Tiere bei Columbo

Allgemeine Fragen zur Serie könnt ihr hier stellen, oder einfach nur plaudern.

Tiere bei Columbo

Beitragvon rehamann » Fr, 14.08.2015 10:07


Gibts eigentlich schon solch einen Thread? Oder solch eine Umfrage?
Im Verlauf der 69 Fälle begnet Columbo auch einigen Tieren und mich würde interessieren welche Ihr am interessantesten fandet oder vilt sogar am schlimmsten oder am überflüssigsten ...
Ich selbst fand den Schimpansen echt klasse aber auch die Begnungen mit anderen Hunden waren sehr nett wie z. B. die Hunde Dame von Bud Clarke und nicht zuletzt weil auch die irgendwie mit der Lösung zu tun hatten.
Auch die geschichte mit dem Hundebaby beim Aschenpuzzle war sehr schön.

Wie seht Ihr das? Fandet Ihr even. die Labortiere interessant??? Bin gespannt was Ihr so denkt.
rehamann
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 523
Registriert: Fr, 13.06.2014 14:57

Re: Tiere bei Columbo

Beitragvon zimtspinne » Fr, 14.08.2015 11:23


Dochdoch, so ein Thema gab es schon mal. Es wurden darin auch sämtliche bei Columbo mitwirkenden Tiere zusammengetragen.

Mein Favorit ist die Katze. Nicht weil es eine Katze ist und ich Katzenfreund bin.. ich mag Perser wie diese Katze nicht so doll. Sondern, weil die als eines der wenigen Tiere bei Columbo ein schönes artgerechtes Leben führte.

Dann kommt auf Platz zwei der Autokratzhund. Der gehört zu den Hunden, die ich mag (alle kleinen und überzüchteten Pinscher sind für mich keine Hunde) weil er doch noch wie ein richtiger Hund ausschaut. Ebenso der Schäferhund, den die Hundetrainerin am Wickel hat.
Dr. Masons Hunde mag ich nicht, die sind mir viel zu dünn und überhaupt auch völlig überzüchtet.

Das Vögelchen ist süß, sitzt aber in einem kleinen Käfig und kann noch nicht mal bei Lebensgefahr flüchten.

Der Affe wird in lächerliche Puppenkleider gesteckt und muss in einer Stadtwohnung hausen.
Ich hab schon mit Bonobos gearbeitet, die sind so intelligent, freundlich im Wesen und sich ihrer selbst bewusst, die steckt man nicht in Puppenkleider und behandelt sie wie Menschenbabys.

Hund und die Bassets auf der Hundeausstellung finde ich auch recht doof. Wobei Columbo ja seinen Niedrigbeiner immerhin nicht in Hundepullis steckt und mit Rüschen und Schleifchen verziert. Das macht ihn richtig sympathisch. Er behandelt ihn großteils wie Hund und vermenschlicht ihn nicht.

Die Labortiere... puh... da waren ja nur die Ratten oder noch mehr?
Die Ratten hatten ja in ihrem Tiermodell nicht viel auszustehen, das sollte wohl ein Intelligenz- und Anpassungsfähigkeitstest sein. Ratten sind schlau und ich mag sie. Hatte mal einen Kumpel mit zahmen Ratten, die waren cool.
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Tiere bei Columbo

Beitragvon rehamann » Fr, 14.08.2015 11:40


Hallo Zimti,
ach das war gar kein Schimpanse sondern ein Bonobo??? Ok soweit kenne ich mich in der Tierwelt nicht aus ...
Und so richtig wie einen Hund behandelt Columbo "Hund" doch auch nicht wirklich ...
Er trägt ihn rum und unterhält sich mit ihm ... ?-/
Das ist nicht Hundgerecht, soviel weiss auch ich ...
Obwohl ich das genauso mache also find ich das echt sympatisch :D

Und bei den Labortieren waren doch auch Kaninchen oder waren die bei Dr. Mayfield???
rehamann
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 523
Registriert: Fr, 13.06.2014 14:57

Re: Tiere bei Columbo

Beitragvon zimtspinne » Fr, 14.08.2015 12:45


nein, das war ein Schimpanse, aber die sind ja aufs engste verwandt...
Bonobos werden als wesensfreundlicher, weniger aggressiv beschrieben, Schimpansen raufen häufiger und gehen schon mal gerne auf Artgenossen los.
Ich weiß nicht, ich mochte das schon als Kind nicht, wenn Affen in Filmen angezogen wurden und in menschlichen Behausungen lebten.

Ja, da hast du auch wieder recht, ich habe das gerade noch mal überdacht.

Columbo macht vieles mit Hund, was ich nie so machen würde, obwohl ich total hundeunerfahren bin, so als Hundehalter.

Mir ist Abi am nächsten, die ihn mal fragt, ob das Viech krank ist.... weil er so in den Seilen zu hängen scheint. Worauf Columbo ja antwortet, das sei seine Natur.
Hunds Eigenschaften finde ich in ihrer Gesamtheit auch richtig blöd. Unnatürlich.
Entweder vegetiert er phlegmatisch dahin (deshalb soll er ja auch in die Hundeakademie) oder er bellt wie am Spieß, weil er keine Sekunde allein sein kann.

Columbo hätte ihn mal eine Runde bei der Hundetrainerin parken sollen... die hätte bei ihm vielleicht ein paar richtige Hundeeigenschaften rausgekitzelt :wink:

Trägst du deinen Hund echt herum? Damit er nicht selbst laufen muss?
Ich meine, ich nehme meine Katzen ja auch manchmal hoch. Mein Kater duldet das nur (auch nur bei mir), aber ich trainiere das mit ihm regelmäßig, damit er im Ernstfall auch mal getragen werden kann, zB wenn ein Feuer ausbricht (hab ich schon mal in meinem früheren Haus mit meinem früheren Kater erlebt, da schwelte ein Feuer in der Nachbarwohnung und wir wurden nachts alle evakuiert) oder beim Tierarzt oder in sonstwelchen Situationen.

Meine Motte lässt sich einfach so gerne rumtragen. Sie richtet es sich da gemütlich ein, liegt auf der Schulter oder man muss die Arme vorne verschränken, damit sie sich drauf thronen kann.... sie hatte 8 Geschwister und war eine Handaufzucht. Da ist das halt so die Folge....
ich versuch aber schon, sie katzengerecht zu behandeln. Wenn sie Blödsinn machen, fauche ich sie an indem ich das Zischen einer Schlange nachahme. Ich starre sie nie direkt an sondern blinzle, wenn sie mich mal mit den Augen fixieren, um ihren Willen durchzuboxen.
Zurückstarren wäre für sie ja eine Bedrohungsgeste.... ich will ihnen aber zeigen, ich bin euch wohlgesonnen, mach aber dennoch nicht pronto, was euch gerade so in den Sinn kommt..... von einer Katze fixiert zu werden ist nicht angenehm! Besonders, wenn sie demonstrativ vor ihrem Futternapf sitzt, zum dritten Mal nachdem er gefüllt und geleert wurde. Neinnein, so geht das nicht.

Beim Spielen halt ich nicht nur eine Angel hin, wie das viele tun. Ich spiele richtig Beute und verstecke selbstgebastelte Federpuschel (natürlich echte Federn aus der Natur) wie/wo sich auch eine Maus oder ein Vogel verkriechen würde vor einer Katze.
Als ich nur einen Kater hatte, der mir häufig auflauerte und meine Flanken attackierte, hab ich auch Belauern und Angreifen mit ihm gespielt. Das wurde mir dann aber doch zu anstrengend und ich war viel zu unterlegen.... also musste eine Zweitkatze für die Katzenbedürfnisse her. Das können die zusammen viel besser als ich mit meinen menschlichen Raubtierdefiziten.

Columbos Hund ist ja mehr so ein Stofftier, das geknuddelt und gehätschelt wird. Naja, passt aber zu der Serie, also was solls.
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Tiere bei Columbo

Beitragvon rehamann » Fr, 14.08.2015 12:55


Hallo Zimti,
ja wir tragen unsere Lissy auch mal :D , ist eine Malteser Chihuahua Mischlings Hündin und somit recht klein und nicht soooo ausdauernd wie andere, vor allem wie wir und bei Wanderungen oder wenn man schnell voran kommen will muss man sie schon mal tragen :-)) .
Ich glaube auch das die Eigenschaften von Hund übertrieben sind aber ich habe keine Erfahrung mit Bassetts und ich glaube die sind schon träger als andere Hunde aber so schlimm wie Hund ist es wohl nur bei dem Machern von Columbo :D
rehamann
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 523
Registriert: Fr, 13.06.2014 14:57




Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste