stockholm - dort läuft ohne Unterbrechung Indie, der leicht hörbar ist. Und so unbekannt, dass ich ein Lied, das mir gefiel nicht finde im internet. Titel und Interpret korrekt notiert.

Ansonsten ist das Problem bei Alternativemusik, dass die bunt zusammengewürfelt wird und man dann alles hört von Alternativpunk bis Alternativschlager. Mal überspitzt.
Wenn dort bestimmte Musikrichtungen dabei sind, wird das für mich nicht mehr angenehm hörbar. Heavy metal macht mich aggro, noch schlimmer nu metal, so Zeugs wie Limp Bizkit oder Linkin Park. Lieber würd ich tatsächlich zwischendurch mal Schlager oder Country ertragen, was eigentlich meine Antipathiemusik ist. Aber jetzt weiß ich, dieser ganze Metalkram geht für mich gar nicht. Genauso jegliches Gehiphope. Das aber eher noch als Metal. Oder gar Metalrap. Arghs.

Das haben die meisten Alternativmusikstationen aber mit drin in ihren Programmen.
Jazz und Klassik gäbe es noch, höre ich mal ganz gerne, aber auch wiederum nicht ununterbrochen. Gilt auch für Latinmusik. Das wird aber immer nur als Genre angeboten, kein Mix aus genau meinen Lieblingsgenres.

Ich suche außerdem noch zwei, drei Sender, die mal was quatschen. Was sinnvolles, oder was interessantes. Keine Politik. Vielleicht Wissenschaft oder Medizin oder Essen & Trinken. Oder einfach querbeet irgendwas, das man gut nebenher hören kann. Auch gerne einen Krimi als Hörspiel! Hab noch nie in meinem Leben Hörspiele gehört, aber warum eigentlich nicht.

Das wird noch eine Winteraufgabe für mich, befürchte ich.

ach ja, gestern mal wieder einen schönen song bei meiner Serie gehört. Hatte ich schon mal gehört, auch gefunden auf der playlist, aber leider nicht gemerkt. Jetzt wurde er also ein halbes Jahr später nochmal gespielt.
Dafür muss man dort bei den unsäglichen Musicacts (Schleichwerbung) auch immer Gedöns wie Lena, die Stürmer oder Glasperlenspiel ertragen. Exklusiv und in voller Länge.

Imperio - Baltazar
endlich mal eine andere Sprache als englisch oder deutsch! Melancholie klingt besonders gut in russisch, serbokroatisch und spanisch, finde ich.

https://www.youtube.com/watch?v=zus6XVpdr3U
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Musik

Beitragvon Doc Brown » Sa, 24.10.2015 20:49


Kriminalhörspiele gibt es etliche im Radio. Alleine hier in NRW auf 1live, WDR 3 und WDR 5. Auf WDR 5 läuft auch der Radiotatort, also das Radio-Pendant zum Fernsehtatort. Hier kann ich Hamm und Rotenburg (Fulda) sehr empfehlen.

Im Radio bin ich nach wie vor mit meinem WDR 4 zufrieden. Sehr angenehme Musik. Viele deutsche Interpreten dabei. Sowohl moderne wie Sarah Connor, Adel Tawil oder Mark Foster als auch ältere Nummern wie Udo Jürgens oder die NDW. Dazu werden immer wieder gute englische Interpreten eingestreut, auch hier sowohl Oldies als auch moderne Stücke. Die Moderatoren sind sehr angenehm, labern keinen Unfug und biedern sich auch nicht beim Hörer an. Die Wortbeiträge sind eher auf ältere Semester zugeschnitten, aber damit muss ich leben.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Musik

Beitragvon Doc Brown » Fr, 26.02.2016 20:36


Der ESC-Vorentscheid ist durch, Jamie-Lee Kriewitz fährt mit ihrem Titel "Ghost" nach Stockholm.

Für mich eine gute Wahl. Musikalisch ist das nicht ganz meine Schiene, aber schlecht ist es auch nicht. Für einen ESC ist sie meiner Meinung genau die richtige Wahl. Der Song ist angenehm trashing - was ich nicht abwertend meine - und hat genau den richtigen ESC-Sound. Die Sängerin ist herrlich unkonventionell und nicht so langweilig wie Anne-Sophie im letzten Jahr. Das bleibt im Gedächtnis. Da sehe ich auf jeden Fall Chancen auf Punkte. Klick

Musikalisch hat mir Alex Diehl am besten gefallen. Bei einem ESC wäre allerdings fehl am Platz. Dafür war sein Song zu schwermütig und hatte zu viel Tiefgang. Zudem bin ich mir nicht sicher, ob deutsch so gut angekommen wäre. Aber wie gesagt: Für mich der beste Song des Abends. Klick

Diesen Meat-Loaf-Sound fand ich übrigens auch noch gut.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Musik

Beitragvon martha » Sa, 27.02.2016 16:34


Diese junge Dame strahlt eine fast schon ansteckende Freude aus.
Ihr Lied hat mir von allen Beiträgen auch als einziges gefallen, weil es einfach einen melodischen Anspruch hatte. Das scheint ja offenbar schon nicht leicht zu sein, sowas überhaupt zu erreichen.
Nichts gegen diesen putzigen Bayern da auf seinem Schemel. Aber ich kann mit diesen einfach gestrickten Betroffenheitsnummern nicht viel anfangen.
Das ist so fürs Lagerfeuer im Zeltlager, wo man meint, seinen Frust mit handgemachter Musik anbieten zu müssen.
Nur gab es in früheren Zeiten Liedermacher, die die Form des Protestsongs wesentlich besser beherrscht haben als Alex Diehl.
Ich fand seinen Auftritt recht bieder.
Mich hat das überhaupt nicht ergriffen, weil die Tagesaktualität hier in Deutschland mittlerweile auch andere Problembereiche auf dem Tisch liegen hat.

Freut mich, dass Jamie-Lee gewonnen hat.
Den Rest konnte man ja echt vergessen.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Musik

Beitragvon zimtspinne » Sa, 27.02.2016 17:22


Musikalisch äußere ich mich mal lieber nicht, dazu ist beides viel zu belanglos, fades Hochglanz-Popgedudel. Hat man nach einer Minute schon wieder vergessen.

Aber was bitte ist mit dem Mädchen und ihrem Spiegel los?
Ist sie farbenblind?

Modisch und stylisch ist das eine Totalkatastrophe und wenn sie so auftritt, schämt man sich ja fast so sehr wie für die weißen Sockenträger aus Deutschland auf Malle.
Oder soll das ein Mangaverschnitt sein?
Das können die niedlichen und vor allem zierlichen Japanerinnen aber besser.
Der ganze Auftritt, mit dem Kuscheltier auf der Bühne, das hat was von den Teletubbies.

Der Mann mit seinem Lagerfeuerlied ist auch nicht besser.

Da sehnt man sich ja schon fast nach Lena zurück. Die hatte wenigstens Stil und kam nicht so trutschig, altbacken und einschläfernd daher.


so sehen Harmonie aus und Stil und Klasse und Ausstrahlung, und dazu auch noch ein wunderschönes Musikstück:
https://www.youtube.com/watch?v=zYvVzNZNE4E
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Musik

Beitragvon Doc Brown » Do, 03.03.2016 22:37


Der Tatort vom vergangen Sonntag war nach längerer Zeit mal wieder sehenswert. Ich möchte hier auf das tolle Musikstück hinweisen, das am Ende gespielt wurde. Der Song "Wonderful life" des kürzlich verstorbenen Künstlers Colin Vearncombe ist schon zahlreiche Male gecovert worden, aber die Version von Smith & Burrows gefällt mir ausgesprochen gut. Tolle Stimmen. Klick

Und wo wir gerade bei "Wonderful life" sind, schmeiße ich auch noch die fetzige Cover-Version von Hyperchild in die Runde: Klick

Total unterschiedliche Interpretationen des Songs, aber beide hörenswert.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Musik

Beitragvon Ducky » Fr, 04.03.2016 23:55


Ich summe seit ein paar Tagen immer You're My One and Only vor mich hin ...
Benutzeravatar
Ducky
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3109
Registriert: Do, 02.09.2010 09:50
Wohnort: NRW

Re: Musik

Beitragvon tina_82 » Sa, 05.03.2016 09:04


Ach Ducky :D . Weiß man denn nun schon, in wen oder was du verliebt bist oder muss ich dafür auch erst deine Homepage besuchen? Hab das nicht so ganz mitbekommen. Wäre auch eigentlich ein Eintrag im Small-Talk-Bereich, aber da liegt gerad so eine Spannung in der Luft, da glühen die Lampen schon so.
Verliebt sein ist großartig. Sollte man grundsätzlich immer sein. Bei mir nimmt den meisten Platz im Herzen gerade immer noch mein Sohn ein. Wie sollte es anders sein. :wink: Daher mein Musikwunsch: Kleiner Kamerad von Reinhard Mey.
Wie bunte Lampions über herbstlichen Wegen, schaukelst du durch meinen Sinn. Vergnügt und sorglos und deinetwegen ist es, weshalb ich selber noch einmal vergnügt und sorglos bin.
Benutzeravatar
tina_82
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3052
Registriert: Di, 06.12.2011 14:11

Re: Musik

Beitragvon Doc Brown » Do, 12.05.2016 23:52


Die beiden Halbfinalsendungen des ESC sind durch und mein klarer Favorit ist der allerletzte Beitrag: Belgien.
Das ist 'ne tolle Nummer. Das Mädel sieht mega aus, kann super tanzen und legt eine einwandfreie Choreographie hin. Musikalisch hat die Nummer einen tollen Groove. Da kommt man gar nicht umher, auf dem Sofa mitzuwippen.

Weiterhin gefiel mit noch der niederländische Beitrag, eine nette Indie-Nummer. Australien war auch recht angenehm zu hören.

Belgien ist aber mit Abstand meine Nummer 1. Ein tolles Lied, nicht nur nach ESC-Maßstäben, sondern auch nach realen Maßstäben.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Musik

Beitragvon Doc Brown » Mo, 16.05.2016 21:47


Schon wieder der letzte Platz für Schland. :(
Insgesamt ein blasser Auftritt von Jamie-Lee, das muss man so klar sagen. Ich hatte da mehr erwartet und auch mit mehr gerechnet. Dünnes Stimmchen, keine Bühnenpräsenz, musikalisch belanglos - kurz: langweilig. Ihr Auftritt fiel schon deutlich ab.

Mit der Siegertitel aus der Ukraine konnte ich so gar nichts anfangen. Interessante Botschaft, aber musikalisch gar nicht mein Geschmack. Meine Favoriten aus diesem Jahr bleiben die o.g. Den neuen Abstimmungsmodus fand ich murks.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

VorherigeNächste


Zurück zu Sonstiges - Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste