Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon martha » Mo, 10.11.2014 19:15


Der alte Mann und der Tod

Als Columbo da ganz am Schluss im Ruderboot sitzt, mit geschulten Armbewegungen in See sticht und ihm Sergeant Mac (großartig und gutaussehend:Dennis Dugan) vom Ufer zurufend die Frage stellt:"Wohin geht die Reise?", dann möchte ich dem Inspector als Zuschauer hinterherrufen und fast darum betteln:"Verweile doch. Es ist so schön!"
Aber mit dieser Szene, die fraglos eine grandiose Reminiszenz an Charles Bronsons finalen Ausritt aus der Szenerie in "Spiel mir das Lied vom Tod" darstellt, endet dann doch eine Folge, die meiner Meinung nach das Sahnestück aller 69 Folgen ist.
Schon Columbos erster Auftritt ist ein Paradebeispiel für glänzend inszenierte spartanische Sprachkultur.
Die Tür öffnet sich und Columbo spielt unverblümt mit offenen Karten:"Mein Name ist Inspector Columbo. Sind sie Mrs.Clay?"
Und auch die Alkoholikerin(sowohl lallend als auch torkelnd beeindruckend:Diane Baker) nutzt einen ihrer seltenen deliriumfreien Momente und begeistert mit verblüffender Präzision:"Ja, ich bin Mrs.Clay.Joanna Clay."
Unaufgefordert mischt sich nun auch der Gatte in das noch jungfräuliche Gespräch ein:"Ich bin Charles Clay. Was gibt's?"
Aber Columbo lässt sich von dieser tückischen Zusatzfrage nicht beirren und schmückt seine anfängliche Vorstellung noch etwas aus:"Ich bin Inspector Columbo vom Los Angeles Police Department."
Der Altmeister des Humors Loriot (unerreicht mit dem Kosakenzipfel:Vicco von Bülow) hätte hier sicher treffend bemerkt: Das ist fein beobachtet.
Hier wird wirklich Kommunikation auf die notwendige Essenz verkürzt:
Keine albernen Nebenhandlungen wie runtergefallene Kugelschreiber oder Zigarrenstumpen...keine überflüssigen Haushälterinnnen oder Butler, die den Inspector sprachlich belästigen und die Produktionskosten unnötig belasten.
Nein, in dieser Folge ist wirklich alles grandios auf den Punkt gebracht.
Einer der vielen Höhepunkte ist sicher auch Columbos Begegnung mit Lisa (zum Niederknien:Susan Foster), der Braut des Commodore (stark:John Dehner).
Eine liebreizende Person, offenbar Anhängerin der Kommune 1...schüchtern und koksmäßig selten nüchtern.
Und die Meditationsszene mit Columbo an Deck des Schiffes ist ein grandioser Schachzug, noch mehr Ruhe in eine ohnehin schon glänzend entspannungsfreudige Folge zu transportieren.
Auch die entspannte Geruhsamkeit von Charles Clay (sensationell:Robert Vaughn), die für mich ihren Höhepunkt erreicht, als er plötzlich tot auf dem Fußboden liegt, ist in ihrer tragischen Entwicklung großartig in Szene gesetzt.
Ich finde hier wirklich kein Haar in der Suppe.
Ich habe natürlich mit Schrecken diese größtenteils furchtbaren Verrisse hier im Forum gelesen.
Da wird ja allenfalls mal der Humor gewürdigt (die Autoquetsch-und Couchszenen sind aber auch echt zum brüllen :neig: :neig: :neig: ).
Warum diese Folge aber insgesamt so schlecht bewertet wird hat für mich folgenden Hauptgrund:
Ihr habt die Folge einfach nicht begriffen!
Ihr wollt immer den Mörder gleich zu Beginn auf dem Präsentierteller serviert bekommen, damit man anschließend schön das Hirn abschalten kann.
Boah, der Santini ist es...super...ich bin schon befriedigt...geil!
Aber in diesem Seemannsdrama hier muss man auch mal mitdenken. Da muss auch mal der Grips auf leichter Flamme köcheln.
"Who is it?" bedeutet für mich nicht automatisch "Nix is it."
Wenn man allerdings schon voreingenommen gegenüber einer Abweichung des üblichen Columbo-Schemas an die Sache rangeht wird man sicher auch nicht die vorhandene Genialität der Überführung erkennen.
Denn was ist im Finale die Ausgangslage?
Columbo hat hier in wunderbarer Vorahnung auf das Format "Wer wird Millionär?" (herrlich:Günther Jauch) vier Antwortmöglichkeiten, als er den Verdächtigen die Uhr des Commodore (wiederholt stark:John Dehner) ans Ohr hält:
a)Daddys Uhr
b)Bin begeistert
c)Na und?
d)Nicht zu glauben
Die letzte Antwort kommt von Swanny (von brillanter Zurückhaltung:Fred Draper).
Ein wenig begabter Drehbuchautor hätte Swanny hier vielleicht sagen lassen:"Pack das tickende Teil von meiner Muschel weg. Ich hab ohnehin schon Tinnitus."
Aber durch dieses leicht und zunächst unverdächtig dahingestreute "Nicht zu glauben" wird auch hier wieder phänomenale sprachliche Diät geübt, wodurch der Mörder überführt wird.
Columbo entscheidet sich dann auch folgerichtig für Antwort d) und gewinnt ein Ruderboot, mit dem er seine Frau im Yachthafen besuchen kann.
Besser geht's nicht!
Das ist sprachlich und inhaltlich einwandfrei!.

Fazit:
Grandiose Schauspieler...einfühlsame Atmosphäre...kniffliger Kriminalfall...Emotionen pur.
Das ist nicht irgendeine Columbo-Folge...Das ist die Columbo-Folge!

5 Punkte mit Sternchen...

...und was es hier von mir äußerst selten gibt...aber hier ist echt die 16er-Gruppe fällig:
:neig: :neig: :neig: :neig:
:neig: :neig: :neig: :neig:
:neig: :neig: :neig: :neig:
:neig: :neig: :neig: :neig:
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon tina_82 » Di, 11.11.2014 17:52


:D (Unübertroffen stark: martha). Schöne Kritik. Wirklich schöne Kritik. Wenn du Kinofilme bewerten würdest, würd ich dir wohl immer glauben. Egal was du schreibst.
Benutzeravatar
tina_82
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3052
Registriert: Di, 06.12.2011 14:11

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon Doc Brown » Di, 11.11.2014 20:57


Ja, wiedermal stark geschrieben.

Das Finale in fraglos eines der stärksten der gesamten Reihe. Ich liebe solche wasserdichten, auf purer Logik basierenden Beweise. Besser geht es dann wirklich nicht mehr.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon martha » Mi, 12.11.2014 19:53


Ja, wobei ich jetzt festgestellt habe, dass ein ironischer Ansatz doch irgendwie besser für Verrisse geeignet ist.
Weil da kann man draufhauen, ins lächerliche ziehen.
Bei Belobigungen, hinter denen man eigentlich nicht so steht, ist das schon schwieriger.
Da wirkt manches vielleicht doch nicht glaubwürdig genug, weil es doch 'ne Spur zu albern ist.
Aber macht trotzdem Spaß. :)
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon Doc Brown » Fr, 14.11.2014 15:58


Niemand stirbt zweimal

Am gestrigen Abend habe ich mir "Niemand stirbt zweimal" angesehen.
Tja, was soll ich sagen? Es waren die besten 90 Minuten meines Lebens! Die Folge ist grandios, da passt einfach alles, vom Anfang bis zum Ende.

Wayne Jennings gehört zu meinen Lieblingsmördern. Es ist ein Genuss, diesen Mann 90 Minuten lang bewundern zu dürfen. Am Ende habe ich mich maßlos geärgert, dass die Folge so schnell vorbei war, weil ich gerne noch mehr von Jennings gesehen hätte und noch länger seine Aura und sein Charisma aufgesaugt hätte. Aber egal: Man kann sich die Folge ja immer und immer wieder ansehen. Kann ich jedem nur empfehlen!!!

Es ist einfach fabelhaft, wie Jennings die Weiber rumkriegt. Wenn er in einem Moment unendlicher Romantik Teresa einen Heiratsantrag im Whirlpool macht oder wenn er seiner Steuerberaterin eröffnet, dass niemand seine Steuern so gut macht wie sie ... Hach, da kann man selbst als Mann dahin schmelzen. Das ist Herzkino vom Feinsten.

Andrew Stevens spielt seine Figur zauberhaft. Er schafft es auf eine grandiose Art und Weise, diesem vielschichtigen und tiefgründigen Charakter Leben einzuhauchen. Damit sollte er sich für die ganz großen Hollywood-Nummern empfohlen haben. Die zahlreichen Emotionen seiner Figur kann er durch seine exzellenten Schauspielkünste ausgezeichnet auf die Leinwand transportieren. Toll!
Neben Stevens überzeugt noch Brenda Vaccaro in der Rolle der Jess McCurdy. Eine Stimme zum Genießen. Die könnte selbst aus dem Telefonbuch vorlesen, ich könnte ihr immer zuhören.

Der Plot ist das Sahnestück der gesamten Columbo-Reihe. Da denkt man sich, man kennt den Mörder und zack ... auf einmal erfährt man, dass Jennings nur auf einen Leichnam schoss. Dass man ihn nun nicht verhaften kann, erscheint vollkommen logisch. Man kann ja schließlich so oft auf eine Leiche schießen wie man will. Total nachvollziehbare Argumentation von Columbo. :idea:

Das Beste von Besten kommt hier auch zum Schluss. Columbo liefert einen der beeindrucktesten Beweise der gesamten Reihe. Da kann ich mich Columbo nur anschließen: Damit lässt sich jedes Detail seiner Theorie beweisen. Lückenlos. Da kann Jennings sich nicht mehr rauswinden. Das Höschen muss von einem Mann in Unkenntnis über die korrekte Position des Schildes angezogen worden sein. Etwas anderes kommt auf keinen Fall in Frage. Und bäm ... Jennings ist am Ende. Da fällt ihm trotz exzellenter Rhetorik nichts mehr ein.

Unterm Strich sind das klare 5 Punkte für ein Meisterwerk der Filmkunst. :neig:
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon martha » Sa, 15.11.2014 13:06


Besten Dank, Doc!
Die Folge hatte ich auch in Planung, merkte aber schon nach wenigen Sätzen, dass es wieder ein Verriss geworden wäre.
Da wär mir so eine ausgiebige Schwärmerei schwerer gefallen als beim "alten Mann".
Aber das versprochene "Playback" kommt von dir irgendwann auch noch mal hoffe ich. :)
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon Doc Brown » Sa, 15.11.2014 19:29


"Playback" kommt auch noch. Alles zu seiner Zeit. :wink:
Ich bin aber bekanntermaßen extrem unkreativ und da ich gemerkt habe, dass eine Hymne auf eine schlechte Folge mir erstmal besser liegt, bin ich umgestiegen.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon Devlin » Di, 25.11.2014 17:28


Bluthochzeit

Nach allem was über diese Episode gehört hatte, hätte ich sie mir eigentlich nicht antun brauchen.
Aber da mir meine Neugierde keine andere Wahl lies, habe ich es getan.

Der Film beginnt mit vollem Elan, tolle Kulisse mit dem Hochzeitsfest. Bei Columbo und der hübschen Braut, die zusammen tanzen kommt echt ne Feststimmung auf. Und wie Columbo hier das Tanzbein schwingt ist einfach nur grandios und erinnert an Fred Astaire! Die Auffordeung von Melissa an Columbo:"Go Baby, Go!" Einfach köstlich! :D
Dazu werden Witze gerissen und viel gelacht. Ein echt beschwingter Auftakt also.

Was ich auch echt toll finde, sind die Tages und Zeiteinblenden. Sie vermitteln ein tolles Echtzeitflair.

Dann steigt die Spannung ins unermessliche!
Andy singt fröhlich unter der Dusche, und als er rauskommt ist Melissa verschwunden.
Was für eine hoch intelligent inszenierte Thrillerspannung!
Columbo macht sich sofort auf, ist Andy doch ein Verwandter von ihm. Daher hämmert er auch wie ein Berserker an die Hintertüre der Küche.
Dann wird etwas Humor eingewoben, in den Dialogen zwischen Columbo und dem Putzmann. "Ist das die Küche eines Restaurants?" "So nennen sie es jedenfalls."
Columbo sammelt aber auch seine ersten Indizien, über einen weissen Van.

Hitchcock mässig dann die nächste Szene. Die entführte Melissa wird stilistisch perfekt in Szene gesetzt und in verschleierten Bildern wird der Beginn der Entführung gezeigt. Der Altmeister wäre ob dieser Inszenierung sicher vor Neid im Boden versunken.

Die wohl schönste Frau der Columbogeschichte liefert sich nun ein Duell mit einem der gerissesten Schurken der Serie.
Melissa weiss nicht nur mit ihrem Äusseren zu überzeugen, sie liefert dem Psychopathen auch ein haarstreubend spannendes Duell. Mehrmals lief es mir während dieser Episode kalt den Rücken runter!
Hier gibt es nicht das Columbo-Mörder Spiel, dafür ein packendes Täter-Opfer Spiel das sich gegen das Ende hin immer mehr hochschaukelt. Absolut einmalig und nervenaufreibend bis zum Schluss!!!

Dan Butler als Rudy Strassa weiss ebenso zu überzuegen wie Joanna Going als Melissa Parma. Mit einer subtilen Art verkörpert er absolut überzeugend den netten Menschen von nebenan, indem ein gefährlicher Psychopath beheimatet ist.
Wenn er Melissa sein böses Gesicht zeigt, wähnt man sich in "Die Schöne und das Biest".

Die Ermittlungen sind ebenfalls sehr minuziös gezeichnet und geben einen perfekten Aufschluss über die Polizeiarbeit. Hier ist also auch ein Hauch von Reality TV vorhanden.
Columbo ist in Bestform in diesem Thriller. Immer wieder setzt er seine feinen Nadelstiche und findet natürlich auch heraus, wer der Entführer ist.
In einem packenden Finale wird dieser gestellt und erschossen. Columbo löste den Fall und liess die anderen die Schmutzarbeit machen. Doch irgendwie sehr clever :)
Die schöne Melissa ist befreit, Andy überglücklich und ich um ein Filmhighlight reicher!
Unbedingt ansehen wenn es wieder läuft!
Einer der spannendsten und besten Columbos ever!!!
Daher bleibt mir nichts anderes übrig als hier die Bestnote zu geben! :wink:
Zuletzt geändert von Devlin am Mi, 26.11.2014 06:20, insgesamt 1-mal geändert.
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5144
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon zimtspinne » Di, 25.11.2014 17:55


Ich habe hierfür erst Zeit, wenn ich frei und Weihnachtsgammlei hab... baaald gottseidank.

Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt so um drei Ecken denken kann. Bin ja schon sehr emotional dabei, wenn es um pro oder contra geht, bei Columbo, und man muss dann ja seine Emotionen mal ausblenden oder ins Gegenteil verkehren.

Ich nehme mir dann Santini vor, was eine richtige Herausforderung ist, ihn schätze ich ja so als Gesamtganove schon sehr.
Oder mir doch lieber eine Wurstfolge schönreden. Ist glaube ich einfacher ?-/
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon rehamann » Mi, 26.11.2014 18:03


Oh, da würde ich auch gerne mal mitmachen und versuche mich natürlich an einer meiner Lieblingsfolgen “Momentaufnahme für die Ewigkeit” :D

Habe die Folge erst Anfang der 2000`er das erste mal gesehen und habe völlig unvoreingenommen vor der Flimmerkiste Platz genommen:

So da schnibbelt also ein Fotograf einen Erpresserbrief, Wird er das Opfer?
Dann hört man die keifende Frauenstimme der herrschtsüchtigen Gattin.
Im Laufe des folgenden Gesprächs wird klar wer getötet wird und warum. Zunächst packt mich das Mitleid. Son armer Kerl wird von so einer “Frau” tyrannisiert.
Dann gehts zum eigens dafür gekauften Tatort und sie wird recht stümperhaft gefesselt und erschossen und ich frage mich - warum erst jetzt???.
Nun wird sich plump ein Alibi durch eine schlecht vorbereitete, fingierte Entführung verschafft in dem das Zimmer des Mitwissers mit unvollständigen Indizien gespickt wird um gleich danach den Mitwisser, also den vermeintlichen Entführer, aus dem Weg zu räumen.
Was ist denn mit dem??? Schiesst es mir in den Kopf, muss der denn wirklich dran glauben?

So, endlich taucht unser Inspektor auf. Wird gleich wieder von einem Kollegen wegen seinem Peugeot beleidigt. Und dann auch noch dieser Betrunkene, was fällt dem denn ein? Ihn einfach mit einem Nichtsesshaftem zu verwechseln…
Naja, er ist halt betrunken.
Columbo hat dann aber gleich alles im Griff am Tatort, wie gewohnt.
Nun gehts los, verhören, Fakten sammeln und alles zusammen fügen. Dann die Geschichte in der Mission…
Was denkt sich denn die Nonne, der Inspektor ein Obdachloser….? Also so langsam reichts mir aber mit den Beleidigungen. Na ja, wenigstens kann Columbo das ja noch aufklären, wenn auch nur teilweise. Nun wird der Hauptverdächtige maltretiert. Wieder mal recht gewagt denn die Zeugenaussage des Betrunkenen ist doch seeehr wage, denn dieser weiss ja von nichts mehr…
Nun setzt der Inspektor aber dem i sein Tüpfelchen auf, ascht er doch tatsächlich seine Zigarre in der Manteltasche ab, ich fasse es nicht…
Und zu allem Überfluss auch noch das Pin Up Bild für “Hund”, was soll den das nun??? Das ist doch der Tolpatschigkeit zu viel oder wie seh ich das?
Aber der Inspektor bekommt dann doch noch die Kurve und ärgert den Delinquenten nach bekannter und beliebter Manier, immer schön auf die Nerven gehen, immer noch eine Frage stellen und immer nochmal herein kommen um noch eine Kleinigkeit zu besprechen, herrlich!!!
Und dann die Beerdigung. Wieder mal fällt der Inspektor unangenehm auf, für einen Fall ist ihm wohl nichts heilig…
Nun wird der Verdächtige langsam doch ungehalten durch den nervigen Ermittler und meine Mitleid mit dem armen geschunden Ehemann schwindet immer mehr denn zum einen hat er sich aus seinem Käfig ja bereits befreit und eine neue Kandidatin steht ja schon parat.

Aber dann das Finale, was für eine Falle, da soll ein durchschnittlich intelligenter Mensch drauf rein fallen??? Wer soll denn das glauben? Und hier gehts ja auch noch um einen Fachmann…
Zum Glück macht der Inspektor das beste daraus und kann den Fall abschliessen.

Also diese Folge habe ich (leider) schon länger nicht mehr gesehen und hoffe ich habe nichts vergessen :? . Aber sie zählt auf jeden Fall zu meinen Lieblingsfolgen :D
rehamann
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 523
Registriert: Fr, 13.06.2014 14:57

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon martha » Mi, 26.11.2014 22:42


Tolle neue Beiträge.
Selbst Bluthochzeit habe ich jetzt lieben gelernt.
Ich hätte nicht gedacht, dass die Idee, sich auch mal gegen die eigene Meinung zu stellen, so gut angenommen wird.
Das ist so schön zu lesen.
Fördert vielleicht auch 'ne gewisse Tendenz zur Selbstironie.
Ich bin selbst jemand, der sich zu verbissen sieht, wenn das eigene Urteil nicht bestätigt wird.
Gelingt nicht immer, aber ich bemühe mich.
Aber der Ansatz, eine konträre Meinung in sich selbst aufzubauen und daran Spaß zu haben, fördert diese Entwicklung ungemein.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon Devlin » Do, 27.11.2014 10:31


Hallo rehamann, toller Beitrag den du da geschrieben hast!

Finde es interessant wenn da verschiedene Beiträge von den Mitgliedern kommen. Ist auch gut die Episoden mal mit einen anderen Blickwinkel anzuschauen.
Da gehe ich mit martha einig. Mal gegen die eigene Meinung/Sicht über eine Episode nachzudenken ist spannend. Und es dann aufzuschreiben ist anspruchsvoll, macht aber auch Spass, da es ja mit Ironie und Selbstironie gewürzt ist.

Ich habe jetzt eine Lieblingsepisode ("Wenn der Eismann kommt") und eine "mag ich nicht" Episode ("Bluthochzeit") behandelt.

Ich fand es einfacher über die Lieblingsepisode zu schreiben, also über die Eismannfolge. Ist fast einfacher eine Episode die ich mag mal anders zu beurteilen. Ist wohl auch daher, dass ich da meine positive Meinung revidieren kann, indem ich diese nicht zu ernst nehme, was ich interessanter und anspruchsvoller finde als über eine "schwache" Episode "herzuziehen".
Es mag aber auch daran liegen, dass ich diese Episode besser kenne, da ich sie häufiger gesehen habe.
Ich werde als nächstes wieder eine Lieblingsepisode nehmen, weiss aber noch nicht welche. Wird eine Überraschung :)
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5144
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon rehamann » Do, 27.11.2014 11:24


Danke Devlin,
ich habe trotzdem aber das Gefühl irgendetwas wichtiges vergessen zu haben ?-/ .
Werde mir die Folge am Wo Ende vilt nochmal ansehen und ggf. meinen Bericht vervollständigen.
Zum Thema Selbstironie gebe ich Dir und martha völlig recht. Ich habe vor kurzem das hier entdeckt:

https://lh6.googleusercontent.com/-A5Bf ... 09-26a.png

Hoffe es ist nicht schon lange bekannt :?
rehamann
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 523
Registriert: Fr, 13.06.2014 14:57

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon Devlin » Do, 27.11.2014 12:02


:neig: :neig: :neig:

Nein, habe ich noch nicht gekannt.
Danke für den Link, rehamann!

Hat mich sehr amüsiert :) :) :)
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5144
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Der total verrückte Bewertungs-Thread!

Beitragvon Doc Brown » Do, 27.11.2014 12:06


Das ist mal wirklich ein schöner Spruch! Interessante Sichtweise.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron