Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Hier findet ihr Themen zu weiteren Serien und Büchern, es muss ja nicht immer Krimi sein

Moderator: Stefanie.Columbo

Wer sind eure Favoriten?

Umfrage endete am Sa, 01.02.2014 17:59

Mola Adebisi
0
Keine Stimmen
Dr. Marco Angelini
1
25%
Jochen Bendel
1
25%
Winfried Glatzeder
2
50%
Larissa Marolt
0
Keine Stimmen
Melanie Müller
0
Keine Stimmen
Gabby Christina De Almeida Rinne
0
Keine Stimmen
Tanja Schumann
0
Keine Stimmen
Julian Stöckel
0
Keine Stimmen
Corinna Drews
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 4

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon Mr. Brimmer » So, 02.02.2014 11:23


War schockiert als ich gestern gelesen hab dass Jochen Bendel erst 46 ist.
Mit 46 als Mann schon geliftet und gestrafft und dann so ne faltige Haut...
Gut, trainiert ist er..aber ich hab den für Mitte 50 gehalten.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon zimtspinne » So, 02.02.2014 11:46


Mr. Brimmer hat geschrieben:Doc meint ja das Gleiche wie wir wohl auch...so habe ich das zumindest interpretiert.
Er nimmt und sieht das ganze als Unterhaltungsshow und wenn dabei getrickst oder
arg geschauspielert wird dann findet er das bedauerlich aber nicht so schlimm....Aber er
hofft dass da nicht alles gespielt ist und auch echte Emotionen etc. gezeigt werden.
Je mehr echtes Verhalten da am Start ist, desto lieber ist es ihm.......
Obwohl mans nicht weis.


ah gut, jetzt hab ich euch verstanden.

Geht mir aber nicht so - ich bewillkommne auch eine gut gespielte Inszenierung. Dabei fühle ich mich auch keineswegs verkaspert.
Im Gegenteil, eigentlich *erwarte* ich das bei diesem Format sogar von den Mitwirkenden.

gestern meinte ein Kumpel, die nehmen deshalb "Promis", damit der Zuschauer ohne schlechtes Gewissen seinen Sadismus und seine Schadenfreude ausleben kann.... sind ja nur aufmerksamkeitsgeile Personen, die eher zu den Wohlhabenden gehören (auf echte Promis träfe das zu).
Wer würde sich aber gerne öffentlich am "Leiden" einer Verkäuferin oder einem ehrlich arbeitenden Lokführer weiden?
Ich weiß nicht, ob da was dran ist :wink:

hätte übrigens Melanie älter als 25 geschätzt.... Anfang 30 vielleicht. Nicht aus Faltengründen, sie wirkt einfach so....

wie alt ist eigentlich Glatzeder?

so, jetzt guck ich mir mal die Folge von gestern an....
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon Mr. Brimmer » So, 02.02.2014 11:54


Du meinst die Insassen dürfen ruhig schauspielern und sich
inszenieren wie sie wollen . Solange RTL ihnen nichts vorschreibt findest du das
ok. Nur wenn sich sich an ein RTL Script halten fändest du es blöd ?
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon zimtspinne » So, 02.02.2014 12:14


so ungefähr, ja.

Es erschien mir schon immer logisch, dass sich Menschen, die rund um die Uhr von Kameras verfolgt werden, zum Selbstschutz nicht immer authentisch zeigen und in Rollen schlüpfen.

Ich verhalte mich ja in der Öffentlichkeit auch anders als wenn ich allein zu Haus bin.
Ich verhalte mich in einer Gruppe anders als mit der besten Freundin.
Ich verhalt mich auf einer öffentlichen Festlichkeit anders al auf einer Privatparty.

Das müssen also nicht immer komplett angenommene Rollen sein, es kann eine Mischung aus Facetten, Rollenspiel und Authentizität sein.

Im Dschungel in dieser Ausnahmesituation kann niemand dauerhaft eine einzige Rolle spielen, soviel ist mal sicher. Und daher hab ich auch keine Angst vor "Inszenierung".

Eine gewisse Schauspielerei und Selbstinszenierung ist doch zwingend notwendig, wenn man dort was reißen will :wink:
Find ich völlig in Ordnung und wichtig als Unterhaltungselement.

Ablehnen würde ich, wenn RTL vorher festlegt, wer wann provoziert oder gar Dialoge/Aufhänger vorschreibt. Es könnte auch theoretisch sein, es steht schon anfangs fest, wer Dschungelkönig wird. Ich traue den privaten Sendern mittlerweile fast alles zu.
Knebelverträge hindern die Leute, allzu vieles auszuplaudern.
In diesem Fall denke ich das nicht, bei anderen Formaten halte ich es für nicht unwahrscheinlich. Vielleicht nicht, dass Gewinner schon von Anfang an feststehen, aber dass sie im Laufe der Sendung festgelegt und am Ende auch gezielt gepusht und bevorteilt werden.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon Doc Brown » So, 02.02.2014 14:22


Ein schöner Artikel in der FAZ zum Dschungelcamp: Klick
Ihr solltet auch mal die Kommentare lesen. Die Schreiber sehen wegen des Dschungelcamps den Untergang des Abendlandes bevorstehen. Teilweise zum schreien komisch! :-))

Ansonsten sehe ich das wie der FAZ-Artikel. Mit der Wahl von Melanie hat sie Vernunft gesiegt. Sie ist reifer (deswegen hält man sie wohl auch für älter) und taffer als Larissa und war auch wesentlich natürlicher und bodenständiger. Außerdem gefällt sie mir äußerlich trotz der etwas maskulinen Züge besser als die labbrige Larissa. Jochen hätte meiner Meinung nach den Sieg auch verdient gehabt.

Danke RTL für die tolle Show und das brillante Casting. In der letzten Staffel hatte man mit Helmut Berger, Klaus Baumgart, Allegra Curtis, Arno Funke und Iris Klein ziemlich ins Klo gegriffen. Auch die restlichen Kandidaten waren - bis auf Claudelle und mit Abstrichen Olivia - sehr eindimensional. Die jetzigen Kandidaten war meiner Meinung nach die deutliche bessere Zusammensetzung und wesentlich facettenreicher.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon Mr. Brimmer » So, 02.02.2014 15:16


Insgesamt hat sich das Angucken dieses Jahr auf jeden Fall gelohnt.
Wird schwer das nächstes Jahr zu toppen ohne Larissa und Glatzeder.
Obwohl ich diese Melanie als Frau abstoßend finde muß ich zugeben dass sie
ihre Aufgaben im Dschungel alle bravourös gemeistert hat. Kein Gekreische,
kein Rumgezicke wie Gabby und Larissa. Doch, die hat den Sieg verdient.
Das Finale gestern hab ich nicht gesehen, aber an einem der letzten Tage
ist mir Bendels Anbiederei so übel aufgestoßen, als die Insassen nach besonderen
Erlebnissen der letzten 2 Wochen und ihren Eindrücken etc. befragt wurden...
Worauf Bendel nochmal mit der Gabby Story kam, wo sie ihm erzählte wie furchtbar
es war dass sie ihr ihr Kind wegnahmen und wie furchtbar ohne ihr Kind sein zu
müssen....jetzt mußte er da nochmal breittreten wie emotional bewegt er von ihrer
Geschichte war und bla bla bla...Nee, so patent der Kerle sonst auch war, mit
sowas kann man sich am Ende auch selbst ins Bein schießen....Junge, junge...
der Frauenversteher....ach wie schön. :mauer:
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon zimtspinne » So, 02.02.2014 16:05


Mr. Brimmer hat geschrieben:Insgesamt hat sich das Angucken dieses Jahr auf jeden Fall gelohnt.
Wird schwer das nächstes Jahr zu toppen ohne Larissa und Glatzeder.
Obwohl ich diese Melanie als Frau abstoßend finde muß ich zugeben dass sie
ihre Aufgaben im Dschungel alle bravourös gemeistert hat. Kein Gekreische,
kein Rumgezicke wie Gabby und Larissa. Doch, die hat den Sieg verdient.

Vielleicht spricht Frl. Müller ja auch die geheimen Träume aller Männer an: Große Oberweite, etwas vulgär, pflichtbewusst, tut was Mann ihr sagt und fleißig im Dschungelhaushalt. Das wurdeja immer sehr lobend hervorgehoben! Und wenn es damit ein bisschen zu langweilig wird, kann sie immer noch mit ihrem Feldwebel-Ton unterhalten :lol:
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon martha » So, 02.02.2014 19:01


Auch von mir die besten Glückwünsche an Melanie! :)

Doc, ich hab mir den FAZ-Artikel durchgelesen.
Insgesamt stimme ich zu, muss dem Rezensenten in 2 Punkten aber doch vehement widersprechen.
Zum einen finde ich nicht, dass Jochen zu denjenigen gehörte, denen zu wenig Aufmerksamkeit zuteil wurde.
Man sah ihn ja doch sehr häufig mit seinem Dackelblick am Bettlager eines Campers rumlungern, um diesem die letzte Träne zu entlocken.
Das nehm ich ihm noch nicht mal übel.
Nicht gefallen hat mir an ihm aber, dass er später den Kandidaten doch trotz anfänglicher Anteilnahme ziemlich in den Rücken fiel.
Zeigte sich etwa beim letzten Gespräch mit Larissa, wo sie ihm erzählte, dass sie ihren Glücksbringer kurz vor der Abfahrt nach Australien in der Heizung verdaddelt hatte.
Jochen sagt nix zu Larissa, aber seine Blicke sprechen Bände: Die Frau ist komplett gestört.
Das sagt er dann auch sinngemäß im Interview so.
Für mich war seine vermittelnde Art inmitten eines Camps der Extreme einfach nicht konsequent.
Letztlich war er damit gegenüber Larissa wesentlich brutaler als Winfried mit seiner offenen Art der Ablehnung.
Ich mag das nicht, wenn man Verständnis vorheuchelt, letztlich aber Unverständnis ausspricht.
Da war Winfried wesentlich ehrlicher.
Und diesen Winfried hat der FAZ-Autor auch nicht richtig begriffen.
Er beschreibt da die Szene im Hotel, wo Winfried sein Fehlverhalten mit der Mangelernährung durch Bohnen erklärt.
Für mich war da der Schalk im Nacken bei Winfried, weil er ja anschließend sagt, die Schubserei wäre eine angemessene Raktion gewesen, also rational gesteuert.
Man kann es ja drehen und wenden wie man will.
Man sollte Aussagen von Camp-Bewohnern aber schon halbwegs richtig einordnen können.
Denn so eindimensional gestrickt ist Winfried dann ja wohl doch nicht. :)
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16252
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon zimtspinne » Di, 04.02.2014 19:55


wie hat euch das Abschlusswort gefallen?

Ich war diesmal hin- und hergerissen von einigen.

Zietlow fand ich nun doch wieder ganz gut, sie menschelte mal zur Abwechslung und war nicht mehr so kindisch.

ach Larissa, schusselig und hübsch ohne viel makeup hab ich mit dir gemeinsam (und lockige Haare nach dem Lufttrocknen) :wink:
Unkomplizierte Lebensfreude und Umgang mit anderen (schwierigen^^) Leuten hätte ich gerne was von ab.
Ich find zwar, du könntest ruhig auch mal auf den Tisch hauen und Grenzen setzen, aber du scheinst wunderbar mit deiner Leichtigkeit und Unkompliziertheit durchs Leben zu kommen.
sie ist auch ein Wunder der Natur. So wenig bösartig und frei von Lästeranwandlungen kann doch ein Mensch gar nicht sein.

die geballte Sammlung an Boshaftigkeiten, Gehässigkeit, Missgunst und Geläster der anderen zu sehen, war schon lustig. Einige guckten ja auch ziemlich bedropst zur Seite.

Melanie schaut aus wie ein Tuschkasten neben Larissa, dazu wieder diese ordinäre Sprache. außerdem mag ich es nicht, wenn Nacktheit so berechnend plump eingesetzt wird. Wenn schon, dann bitte etwas subtiler und weniger wäre mehr. Das Sandmännchentattoo auf dem Hintern wär besser im Dunkel geblieben :?

ich finds auch nach wie vor keine besondere Leistung, was sie gebracht hat in den Prüfungen. War für sie nicht hart, der Ekelfraß.
So Streber mag ich nicht, nein. Leistung, Leistung, Leistung. Und das im Dschungel, wo man doch mal alle Füße von sich strecken kann! tztz.

ich fand aber den Wendler gar nicht so schlecht da.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon Doc Brown » Mi, 05.02.2014 20:56


zimtspinne hat geschrieben:Ich find zwar, du könntest ruhig auch mal auf den Tisch hauen und Grenzen setzen, aber du scheinst wunderbar mit deiner Leichtigkeit und Unkompliziertheit durchs Leben zu kommen.
sie ist auch ein Wunder der Natur. So wenig bösartig und frei von Lästeranwandlungen kann


Naja, Unkompliziert ist Larissa sicherlich nicht. Ich empfinde sie als sehr anstrengend, alles muss sich um sie drehen, sie rückt sich ständig in der Mittelpunkt und alle müssen sich nach ihr richten. Das mag ich nicht. Insgesamt ist sie auch zu laut und aufgedreht.

Melanie hat für mich wesentlich besser den Spagat geschafft, sich in die Gruppe einzugliedern, ohne dabei zu viel von sich selbst aufzugeben und ein willenloser Ja-Sager zu werden. Sie haute auf den Tisch, wenn ihr etwas nicht passte, war aber gleichzeitig auch für andere da und engagierte sich. Larissa hatte nicht mehr drauf, als ständig ihr Nerv-Programm abzuspulen.
Ohne Schminke gefiel mir Melanie übrigens besser als mit der Pampe im Gesicht und ohne die dicken Hupen wäre sie noch hübscher. Insgesamt gefällt sie mir aber optisch besser als Larissa.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon zimtspinne » Do, 06.02.2014 17:59


Doc Brown hat geschrieben:
Naja, Unkompliziert ist Larissa sicherlich nicht. Ich empfinde sie als sehr anstrengend, alles muss sich um sie drehen, sie rückt sich ständig in der Mittelpunkt und alle müssen sich nach ihr richten. Das mag ich nicht. Insgesamt ist sie auch zu laut und aufgedreht..
[/quote]

ich meinte ja auch "unkompliziert im Umgang mit Menschen."
Sie verschwendet weder Zeit an Tratsch noch legt sie jedes Wort ihrer Mitmenschen auf die Goldwaage oder bezieht pauschal jeden schrägen Blick auf sich. Du als Mann kannst das nicht nachvollziehen - genauso ticken aber die meisten Frauen und es ist super anstrengend! Dann lieber eine Larissa, bei der man einfach davon ausgehen kann, dass sie kaum neidisch/missgünstig/heuchlerisch und harmoniesüchtig ist.

Alles andere war Schauspiel. Das sagen ihre Mutter, ihr Vater und der gesunde Menschenverstand.
Weshalb sollte ein Model, das sich auf 15-cm-Mörderhaxen wie in bequemen Hausschlappen bewegt auf einem festgestampften Zeltplatz plötzlich nicht mehr laufen können??
Dort war ja nun kein echter wilder Dschungel, das ist ein künstlich erschaffener Pseudodschungel auf einem ehemaligen Farmgelände.
Larissa will in Richtung Schauspiel und hat halt schonmal geübt. Ob das sinnvoll ist, egal, mich hat sie jedenfalls sehr gut unterhalten.

Doc, du gehst glaub immer so heran, ob du die Leute im Fernsehen auch in deinem Privatleben mögen würdest. Ist mir bei Columbocharakteren und Tatort auch schon aufgefallen.
Ich unterscheide da strikt zwischen Fiktion und Realität.
Deshalb bewerte ich auch Schlächter, Fieslinge und Scharlatane im Film ganz anders als ich sie in meinem Umfeld bewerten würde. TV dient der Unterhaltung und muss entsprechend phantasievoll und unterhaltsam gestaltet sein.

Larissas Gesicht ist eine ganz andere Liga als Melanies Boxergesicht. sorry, so empfand ich sie aber im ersten Moment und sie ergänzte mein Bild durch ihr Auftreten und Verhalten. Als ich hörte, sie imitiert Marilyn, ohje. Ich verehre Marilyn und diese prollige Melanie hat so überhaupt keine Ähnlichkeit mit ihr. Wo Marylin erotisch und anmutig ist, ist Melanie.... billig.
Ich mag Frauen mit Stil und Klasse und davon hat Melanie gar nix.
Es ist ja nicht nur der Pornobusen, sie hat auch extrem blondiertes Haar, das fizzelig und kaputt ausschaut und das sollte eine Frau ihres Alters schon selbst sehen. Vor allem eine, die alles dafür tut in der Öffentlichkeit präsent zu sein. Ja, da bin ich pingelig. :wink:

vom Äußeren mal ab (dafür kann sie allerdings sehr wohl etwas), fand ich es auch taktlos, wie sie im Abschiedsgespräch dümmliche Witze über Larissa machte ("die ist als Kind mal hingefallen oder hat zu heiß gebadet"). sowas kann man mal unter Sandkastenfreunden am Lagerfreuer sagen, in ensprechender Stimmung, aber hier wirkte das total daneben und dumm.

Was für eine Prollmutti, schon länger hat mich keine Figur im TV mehr genervt. Das letzte war Menowin-Hasso Bild

Deine Ansprüche an das Dschungelcamp sind auch völlig anders als meine. Auch hier nimmst du wieder das reale Leben als Maßstab.
Ich möchte dort interessante Charaktere sehen und überhaupt ist das Camp auch kein meditatives Treffen, sondern knallharter Konkurrenzkampf, bei dem es ums Gewinnen geht.
Die heuchlerischen Therapiegespräche Jochens waren jedenfalls die pure Berechnung und hatten so gar nichts mit wohlmeinend zu tun.

ähnlich berechnend schätze ich auch Melanie ein, wenn sie ausgerechnet das "gemobbte" Kindchen tröstet. Sowas kommt beim Publikum an, und dass Larissa bei dem ankommt, wird auch der bauernschauen Melanie klar geworden sein.

alles was dort gemacht wird, ist Berechnung. Diese Menschen kennen sich nicht und werden sich auch nie wieder sehen. Die sind nicht lieb zueinander, damit es allen super geht, die wollen Geld verdienen, im Mittelpunkt stehen und die show gewinnen (extra Geld und Aufmerksamkeit).

ach wär ich nur wie Larissa und würde da gar nicht so tief schürfen sondern die Welt mehr aus Kinderaugen sehen. :)
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon Doc Brown » Do, 06.02.2014 20:46


Hab ich dich richtig verstanden? Alles, was die Kandidaten gemacht haben, war Kalkül, Heuchelei und Berechnung, außer bei Larissa, da war es gute Unterhaltung und sympathisch?

Ich unterscheide da schon selbstverständlich zwischen Fiktion und Realität. Es steht ja außer Frage, dass schräge Charaktere ins Dschungelcamp (bzw. generell ins Fernsehen) gehören, sonst wäre es langweilig. Zweifellos wäre das Camp ohne Larissa weniger unterhaltend und ansehnlich gewesen, deswegen muss sie mir aber nicht sympathisch sein. Sie war auf eine enervierende Art unterhaltsam. Für das Dschungelcamp eine gute Besetzung, damit ich mich an ihr aufreiben kann, für mein Privatleben aber nicht geeignet. Für deines offensichtlich schon, aber gut, da können Meinungen logischerweise unterschiedlich sein. Deswegen war es auch gut, dass Larissa so weit gekommen ist, aber als Sieger möchte ich dann schon jemanden sehen, der mir sympathisch ist.

Letztendlich soll durch den Cast des Camps ja genau das passieren, was in diesem Thread passiert ist: Die Meinungen zu den einzelnen Teilnehmern sollen auseinander gehen. Deswegen hatte Larissa schon eine Daseinsberechtigung. Für das Camp war sie eine gute Besetzung. Da du so über sie so schwärmen konntest, wollte ich nur klarstellen, dass sie von mir nicht positiv wahrgenommen wurde. Das heißt aber nicht, dass ich mir 11 Melanies bzw. Jochens im Camp wünschen würde.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6876
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon Mr. Brimmer » Fr, 07.02.2014 17:23


Ne gewisse kindliche Seele kann man Larissa wohl schon unterstellen.
Auch, dass sie viel Aufmerksamkeit braucht und immer im Mittelpunkt stehen möchte.
Hohes Nervpotential inklusive.....Aber ja, sie sieht natürlich besser aus als
Melanie. Ich gönne dennoch Melanie den Sieg, aber wie gesagt finde ich sie
als Frau abstoßend...Es gibt auch gut gemachte künstliche Brüste, Melanies
sehen ager nun wirklich besch..... aus. Dachte das man in ihrem Gewerbe schon
dementsprechend aussehen sollte....sie hat weder n hübsches Gesicht ( außer
mit ewig viel Schminke drauf vielleicht ) noch sieht der Rest toll aus.
Dennoch find ich ihre Leistung bei den Prüfungen respektabel.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon zimtspinne » Fr, 07.02.2014 17:43


respektabel machst du woran fest, Brimmer?

sie hatte sich zuvor vorbereitet, indem sie übte, Schmuddel-Viecher zu verspeisen.
Als Metzgertochter ist sie an den Anblick von Fleischbergen, Blut und Hirn gewöhnt. Sie schießt in ihrer Freizeit auch auf Tiere - scheint da also insgesamt nicht so eine Hemmschwelle zu haben wie viele andere.
Als Sonja feststellte, dass sie das eine Auge auch ohne Prüfung probieren würde, meinte sie sinngemäß "ja, schon aus Neugier".

also wo ist da jetzt die herausragende Leistung? Es geht ja dort auch um Überwindung der Ängste -- Spinnenangst oder Höhenangst zB.

Falls Mola und Larissa da keinen Mist erzählt haben, haben die mit ihrer Überwindung mehr geleistet als Melanie, die nie eine Schmuddelviecher-Essangst hatte.

sie hat halt alles gemacht, was der Zuschauer gerne sieht, um damit zu punkten.

Dafür bekommt sie von mir keine Punkte.
Da sind mir die Kandidaten lieber, die ihre Grenzen erkannten und einfach nein sagten.
Man muss ja nicht jeden Mist mitmachen, wenn man das nicht für sich selbst macht.

Larissa wollte öffentlich nicht kotzen und ihrer Karriere damit möglicherweise schaden. Solche Bilder hängen für alle Ewigkeit im Netz herum.
Bei Mell ist eh alles zu spät :wink:

Figurtechnisch war mir Larissa zu dünn. Melanie hat ne recht sportliche Figur, trainierter Bauch auch - find ich super. Da gibt es nichts zu meckern.
Leider guckte man eher auf die unattraktiven Dinge, wenn man jemanden nicht mag.
Die Gesamtausstrahlung war halt einfach für mich wie gewollt und nicht gekonnt. Sie ließ ja auch mehrmals ihren Neid durchblicken.
Anfangs bei Gabbys Playboyfotos, später bei Larissas "selbst versauter" Modelkarriere.

solche Menschen mag ich dann auch wieder nicht, die so wahnsinnig ehrgeizig sind, und sich dafür ausgerechnet die Ziele suchen, die sie eh nie erreichen.
wobei Melanie ja bei ihren Leisten geblieben ist... Sexbranche.
Na gut, dann versöhn ich mich jetzt mal mit ihr. :P

um den Bogen zu Columbo zu schlagen - sie ist ein wenig wie Key Freestone. Die gefällt mir aber viel besser! :)
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Stars & Sternchen und austalischem Dschungel 2014

Beitragvon Mr. Brimmer » Fr, 07.02.2014 18:01


Geübt oder nicht. So ein Ekelzeugs ohne zu kotzen runterzukriegen
ist schon hart...Und bei der letzten Prüfung mit dem Labyrinth-Schlüssel-
Magnet hat sich Melanie im Gegensatz zu Larissa und Tanja auch gut
angestellt...Und Gemaule bzw. weibliches Rumgezirpe war von ihr auch nicht
zu hören.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

VorherigeNächste


Zurück zu Weitere Serien und Bücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast