Ärger über deutsche Episoden-Titel

Allgemeine Fragen zur Serie könnt ihr hier stellen, oder einfach nur plaudern.

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon tina_82 » Di, 25.12.2012 10:47


Was zimtspinne im Bewertungsthread zum Pastellmord bereits sagte, möchte ich gern aufgreifen und bestätigen. Bisher habe ich den englischen Originaltiteln wenig Beachtung geschenkt, weil ich auch einfach des Englisch nicht so firm bin. Je mehr ich allerdings - vor allem von Dir MrGrady - darüber lese, desto interessanter wird es. :)
Aber es wird auch deutlich, wie schwer es ist einen entsprechenden deutschen Titel zu finden. Dafür braucht es auch wohl Menschen und Übersetzer mit Kreativität. Ich glaube, man könnte wochenlang über manchen Titel sitzen und überlegen und diskutieren. Offensichtlich haben das die betreffenden Personen bei den Columboepisoden versäumt.
Benutzeravatar
tina_82
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3052
Registriert: Di, 06.12.2011 14:11

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon MrGrady » Di, 09.07.2013 00:49


Diese Woche musste ich mal wieder über dieses "alte" Thema nachdenken, als ich "Stirb für mich" bzw. "Candidate for Crime" nochmals angesehen habe. Während der deutsche Titel lediglich dezent andeutet, dass es um einen Mord im politischen Umfeld geht, spielt der englische Name mal wieder perfekt mit Doppeldeutigkeit: Der Kandidat gibt vor, alles zur Kriminalitätsbekämpfung zu tun, und ist tatsächlich selbst ein Krimineller. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die vergleichsweise einfache englische Sprache einfach besser geeignet ist, um Dinge auf den Punkt zu bringen.
Wo Leben herrscht, herrscht Inkonsequenz.
Benutzeravatar
MrGrady
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 327
Registriert: Do, 06.12.2012 12:51
Wohnort: Koblenz

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon Trenchcoat » Di, 09.07.2013 09:13


Diese sinnentstellten Titel liegen m. E. nicht unbedingt an der mehr-oder-weniger-Eignung einer Sprache. Vielmehr an unkreativen Übersetzern oder deren Glauben, der durchschnittliche Zuseher könne niemals mehr kapieren als sie selbst. :twisted:

Die Filmgeschichte aus deutschsprachiger Sicht hat diesbezüglich einige Schmankerl parat.

Ein Beispiel ist die "Leatherslade Farm" von der aus die "Gentleman" damals agierten. Für die Verfilmung wurde daraus die "Woodlands Farm". Weil die Filmer dem Publikum nicht zutrauten, den Originalnamen ohne verknotete Zunge auszusprechen.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon zimtspinne » Di, 09.07.2013 17:51


Trenchcoat hat geschrieben:Diese sinnentstellten Titel liegen m. E. nicht unbedingt an der mehr-oder-weniger-Eignung einer Sprache. Vielmehr an unkreativen Übersetzern oder deren Glauben, der durchschnittliche Zuseher könne niemals mehr kapieren als sie selbst. :twisted:


es könnte auch sein, dass man denkt, dem durchschnittlichen Zuschauer ist der Titel eines Unterhaltungsfilmes ziemlich egal oder zumindest nicht sehr wichtig.

Man muss ja mal vom normalen Columbo-Benutzer ausgehen, der schaut das einmal, vielleicht nach Jahren nochmal und macht sich sonst kein Hirn über Einzelheiten.
Wir als Fans sind nicht der Maßstab. Fans verwursten ja gerne alles bis ins kleinste Detail, interpretieren rein und um, denken in Dimensionen, die die Macher wahrscheinlich nie im Sinn hatten.
Bei manchen Columbofolgen hab ich nämlich genau dieses Gefühl: Man hat sich nicht allzu viele Gedanken um die Stimmigkeit gemacht, sondern wollte einfach ein Publikum für 90 oder 70 Minuten unterhalten.

Was die Filmtitel angeht, bin ich schon angetan, wenn da mal einer so richtig seine Kreativität spielen lässt.... mir macht es aber auch nicht viel, wenn die Titel Murks sind.
Bei Büchern wird da allgemein mehr Wert drauf gelegt, glaube ich.

Ich bin übrigens jemand, der Filme oft allein nach dem Titel aufnimmt oder anschaut. Kreative oder ungewöhnliche Filmtitel sprechen mich natürlich schon an. So hab ich mal einen Film namens Dunkelblaufastschwarz aufgenommen, den ich bis heut noch nicht (vollständig) angeschaut hab :wink:
Dort gibts aber eine ganz tolle Klaviermusik, da bin ich doch ganz froh, dass ich die nun hab.

Ein anderes Beispiel für einen ungewöhnlichen Filmtitel war mal "Das Ende einer Maus ist der Anfang einer Katze".
Den fand ich ja einfach genial. Der Film war zwar nur mittelprächtig, aber meine Interpretation des Titels wurde dennoch getroffen.... ein Mann mausert sich vom Opfer zum Raubtier und schießt dabei natürlich übers Ziel hinaus. Schwarze Komödie und den Titel find ich noch immer sehr hübsch :P
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon MrGrady » Di, 09.07.2013 22:56


zimtspinne hat geschrieben:es könnte auch sein, dass man denkt, dem durchschnittlichen Zuschauer ist der Titel eines Unterhaltungsfilmes ziemlich egal oder zumindest nicht sehr wichtig.


Das ist bestimmt richtig. Trotzdem habe ich schon häufiger festgestellt, dass man sich mit Filmtiteln in den USA mehr Mühe gibt als in Deutschland mit dem Übersetzen. Das betrifft nicht nur Columbo. Ganz grauenhaft finde ich zum Beispiel die Übersetzung des Horror-Klassikers "Don't Look Now" in "Wenn die Gondeln Trauer tragen". Da wird mir jedes Mal schlecht! :mauer:

Beliebt bei deutschen Übersetzern sind außerdem sinnfreie Zusätze. Aus "Carrie" wird dann "Carrie - des Satans jüngste Tochter" oder aus "Mulholland Drive" wird "Mulholland Drive - Straße der Finsternis". Was für ein Quatsch...

Bei Columbo hatten die Macher zumindest zu Beginn den Anspruch, einen besonders intelligenten Krimi zu schaffen. Das merkt man den Titeln der frühen Folgen an, die mit sehr viel Liebe zum Detail erdacht sind. Ich denke, hier hatte man schon eine bestimmte Zielgruppe im Kopf, die auch auf solche Dinge achtet. In der zweiten Ära wurde das Prinzip der Doppeldeutigkeit leider auch bei den Originaltiteln aufgegeben.
Wo Leben herrscht, herrscht Inkonsequenz.
Benutzeravatar
MrGrady
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 327
Registriert: Do, 06.12.2012 12:51
Wohnort: Koblenz

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon crocodile » Mi, 10.07.2013 13:10


Es sind im englischen Original ja oft recht kurze bzw. prägnante Film/Serientitel. Die werden nur allzu gern kreativ ausgeschmückt oder bekommen wie im Fall von "Carrie" noch einen langen Zusatz.

Konnte das zuletzt bei "Bonanza" recht gut beobachten. "The Secret", "Vendetta" oder "The Rival" heißen da die Episodentitel, kurz und schmerzlos. Für die Übersetzer war das wohl alles nicht kreativ genug. Jedenfalls schweifen die Deutschen Titel fast alle ab. Liebend gern wurde der Name eines Protagonisten eingbebaut.
Benutzeravatar
crocodile
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3212
Registriert: Sa, 08.10.2011 10:25

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon zimtspinne » Mi, 10.07.2013 15:21


MrGrady hat geschrieben:Ganz grauenhaft finde ich zum Beispiel die Übersetzung des Horror-Klassikers "Don't Look Now" in "Wenn die Gondeln Trauer tragen". Da wird mir jedes Mal schlecht! :mauer:


ohgottja, das ist ja ein schön schauriger Originaltitel und den hab ich auch sofort erfasst, was mir bei Columbotiteln oft nicht gelingt (das hatten wir ja schon mal).

Stimme dir auch zu, dass es mir ebenfalls schon negativ auffiel, wie einfallslos und dazu noch schlecht klingend Originaltitel amerikanischer Filme oftmals übersetzt werden. Nicht nur amerikanische übrigens! Britische und französische kommen auch nicht viel besser weg, italienisch kann ich zu wenig, um das beurteilen zu können (hab es aber von einem früheren ital. Freund aber so ähnlich auch mal gehört).

Bist du zufällig auch Barnaby-Schauer? Würde mich mal interessieren, ob dort die Originale auch so verschandelt wurden.... vielleicht guck ich mir das mal seslbst an, hab bisher noch nicht drauf geachtet bzw im TV wird der Originaltitel glaub ich gar nicht aufgeführt.

Vielleicht könnten wir ja mal einen Thread zum Thema Filmtitel aufmachen....
wer findet welche Filmtitel gut oder welche Serien glänzen da mit Kreativität, welche sind durchweg flops.
Finde das schon recht interessant, da ein Titel doch eigentlich etwas aussagen soll oder besser gesagt eine Art Köder ist, um die Fische an den Haken zu kriegen....

Manche Regisseure haben sich da sicher auch richtig viele Gedanken gemacht.... wenn ich dran denke, wie ich schon bei Schulaufsätzen mir Gedanken machte, wie das Ding heißen soll oder bei einem Bild, das wir zeichnen und benamen sollten.
Bei Musik ist der Titel ja auch immer sehr wichtig, naja zumindest bei der Musik, die ich so höre, also abseits mainstream.
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon Trenchcoat » Do, 11.07.2013 08:44


zimtspinne hat geschrieben:Bist du zufällig auch Barnaby-Schauer?


Ich bin. Schauer oder Seher, ja nach dem. ?-/

Die Übersetzungen.

Auch nicht immer das Gelbe.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon Klaus » Sa, 04.07.2015 15:18


Ein Thema, bei dem sich nicht nur die Columbo-Geister scheiden. Aus meiner Sicht gibt es auch in dieser Serie sehr gute, gute und weniger gute deutsche Episoden-Titel, wobei mir die Original-Titel völlig schnuppe sind, da ich Columbo nur auf Deutsch gucke.

Zu den sehr guten gehören für mich:

- Wenn der Schein trügt
- Zwei Leben an einem Faden
- Wer zuletzt lacht...

Zu den guten gehören für mich u. a.:

- Mord mit der linken Hand
- Schach dem Mörder
- Wein ist dicker als Blut
- Momentaufnahme für die Ewigkeit
- Mord à la Carte

Und hier die weniger guten, die aus meiner Sicht fast schon "Notlandung-auf-Galileo-7-Kultstatus" (Raumschiff Enterprise) erreichen:

- Blumen des Bösen
- Geld, Macht und Muskeln
- Der erste und der letzte Mord

Mit diesen Titeln kann ich persönlich nix anfangen, ist aber natürlich nur rein subjektiv, ich weiß. :smoke:

Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 336
Registriert: So, 14.01.2007 18:17

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon Doc Brown » So, 05.07.2015 11:59


Bei "Mord mit der linken Hand" gefällt mir nicht, dass der Titel schon den Clou der Episode verrät. "Geld, Macht und Muskeln" klingt in der Tat steif und unrhythmisch, kein guter Titel. Über "Der erste und der letzte Mord" hatten wir ja schon diskutiert. Da hat bis heute keiner den Sinn finden können.

"Wein ist dicker als Blut" zählt bei mir neben "Wenn der Schein trügt" und "Das Aschenpuzzle" zu den besseren deutschen Titel. "Zwei Leben an einem Faden", "Schritte aus dem Schatten" und "Wer zuletzt lacht..." sind ebenso gut gewählte Titel.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon Tiktaalik » So, 05.07.2015 12:12


"Die letzte Party" gefällt mir aber auch.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2730
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon Klaus » So, 05.07.2015 19:08


Ich hab gerade mal nachgezählt: allein in 15 deutschen Episoden-Titeln kommt das Wort "Mord" vor! Das strotzt natürlich nicht gerade vor Einfallsreichtum bzw. Kreativität bei der deutschen Bearbeitung, denn ein Mord ist ja grundsätzlich der eigentliche Auslöser für eine Columbo-Folge. :noidea:

Trotzdem mache ich hier neben den bereits vorstehend von mir aufgeführten Mord-Titeln auch bei "Mord in eigener Regie" eine Ausnahme, da ich diesen ebenfalls für durchaus gelungen halte. Natürlich gefallen mir noch mehr Titel relativ gut, aber die alle hier aufzulisten, erspare ich mir, da ich diesen Thread nicht mit all meinen subjektiven Empfindungen überfluten möchte.

Gruß
Klaus

PS: Außerhalb von Columbo lautet einer meiner Lieblingstitel: Wer früher stirbt ist länger tot :wink:
Benutzeravatar
Klaus
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 336
Registriert: So, 14.01.2007 18:17

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon martha » Mo, 06.07.2015 20:16


Wie gut ist eigentlich das "Selbstbildnis eines Mörders"?
Konkret sieht man ja letztlich kein Porträt von Barsini, sondern eins von Columbo.
Hier geht es wohl mehr um die sehr auffällige Selbstbezogenheit des Mörders, der quasi alles in Bezug auf seine eigene Person wertet.
Interessanterweise macht aber ausgerechnet Barsini dann dem Psychologen Vorhaltungen, dass der als Schuhverkäufer nur Schuhe einkaufen würde, die ihm selbst passen.
Der Fall Barsini liefert sicher das Bildnis eines Selbstdarstellers...eines Egozentrikers.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon Klaus » Di, 07.07.2015 15:39


Also der Titel "Selbstbildnis eines Mörders" ist aus meiner Sicht fraglos besser als die Folge selbst, da dieser bei einem unwissenden Erstseher durchaus Hoffnungen auf eine fesselnde Story wecken könnte. Trotz starker Ähnlichkeit mit dem Originaltitel halte ich ihn sogar für etwas besser gewählt, denn wie soll denn das Selbstportrait eines "Mordes" aussehen, sowas kann sich m. E. doch nur auf einen Menschen beziehen, oder??? In Anlehnung an Carstens vorstehenden Beitrag hätte ein deutscher Alternativ-Titel vielleicht "Selbstdarsteller in einem mörderischen Harem" lauten können. :wink:

Da ich aber weder Barsini noch seinen weiblichen Streichelzoo besonders abkann, taucht dieser Titel in meiner persönlichen Aufzählung auch nicht auf, was natürlich äußerst unsachlich ist und das eigentliche Thema voll verfehlt. :?

Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 336
Registriert: So, 14.01.2007 18:17

Re: Ärger über deutsche Episoden-Titel

Beitragvon Dr. Bart Kepple » So, 29.11.2015 15:27


Generell sind die deutschen Titel willkürlicher und nicht so geistreich wie im Original.
Wenn fast jeder Titel Abwandlungen der Wörter "Mord" oder "Tod" enthält, dann sagt das bereits alles aus.

"Dagger of the Mind" ist wie bereits jemand angesprochen hat geistreicher als "Alter schützt vor Torheit nicht". Der deutsche Titel ist sogar irreführend, weil eigentlich die Mörder mittleren Alters sind und das völlig schuldlose Opfer alt ist. Ganz dummer Titel einfach, der nichts mit der Folge zu tun hat.

"Short Fuse" ist auf mehreren Ebenen ein genialer Titel, weil er sowohl das aufbrausende Temperament als auch die Mordwaffe in einem Titel vereint. "Zigarren für den Chef" ist passend, okay, aber alles andere als geistreich.

"Zwei Leichen und Columbo in der Lederjacke" klingt eher wie eine Zusammenfassung der Folge auf Twitter, scheint aber glücklicherweise von "Undercover" abgelöst worden zu sein.

Der schlimmste Titel ist natürlich "Black Lady", weil gar keine black lady mitspielt, sondern eine weiße lady in black. Das ist einfach ein typisches Idiom, eine nicht 1:1 übersetzbare Redensart.

-----------
Ein paar lobenswerte Ausnahmen möchte ich aber auch nennen: "Das Aschenpuzzle" klingt zwar etwas merkwürdig, ist aber durchaus ein witziges Wortspiel und steht "Ashes to Ashes" in nichts nach.

"Ein toter in der Heizdecke" entlockt mir sogar sehr viel mehr Interesse an der Folge als das wiederum generische "It's all in the game".
Benutzeravatar
Dr. Bart Kepple
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 29.11.2015 00:15

Vorherige


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron