Science Fiction

Könnt ihr euch für die Welt des Films genauso begeistern, wie für Columbo? Wenn ja seit ihr hier genau richtig.

Moderator: Stefanie.Columbo

Re: Science Fiction

Beitragvon Trenchcoat » Sa, 15.03.2014 18:13


In meiner Teenager Zeit lief im TV die Serie "Raumschiff Enterprise". Damals war ich grosser Fan und liess mir kaum eine Folge entgehen. Selbst heute, wenn die Folgen auf ZDF Neo wiederholt werden, sehe ich öfters rein. Allerdings nicht mehr so leidenschaftlich wie damals, eigentlich eher nostalgisch amüsiert.

Mit anderer Sci Fi habe ich jedoch Mühe. Kürzlich lief im TV Van Helsing. Nach etwa 10 Minuten schaltete ich um auf eine Doku Sendung.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Science Fiction

Beitragvon Tiktaalik » Sa, 15.03.2014 18:41


"Raumschiff Enterprise" mit Capt. Kirk und Mr. Spock habe ich immer gern gesehen :)
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2730
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Science Fiction

Beitragvon zimtspinne » Sa, 15.03.2014 18:43


Mein Genre ist das nicht, noch nie gewesen. Bücher hab ich gerne mal als Kind gelesen, damit funktionierte das Abtauchen viel besser als Filme es je könnten.

Weil hier Gattaca genannt wurde, das ist ja einer meiner absoluten Lieblingsfilme, den würde ich aber sehr weit ab von Starwars und -Trek einordnen. Es ist für mich auch eher ein Thriller, der fast so auch in der Realität funktionieren könnte.

Eine Ausnahme bildet "Planet der Affen". Das ist auch einer meiner absoluten Lieblingsfilme, weil er schon so einen wahnsinnig fesselnden Anfang hat. Mit ebenso faszinierenden Darstellern. Er ist intelligent und unterhaltsam zugleich und hat diese 70er Jahre Aura. Die psychedelische Musik setzt ihm die Krone auf :wink:
Ach, und das Ende! Eins der besten in der Filmgeschichte. Als ich das zum ersten Mal sah, schauderte es mich sehr.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Science Fiction

Beitragvon crocodile » Sa, 15.03.2014 22:29


Volle Zustimmung zu "Planet der Affen" zimtspinne!

"Der Omega Mann" oder "Jahr 2022 ... die überleben wollen", wiederum mit Charlton Heston in der Hauptrolle, sind thematisch ähnlich angelegt, Richtung pessimistisches Sci-Fi. Das sind zumindest meine Favoriten in dem Bereich.

Die "Stars Wars"- Reihe hat mich in der Jugend fasziniert. Mir gefallen die Ur-Filme zwar immer noch, aber man hat sie mit der Zeit so ein bißchen über. Ich zumindest. :wink:

Serienmäßig bin ich eigentlich nirgends gelandet. Star Trek so ein wenig, aber auch da mehr die Kino-Verfilmungen. Akte X war ganz zu Beginn noch spannend für mich, irgendwann konnte ich den verworrenen Geschichten aber nicht mehr folgen.
Benutzeravatar
crocodile
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3212
Registriert: Sa, 08.10.2011 10:25

Re: Science Fiction

Beitragvon Doc Brown » So, 16.03.2014 15:09


Es gibt zwei Filmgenres, die mich überhaupt nicht ansprechen: SciFi und Fantasy. Alles was damit zu tun hat, rauscht komplett an mir vorbei: Herr der Ringe, Der Hobbit, Tribute von Panem, Star Trek, Star Wars etc. Alles nie gesehen.

Mystery kann ich hingegen schon etwas abgewinnen, auch wenn ich mich nicht als Fan bezeichnen würde.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Science Fiction

Beitragvon zimtspinne » So, 16.03.2014 18:10


Doc Brown hat geschrieben: Herr der Ringe, Der Hobbit, Tribute von Panem, Star Trek, Star Wars etc.

Mit all dem Kram konnte ich auch noch nie was anfangen. Herr der Ringe hab ich sogar mal versucht, bin aber nicht weit gekommen. Das hat mich einfach gar nicht angesprochen, und ich guck schon manchmal auch etwas lahme Filme bis zu Ende, weil ich doch wissen möchte, wie es ausgeht.

Es gibt bei mir einzelne Ausnahmen, sowas war zB mal Prinzessin Fantaghiro. Da war ich aber auch noch etwas mädeliger und verträumter :wink: Glaube, es würde mir aber heute auch noch gefallen, weil die story an sich ganz interessant und auch modern war. Dazu ne wunderschöne Filmmusik und ich hab auch ein bisschen für die drei Hauptdarsteller geschwärmt (die Prinzessin, den Geliebten und den Fiesling).
Hinzu kommt, dass ich ein faible für Verkleidungsgeschichten hab. also, wenn ein Mann in Frauenkleider schlüpft oder umgekehrt und generell so "undercover"-Einsätze.

Ich finde jetzt aber auch, dass man sowas wie Herr der Ringe und Planet der Affen gar nicht vergleichen oder in einen (Fantasy) Topf schmeißen kann. Das eine ist ein Märchen mit Märchenelementen, ziemlich viel Pilcher-Schmalz und einen ordentlichen Schuss Action + Spezialeffekte. Garantiert hatte das Teil auch ein märchenhaftes Ende.
Das andere ist ein intelligenter Film, der sich auf dem Gebiet Weltraum/Menschheitszukunft/exterristrisches Leben tummelt. Und wohl auch die Themen Eroberungsdrang und Selbstzerstörungspotenzial der Menschen beleuchtet.
Diese Themen wiederum fand ich schon immer sehr spannend und hab dazu schon als Kind viele Bücher gelesen bis heute. Wissenschaftlich fundierte, experimentell angehauchte und auch utopische Romane. Die müssen aber realistisch geschrieben sein, ohne Feen, Zauberer, Trolle, Ungeheuer und Riesen mit Wunderwaffen. Auf sowas stand ich noch nie.

"Raumkundschafter Katman" wäre so ein Buch, das mir mal vor paar Jahren zufällig in die Hände fiel. Das gefiel mir exrem gut, weil es eine realistische story hatte, menschliche Konflikte und ein Krimi war auch noch mit drin. Als sich die Absonderlichkeiten auf dem fremden Planeten aufzuklären begannen, war ich überrascht. Und mir gefiel auch, dass der Autor mal keine üblichen grünen Männchen, Götter oder Zauberwesen losgeschickt hatte sondern eine ganz andere Lebensform, die in sich auch stimmig war. Schade, dass es nicht mehr Filme mit genau dieser Thematik gibt. Die würd ich mir auch gerne ansehen!

Ich weiß nicht, ob Buffy ins Mysterygebiet fällt, das hab ich aber früher ganz gerne zum Entspannen geschaut.
Eine zeitlang hab ich auch solche Heftchen gelesen, die von ganz fiesen Wesen handelten. Da gabs eine bestimmte Richtung, die auch stark das Krimi-Element drin hatten, aber auch was "übersinnliches". Aber ganz anders als Herr der Ringe etc.
Ich glaube, das fällt unter Gruselschocker oder so :wink:
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Science Fiction

Beitragvon crocodile » So, 16.03.2014 19:08


Fantasy ala Ringe, Potter oder Hobbit sind auch nicht mein Gebiet.

Ausgenommen vielleicht "Der Tag des Falken" (oder so ähnlich). Wo der Mann wegen eines Fluches nachts als Wolf umherschleicht und seine Geliebte (Michelle Pfeiffer) bei Tag als Falke durch die Lüfte gleitet. Ein paar Sekunden bei Sonnenaufgang konnte sie sich immer sehen. Das war zumindest ein Fantasy-Märchen welches mir ganz gut gefiel.

Beim 1. Teil von "Der Herr der Ringe" bin ich im Kino sogar eingeschlafen, was mir sonst eigentlich nie passiert ist. Der war aber so ewig lang und lief bei uns mit Pausen zwischendrin. Furchtbar.
Benutzeravatar
crocodile
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3212
Registriert: Sa, 08.10.2011 10:25

Vorherige


Zurück zu Die Welt des Films

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron