Bewertet: "Playback"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie gefällt euch "Playback" ?

1/5 schlecht
0
Keine Stimmen
2/5 passabel
4
8%
3/5 gut
8
15%
4/5 sehr gut
26
49%
5/5 überragend
15
28%
 
Abstimmungen insgesamt : 53

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon Jerry » Di, 14.07.2009 15:09


Lustig wie der Mörder - wenn Columbo auftaucht - immer an Schweissausbrüchen leidet :-))

Grüsse aus der Schweiz Jerry
Benutzeravatar
Jerry
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2031
Registriert: Sa, 27.06.2009 16:42
Wohnort: Schweiz

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon black_trenchcoat » Di, 14.07.2009 15:33


Jerry hat geschrieben:Lustig wie der Mörder - wenn Columbo auftaucht - immer an Schweissausbrüchen leidet


Naja, in der Episode ja wohl eher gar nicht! :roll:
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon Jerry » Di, 14.07.2009 15:35


Habe die Folge mit des Teufels Corporal verwechselt. Dort leidet der Mc Gohaan ständig an Schweissausbrüche hahahahahahahahahaha :-))

Gruss Jerry
Benutzeravatar
Jerry
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2031
Registriert: Sa, 27.06.2009 16:42
Wohnort: Schweiz

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon martha » Di, 14.07.2009 17:21


black_trenchcoat hat geschrieben:Die Darstellung von Harolds Frau Elisabeth war allerdings fern von aller Würde! Dafür kann man auch gut die saure Gurke schwenken!


Und wie hat dir das Spiel deines Landsmanns Oskar Werner gefallen?
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon black_trenchcoat » Di, 14.07.2009 21:35


Hui, da tut sich bei mir mal wieder eine Bildungslücke auf - wusste gar nicht, dass der aus Österreich stammt! :oops:

Also ich würde seine Leistung als durchschnittlich bewerten. Ruhig war er, wirkte teilweise etwas gleichgültig, aber andererseits wirkte er zumindest was diese Sorglosigkeit betrifft, wenig verdächtig, schließlich gingen erst am Schluss die Nerven mit ihm durch, wo die Beweislast ohnehin schon erdrückend war. Hat mich irgendwie an Eric Mason aus "Mord per Telefon" erinnert!
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon Jerry » Fr, 31.07.2009 18:29


Folge, die man sich in Ruhe öfters anschauen kann.
Der ausgeführte Mord, die Planung, und das scheinbare Alibi scheinen super !
Super, wei Columbo bemerkt, dass keiner durchs Fenster gekommen sein kann, weil es keine Stücke Erde auf dem Boden hatte. Columbo schiesst mit ner Waffe haha :-))
Die Aufklärung ist super, die Überführung auch gut .

4 + Punkte
Benutzeravatar
Jerry
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2031
Registriert: Sa, 27.06.2009 16:42
Wohnort: Schweiz

Re: Zufall oder Absicht

Beitragvon Ken Franklin » Mo, 10.08.2009 17:36


Klaus hat geschrieben:Am Anfang der Folge fingiert Harold van Wyck einen Einbruch, wodurch man nach dem Mord zwingend zu dem Schluss kommen muss, dass er selbigen bereits geplant hatte. Zu diesem Zeitpunkt weiß er aber noch nicht, dass seine Schwiegermutter ihn von jetzt auf gleich aus der Firma schmeissen will.
Oder hatte er den Mord ohnehin genau für diesen Abend geplant, um den Besuch in der Kunstausstellung als Alibi zu nutzen? Aber konnte er auch davon ausgehen, dass seine Schwiegermama ausgerechnet an diesem Abend zu Besuch kommen würde??? Fragen über Fragen...


Da die Fragen von Klaus bisher nicht beantwortet wurden, versuchs ich mal ?-/ Habe gestern Abend die Folge mal wieder gesehen...

- geplanter Mord und woher weiß Harold, dass seine Schwiegermutter ihn entlassen will?

Ich denke, der Mord war für diesen Abend geplant. Im Gespräch mit seiner Schwiegermusik kommt ja heraus, dass sie ihm vor Wochen angedroht hat, sollten sie dieses Quartal keine Gewinne einfahren, er gehen muss.
Sie sagt ihm, sie habe heute die Gewinn- und Verlustrechnung der Bücher eingesehen ( kurz GuV ) und sah die Verluste. Hinzu kommt, dass sein Schwager Arthur zu Besuch ist. Vermutlich bekam Harold sowohl mit, dass sie heute in der Firma die GuV eingesehen hat, sowie das heute Abend zusätzlich Arthur eingeladen ist, was nach einer Ankündigung aussieht.

- Kunstausstellung als Alibi und woher wusste Harold, dass Schwiegermutter "zu Besuch kommt"?

Hier das wichtigste vorneweg. Sie kommt gar nicht zu Besuch, sondern wohnt mit in dem Haus!
Deutlich wird dies zu Beginn in folgendem Dialog:

Harold: "Arthur!"
Arthur: "Guten Abend Harold"
Harold: "Wusste gar nicht, dass du hier bist!"
Schwiegermutter: "Wieso sollte er nicht hier sein? Das ist mein Haus, er ist mein Sohn, er braucht doch nicht nach deiner Erlaubnis zu fragen!"
Außerdem erzählt Harolds Frau später dem Inspektor, dass ihre Mutter oft in der Bibliothek saß und Chopin hörte.

Und natürlich war der Tag mit der Kunstausstellung am Abend geradezu prädistiniert dazu, um den Mord durchzuführen. Harold benötigte ja einen trifftigen Grund um das Haus zu verlassen und während der Tatzeit nicht anwesend zu sein.

Alles in allem finde ich die Strategie und Durchführung des Mordes sehr gut und die Überführung nach "Meine Tote - deine Tote" mit am besten!

Der kontrollierte und bisweilen sarkastische Humor van Wycks ist absolut herrlich :mrgreen:

Harold: "Margaret, hast du was mit deinem Haar gemacht?"
Margaret: "Nein!?"
Harold: "Das dacht´ich mir!" :-))

Ebenso seine Bemerkung über seinen Schwager Arthur, der seiner Meinung nach nichtmal die Kantine ohne genauen Lageplan findet :mrgreen:
Zudem schlägt er dem Inspektor vor, doch gleich in eines ihrer Gästezimmer zu ziehen, weil er ständig vor der Tür steht :smoke:

Habe die Folge mit 4/5 "sehr gut" bewertet, jedoch mit der Tendenz zu überragend. Doch letzlich konnte ich mich nicht durchringen, sie auf eine Ebene ( 5/5 ) mit "Wenn der Schein trügt" zu stellen.
"Jack Cassidy represented the textbook profile of what an actor should be and how an actor reaches his goal. Hard work, determination, humor, wit, introspection crossed with the necessary outer layer of extraversion."
Benutzeravatar
Ken Franklin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 791
Registriert: Sa, 05.01.2008 13:57
Wohnort: Karlsruhe

Re: Zufall oder Absicht

Beitragvon zimtspinne » Di, 11.08.2009 10:17


Blöd wäre nur gewesen, wenn die Schwiegermutter den Mörder im ersten Moment gar nicht ernstgenommen hätte, irgndwas geplappert hätte und das wäre dann mit auf dem Band.

Mir hat die Folge aber auch ganz gut gefallen... bis auf die Rolle der Ehefrau. das arme Hascherl wurde so dermaßen vorgeführt, selbst von columbo, wenn der es sicher auch nicht böse meinte. naja, ohne diese Figur hätte wahrscheinlich der ganze Film nicht so gut funktioniert.
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon columbo93 » Do, 03.09.2009 19:44


Harold van Wyck leitet die Elektronikgesellschaft seiner Schwiegermutter Margaret Midas. Leider nicht sehr erfolgreich, da die Firma rote Zahlen schreibt. Das liegt nach Ansicht von Margaret hauptsächlich an Harolds verrückten Ideen; so ist beispielsweise das gesamte Haus videoüberwacht und auch sonst mit vielen technischen Feinheiten ausgestattet. Margaret erwartet nun von ihrem Schwiegersohn den Rücktritt, um ihrem Sohn Arthur die Leitung der Firma zu übertragen. Außerdem ist Margaret über Harolds Damenbekanntschaften echauffiert, mit denen er seine im Rollstuhl sitzende Frau Elizabeth betrügt. Harold, der schon zuvor unbemerkt von außen ein Loch in ein Fenster geschnitten hat, legt nun im Überwachungsraum ein Band ein, auf dem ein leeres Wohnzimmer zu sehen ist. Für den Wachmann unbemerkbar erschießt er nun seine Schwiegermutter in diesem Raum und zeichnet den Mord auf Band auf, ohne dass er als Mörder für die Kamera sichtbar ist. Dann stellt er das Band so ein, dass es sich zu einer bestimmten Zeit abspielt und verlässt das Haus in Richtung einer Kunstausstellung. Tatsächlich ist für den Wachmann Mr. Baxter der Mord kurze Zeit später per Video zu beobachten. Für die Polizei scheint der Fall zunächst klar zu sein. Harold van Wyck zeigt Columbo die Videoaufnahme, auf dem aber der Mörder nicht zu erkennen ist. Der Inspektor fragt daraufhin Baxter nach den Ereignissen und nach van Wycks Abfahrtszeit. Columbo sucht nochmals Harold auf und fragt, warum die Kamera nicht den gesamten Raum überwachen würde. Dieser erklärt, dass die Kamera dazu bestimmt ist, den Tresor zu überwachen, doch bis dahin ist der Mörder nicht vorgedrungen. Am nächsten Tag schaut sich Columbo das angebliche Einstiegsfenster an. Da vor dem Fenster Erde und Torf liegt, müsste der Einbrecher auch Dreck mit ins Haus gebracht haben, doch davon ist nichts zu sehen. Van Wyck gibt an, der Täter könnte seine Schuhe ausgezogen haben. Der Inspektor fragt Elizabeth van Wyck, ob sie am Abend etwas ungewöhnliches gehört hat. Sie gibt an, zu der Zeit, als ihr Mann noch im Haus war, ein Geräusch gehört zu haben. Dann habe sie ihren Mann im Wohnzimmer angerufen und dieser sagte, nichts gehört zu haben. Columbo überprüft van Wycks Alibi in der Kunstausstellung, wo ihm zum Beweis der Anwesenheit auch Harolds Eintrittskarte gezeigt wird. Van Wyck will indes, dass seine Frau ihm die Firma überschreibt. Da taucht Columbo mit einem Officer auf, um verschiedene Kleinigkeiten zu überprüfen. Mit Hilfe eines Experiments findet der Inspektor heraus, dass Elizabeth tatsächlich ein Geräusch gehört hat und sich dieses nicht eingebildet hat. Und dieses Geräusch muss ein Schuss gewesen sein. Doch Harold widerlegt dies mit seiner Aussage. Columbo vergleicht die Videobänder vom Mord mit dem vom Eintreffen des Wächters, um nach irgend etwas zu suchen, was darauf hindeutet, dass zwischen den Aufnahmen mehr Zeit vergangen ist, als es sein dürfte, und tatsächlich scheint er etwas zu entdecken. Nun sucht der Inspektor wieder van Wyck auf, um ihm das Videoband vorzuführen. Auf dem Videoband mit dem Mord ist auf dem Schreibtisch deutlich zu sehen, dass dort noch die Eintrittskarte zur Kunstausstellung lag. Als der Wächter kam, war sie nicht mehr da, und tatsächlich hatte van Wyck sie ja bei der Ausstellung abgegeben. Auch wenn Harold noch nach Ausflüchten sucht, wird er von Columbo verhaftet. Ein sehr interessanter Fall mit einer überzeugenden Auflösung. Interessant ist für mich aus heutiger Sicht immer noch, wie technisch hochmodern das Haus van Wycks schon im Jahr 1975, also vor 25 Jahren, ausgestattet war. Wenn man einmal von den riesigen Videobändern absieht, kann man sich davon heute noch eine Scheibe abschneiden. Auch sehr clever war es, den Mord auf Video aufzuzeichnen und später abzuspielen. Hätte die Eintrittskarte nicht auf dem Schreibtisch gelegen, hätte Columbo den Mörder nie überführen können. Ähnlich wie in diesem Fall geht übrigens auch der Mörder in der Episode 57 "Caution: Murder Can Be Hazardous to Your Health" / "Der erste und der letzte Mord" vor, nicht ohne dass auch ihm das Videoband zum Verhängnis wird. tolle folge

auflösung gut, hätte der mörder nicht die einladung liegen lassen, hätte ihm columbo nichts anhaben können :neig:
Zuletzt geändert von columbo93 am Mo, 26.04.2010 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon Mr. Brimmer » Mi, 17.02.2010 10:47


Schön dass " Playback " endlich mal wieder kam. Die
einzige Folge die bei mir auf DVD nicht mehr läuft.
Mal abgesehen von den etwas schludrig ausgelegten
Spuren die auf Einbruch hindeuten sollen ( kein Dreck am
Boden, Schuhabdrücke im Garten ) ist an diesem Fall nichts
negatives anzuführen. Glaub auch gesehen zu haben, dass van
Wyck die Scheibe von innen anstatt außen einschlägt,
dementsprechend die Scherben aussen liegen müssten. Das wird
aber nicht aufgegriffen. Find gut dass die Folge recht kurz ist und
nicht mit diversen Nebenhandlungen in die Länge gezogen wirkt.
Columbos Auftrittt in der Galerie find ich nicht unpassend. Das ist
aber auch das einzige was den sehr gradlinigen Verlauf etwas ausbremst.
Die Beweisführung am Ende ist absolut perfekt wie auch überraschend.
Jedoch ist im Grunde auch schon van Wycks Idee wie er das mit Mord, der
per Band abgespielt wird wenn er in der Galerie ist genial. Etwas dick
aufgetragen ist dass er jedem seine Uhr unter die Nase hält. Das sei
ihm in anbetracht der neuen Technik aber verziehen und auch nicht an -
zulasten. Echt ne hervorragende Idee, die er auch perfekt ausführt,
abgesehen von der vergessenen Einladungskarte auf dem Tisch. Das
eigentliche Highlight ist, wie von anderen schon beschrieben, die
Sache mit dem Clown, der sichtbar wird wenn die Tür aufgeht. Echt
klasse vorgeführt vom Inspektor. Die Überführung natürlich absolut
wasserdicht. Sehr gelungen. Starke 4 Punkte.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon zimtspinne » Mi, 17.02.2010 20:09


Zum ersten Mal korrigiere ich meine Meinung zu einer Folge. Leider nicht ins positive.

Ich schlief gestern über der Folge ein (was kein Vorwurf ist) und spulte streckenweise vor beim späteren anschauen (das ist ein Vorwurf, mach ich sonst nie).

Diese Folge grummelt mir echt im Magen rum. Angefangen vom Mörderdarsteller, den ich unsympathisch finde. Nicht positiv unsympathisch wie Leon Lamarr oder Clayton in der Schachfolge.
Ich mag diesen Typen nicht, der ist knilchig und stießelig. Auch seine Körpersprache gefällt mir nicht.

Die Kritik geht weiter zu Columbos Ermittlungsarbeit. Wieso schießt er sich umgehend auf van Wyck ein, ohne den Bruder oder die Ehefrau zu inspizieren?
Dort hätte unbedingt die Motivlage erwähnt werden müssen. Columbo geht zwar intensiv auf Spurensuche; auf Strümpfen, im Garten, im Schlafgemach... es bleibt aber unergründlich, warum er nicht erst einmal in alle Richtungen, sondern nur in Richtung Hausherr ermittelt.
Es gab doch anfangs überhaupt keine Hinweise auf ein Motiv bei ihm.
Vom ersten Augenblick aber schielt Columbo ganz selbstverständlich und ausschließlich auf ihn. Das finde ich unglaubwürdig und langweilig.

Der zweite Kritikpunkt ist die Rolle der Ehefrau. Diese Rolle ist einfach unter aller Sau.
Es kommen ja immer mal die unterschiedlichsten und auch ausgefallene Frauenfiguren bei Columbo vor, normale Frauen sind sogar eher die Ausnahme... das stört mich sonst auch überhaupt nicht, im Gegenteil.

Wenn eine Figur aber so eine große Nebenrolle spielt, man könnte sie ja sogar zu den Hauptfiguren der Folge zählen, dann sollte sie doch wenigstens etwas anziehendes und unterhaltsames haben und nicht so eindimensional daher kommen.

Diese Frau war einfach nur devot langweilig, unwitzig, uninteressant und überflüssig.
Nicht mal meine Mitgefühlsinstinkte vermochte sie zu wecken. Dazu passend die Aufmachung: weißsilbriges Haar und trutschig-kitschige outfits.
Der Plüschclown war die abtörnende Krönung. Wer schläft im selben Raum mit so einer komischen Fratze? (jaja, ich werde jetzt immer subjektiver :oops: ... fand das Teil aber schon beim ersten Mal bekloppt und hässlich).

Einen Pluspunkt bekommte Hund, weil er mal seine aktive Seite zeigte, sowie Columbos Ehrlichkeit in der Kunstbude. Er zeigte keinerlei Respekt vor dem Krempel, nur weil er von berühmten Künstlern stammte oder von solchen, die es mal werden wollten. Gefiel mir. (von Sperrmüll hätte der gesittete Columbo natürlich nie gesprochen!)

Die Lösung mit der Einladungskarte war auch ganz originell. Ebenso die auf Klatschen reagierenden Türen in jener vorsintflutlichen Zeit *g*
Was allerdings alles leider untergeht im unattraktiven Drumherum und Rahmen. Wenn die Atmosphäre nicht stimmt und nicht mitreißt, die Figuren mir so wenig zusagen, dann kann auch eine gute Auflösung nichts mehr rausreißen.

Dieser Folge fehlen einfach der Charme und die Liebe zum Detail. Und die komischen Besonderheiten. Sie driftet zu sehr ins kitschigde und eindimensionale ab.
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon Venus » Mi, 17.02.2010 20:26


zimtspinne hat geschrieben:Zum ersten Mal korrigiere ich meine Meinung zu einer Folge. Leider nicht ins positive.
Ich schlief gestern über der Folge ein (was kein Vorwurf ist) und spulte streckenweise vor beim späteren anschauen (das ist ein Vorwurf, mach ich sonst nie).


@Zimtspinne: Das ging mir gestern witzigerweise genauso. Ich fand den Mörder sowas von schläfrig, vielleicht war´s auch die deutsche Synchronstimme, jedenfalls kam der Typ mir total lahmarschig vor. Das fiel mir bisher nie so auf wie gestern, oder lag´s daran, dass ich die Folge total erledigt im Bett geguckt habe ?-/ ! Das mit der Einladungskarte hat mir auch gut gefallen, auf das wäre ich nie gekommen! Wie pfiffig Columbo doch ist :neig: !
Venus
 

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon Martin. » Di, 02.03.2010 20:59


Zugegebenermassen kann ich hier all die negativen Kritiken wirklich nicht nachvollziehen, für mich persönlich nach wie vor eine der besten Folgen mit einer fantastischen Auflösung und einem tollen Oskar Werner (auch mit der deutschen Synchro sehr gut). Sicherlich hetzt die Folge nicht von Ort zu Ort, aber das stört mich überhaupt nicht.
Zuletzt geändert von Martin. am Di, 02.03.2010 21:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon Venus » Di, 02.03.2010 21:04


Martin. hat geschrieben:Zugegebenermassen kann ich hier all die negativen Kritiken wirklich nicht nachvollziehen, für mich persönlich nach wie vor eine der besten Folgen mit einer fantastischen Auflösung und einem tollen Oskar Werner (auch mit der deutschen Synchro sehr gut). Sicherlich hetzt die Folge nicht von Ort zu Ort, aber das stört mich überhaupt nicht.


@Martin: Die Folge ist ja nicht schlecht, aber gerade wenn man halt gute Folgen hat wie Wenn der Schein trügt o.a., dann wird hier schon klar, dass sie nicht an die ganz guten herankommt. Ich kann diese Folge eben nicht besser als mit 3 Punkten bewerten, weil es andere gibt, die meiner Meinung nach wesentlich besser sind!
Venus
 

Re: Bewertet: "Playback"

Beitragvon Martin. » Di, 02.03.2010 21:07


Da hast du sicher nicht Unrecht, Venus, aber man könnte ja auch die Argumentation umkehren und sagen, wenn man solche Filme wie "Niemand stirbt zweimal" sieht, dann weiss man gleich, was man an dieser hier hat.

Zu meinen Lieblingsfolgen gehört "Playback" ja (knapp) nicht, aber gute 4 Punkte gebe ich hier dennoch gerne. :wink:
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast