Tatort

Interessiert ihr euch auch noch für andere TV-Krimi-Serien? Hier könnt ihr darüber diskutieren.

Moderator: Stefanie.Columbo

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Di, 05.01.2016 17:58


Und? Hat jemand den Schweiger-Tatort geschaut? Dieses bahnbrechende Stück Filmkunst, einem Metier, von dem Til Schweiger viiiiel mehr Ahnung hat, als die Trottel, die darüber schreiben!!! Es war etwas außergewöhnliches, aber die ganzen Neider sind nicht ehrlich und wollen das vor lauter Neid nicht zugeben!!!!! Denn der Til, der ist vom Fach und weiß es besser, als diese ganzen Trottel, die nur schwach und klein sind!!! Also feiert den Til endlich ab, ihr Hater!!! So sieht es aus!!!!!!

Klick
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Tatort

Beitragvon martha » Do, 07.01.2016 23:34


Auch hier wieder viel zu viel Hype um den Tatort.
Schweiger sieht sich offenbar halt als legitimer Nachfolger von Schimanski, der seinerzeit ja mit ungewohnter Action diese Serie aufgemischt hat.
George hat sich damals auch ausgekotzt.
Es ist immer 'ne Frage der Relation.
Vom Prinzip her ist es nicht die schlechteste Variante, gegen einige altbackene und mitunter einschläfernde Ermittlerpaare zu Felde zu ziehen und eine Actionschiene in den überspielten Ring zu werfen.
Ich kann ja nicht behaupten, dass die Schweiger-Tatorte schlechte Unterhaltung waren.
Nur ist durch Schweigers Vetternwirtschaft und dem zu großspurigen Hang, Hollywood in die deutsche Provinz(selbst wenn es Hamburg ist) zu verfrachten, eine gewisse Form von kriminalistischer Bescheidenheit nicht mehr gewährleistet.
Ein vorhandenes Format sprengen zu wollen klappt natürlich nur, wenn man auch darstellerisch neue Dimensionen eröffnet.
Und das hat Götz George seinerzeit einfach besser beherrscht, weil er zwar 'ne große Klappe hatte, durch die aber auch 'ne stimmlich bessere Qualität kam.
Insgesamt bin ich aber eher an Umwälzungen beim Tatort interessiert, die weniger die Dynamik, sondern eher die Ideengebung betreffen.
Und da hat mich die Story von Herrn Murot kürzlich wesentlich mehr überzeugt.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16252
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Tatort

Beitragvon Dr. Bart Kepple » Fr, 08.01.2016 17:11


Ich habe nur Ausschnitte gesehen, also nur eine Kritik unter Vorbehalt.
Til Schweiger ist ein großer Fisch in einem verdammt winzigen Tümpel. Er ist der Superstar unter den deutschen Schauspielern und strebt naturgemäß nach Höherem. Also versuchte er es wie so viele in Hollywood und scheiterte kläglich. Ein Deutscher/Deutschsprachiger in Hollywood muss schon ein großer Schauspieler wie Brandauer, Prochnow oder Walz sein. Til Schweiger ist ein äußerst mittelmäßiger Vertreter seiner Zunft mit Entenstimme. Quasi die Helene Fischer des deutschen Kinos.

So ganz hat er das offenbar niemals verwunden. Er sieht sich immer noch als internationaler Action-Star und versucht das jetzt im Tatort (ausgerechnet!) auszuleben.
In den Ausschnitten, die ich gesehen habe, trägt er einen Raketenwerfer, ein Gewehr und was weiß ich noch. In einer Szene versucht Ferris MC ihm die Hand mit einer Kreissäge abzuschneiden.
Da hat doch jemand einen gewaltigen James Bond-Komplex, oder? Das passt doch überhaupt nicht ins Abendprogramm der ARD und wirkt arg bemüht. Für mich sieht es eher nach einer verspäteten Midlife-Crisis eines Möchtegern-Hollywood-Stars aus.

Wie gesagt, kann inhaltlich überhaupt nichts dazu sagen. Also alles nur Couch-Psychologie.
Benutzeravatar
Dr. Bart Kepple
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 29.11.2015 00:15

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Sa, 09.01.2016 18:01


"Ein großer Fisch in einem verdammt winzigen Tümpel" trifft es ganz gut.

Schweiger fiel schon bei anderen Thema mit Null-Toleranz gegenüber seinen Mitmenschen auf, die nicht seine Meinung vertraten. Schon bei der aktuellen Flüchtlingsthematik und bei der Resozialisierung von Straftätern ließ er keine andere Meinung zu und betrachtete seine eigene als die einzig richtig.

Sein Facebook-Post zielt da in die gleiche Richtung. Er spricht selbst von Filmkunst, lässt jedoch in der Nachbetrachtung des Tatorts keine andere Meinung als "großartig" zu. Obwohl jedem Künstler klar sein sollte, dass es bei Kunst weder richtig noch falsch gibt. Stattdessen Beleidigungen für alle Kritiker. Und natürlich das Totschlagargument "Neid". Damit hat schon Udo Lattek alle Probleme dieser Welt erklärt.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Tatort

Beitragvon zimtspinne » Sa, 09.01.2016 20:25


Ich schone meine Nerven, die eh von den letzten Tatorten schon strapaziert sind. Das Schweiger-Geraffel hab ich mir bisher genau ein Mal angeschaut und dabei bleibt es auch.

Habe eh seit ner Weile den Tatort-Überdruss. Bei Köln hab ich neulich nach 20 Minuten zum Ende gespult und das hat mich nicht mal interessiert.

Ich freue mich total auf den Frühling und weniger TV-Konsum, bei mir macht sich eine Abstumpfung und Sättigung bemerkbar, wenn ich täglich oder nahezu täglich einen Film schaue. Nach etwas TV-Fasten freu ich mich dann auch vielleicht wieder auf einen Tatort.

Ich habe gerade darüber nachgedacht, ob die Deutschen viele gute Unterhaltung produzieren.
Ab und zu mal eine Perle, aber es ist auch jede Menge Schrott und Schund dabei. Und ich meine nicht die Sat1Mittwochsfilme und solch Kram.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Fr, 15.01.2016 21:17


Morgen zeigt der SWR die Folge "Der gelbe Unterrock", die 35 Jahre im Giftschrank der ARD verbrachte, mit einem Sperrvermerk gekennzeichnet war und nicht mehr wiederholt wurde. In dieser Folge ist auch Dschungelcamper Rolf Zacher zu sehen. Wer sich diesen Tatort also ansehen möchte, hat morgen die einmalige Gelegenheit.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Mo, 01.02.2016 18:50


Als der Faber gestern sagte, dass er ohne seinen Parker nicht denken könne, war das doch eine Anspielung auf unseren Inspektor, oder? Sowas hat Columbo auch mal gesagt. Ich vermute ohnehin schon länger, dass der Parker von Faber eine kleine Reminiszenz an unseren Inspektor sein könnte.
Gut fand ich auch noch den Spruch "Ich brauche kein Mitleid, das ist die Vorstufe zum Gnadenschuss."

Ansonsten ein eher zäher Fall, trotz Maren Eggert. :?
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Tatort

Beitragvon Knatterton » Mo, 01.02.2016 19:47


@Doc Brown stimmt, Columbo hatte einen neuen Mantel von seiner Frau geschenkt bekommen.
War der nicht dunkel? Irgendwann hat er ihn dann ausgezogen mit der Begründung .
"In diesem Mantel kann ich nicht denken".
Ach ja und späterhat er seinem Hund noch gesteckt, dass er weggucken soll, falls er geklaut werden sollte. :)
Bei Faber habe ich gestern noch gesagt, dass Columbo aber entschieden gepflegter daher
kam und nicht so schmuddelig aussah.
"Sämtliche Fragen die ich eben noch hatte, sind mir vor Freude glatt entfallen."
Benutzeravatar
Knatterton
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2996
Registriert: So, 08.02.2015 21:55
Wohnort: NRW-Münsterland

Re: Tatort

Beitragvon martha » Mo, 01.02.2016 20:14


Ich war gestern auf alle Fälle erleichtert, dass die Dortmunder Drogenmafia diesmal keine Rolle spielte.
Ein solides Familiendrama, dessen Auflösung aber nicht sonderlich überrascht hat.
Zwischenzeitlich war ich auch etwas verwirrt, weil ich nicht immer wusste, welche der beiden Frauen nun gemeint war, über die gesprochen wurde.
Trotzdem hat Faber für mich einen unglaublichen Unterhaltungswert, weil er einfach so eine natürliche Schnoddrigkeit hat.
Sowohl die Szenen mit dem Psychologen als auch mit seiner Kollegin, die ihre Gefühlsschranken ja diesmal weit geöffnet hatte...das ist gute und direkte Kommunikation.
Das kommt so frei Schnauze aus dem Bauch raus.
Da muss ich als Zuschauer auch keine Fassade zum einstürzen bringen.
Hartmann sagt ja, dass er selbst komplett anders wäre als Faber.
Er ist auch niemand, der gegen innere Dämonen kämpfen muss.
Umso überzeugender finde ich seine Darstellung.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16252
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Tatort

Beitragvon Devlin » Do, 04.02.2016 18:37


Doc Brown hat geschrieben:Morgen zeigt der SWR die Folge "Der gelbe Unterrock", die 35 Jahre im Giftschrank der ARD verbrachte, mit einem Sperrvermerk gekennzeichnet war und nicht mehr wiederholt wurde. In dieser Folge ist auch Dschungelcamper Rolf Zacher zu sehen. Wer sich diesen Tatort also ansehen möchte, hat morgen die einmalige Gelegenheit.


Habe diesen Tatort vor paar Jahren auf anderem Weg gesehen. Nichts Spezielles, aber war halt doch neugierig darauf.
Gut hat das SWR den jetzt endlich mal wieder gezeigt!

Das Opfer wird gespielt von Esther Gemsch.....nannte sich damals Esther Christinat. Ist eine schweizer Schauspielerin.
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5144
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Mo, 11.04.2016 17:56


Tja, ich hab es vom Treffen noch rechtzeitig zum Tatort vor den Fernseher geschafft, bin dann aber leider eingepennt.

Der Mörder gefiel mir gut, aber das Zusammenspiel mit der Kommissarin passte überhaupt nicht. Die war ja sterbensangweilig. Mir erschloss sich überhaupt nicht, warum der Psychopath so auf sie abfuhr. Die war weder hübsch, noch besonders eloquent oder intelligent. Aber vielleicht habe ich durch mein Schläfchen auch was verpasst.

Lohnt es sich, noch einen Versuch zu starten?
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Mo, 11.04.2016 17:56


Tja, ich hab es vom Treffen noch rechtzeitig zum Tatort vor den Fernseher geschafft, bin dann aber leider eingepennt.

Der Mörder gefiel mir gut, aber das Zusammenspiel mit der Kommissarin passte überhaupt nicht. Die war ja sterbenslangweilig. Mir erschloss sich überhaupt nicht, warum der Psychopath so auf sie abfuhr. Die war weder hübsch, noch besonders eloquent oder intelligent. Aber vielleicht habe ich durch mein Schläfchen auch was verpasst.

Lohnt es sich, noch einen Versuch zu starten?
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Tatort

Beitragvon martha » Di, 12.04.2016 21:13


Ich bin zwischendurch leider auch eingenickt und hab nicht die nötige Spannung aufgebracht.
Ich mag eigentlich Psychopathenfilme, weil da immer so Genialität, Grausamkeit und Perfektion die Bösartigkeit ausmachen.
Das schien mir auch hier im Ansatz vorhanden.
Aber die Ermittlerin war nun wirklich ein sehr einfach gestrickter Widerpart.
Das das war auch sprachlich sehr gewöhnlich. Da war ja so überhaupt kein Wohlklang in der Stimme.
Ich mag ja schon die Postel nicht so, aber Frau Broich ist noch 'ne Spur sperriger für das Hörvergnügen.
Die Psychologin kam bei mir auch ziemlich naiv rüber.
Mit guten Frauen wär das ein toller Fall geworden.
Aber vielleicht hatten sie ja in der Viertelstunde ihre stärksten Szenen, in der ich eingeschlafen war.
Ich kann dir da auch nicht weiterhelfen, Doc.
Im Finale war die Bestie dann doch überraschend schnell erlegt. Da musste das Tempo wohl zügig angezogen werden, um rechtzeitig in den Abspann zu kommen.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16252
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Mi, 13.04.2016 21:33


Dann bin ich also nicht der einzige, der ein Schläfchen während des Tatorts gehalten hat. :wink:

martha hat geschrieben:Mit guten Frauen wär das ein toller Fall geworden.

Ja, das fasst es wohl am besten zusammen. Schade, dass diese Rollen nicht stärker besetzt waren.
Ich werde wohl keinen zweiten Versuch starten, es lohnt sich wohl nicht.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Mo, 05.09.2016 20:56


Die neue Tatort-Saison zündet bei mir noch nicht so richtig. Den ersten Tatort aus Köln fand ich fad, beim zweiten aus Stuttgart bin ich eingepennt. Den gestrigen Tatort aus Wien habe ich aufgezeichnet, aber nach der durchwachsenen Kritiken werde ich es wohl gar nicht erst versuchen. :?

Ich hoffe auf dem Polizeiruf mit Matthias Brandt am nächsten Sonntag.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

VorherigeNächste


Zurück zu TV-Krimis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron