Sherlock Holmes

Interessiert ihr euch auch noch für andere TV-Krimi-Serien? Hier könnt ihr darüber diskutieren.

Moderator: Stefanie.Columbo

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon Trenchcoat » Di, 03.06.2014 17:11


zimtspinne hat geschrieben:"Kein Koks für "Sherlock Holmes"

... basiert nicht auf einer Originalerzählung Arthur Conan Doyles. Das merkt man an allen Ecken und Enden. Er zählt zu den sog. Pastiche-Filmen wie diejenigen mit Robert Downey. Habe ich eben hier gelesen. Geschrieben hat die Geschichte ein Nicholas Meyer.

Interessant was sich im Dunstkreis von Columbo so ergeben kann.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon Doc Brown » Mo, 09.06.2014 10:09


Zu der gestrigen "Sherlock"-Folge kann ich meine Meinung von der ersten Folge 1:1 übernehmen. Grundsätzlich eine nette, kurzweilige Unterhaltung, wo man der Handlung wieder sehr konzentriert folgen musste, um nicht den Anschluss zu verlieren. Der eigentliche Fall stand mir aber wieder zu sehr im Hintergrund, der Hochzeit von Dr. Watson und dem Drumherum wurde zu viel Zeit eingeräumt. Die letzten 30-40 Minuten - als man endlich zum eigentlichen Fall und den Deduktionen von Sherlock kam - waren dafür bockstark und genau das, weshalb ich ein Fan der Serie geworden bin.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon zimtspinne » Fr, 13.06.2014 12:57


Ich habe dieses Problem des Folgens oft bei Barnaby.
Dem Plot kann ich gut folgen, das Gewusel an Figuren aber oft kaum auseinanderhalten. Also den jeweiligen Namen Gesichter zuordnen, da es dort üblich ist, über involvierte Personen in deren Abwesenheit zu sprechen und ich dann jedesmal schwarze Löcher hab.
Da mir das sonst in keiner Krimiserie so geht und ich auch nur selten sonst in Filmen, sogar komplizierten, den Überblick über die Figuren verliere, muss das eine Barnaby-Besonderheit sein.
Es werden gleich anfangs zu viele Figuren eingeführt, ohne ihnen entsprechend Raum zu geben. Dazu wimmelt es dort vor Allerweltsgesichtern, die sich mir auch nicht beim ersten Anblick zuverlässig einprägen.

Ich werde mir nochmal eine Folge Sherlock ansehen und bin mal gespannt, ob ich dort auch das Folgeproblem habe. Hochkonzentriert möchte ich eigentlich nicht sein, wenn ich mir Krimiunterhaltung reinziehe.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon Trenchcoat » So, 15.06.2014 08:48


Wegen diesem Thread habe ich mal Aufzeichnungen von Sherlock Folgen gemacht. Ich muss sagen, dass ich bisher nicht wirklich warm mit der Interpretation der Figur des S. H. werde. Es gibt ewig lange Effekthaschereien in denen nichts geschieht. Ausserdem fliesst für meinen Geschmack etwas arg viel Blut.

Stellenweise fühlte ich mich in einem 007 Film.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon zimtspinne » So, 15.06.2014 10:11


Nix für mich. Hab gerade mal bisschen in einem online stream geschaut und bin schwer enttäuscht.

Was für ein CSI-mäßiger Action/Effekte-Kram.
Ich mag auch die Kombi aus alter Kulisse und modernem Filmtempo nicht.
Die Figuren kommen wie 0815-Massenkram aus Amiland daher.
Ich hätte ja schon ahnen können, dass das nix für mich ist. Der Hype drumherum und diese Großveranstaltung von 'Millionen Zuschauern' - sowas massentaugliches gefällt mir meist nicht (mit Grausen denke ich an Kill Bill).
Da es aber immer mal Ausnahmen gibt, will ich ja auch offen für Experimente sein. Dieses ist nicht gelungen, da es einfach nix besonderes ist sondern der typische derzeitige TV-Einheitsbrei, in historisches Geschnörkel gesteckt. Die Sprache war mir teils auch zu pathetisch.

Da bleib ich viel lieber beim beschaulichen Barnaby und seinen verkorksten Gesellen.

... bei mir ist oft der erste Eindruck entscheidend und ich mochte die Figuren schon auf Vorschaubildern nicht.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon Trenchcoat » So, 15.06.2014 13:43


Bei Barnaby gibts mal einen Mord der keiner sein kann. Das erschliesst sich allerdings unter Garantie den allerwenigsten.

In einer Episode, ich weiss gerade nicht welche, wird ein Mord mit Pfeilgiftfröschen respektive deren Gift begangen. Das ist allerdings bei Fröschen die in Terrarien gehalten werden nicht möglich. Das Gift produzieren diese in freier Natur dadurch, dass sie Gifthaltige Nahrung (irgendwas pflanzliches) zu sich nehmen. Diese Nahrung bekommen sie in Gefangenschaft gar nicht.

Allerdings gefällt mir Inspector Barnaby auch sehr gut. Auch für Inspector Lynley habe ich ein Faible.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon zimtspinne » So, 15.06.2014 14:05


hehe, ja, bei Barnaby gehts oft mal nicht mit rechten Dingen zu.
Habe gerade die Folge Geisterwanderung gesehen, in der zum Schluss den Barnabys eine Geistererscheinung vors Auto läuft....^^
Das ist aber so aufgebaut, dass ich damit ohne Bauchweh leben kann, im Tatort hatte Borowski ja auch mal so eine übersinnliche "Begegnung" mit einem Wolf.

Ich liebe generell Krimis, die in ihrer eigenen Welt spielen, mit Atmosphäre und flair, das aus sich heraus entsteht und nicht aufgesetzt und übergestülpt daher kommt. Das ist bei vielen nordischen Krimis der Fall und eben auch bei Columbo, Barnaby und Lynley auch (davon hab ich leider erst zwei Folgen gesehen).
Auch Hitchcok hat sein eigenes spezielles flair und alte Tatorte manchmal auch.

Dieser moderne Sherlock dagegen.... ist weder Fisch noch Fleisch, versucht eher, typische Elemente des Actionkinos zu übernehmen. spricht mich jedenfalls nicht an, das flair.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon Trenchcoat » So, 15.06.2014 16:39


Hast Du im übrigen bemerkt, Inspector Lynleys anfangs Angebetete, spätere Gattin wird von drei unterschiedlichen Schauspielerinnen gemimt. Die mittlere der drei spielt bei Barnaby mal eine ganz, ganz durchtriebene.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon zimtspinne » So, 15.06.2014 17:04


nee, dafür hab ich viel zu wenig und schon vor einer Weile gesehen...
Eine Folge hieß glaube ich "Keiner werfe den ersten Stein".

Ich guck heute mal in Inspektor Jury rein - das ist auch neu, vermute ich.
Kompromisse mach ich aber keine. Wenns mir nicht einigermaßen gefällt, bin ich raus. Hab genug anderes Zeug noch auf der Festplatte, das gesehen werden will.

kennst du das, Trechny, den Jury?
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon Trenchcoat » So, 15.06.2014 19:12


Nein noch gar nicht. Allerdings lese ich hier Appetit machendes. Und leider auch, dass bisher erst eine Episode verfilmt wurde.

Das ist ja wieder mal typisch. Ich mag Miss Marple (von allen mir bekannten Darstellerinnen), Hercule Poirot (ebenso), Inspector Barnaby, Inspector Lynley oder Commissario Brunetti. Alles von Autorinnen.

Lediglich Commissario Montalbano ist von einem Autor. Gefällt mir nichtsdestotrotz gut.

Und von Inspektor Jury sollen "sie" noch mehr verfilmen. Wenn es Dir Zimtspinne gefällt ist das eine Referenz. Mal sehen.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon zimtspinne » So, 15.06.2014 20:02


Bis auf Miss Marple sehe ich die auch alle gerne. Miss Marple habe ich noch nie gesehen (schreckt mich das düstere schw/weiß ab?), kann ich also nicht bewerten.

Ich wusste bisher nur, dass Brunetti von einer Italienerin ist. Die mir sympathisch ist, weil sie keinen Hype will und am liebsten in ihrer Heimat nicht mal erkannt werden möchte. Deshalb wurde das in Italien auch gar nicht verfilmt. Sowas ist ja heute selten.

Die Frauen sind evtl. die besseren Krimiautoren (gibt wirklich viele, auch früher schon) - dafür sind die Männer mit Abstand die besseren Mörder, Detektive und Protagonisten. Frauen müssen sich ja auch coole Protagonisten ausdenken, würde ich auch machen :oops:

von Jury werd ich morgen berichten.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon Trenchcoat » So, 15.06.2014 20:25


Miss Marple ist am populärsten - tatsächlich in den vier s/w Filmen mit Margareth Rutherford. Allerdings sind die Filme überhaupt nicht Detailgetreu. Im ersten, "16 Uhr 50 ab Paddington", stimmt die Rolle der Miss Marple absolut nicht mit der Romanvorlage überein. Die nächsten beiden "Der Wachsblumenstrauss" und "Vier Frauen und ein Mord" sind im Original Hercule Poirot Romane. Die Filmgesellschaft war da ziemlich kreativ. Der letzte, "Mörder Ahoi!", ist frei erfunden, Agatha Christie hat nie so eine Geschichte geschrieben. Auch ist die Figur des Mr. Stringer auf Wunsch Margareth Rutherfords eingebaut worden. Eine entsprechende Person kommt in den Romanen gar nicht vor. Trotzdem sind die Filme noch heute populär, erst vor wenigen Tagen lief "16 Uhr 50 ab Paddington" auf ORF. Schau auch mal, es lohnt sich.

Werkgetreuer sind die Filme mit Joan Hickson oder Geraldine McEwan in der Rolle der Miss Marple. Auch Angela Lansbury (Mord ist ihr Hobby) hat die Miss Marple schon gespielt. Alle in Farbe. Leider werden die Verfilmungen mit Joan Hickson oder Geraldine McEwan kaum je im TV gezeigt. Ich habe alle auf DVD und es macht mir grosses Vergnügen immer mal wieder ein paar Episoden anzusehen.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon Doc Brown » Mo, 16.06.2014 16:37


zimtspinne hat geschrieben:Was für ein CSI-mäßiger Action/Effekte-Kram.
[...]
Die Figuren kommen wie 0815-Massenkram aus Amiland daher.

Tut mir Leid, aber da kann ich absolut nicht zustimmen.

Ich kann verstehen, wenn man die Interpretation der Figur Sherlock nicht mag, wenn man findet, dass das Filmtempo zu schnell und die Atmosphäre zu kühl ist oder wenn man meint, dass Sherlock Holmes nicht in die moderne Zeit passt. Aber die Serie mit CSI zu vergleichen und die Figuren als 08/15 Massenkram zu bezeichnen, kann ich nicht nachvollziehen. :o

Die ersten beiden Folgen der 3. Staffel war nicht überragend, das stimmt, aber die restlichen Folgen sind sehr gut bis brillant und heben sich eindeutig von CSI oder billiger 08/15 Ware ab. Die Dialoge sind pointiert und brillant vorgetragen und die Storys sind clever. Die Deduktionen von Sherlock sind eine Offenbarung für den Zuschauer. Da kann CSI nicht mithalten, wenn dort mal wieder eine naturwissenschaftlich hanebüchene Erklärung gegen Ende aus dem Nichts herbeigezaubert wird (kurz gesagt: wenn der Zuschauer verarscht wird). Das ist bei Sherlock wesentlich besser gelöst worden.

Und von dem restlichen belanglosen 08/15-Massenkram habt sich Sherlock sowieso ab.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon Trenchcoat » Mo, 16.06.2014 16:42


Ach übrigens,
zimtspinne hat geschrieben:Ich wusste bisher nur, dass Brunetti von einer Italienerin ist.

Donna Leon ist Amerikanerin. Sie lebt in Venedig und wie ich schon las einen Teil des Jahres im Engadin.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Sherlock Holmes

Beitragvon zimtspinne » Mo, 16.06.2014 17:16


oh oh yeah.... hatte ich sogar gewusst, aber durcheinander gebracht :wink:
Ich hatte mal eine Doku über sie gesehen und war überrascht, wie "alt" sie schon ist... hätte hinter diesen Brunetti-Geschichten eher eine Dame im jüngeren oder mittleren Alter vermutet.

Wurde Brunetti nicht auch von unterschiedlichen Schauspielern verkörpert? Also Kockisch ist klar, aber wer waren die vorigen? ... und die Ehefrau war auch mal dunkelhaarig und wurde von einer anderen Darstellerin gespielt.

Mir gefallen die Rundumgeschichten immer gut, obwohl ich bei Krimis solche hochplitischen und gesellschaftspolitischen Themen an sich gar nicht so schätze. Aber bei Brunetti wird das igendwie sehr leichtfüßig verarbeitet und nervt überhaupt nicht.
Ich mag ja auch die moralisch flexible (man könnte auch sagen leicht korrupte) Art des Commissarios... das ist so menschlich :wink:

werd mir Miss Marple bei nächster Gelegenheit mal ansehen! ich bin sogar relativ sicher, ich hab das als Kind schon mal mit meiner Oma oder Eltern gesehen...
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

VorherigeNächste


Zurück zu TV-Krimis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast