Tatort

Interessiert ihr euch auch noch für andere TV-Krimi-Serien? Hier könnt ihr darüber diskutieren.

Moderator: Stefanie.Columbo

Re: Tatort

Beitragvon Knatterton » Fr, 16.06.2017 20:14


Au ja, Devlin. Guter Tipp!

Ich schaue mir inzwischen die Wiederholungen teilweise sogar lieber an, als einige überdrehte neue Tatorte. Einige reißen mich inzwischen gar nicht mehr vom Hocker, sodass ich auch schon mal umgestellt habe , z. Bsp. auf zdfneo Krimi. Das hätte ich mir früher auch nicht träumen lassen.
Schimanski steht nach wie vor bei mir an erster Stelle. :)
Die restlichen Tatorte schneiden bei mir jeweils unterschiedlich ab.
Die Kölner sehe ich auch sehr gerne, nur sind oft die Themen sehr düster. :(
usw. usw.
"Sämtliche Fragen die ich eben noch hatte, sind mir vor Freude glatt entfallen."
Benutzeravatar
Knatterton
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2946
Registriert: So, 08.02.2015 21:55
Wohnort: NRW-Münsterland

Re: Tatort

Beitragvon Devlin » Mi, 12.07.2017 19:51


Diese Woche war Transit ins Jenseits dran. Für mich DER 70er Tatort.
Klar alles etwas langsam, ABER, tolle Zeitgeschichte, tolle Darsteller, beklemmende Story.
Vorallem der grosse Vorlauf und die Überfahrt, der Wagenknecht, der Mord, die Situation danach...der Soundteppich 8)
Das ende ist eher etwas mau. Aber insgesamt ein absoluter Klassiker :D :D :D :D
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5125
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Tatort

Beitragvon Devlin » Di, 22.08.2017 18:05


Schaue mir im Moment die Schimanski Tatorte in der Wiederholung gerne an. Sind schon Tatorte, wenn auch zum Teil etwas überzeichnet und für ihre Zeit teils sehr Actionbeladen, Aber die 80er waren auch eine tolle Zeit und die Figuren Thanner und Schimanski sind halt schon kultig.
Schade stehen "Das Haus im Wald" und "Schwarzes Wochenende" nicht auf dem WH. Plan.
Müsste wieder mal meine Dateien dieser Tatorte rauskramen. :)

Die Berliner von RBB sind bis auf" Der Boss" "Rattennest" und "Transit ins Jenseits" nicht soooo toll. Bin auf "Fluppys Masche" gespannt, hab gutes gelesen und noch nie gesehen.
"Der Blutwurstwalzer" oder "Die Sache Baryschna" mit Markowitz habe ich in guter bis sehr guter Erinnerung.

Ansonsten hat es doch einige Leckerbissen aus unterschiedlicher Zeit und verschiedenen Ermittlern auf der Liste.

"Exitus" Eisner/ "Abschaum" Lürsen/ "Wolfsstunde" Thiel, die Thiel´s, die Schimanski´s, "Zweikampf" Haferkamp, die Faber aus Dortmund (ich mag den kantigen, leicht durchgeknallten :)
"Weil sie Böse sind", "Herzversagen" Dellwo, "Das Haus am Ende der Strasse" Steier, oder "Kindstod" Ballauf


http://www.tatort-fundus.de/web/folgen/ ... ungen.html
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5125
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Di, 19.09.2017 16:43


Ich habe mir gestern Abend den Tatort "Stau" angeschaut, der am vorletzten Sonntag in der ARD ausgestrahlt wurde.

Ein guter Tatort, der mich an das klassische Christie-Format erinnerte. Es geschieht ein Mord und ein begrenzter Kreis von Tatverdächtigen sitzt auf engem Raum fest und kann nicht fort. Hier war es ein Stau nach einer Vollsperrung, bei Christie waren es wahlweise eine abgelegene Insel, ein Nildampfer oder der Orientexpress.

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet. Alle hätten mehr oder weniger Täter sein können. Alle standen unter Stress und hetzten durch ihr Leben - sicherlich eine Anspielung auf ein typisches Problem der heutigen Zeit. Dazu hatte jeder mit seinen persönlichen Lebensproblemen zu kämpfen: Probleme am Arbeitsplatz, eine Ehekrise, Kündigung der langjährigen Mietwohnung, eine Affäre, die es zu verbergen galt usw.

Die Atmosphäre war schön dicht, so dass nie Langeweile aufkam. Dazu trug auch die Ermittlungsarbeit der Kommissare bei, die Stück für Stück die Indizien zusammentrugen - und sie dann doch wieder über den Haufen werfen mussten.
Dazu gab es einige schöne Ideen des Regisseurs, wie z.B. die Fahrt der einzelnen Protagonisten in den Stau, die mit der persönlichen Musik untermalt wurde.

Der Schluss gefiel mir jedoch nicht. Mir wurde überhaupt nicht klar, wie der Täter letztendlich ermittelt wurde. Das kam aus dem nichts und Beweise gab es auch nicht. Auch hier blieb der Tatort also Agatha Christie treu.

Insgesamt jedoch ein gelungener Tatort. Hat den noch jemand gesehen?
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6846
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Tatort

Beitragvon martha » Di, 19.09.2017 18:07


Ich denke mal, dass das durch Lannerts Psychotrick bewerkstelligt wurde, der Mutter dieses missratenen Kindes Schuldgefühle einzureden. Das zeigte am Ende dann wohl Wirkung. Der Tat war ja mit Indizien nicht mehr beizukommen.
Das ist ja auch ein Rezept vieler ZDF-Krimis, dass sich dann urplötzlich jemand zu seiner Tat bekennt, obwohl es nicht zwingend erforderlich wäre, weil der Ermittler eigentlich nichts in der Hand hat.
Da spielt dann der emotionale Haushalt des Täters verrückt und er legt unvermittelt ein Geständnis ab.
Hier genügt es, dass die Frau anfängt zu heulen. Vielleicht reflektierte sie zudem, dass sie bei der Erziehung ihrer Tochter einiges falsch gemacht hat.
So gesehen fand ich das Finale einigermaßen schlüssig.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16194
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Tatort

Beitragvon Doc Brown » Di, 19.09.2017 20:13


Mir fehlte am Ende da auch eine gute Portion Logik. Schließlich war die Mutter mit Kind unterwegs, das den Unfall hätte bemerken müssen. Ein kleineres Kind - wie das des Anwalts - mag das nicht realisieren, aber dieses war ja schon 10 Jahre alt. Das war mir am Ende zu unausgegoren. Ich hatte bei meinem persönlichen Täterraten die Mutter aus genau diesem Grund auch ausgeschlossen.

Der Rest des Films war aber wirklich gut. Die Stuttgarter Ermittler mag ich ja ohnehin, v.a. Lannert mit seiner ruhigen, sachlichen und souveränen Art. Bootz als Bauch- und Gefühlsmensch ist auch sehr sympathisch.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6846
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Tatort

Beitragvon Devlin » Mi, 20.09.2017 10:48


Ich habe mir "Stau" damals auch angesehen und fand es ebenfalls einen gelungenen Tatort. Wie schon erwähnt, die verschiedene Musik zu den verschiedenen Charakteren. Die wirklich dichte Story war spannend. Ich dachte erst eher an den gestressten Mitarbeiter, dann an den Rentner.
Ja, das Kind war doch eher mühsam. Als Lannert der Mutter ins Gewissen redete, dachte ich an ihrem Ausdruck auch an sie. Trotzdem war der Schluss dann überraschend. Ich habe mich auch gefragt, hallo? warum sollte die 10 jährige Tochter den Unfall nicht mitbekommen haben. Lannert fragte sie ja noch, und sie sagte nein. Schmückte ja vorher phantasievoll so ein Unfallszenario aus. Und selbst wenn laut Musik war oder gar mit Kopfhörer. Als der kleine Junge aus dem Fenster sieht und den Unfall mitbekommt, hört man erst einen Knall, Bremsgeräusche und dann wieder ein Anfahren. Das müsste die Tochter im Auto mitbekommen haben.

Aber sonst fand ich es echt gelungen.
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5125
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Tatort

Beitragvon Knatterton » Mi, 20.09.2017 15:32


Na ja, das Ermittler-Team gehört ansonsten auch zu meinen Lieblingsermittlern.

Den Stau-Tatort fand ich eher langweilig, da es ein "Kammerspiel-Krimi" war. Ich habe die Action vermisst.
Der Film wurde vorher ja so was von hoch gelobt, dass ich schon die Befürchtung hatte, dass er in die Schiene "künstlerisch wertvoll" geleitet wird. ...und das bedeutet meistens überdreht oder eben total "anders" geraten.
Das Ende war natürlich total unlogisch .
"Sämtliche Fragen die ich eben noch hatte, sind mir vor Freude glatt entfallen."
Benutzeravatar
Knatterton
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2946
Registriert: So, 08.02.2015 21:55
Wohnort: NRW-Münsterland

Vorherige


Zurück zu TV-Krimis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron