Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Bewertet: "Mord in der Botschaft"

1/5 schlecht
5
10%
2/5 passabel / "naja"
7
15%
3/5 gut
15
31%
4/5 sehr gut
13
27%
5/5 überragend
8
17%
 
Abstimmungen insgesamt : 48

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon black_trenchcoat » Mo, 08.06.2009 13:09


Spannende Episode bei der man nicht gleich das Motiv rafft, sondern vorerst mal etwas im Dunkeln tippelt, und über das Geschehene nur mutmaßen kann. Das erweckt die Aufmerksamkeit, und so wird’s auch nicht langweilig, gut so. Die Idee Columbo in Diplomaten-Kreisen ermitteln zu lassen gefällt mir! Die Alibis für beide Morde scheinen überzeugend, Indizien waren meiner Meinung nach auch passend gestreut, dies alles in diplomatische Immunität verpackt ergibt im Grunde eine recht solide Handlung. Schön war auch zu beobachten, wie der Inspektor dem Täter gleich mal versehentlich symbolisch auf den Rock tritt, was sich ja mit Fortdauer noch intensivieren sollte. Es war für mich ein Vergnügen mit anzusehen welches Unbehagen Columbo beim Mörder hervorrief.
Schließlich dann auch noch die Kontaktaufnahme mit dem Außenministerium um sich den kauzigen Typ von der Pelle zu schaffen…

Witzig fand ich die Szenen mit den kostpieligen „Nachttöpfen“, sowie die Verköstigung in der Küche. Aber so lustig war’s halt auch nicht wirklich, bisschen mehr Humor hätte man da schon noch reinpacken können.

Das Finale fand ich zwar von der Idee her ganz gut, gefallen hat mir, dass der Botschaftssekretär sich in Sicherheit wähnend, sich zur Überheblichkeit hinreißen hat lassen und bei einem Tässchen Tee, oder war’s Kaffee, seine Schuld ausposaunte. Irgendwie ganz nett anzuschauen, aber als realistisches Szenario würd ich's jetzt auch nicht unbedingt bezeichnen. Nebenbei, die Uniform des Königs erinnerte mich stark an Kaiser Franz Josef II., na ja abgesehen vom Kapitänskäppchen…

Wie bereits angeführt, spannende Folge die ich mir gerne wieder mal anschauen werde: gute 3 Punkte!
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon WalterJörgLangbein » Mo, 08.06.2009 15:33


Die "feine Welt" der Diplomatie ist nicht unbedingt das Ambiente, das Columbo schätzt. Er fühlt sich in einer bodenständigen Kneipe mit einer Schüssel Chili wesentlich wohler. Und doch ermittelt Columbo auch in der ihm fremden Welt zielsicher und gewohnt erfolgreich. Geschickt nutzt er die gewiss berechtigte Angst des Täters vor der doch wohl eher harschen Justiz im Heimatland, um den Täter zu einem Geständnis zu bewegen...

"Mord in der Botschaft" ist in meinen Augen eine exzellente Columbo-Folge, der ich ohne Zögern die volle Punktzahl gegeben habe!

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon martha » Mo, 08.06.2009 18:53


black_trenchcoat hat geschrieben:Witzig fand ich die Szenen mit den kostpieligen „Nachttöpfen“, sowie die Verköstigung in der Küche. Aber so lustig war’s halt auch nicht wirklich, bisschen mehr Humor hätte man da schon noch reinpacken können.


Ich fand den Humor der Folge eigentlich immer ausreichend. Im Vergleich zu anderen Episoden wird man hier in puncto Spaß doch recht gut versorgt.
Ich kann mich auch über eher beiläufige Sachen ganz gut amüsieren, etwa wenn sich Columbo auch im feinen Smoking nicht von seinem Mantel trennen kann.

Ansonsten kann ich mich der Bewertung in allen Punkten anschließen.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon Mr. Brimmer » Do, 11.06.2009 11:28


Eine eher durchschnittliche Folge. Hab 3 Punkte gegeben.
Finde auch, dass er Humor in der Folge in Ordnung ist. Nicht
übermässig aber dass würde auch zur Thematik nicht so recht
passen. Gute Dialoge mit dem Mörder. Columbo spielt gekonnt
mit ihm. Auch nette Auflösung. Aber kein wirkliches Glanzlicht.
Hätte wohl 4 Punkte verdient, aber muss ja auch Differenz da
sein für die ganz exzellenten Episoden.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon black_trenchcoat » Do, 11.06.2009 22:08


WalterJörgLangbein hat geschrieben:"Mord in der Botschaft" ist in meinen Augen eine exzellente Columbo-Folge, der ich ohne Zögern die volle Punktzahl gegeben habe!


Alles andere hätte mich auch überrascht, Sir! :wink:


martha hat geschrieben:Ich fand den Humor der Folge eigentlich immer ausreichend. Im Vergleich zu anderen Episoden wird man hier in puncto Spaß doch recht gut versorgt.
Ich kann mich auch über eher beiläufige Sachen ganz gut amüsieren, etwa wenn sich Columbo auch im feinen Smoking nicht von seinem Mantel trennen kann.


Gewiss, da gibt's bestimmt einige Folgen die weniger spaßig sind, aber der Kakao is mir bei der Folge halt auch nicht gerade aus den Nasenlöchern geschossen. Also Columbo-Situationskomik pur war's für mich nicht. Außerdem muss ich ja irgendwie meine 3 Punkte-Bewertung rechtfertigen! :wink:

Mr.Brimmer hat geschrieben:Hätte wohl 4 Punkte verdient, aber muss ja auch Differenz da
sein für die ganz exzellenten Episoden.


So sehe ich das auch! :)
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon columbo93 » Di, 08.09.2009 10:03


Hassan Salah, erster Sekretär der suarischen Botschaft in Los Angeles, verwüstet zusammen mit seinem Komplizen Rahmin Habib sein Büro, verbrennt wichtige Dokument und sprüht politische Parolen an die Wand. Dann ruft er den Sicherheitschef Youseff Alafa hinzu und erschlägt ihn. Nach dieser Tat fährt Hassan ins Police Department, um dort über die Sicherheitsvorkehrungen zum bevorstehenden Besuch des Königs seines Landes zu sprechen. Während der Besprechung bekommt er wie verabredet einen Anruf von Habib und tut so, als ob Alafa am anderen Ende der Leitung wäre. Unmittelbar nach diesem Telefonat sprengt Habib den Tresor und flüchtet, indem er mit dem Wagen durch das verschlossene Tor fährt und dieses dabei zerstört. Für die Polizei sieht es so aus, als ob Fanatiker in der Botschaft eingedrungen wären. Columbo entdeckt aber, dass der Tresor erst aufgesprengt wurde, nachdem die Papiere entnommen und verbrannt wurden. Auch wundert sich Columbo darüber, dass Alafa seine Waffe noch im Halfter hatte, obwohl er doch offenbar die Täter überraschte. Neben den Dokumenten waren auch noch 600.000 US-$ im Safe, die nun ebenfalls verschwunden sind. Weitere Kleinigkeiten machen den Inspektor nachdenklich: Das Gewehr der Wache hatte Ladehemmungen und der Kaffee des Sicherheitschefs stand seit über etwa Stunde vor dem Mord unberührt auf dessen Schreibtisch. Columbo versucht, diese Unklarheiten mit Hassan Salah zu klären. Der Inspektor gibt an, dass Alafa nur von jemandem ermordet werden konnte, der ihn und ebenso die Kombination des Safes kannte. Columbos Verdacht fällt schnell auf Habib, da auch einige Demonstranten vor der Botschaft ihn bei der Flucht gesehen haben wollen. Dieser soll angeblich zur Zeit in New York zu finden sein, doch eine telefonische Überprüfung in dem von ihm gebuchten Hotel ergibt, dass er nicht dort ist. Nachdem die Polizei gegangen ist, ruft Salah Habib an und macht mit ihm einen Treffpunkt aus. Dann schleicht er sich aus der Botschaft und drückt Habib einen falschen Ausweis, ein Flugticket und 10.000 US-$ in die Hand. Anschließend schlägt er ihn bewusstlos, setzt ihn in sein Auto und stürzt diesen Wagen, nachdem er Habib seine Brille aufgesetzt hat, in den Abgrund. Am nächsten Morgen wird die Leiche gefunden. Nach der Untersuchung sucht Columbo Salah auf, um mit ihm über einige Unklarheiten bezüglich des Todes von Habib zu sprechen. So wundert sich Columbo zum Beispiel, warum Habib eine Brille auf hatte, da er doch gleichzeitig Kontaktlinsen trug. Deshalb vermutet Columbo, dass es sich um einen Mord handelt. Salah gibt an, Habib könne von Außenstehenden mit dem Raub beauftragt worden sein und wurde dann zur Sicherheit, dass er sie nicht identifiziert, von diesen ermordet. Am nächsten Tag trifft der junge König ein. Columbo lernt ihn kurz kennen und der König bietet seine Hilfe in dem Mordfall an. Dann unterhält sich Columbo wieder mit Salah und berichtet, dass das Geld, das bei Habib gefunden wurde, nicht aus dem Überfall stammen könne, sondern erst einen Tag später bei der Bank abgehoben wurde. Am Nachmittag bekommt Columbo Besuch vom Außenministerium. Da sich Salah über Columbo beschwert hat, soll Columbo seine Ermittlungen einstellen und ein Entschuldigungsschreiben verfassen. Der Inspektor berichtet, dass Salah der Mörder ist. Dies ist aber dem State Department egal, wichtiger sind die diplomatischen Beziehungen zu Suarien. Columbo willigt ein und will das Entschuldigungsschreiben persönlich zustellen. Am Nachmittag geht er wieder zur Botschaft, wo gerade ein feierliches Bankett stattfindet. Als Columbo auf Salah trifft, berichtet der Inspektor, dass er den Mord aufgeklärt hat und Salah für den Mörder hält. Er erklärt alle Einzelheiten der beiden Morde. Salah hingegen behauptet, dass Columbo für all das keinen Beweis hat und lässt den Inspektor des Botschaftsgeländes verweisen. Columbo drückt dem Sekretär noch sein Entschuldigungsschreiben in die Hand. Am nächsten Tag reist der König ab. Columbo empfängt den vom Flugplatz kommenden Salah vor dem Botschaftstor und will sich bei ihm entschuldigen. In der Botschaft gratuliert Columbo Salah zu seinem Triumph, da der Inspektor den Mord nicht nachweisen kann. Uns selbst wenn er es könnte, könnte er Salah aufgrund der diplomatischen Immunität nicht verhaften. Dann präsentiert Columbo seine Beweise. Salah gesteht euphorisch seine Taten, da er glaubt, Columbo könne ihm nichts anhaben. Da kommt der König durch die Tür, der doch noch nicht abgereist ist und der alles mit angehört hat. Columbo hatte ihn eingeweiht. Er will Salah vor ein suarisches Gericht bringen. Salah möchte aber nun lieber von Columbo verhaftet werden und verzichtet auf seine Immunität und will ein vollständiges Geständnis ablegen. Dieses hat der Inspektor zufällig dabei... Mal wieder ein hervorragender Fall, bei dem zunächst alles nach dem üblichen Schema abzulaufen scheint. Allerdings kommt Columbo schnell darauf, wie sich der Mord tatsächlich abgespielt hat und kann die falschen Spuren richtig deuten. Auch der ungehaltene Botschaftssekretär passt gut ins Bild einer typischen Episode. Doch allein die Tatsache der Immunität verleiht dieser Folge eine ganz besondere Note, zumal die Frage offen bleibt, wie Columbo es dennoch schafft, den Mörder zu überführen.

Ganz ernst nimmt sich wohl diese Columbo-Episode selbst nicht: Immer wieder tritt Columbo auf den Umhang Hassan Salahs. Auch hat man es wohlweißlich vermieden, die Botschaft eines wirklich existierenden Landes zum Schauplatz des Mordes zu machen.ein sehr gut, weil ich die story originell fand, und die tatsache toll, dass columbo hier auf teretarischen "fremden" Gebiet arbeitet :wink:

jedoch ist der mörder am ende etwas unclever, als er alles gesteht und der könig doch noch da ist
jedoch sonst hätte columbo den fall glaube ich nicht lösen können :-))
Zuletzt geändert von columbo93 am Mo, 26.04.2010 18:09, insgesamt 1-mal geändert.
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon sagittarius » Di, 23.02.2010 14:08


Man sieht Columbo im Smoking und als Penner. Ansonsten sind da gequälte Witze, die ich nicht lustig fand. Der Gegenspieler ist langweilig, da springt kein Funke über.

Da Columbo sich auf exterritorialem Territorium befindet, sind seine Möglichkeiten eingeschränkt. Er kann nicht ermitteln wie üblich. Columbo hat zwar Indizien, kann die aber aufgrund politischer Probleme nicht verwerten.

Die Indizien sind durchaus interessant: Die Waffe im Halfter des Toten verrät, dass er keine Gefahr gesehen und seinen Mörder gekannt haben muss. Der Kalk, der nach der Explosion von der Decke auf die verbrannten Dokumente gefallen ist, zeigt, dass die Dokumente vor der Explosion verbrannt wurden, der Mörder also den Tresor mit einer Kombination geöffnet hat.

Was ist mit dem Motiv des Täters? Plant er einen Staatsstreich? Am Schluss entpuppt er sich als Feigling, der lieber in Amerika bestraft werden will. Das Geständnis hätte er sich sparen sollen.

Insgesamt fehlt es dem Film an Klasse. Da war nichts, was mich mitgerissen hat. Ich kann nur 1 Punkt geben.
"So was wie den perfekten Mord gibt es nicht. Das ist nur eine Illusion."
Benutzeravatar
sagittarius
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2536
Registriert: Sa, 30.01.2010 16:11
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon sunbeam » Mi, 24.02.2010 12:14


Von mir gibt es 4,5 Punkte. Wie bei meinen Vorrednern gibt es den kleinen Abzug für die nicht schlechte aber ziemlich unrealistische Auflösung. Auch die Tatsache, dass der König sich nach kurzer Zeit so sehr für den Inspektor begeistert wirkt unglaubwürdig. Vielleicht hätte es eine etwas intensivere Zusammenarbeit geben sollen.

Auch wenn Columbo dem Sekretär versichert, dass er ihn letztmalig sprechen will und ihm eh nichts tun kann, ist es ziemlich dumm ihm quasi alles zu gestehen. Schließlich reichte die Beweislage immer noch nicht aus um ihn zu verhaften. Selbst wenn er nicht unantastbar wäre wäre der Ofen für ihn noch nicht aus gewesen.

Bei Ruhe sanft Mrs. Columbo ist das noch verständlich, denn da ging es ums persönliche und die Mörderin wollte ja auch psychologisch triumphieren und seinem Opfer ins Gesicht schauen, zudem glaubte sie ja, dass Columbo draufgeht, aber hier ist es nicht nachvollziehbar.

Davon abgesehen ist es eine Super Folge. Sehr spannend und abwechslungreich. Die Schauspieler sind auch klasse. Imho gehört es zu den 10-15 besten Episoden.
sunbeam
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo, 22.02.2010 16:19

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon Doc Brown » Do, 04.08.2011 06:33


Eine Folge mit Licht und Schatten, daher gebe ich 3,5 Punkte.

Zum Positiven:
Der Figur des Mörders ist gut ausgearbeitet. Er ist von Beginn an arrogant und herablassend zu Columbo und wirklich absolut skrupellos. Überzeugende Figur, die auch darstellerisch gut umgesetzt wird. :D

Die Indizien gefallen mir auch, da ist schon sehr viel gehaltvolles dabei: der kalte Kaffee, der Staub auf den verbrannten Unterlagen, die nicht gezogene Waffe, die Kontaktlinsen und noch viele weitere kleine Indizien. Da waren die Autoren dieser Folge sehr kreativ. 8)

Mir ging es ähnlich wie anderen hier im Thread: Das Tempo und die Dichte waren schon einen Tick zu viel des guten. Gerade am Anfang ging mir das alles viel zu schnell. Ich hätte mir z.B. gewünscht, dass man das Motiv von Salah besser herausarbeitet. Da wird mit einem Satz lapidar erwähnt, dass der Sicherheitschef ein Verräter sei und das war es dann auch schon. Das war mir zu dünn. :?

Was mir auch nicht gefiel: Columbo verhält sich in der Botschaft wie ein Elefant im Porzellanladen. Da waren sicherlich einige witzige Szenen dabei, aber unterm Strich war mir das doch ein bisschen zu viel des Guten. Ständig stößt er etwas um, eckt irgendwo an, rennt in falsche Türen, tritt auf Umhänge, kostet einfach ohne zu fragen vom Rindfleisch usw.
Diese Zerstreutheit und das ungeschickte, penetrante und aufdringliche Verhalten zeichnet den Inspektor ja aus, aber hier hätte das schon ein bisschen dezenter sein können.

Außerdem habe ich mich gefragt, warum Columbo überhaupt ermittelt. ?-/ Gerade der erste Mord fällt doch ganz klar nicht unter seine Zuständigkeit, da ein suarischer Staatsbürger auf suarischem Hoheitsgebiet ermordet wurde.
Mich stört es daher schon, dass die US-Polizei bei der Botschaft ein- und ausspaziert, als wäre es ein ganz normales Haus. Die Botschaft ist ja schließlich suarischer Boden und da gilt kein US-Recht. ?-/

Unter Strich eine ordentliche Episode, aber kein Highlight der Reihe, also 3,5 Punkte. Irgendwie eine merkwürdige Episode. Mich verwundert es nicht, dass hier bisher so wenige Beiträge verfasst wurden. Die Folge ist nicht wirklich schlecht und bietet kaum etwas, über das man sich aufregen könnte. Andererseits sprang über die gesamten 70 Minuten der Folge der Funke auf mich nicht über. Die Atmosphäre der Botschaft lies mich einfach kalt. :?
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon crocodile » Mo, 02.01.2012 13:48


Eine sehr solide Episode, die ich eigentlich immer wieder gern anschaue. Liegt einerseits an den etwas anderen Umständen wie der Botschaft, in der Columbo kaum auf Gegenliebe stößt, sich aber dennoch überhaupt nicht von seinem Job abbringen läßt.

Salah ist ein arroganter und recht emotionsloser Gegenspieler, von Hector Elizondo zufriedenstellend dargestellt wie ich finde. Er fühlt sich dem Inspektor zunächst klar überlegen und nimmt diesen nicht wirklich ernst. Mit zunehmder Dauer, vor allem durch die Indiziensammlung Columbo's, bröckelt diese Fasade mehr und mehr. Im Endeffekt macht er zu viele Fehler, hinterläßt Spuren, wie mit der Brille, die er seinem 2. Opfer nachträglich aufsetzt, ohne zu wissen das jener Kontaktlinsen trägt. Die Indiziensammlung ist sicher ein Plus dieser Episode.

Columbo fehlt letztlich der schlagende Beweis. So operiert er mal wieder mit einem Trick und kann dem Täter ein Geständnis entlocken. Das Ende gehört mit Sicherheit nicht zu den ganz großen Glanzpunkten, das Überraschungsmoment mit dem wiederkehrenden König ist ein bißchen dünn. Auch die recht übertriebene Freundlichkeit dem Inspektor gegenüber. Wobei mir der König sowieso ein wenig lasch vorkam, denke aus der Rolle hätte man mehr herausholen können.

Humor mag reichlich vorhanden sein, aber es wiederholt sich halt so einiges während der Folge. Der Tritt auf den Umhang oder Columbo's unvorsichtiger Umgang mit den Wertgegenständen. Naja.

Insgesamt reicht es nicht für 4 Punkte, dafür gibt es dann doch ein paar Schwächen zu viel. Wie von einigen hier angesprochen ist auch das Motiv recht schwammig. Welches Ziel verfolgte Salah überhaupt? Kann man eigentlich kaum beantworten.
Benutzeravatar
crocodile
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3211
Registriert: Sa, 08.10.2011 10:25

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon Devlin » Mo, 23.07.2012 13:46


Mord in der Botschaft ist wiederum eine Folge die ich immer mehr mag. Anfangs fand ich sie eher etwas lau.
Das Motiv ist mir auch nicht ganz klar. Vielleicht hatte das Opfer etwas gegen Salah in der Hand oder er schien im vielleicht gefährlich wegen einer liberalen Haltung :such:

Salah wirkt so schön überheblich und über den Dingen stehend, er wirkt auch sehr ruhig und zuckt höchstens mal mit der Wimper.
Tolle Vorstellung von Elizondo 8)
Die Dialoge und das Columbo- Mörder Spiel find ich hier ebenso Klasse wie den Humor. :D

Zudem ist der Mord clever geplant und ausgeführt.
Das Finale ist für mich auch gut gelungen, überraschend und stichhaltig.
Und Salah verliert hier seine Coolness

Columbo auf dem glitschigen politischen Parkett eine gelungene Episode in der die Mischung für mich insgesamt stimmt.

5 Punkte
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5144
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon Tiktaalik » Sa, 25.08.2012 22:11


Die Episode beginnt Schlag auf Schlag. Wir sehen sofort einen Mord und auch die Indiziensuche verläuft schon früh sehr erfolgreich. In anderen Fällen war Columbo zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht zu sehen. Das rasche Tempo führt sich fort. Er konfrontiert den Mörder mit den ersten Unstimmigkeiten: Das Opfer wurde angeblich durch die Explosion zum Tatort gelockt, hat aber nie seine Waffe gezogen. Seine Schlussfolgerung, dass Opfer und Täter sich gekannt haben müssen, ist daher schlüssig. Columbo kennt mal wieder sehr früh den Täter, doch anstatt ihn direkt zu beschuldigen, verdächtigt er nur seinen Komplizen, clever! Ist Hassan Salah dem Inspektor zu Beginn sehr kooperativ, ändert sich dies zunehmend, je mehr Columbo ihm auf die Schliche kommt. Dies spielt Hector Elizondo überragend. Auch das Zusammenspiel mit Columbo gefällt mir sehr gut. Leider gefallen mir die Nebendarsteller nicht so gut, insbes. der sehr junge König wirkt aufgesetzt. Das liegt aber auch daran, dass es für uns Europäer per se unglaubwürdig ist, dass das Staatsoberhaupt so jung ist. Für mich ist es auch nicht schlüssig, wieso er so begeistert vom Inspektor ist. Dies ist für den Schlussbeweis natürlich sehr wichtig, hätte aber glaubwürdiger gespielt werden müssen. Den Schlussbeweis selber finde ich aber überragend und absolut glaubwürdig.

Das CMS ist in dieser Folge ausbaufähig: Zwar erzählt Columbo dem Mörder früh von den Ungereimtheiten, die ihn beschäftigen, aber Salah stimmt fast allen Indizien widerstandslos zu. Natürlich hätte er sich verdächtig gemacht, wenn er alles infrage gestellt hätte, aber dennoch kommt so erst kurz vor Schluss ein richtig gutes CMS zustande.

Der Kontrast zwischen der arabischen Kultur und Columbo soll für einige witzige Szenen sorgen, von denen aber nicht alle lustig sind. Insgesamt liefert die arabische Kultur eine interessante Atmosphäre.

Es ist schade, dass diese Episode nur 70 Minuten dauert. Somit konnten "nur" die Morde aufgeklärt werden und ein paar komische Szenen eingebracht werden. Für ausführliche Nebenstories oder tiefere Charaktere war leider kein Platz. Somit fällt auch meine Bewertung relativ kurz aus.
3/5
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2729
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon WalterJörgLangbein » So, 26.08.2012 20:56


Ich Schließ mich Kevin an. Es ist schade, dass diese Folge nur 70 Minuten lang ist. Sie hätte gut und gerne 90 Minuten verdient.

Ich habe schon vor einiger Zeit dieser Episode höchstes Lob gezollt. Columbo greift bei der Überführung des Täters zu einer List. Der Mörder gesteht aus Eitelkeit, der junge König hört mit und Columbo bekommt sein Geständnis, allen Widerständen zum Trotz.

5 Punkte.

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon MrGrady » Mo, 04.03.2013 21:21


Obwohl ich die Folge innerhalb kurzer Zeit zweimal gesehen habe, weiß ich immer noch nicht so richtig, was ich von ihr halten soll. Die Indiziensuche Columbos ist wirklich beeindruckend und zählt sogar zum Besten, was die Serie zu bieten hat. Aber die Rahmenhandlung ist einfach nur schlimm. Der erfundene Staat und der lächerliche König genügen jedenfalls nicht den Ansprüchen, die ich an einen ernsthaften Krimi habe. Die politischen Aussagen sind einfach nur platt. Je länger ich darüber nachdenke, umso absurder kommt mir das Ganze vor. Amerikanische Studenten, die täglich gegen einen reaktionären Botschaftssekretär demonstrieren, dürfte es nicht mal in den 70ern gegeben haben. Wenn sich die Kritik gegen das Regime richten würde, wäre zumindest dieser Teil der Story schlüssig gewesen, aber so passt da einfach gar nix zusammen. Das Ganze gipfelt fast schon erwartungsgemäß in einem völlig unglaubwürdigen Finale.

Schade! Nach dem unbefriedigenden Schluss tat es mir um die vielen guten Indizien leid. Die hätte man wunderbar in einer vernünftigen Story verwenden können. So lande ich am Ende gerade noch bei 3 Punkten, wobei die Krimi-Elemente durchaus mehr verdient hätten. Der Politik-Plot hingegen gehört aufgrund vieler Peinlichkeiten in den Minusbereich.
Wo Leben herrscht, herrscht Inkonsequenz.
Benutzeravatar
MrGrady
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 326
Registriert: Do, 06.12.2012 12:51
Wohnort: Koblenz

Re: Bewertet: "Mord in der Botschaft"

Beitragvon VolkeR. » So, 25.10.2015 00:21


Seit ganz langer Zeit habe ich heute mal wieder diese Folge sehen dürfen!

Ich vergebe 5 Punkte!

Columbo gelangte hier erstmalig und meines Wissens einmalig mit einer Erpressung zu einem Geständnis des Täters!
Die Angst von Hassan Salah, in einem arabischen Gefängnis auf den sicheren Tod zu warten, war der Auslöser für dieses schnelle Geständnis! Dann doch lieber in einem amerikanischen Gefängnis darauf zu hoffen, der Todesstrafe zu entgehen! :smoke:

Ganz toll von dem damals noch recht jungen Hector Elizondo gespielt, der 15 Jahre später in "Pretty Woman" in der Rolle des Hotelmanagers "Bernard Thompson" zu Weltruhm gelangte und die ihm außerdem noch eine Nominierung für den "Golden Globe" bescherte!
Benutzeravatar
VolkeR.
Polizeimeister
Polizeimeister
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr, 18.09.2015 19:33

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron