Die besten Tatorte(01.01.2011)

Interessiert ihr euch auch noch für andere TV-Krimi-Serien? Hier könnt ihr darüber diskutieren.

Moderator: Stefanie.Columbo

Welcher Tatort ist hier die beste?

Nie wieder frei sein
1
9%
Der oide Depp
1
9%
Morde ohne Leichen
0
Keine Stimmen
Kurzschluss
2
18%
Ein mörderisches Märchen
0
Keine Stimmen
Herz aus Eis
0
Keine Stimmen
Herzversagen
0
Keine Stimmen
Reifezeugnis
6
55%
Blechschaden
0
Keine Stimmen
Abschaum
1
9%
 
Abstimmungen insgesamt : 11

Re: Die besten Tatorte

Beitragvon columboNo. 2 » Sa, 22.01.2011 20:37


zimtspinne hat geschrieben:Bei der Auflistung wärs gut, wenn noch eine kurze Inhaltsbeschreibung dabei wäre.


Ich kenne viele von diesen Tatorten gar nicht, aber der Link hier könnte weiterhelfen:

http://www.tatort-fundus.de/web/ranglis ... liste.html

zimtspinne hat geschrieben:Auf die Empfehlung einiger user werd ich mir bei Gelenheit mal Reifezeugnis ansehen.


Reifezeugnis ist wirklich ein sehr guter, außergewöhnlicher Tatort. Hat sogar meine Mutter überzeugt, die Tatort nicht mag.
Zuletzt geändert von columboNo. 2 am Fr, 04.03.2011 17:16, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Die besten Tatorte

Beitragvon zimtspinne » Sa, 22.01.2011 21:11


Übrigens gibts beim Tatort einen mit Titel "Blume des Bösen".

Der war ziemlich irre/konfus, da wurde einer der Kommissare von jemandem gejagt, aus irgendwelchen Rachegründen.


Und einen Tatort "Ruhe sanft" gibts auch, seh ich gerade :wink:

Danke für den link, columboNo 2, ist echt ganz interessant, was es alles schon an Tatorten gab und wie sie von den Zuschauern bewertet wurden (die, die ich auch kenne).

Ich hätte nicht gedacht, dass unter den ersten so viele Team Batic sind... hätte gedacht, Thiel/Boerne liegt vorn.
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Die besten Tatorte

Beitragvon Hollister » So, 23.01.2011 17:09


zimtspinne hat geschrieben:Übrigens gibts beim Tatort einen mit Titel "Blume des Bösen".

Der war ziemlich irre/konfus, da wurde einer der Kommissare von jemandem gejagt, aus irgendwelchen Rachegründen.


Und einen Tatort "Ruhe sanft" gibts auch, seh ich gerade :wink:

Danke für den link, columboNo 2, ist echt ganz interessant, was es alles schon an Tatorten gab und wie sie von den Zuschauern bewertet wurden (die, die ich auch kenne).

Ich hätte nicht gedacht, dass unter den ersten so viele Team Batic sind... hätte gedacht, Thiel/Boerne liegt vorn.



Auch "Bluthochzeit" (letztes Jahr, Konstanz) und "Schleichendes Gift (2007, Berlin) sind schon Tatort-Titel gewesen.

Als grosser Tatort-Fan kann ich sagen, dass die unterhaltsamen aber eher oberflächlichen und nach gleichem Muster konzipierten Folgen aus Münster (Thiel/Boerne) nicht bei allen Fans gut ankommen. Der Bayrische Rundfunk hingegen ist bekannt für seine Experimentierfreudigkeit und präsentiert uns gerne mal eine Folge, die aus dem gängigen Schema ausbricht. Das kann mal nach hinten losgehen, hat aber dafür auch schon manches Tatort-Juwel hervorgebracht.
Benutzeravatar
Hollister
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 750
Registriert: Do, 28.08.2003 16:03
Wohnort: Schweiz

Re: Die besten Tatorte

Beitragvon columboNo. 2 » So, 23.01.2011 18:23


Also gibt es schon vier gemeinsame Titel von Tatort und Columbo. Ich habe von den Titeln schon gehört, aber keine Folge gesehen. Das liegt wohl daran, dass ich zur Zeit nur ältere gucke.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Die besten Tatorte

Beitragvon columboNo. 2 » Di, 25.01.2011 19:32


Der oide Depp läuft übrigens am 24.02. um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen, falls sich jemand dafür interessieren sollte.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Weiterer gemeinsamer Titel

Beitragvon columboNo. 2 » Fr, 04.03.2011 17:06


zimtspinne hat geschrieben:Übrigens gibts beim Tatort einen mit Titel "Blume des Bösen".
zimtspinne hat geschrieben:Und einen Tatort "Ruhe sanft" gibts auch, seh ich gerade
Hollister hat geschrieben:Auch "Bluthochzeit" (letztes Jahr, Konstanz) und "Schleichendes Gift (2007, Berlin) sind schon Tatort-Titel gewesen.


Mir ist noch ein weiterer Titel eingefallen:

Playback oder die Show geht weiter

Ein Tatort mit Kommissar Gerber von 1974/SWF.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Die besten Tatorte

Beitragvon columboNo. 2 » Fr, 04.03.2011 17:21


martha hat geschrieben:Was soll schon besser sein als "Reifezeugnis"?


Laut der Tatort-Rangliste sind derzeit acht Folgen besser als Reifezeugnis(Meinung der Fans). Ich finde auch zwei Tatorte besser als Reifezeugnis(Jagdrevier mit Finke sowie Transit ins Jenseits mit Schmidt/Veigl). Diese sind in der Rangliste aber nicht besser als Reifezeugnis. Geschmackssache.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Die besten Tatorte

Beitragvon Sam Diamond » Fr, 04.03.2011 22:16


Aus dieser Auswahl habe ich mich für "Reifezeugnis" entschieden. Ein wahrer Klassiker mit spannender Handlung und Tiefgang...und eben einer süßen Nasti Kinski :)
Meine Fanpages:
http://robert-urich.jimdo.com/
http://jamesgarner.jimdo.com/

Mein Nostalgie Forum für alle klassische Serien:
http://tvparadies.net/crime/index.php
Benutzeravatar
Sam Diamond
Polizeirat
Polizeirat
 
Beiträge: 184
Registriert: So, 30.01.2011 18:07
Wohnort: San Francisco

Re: Die besten Tatorte

Beitragvon zimtspinne » Do, 24.03.2011 17:20


Inzwischen habe ich etliche der oben aufgeführten Tatorte gesehen, u.a. Reifezeugnis, Blechschaden und Der oide Depp.

Davon gefällt mir der letztgenannte am besten, die Rückblenden sind mal etwas anderes.

Ich bleib aber bei meiner Anfangswahl Nie wieder frei sein.

Ach so, neulich kam mir noch ein netter Titel unter: Bei Klingelzeichen Mord

Da wurde eine Klasse von einer arroganten Lehrerin terrorisiert, einer erledigte das "Problem" und die ganze Klasse hielt zusammen. Fand ich recht spannend.

Ich kann das mit dem Tiefgang bei älteren Tatorten nicht erkennen, mir erscheinen die ziemlich oberflächlich. Reifezeugnis plätschert so dahin, obwohl ich mir nach den vielen positiven Kritiken wirklich Mühe gab und vorurteilsfrei heran ging.

Für jeden Geschmack etwas dabei, ist ja das wichtigste :wink:
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Die besten Tatorte

Beitragvon zimtspinne » Sa, 11.06.2011 17:13


Ich habe gestern den hier auch aufgeführten "Abschaum" von 2004 gesehen, der mich ganz schön in Atem gehalten hat.

Als anfangs Ghettos von der Kamera angeflogen wurden mit düsterer Musikuntermalung, befürchtete ich, schon wieder so ein Sozialdrama mit der Holzhammermethode.

Obwohl es auch tatsächlich ein paar Ansätze in die Richtung gab (Unterschicht, Probleme mit Behindertenheim), wurde es nicht ausgeschlachtet und zum Hauptthema des Krimis sondern blieb im Hintergrund.

Das Hauptthema war ritueller Missbrauch und ich fand das einfühlsam auf die Zuschauer losgelassen.
Vor einigen Jahren recherchierte ich mal das Thema, weil ich ein Mädchen kennengelernt hatte, die von seltsamen Dingen erzählte oder bessre gesagt diese andeutete. Verwickelt darin war ihr Vater, ein Arzt. Das klang alles so absurd und unglaublich, dass ich mich erstmal hinsetzen und recherchieren musste.

Zweifel hatte ich immer noch, auch an ihrer multiplen Persönlichkeit (DIS). Fakt war aber, dass die junge Frau komplett kaputt schien und unfähig zu einem halbwegs normalen Leben war.
Seit Dutroux zweifle ich auch nicht mehr daran, dass es solchen Wahnsinn tatsächlich gibt und einflussreiche Personen darin verwickelt sind. Es gibt ja auch eine argentinische und eine russische Sekte, die aufflogen, weil sie ihre Mitglieder nicht nur "wegsperrten", manipulierten, quälten und missbrauchten, sondern sich gleich ihren eigenen Nachwuchs "züchteten".

Super fand ich, dass betont wurde, der ganze Satanskultzinnober ist nur vorgeschoben; in Wahrheit gehts darum, Sadismus, Macht, Kontrolle und pädophile Neigungen auszuleben.

Die Kinder, besonders das Mädchen waren sehr gut besetzt, rührend die Endszene, obwohl es ja nicht wirklich ein happy end war.

Einige kritisieren sicher das Gemetzel am Schluss und überhaupt die 14 Toten insgesamt... ich fand das für diesen Film aber angemessen (und bin ja kein Freund vieler Toten oder Gewaltszenen um jeden Preis, manchmal passt es aber einfach und hier passte es).

Klar, wurden da auch die Gefühle der Zuschauer bedient, von denen sich sicherlich so einige insgeheim gefreut haben, dass mit der Verbrecherbande zumindest im Film mal so richtig aufgeräumt wird, wenn man noch die ganze Vertuschung im Dutrouxfall und die 27 unerklärlich verstorbenen Zeugen im Hinterkopf hat.
Normalerweise ist ja auch das SEK immer rechtzeitig da, hier kam es genau nach Vollendung des Werks. Das kann man sich wohl nur in einem solchen Film leisten und den Zuschauer nicht verärgern ^^

Ich seh grad, dass der Film auf Platz 10 in der TO-Gesamtwertung ist und find, das hat er auch verdient.
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Die besten Tatorte(01.01.2011)

Beitragvon Doc Brown » So, 12.06.2011 13:19


Ach, schade. Über den Tatort bin ich letzte Woche in meiner Fernsehzeitschrift gestolpert. Hab' mich dann aber gegen eine Aufnahme entschieden, weil ich mich immer noch nicht von Lürsens nervigem Gutmenschentum aus ihrem letzten Tatort erholt hatte. Jetzt wo ich deinen Post lese, ärgere ich mich, dass ich den nicht aufgenommen habe. Der war ja wohl richtig gut, ich hätte mich mal besser informieren sollen.

Die meisten der hier aufgeführten Tatort kenne ich gar nicht, da ich erst seit ~2007/08 den Tatort regelmäßig schaue. In der von columboNo.2 verlinkten Rangliste ist ja „Nie wieder frei sein“ ganz oben, der ist auch bisher mein persönlicher Tatort-Favorit, weil der Film alle Seiten gut beleuchtet und das darstellerisch auch gut umgesetzt wird. Es gibt hier nicht das stereotypische Gut und Böse. Für alle Figuren habe ich während des Films mal Mitleid und mal Zorn empfunden.

„Der oide Depp“ fand ich auch stark. Interessante und spannende Erzähltechnik, dazu noch eine gut dosierte Portion Humor.

Empfehlen möchte ich noch den Tatort „Wolfsstunde“ aus Münster. Der kommt nämlich ausnahmsweise mal ruhig und unaufgeregt daher, mit einem herrlich melancholischen Thiel.

Außerdem fand ich „Leben gegen Leben“ mit Batu noch stark. Wundert mich, dass der nur auf Platz 99 steht. Sicherlich eine etwas dick aufgetragene Handlung und ein etwas zu heldenhafter Batu, aber darstellerisch war dieser Tatort richtig gut.

Der morgige Tatort soll politisch sein, aber trotzdem ziemlich gut, werde ich mir definitiv ansehen. Die politischen Tatorte sind ja immer ein Ritt auf der Rasierklinge. Mal richtig gut, mal zu dick aufgetragen (Lürsen und die Afrikaflüchtlinge, RAF am Edersee,…)
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Die besten Tatorte(01.01.2011)

Beitragvon Doc Brown » Di, 14.06.2011 18:47


Doc Brown hat geschrieben:Der morgige Tatort soll politisch sein, aber trotzdem ziemlich gut, werde ich mir definitiv ansehen. Die politischen Tatorte sind ja immer ein Ritt auf der Rasierklinge. Mal richtig gut, mal zu dick aufgetragen (Lürsen und die Afrikaflüchtlinge, RAF am Edersee,…)


Der gestrige Tatort hat mir nicht gefallen und war prototypisch für einen politischen Tatort: Zu viel gewollt, zu viel thematisiert und somit letztendlich unrealistisch und überladen.

Mir gefallen entweder die klassischen Whodunit-Tatorte oder die (Sozial)dramen am besten. Gerne darf auch mal experimentiert werden, wie z.B. in "Der oide Depp" oder "Weil sie böse sind".
Die politischen Tatorte gefallen mir am wenigsten. Die sind meistens weder Fisch noch Fleisch, also weder politisch bildend noch Krimi. Den nächsten Tatort aus dieser Kategorie werde ich meiden.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Die besten Tatorte(01.01.2011)

Beitragvon martha » Di, 14.06.2011 19:57


Da ich schon im Vorfeld gelesen hatte, dass es ein sehr persönlicher Fall für die Kommissarin wird, fand ich es natürlich nicht sehr überraschend, dass dieser ältere Herr, der schon die gesamte Folge über kurz auftauchte, ihr Vater ist.
Der Effekt ist irgendwie verpufft.
Ich fand es auch etwas übertrieben, dass ihr Stasi-Papa im Finale wie ein wildgewordener Amokläufer durch die Szenerie tobte, und nur bei seiner Tochter etwas weich wurde.
Das war schon recht dicke aufgetragen.

Ansonsten fand ich den Fall schon ziemlich interessant.
War zwar etwas kompliziert gestrickt, aber blieb ohne Schnickschnack doch hart an der Sache.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Die besten Tatorte(01.01.2011)

Beitragvon zimtspinne » Mi, 15.06.2011 19:10


Doc Brown hat geschrieben:Ach, schade. Über den Tatort bin ich letzte Woche in meiner Fernsehzeitschrift gestolpert. Hab' mich dann aber gegen eine Aufnahme entschieden, weil ich mich immer noch nicht von Lürsens nervigem Gutmenschentum aus ihrem letzten Tatort erholt hatte. Jetzt wo ich deinen Post lese, ärgere ich mich, dass ich den nicht aufgenommen habe. Der war ja wohl richtig gut, ich hätte mich mal besser informieren sollen.


Ja, die sauertöpfische Lürsen war für mich auch erst mal ein Abschrecker.

Gutmenschig war sie hier allerdings mal nicht.... sie wurde von ihrer Tochter heftig kritisiert, weil sie das Behindertenwohnheim bei einer Razzia ohne Samthandschuhe durchkämmte und einfach ihren job als Polizistin machte statt Therapeutin zu spielen. Hat mir gefallen.
Diese Tochter ist ohnehin sowas von überflüssig. Neuerdings ist sie ja wohl auch ihre Vorgesetzte (2004 war sie noch Praktikantin in einer sozialen Richtung :? )

Die weiblichen Tatortkommissare sind sowieso ein leidiges Thema mit ihren chronischen Betroffenheitsmienen.

Einzig Lena Odenthal lacht öfter mal oder zeigt Sinn für Humor. Sie ist daneben auch die einzige, der ich so einen job (körperlich) zutraue.


Mir artet das in letzter Zeit zu sehr in Richtung Weltrettung aus. Die Krönung war ja vorletzte Woche (oder vorvorletzte), als das ganze noch auf eine internationale Ebene gehievt wurde.

ich möchte einfach nur wieder mehr in Richtung guter alter Tatort mit guten alten zwischenmenschlichen Konflikten.
Auch wenn ich natürlich verstehe, dass gerade in den schwachen sozialen Schichten die Verbrechen blühen. Oder man sollte einfach eine spezielle Tatortserie einrichten mit Schwerpunkt soziale Brennpunkte.
Da weiß dann auch jeder, was einen erwartet und kann sich das nach Vorliebe, Lust und Laune reinziehen.
Der klassische Tatort sollte einfach auch klassisch bleiben... hin und wieder eine Ausnahme ist ok. Aber nicht jeden zweiten Sonntag!
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Die besten Tatorte(01.01.2011)

Beitragvon Doc Brown » Mi, 15.06.2011 20:05


zimtspinne hat geschrieben:
Mir artet das in letzter Zeit zu sehr in Richtung Weltrettung aus. Die Krönung war ja vorletzte Woche (oder vorvorletzte), als das ganze noch auf eine internationale Ebene gehievt wurde.


Ja, das war die Folge mit Lürsen und den erschossenen Afrikaflüchtlingen. Die Folge war die Krönung aller Politik-Tatort und einfach zu viel des guten.

zimtspinne hat geschrieben:ich möchte einfach nur wieder mehr in Richtung guter alter Tatort mit guten alten zwischenmenschlichen Konflikten.
Auch wenn ich natürlich verstehe, dass gerade in den schwachen sozialen Schichten die Verbrechen blühen. Oder man sollte einfach eine spezielle Tatortserie einrichten mit Schwerpunkt soziale Brennpunkte.


Die Stärke des Tatorts ist meiner Meinung nach, dass das Zwischenmenschliche gut herausgearbeitet wird und soziale Themen sehr differenziert thematisiert werden. Darauf sollte man sich besinnen. Oder halt auf die klassischen Whodunit-Tatorte. Aber bitte keine Politik mehr. Davon hatte ich in letzter Zeit mehr als genug.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

VorherigeNächste


Zurück zu TV-Krimis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron