Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Ein gründlich motivierter Tod"?

1/5 schlecht
0
Keine Stimmen
2/5 passabel / "na ja"
2
4%
3/5 gut
5
10%
4/5 sehr gut
19
40%
5/5 überragend
22
46%
 
Abstimmungen insgesamt : 48

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon Devlin » Fr, 06.01.2012 19:21


Ich finde dies eine gelungene Folge.
Nach mehrmaligem schauen gefiel sie mir besser.
Robert Culp überzeugt mich darin sehr, auch wenn ich ihn in den anderen beiden Folgen als Mörder noch lieber sehe.
Das Zusammenspiel mit Columbo ist Facettenreicher als beim Eismann und entspannter als bei Mord mit der linken Hand.
Insgesammt ist es auch die Story gut. Es liegt vielleicht an der Atmosphäre und an den weiteren Darstellern, dass ich die anderen beiden mehr mag.
Doch die Episode ist stimmig; gute Schauspielleistung, Mordausführung und vorallem die Überführung.
4 Punkte
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5144
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon tina_82 » Fr, 03.02.2012 13:26


Ich schließe mich der überwiegenden Mehrheit hier an. Tolle Schauspieler, tolle Story, total spannendes Thema - auch heute noch (wer mal gesehen hat, wieviel Wissenschaft im Aufbau, Anordnung und Einrichtung von Supermärkten steckt), geniale Überführung. Bis jetzt einer meiner Lieblingsfolgen.

Vielleicht war das sogar die Folge, die mich für Columbo begeistert hat. Ich erinnere mich nämlich daran, dass ich die mal vor langer Zeit auf RTL mit meinem Bruder gesehen habe. War damals total fasziniert von diesen hineingeschnittenen Bildern.
Jetzt habe ich die Folge auf DVD gesehen - kann es sein, dass auf der DVD die Folge gekürzt wurde? Ich hab noch Sachen und Szenen im Kopf, die ich jetzt beim Schauen der DVD vermisse. Oder ich vertausche das mit was anderem.. :wink:
Benutzeravatar
tina_82
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3052
Registriert: Di, 06.12.2011 14:11

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon daniel5 » Fr, 25.05.2012 13:28


Das ist meine absolute Lieblingsfolge,alleine schon wegen dem epischen Gesichtsausdruck vom Inspektor als Dr.Kepple zu ihm sagt"netter Versuch".
daniel5
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 19.01.2011 10:49

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon Tiktaalik » Sa, 04.08.2012 02:42


Der Beginn von "Ein gründlich motivierter Tod" gefällt mir sehr gut: Wir bekommen ohne lange Vorgeschichte das Mordmotiv geliefert und man ist gespannt, wie Dr. Kepple seinen Mord plant. Leider gefällt mir dieser Mord überhaupt nicht, da es offensichtlich ist, dass der Mörder den Zeitpunkt wissen muss, wann das Opfer den Raum verlässt. Das schränkt den Kreis der Verdächtigen so stark ein, dass die gute Idee des Mörders, die Frau des Toten in Verdacht zu bringen, verschenkt wird. Das hätte sich der Mörder denken können und ist angesichts seiner hohen Intelligenz unglaubwürdig. Sehr gut gefällt mir, dass der Inspector sehr früh weiß, dass Dr. Kepple der Mörder ist. Dadurch, dass auch Dr. Kepple dies weiß, entstehen viele gute Dialoge. Klasse ist die Szene im Auto und überagend ist, wie der Inspector Dr. Kepple dazu bringt, ihm das wichtige Indiz mit dem versteckten Bild zu liefern. Das hat Columbo äußerst clever eingefädelt. Das Spiel zwischen Mörder und Inspector ist in dieser Folge sehr gut. Gut ist auch die darstellerische Leistung von Robert Culp und den Nebendarstellern. Dennoch ist es mMn nur sein zweitbeseter Auftritt: In seinem ersten, "Mord mit der linken Hand" (Bewertung wird im 2. Durchlauf folgen), gefiel er mir am besten, in "Wenn der Eismann kommt" liefert er die schwächste Leistung ab.

Als Indizien fällt mir gerade zwar nur das Tonband ein, was direkt nach dem Leichenfund eingeschaltet wurde, aber auch wenn ich das ein odere andere Indiz vergessen haben sollte, gibt es zu wenige. Beim Schlussbeweis gefällt mir, dass der Inspector den Mörder mit seinen eigenen Waffen schlägt. Völlig unglaubwürdig hingegen finde ich, dass Dr. Kepple den Adapter nicht hat verschwinden lassen. Das lässt sich auch absolut nicht mit Arroganz oder Überheblichkeit erklären. Es geht hier um einen Mord. Kein Mörder auf dieser Welt würde ein solches Risiko eingehen!

Humor gibt es in dieser Folge ebenfalls wenig: Darüber, dass Columbo wiederholt hungrig am Tatort erscheint, kann ich noch lachen, aber dass er Dr. Kepple mit "Mr. Kepple" anspricht, finde ich nicht so witzig. So langsam ist es nervig, dass es so oft jm. gibt, der den Fall vor dem Inspector löst, den Mörder mit dieser Information erpresst und anschließend umgebracht wird. Der zweite Mord wird sowieso fast nie aufgeklärt, daher kann man ihn weglassen. Er dient nur dazu, die Story unnötig in die Länge zu ziehen, wobei mir hier wenigstens der Darsteller des zweiten Mordopfers gefiel.

Und noch etwas stört mich: Dass Vic Norris dank des salzigen Kaviars den Raum verlässt, ist zwar nachvollziehbar, aber einer der anderen Zuschauer hätte ja ebenfalls durstig sein können. Da hat Dr. Kepple sehr viel Glück gehabt. Mich wundert auch, dass niemand den Schuss hört.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Spiel zwischen Columbo und Dr. Kepple sehr gut gefiel, die Leistung aller Darsteller gut war, aber durch die sehr vielen Schwächen im Mordplan u. a. die verschenkte Rolle von Mrs. Norris, den viel zu wenigen Indizien, dem fehlenden Humor, dem sinnlosen 2. Mord und dem unglaubwürdigen Ende kann ich dieser Folge nur 2/5 Punkte geben.

Das ist sehr überraschend und schade, da ich die Folge viel besser in Erinnerung hatte.

Mich wundert, dass diese Folge so oft 4 oder 5 Punkte von euch erhalten hat. Sind euch die Schwächen nicht aufgefallen, sind das für euch keine Schwächen oder habt ihr über diese hinweggesehen?
Zuletzt geändert von Tiktaalik am Di, 14.08.2012 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2731
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon martha » Sa, 04.08.2012 11:26


Kevin hat geschrieben:Und noch etwas stört mich: Dass Vic Norris dank des salzigen Kaviars den Raum verlässt, ist zwar nachvollziehbar, aber einer der anderen Zuschauer hätte ja ebenfalls durstig sein können. Da hat Dr. Keppler sehr viel Glück gehabt. Mich wundert auch, dass niemand den Schuss hört.


Zumindest war Dr.Kepple ja so clever, nur Vic Norris diesen salzigen Beluga anzubieten.
Da hat er natürlich drauf spekuliert, dass dann auch nur Norris extrem durstig werden wird.
Dass der Mörder hier keine Waffe mit Schalldämpfer benutzt hat, wunderte mich auch schon immer.
Oder wäre das mit Adapter technisch nicht möglich gewesen?
Ich kenn mich da leider nicht so aus.
Interessant ist natürlich, dass ausgerechnet zu dem Zeitpunkt in dem Film, der vorgeführt wird eine Kriegsszene läuft, in der auch viel geschossen wird.
Da ist Kepples Schuss den Zuschauern dann sicher auch nicht als Merkwürdigkeit aufgefallen.
Aber der Mörder konnte wohl kaum vorhersehen, dass Vic Norris ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt am Wasserspender stehen wird.
Insgesamt muss man schon sagen, dass das ein äußerst gewagter Mordplan war, bei dem Dr.Kepple ziemlich viel Schwein hatte.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon tina_82 » Mo, 06.08.2012 21:51


Ja, Glück gehört halt auch dazu :wink: .

Zum Adapter: Logisch. Eigentlich hätte Dr. Kepple diesen enfernt, woanders versteckt, vernichtet...was auch immer. Aber dann hätte am Ende der Folge diese tolle Überführung ja nicht funktioniert. Also beides geht eben nicht. Und weil ich diese einfach super genial finde, nehme ich diese unverständliche Nichthandlung von Dr. Kepple gern in Kauf.

Indizien: Da fällt mir zum einen der Kaviar ein. Er machte durstig, davon konnte sich Columbo ja im Eigentest überzeugen und im Autopsiebericht stand, dass Norris große Mengen davon gegessen hatte. Dieser Kaviar war also wohl nicht zufällig versalzen. Wer hatte Gelegenheit und Grund dazu?
Und beim zweiten Mord gab es noch diese Geldmünze, mit der Filmvorführer eigentlich arbeitete und die auf dem Boden nicht zu finden war.
Na gut, nicht viel. Weiß Columbo ja auch. Deswegen greift er zu dem Trick am Ende.
Was mich immer noch gestört hat: Man hört doch eigentlich, ob eine Stimme vom Tonband kommt oder der Text live in ein Mikro gesprochen wird. Vor allem bei der Technik aus den 70ern.

Ich habe diese Folge so hoch bewertet, weil ich die Thematik interessant finde und mich während der ganzen Folge sehr gut unterhalten fühle. Die Dialoge sind einfach klasse. (Die Fahrt zum 2. Tatort, die Szene auf dem Golfplatz, ...) Kein direkter Humor, aber zum grinsen bringen mich die Szenen.
Aber abschließend möchte ich sagen, dass es doch gut ist, wenn es unterschiedliche Meinungen und Bewertungen gibt. :wink:
Benutzeravatar
tina_82
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3052
Registriert: Di, 06.12.2011 14:11

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon sagittarius » Mi, 08.08.2012 15:27


Stärke dieses Columbos ist, dass Mordtat und Überführung gleichermaßen ungewöhnlich sind. Kein Mord nach Schema F. Ebenso überzeugt das Columbo-Mörder-Spiel.
Gut finde ich auch, dass der Mörder genau so überführt wird wie er die Tat begangen hat. Natürlich ist es schlampig, dass der Adapter nicht entfernt wurde, aber diese Art der Entlarvung wäre ja sonst nicht möglich gewesen. Das heißt: Genialität der Überführung und deren Idiotie entsprechen sich.

Schwachpunkt des Columbos ist die Dehnung mit dem überflüssigen zweiten Mord, der zur Lösung nichts beiträgt und nicht einmal aufgeklärt wird.
Wahrscheinlich kam der Drehbuchautor mit dem Zwischenformat nicht zurecht. Gewöhnlich dauern Shows 60 Minuten (45 ohne Werbung) oder 120 Minuten (90 ohne Werbung). Hier sind es 90 Minuten brutto mit 70 Minuten ohne Werbung.
Die künstliche Verlängerung sieht dann so aus: Kaplan dringt in das Haus der Witwe des ersten Opfers ein, stiehlt eine Waffe, dringt ins Theater ein, wo er den Vorführer tötet, und verschwindet dann unbemerkt. Das alles geht reibungslos ohne Probleme.
Als Clou lässt Kaplan die Mordwaffe am Tatort zurück, um die Witwe zu belasten, wobei nicht klar ist, weshalb die Witwe überhaupt ein Motiv haben sollte, den Vorführer umzubringen. Columbo ignoriert die Waffe jedoch völlig, weil er sich auf Kaplan versteift hat.

Ähnliche Probleme gibt es beim "Eismann", "Hauch von Mord" und "Todessymphonie".
Das schwache Drehbuch rechtfertigt einen Punktabzug. Aber eine harte Abwertung halte ich nicht für gerecht. Mehr als zwei Punkte verdient dieser "gründlich motivierte Tod" schon.
Ich gebe nach wie vor 4 Punkte.
"So was wie den perfekten Mord gibt es nicht. Das ist nur eine Illusion."
Benutzeravatar
sagittarius
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2536
Registriert: Sa, 30.01.2010 16:11
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon Tiktaalik » Do, 09.08.2012 01:10


sagittarius hat geschrieben:Natürlich ist es schlampig, dass der Adapter nicht entfernt wurde, aber diese Art der Entlarvung wäre ja sonst nicht möglich gewesen. Das heißt: Genialität der Überführung und deren Idiotie entsprechen sich.

Diese Situation hätte man sicher irgendwie anders lösen können, z. B. indem man den Adapter weglässt. Dr. Kepple hätte den Mord mit einer illegalen Waffe begehen können. Bis Columbo am Tatort eintrifft, konnte Keppler das Gebäude noch nicht verlassen. Hätte Columbo dann am Tatort einen Hinweis darauf gesehen, dass jm. aus dem Gebäude die Tat begangen haben muss, hätte er sicherstellen können, dass die Tatwaffe nicht mehr aus dem Gebäude geschmuggelt werden kann. Dann hätte Dr. Kepple seine Waffe gerne in der Lampe verstecken können. Du siehst, möglich ist alles :)

Für mich ist die Tatsache, dass Dr. Kepple den Adapter nicht vernichtet, höchst unglaubwürdig und dementsprechend sieht meine Bewertung auch aus.
Zuletzt geändert von Tiktaalik am Di, 14.08.2012 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2731
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon Mr. Brimmer » Di, 14.08.2012 09:45


Auch auf die Gefahr hin, hier oberlehrerhaft zu wirken.
Obwohl kein Quiz :
Tina liegt hier richtig. :neig:
Weder Dr. Kaplan ( Das war der imaginaere Agent aus dem Klassiker " Der unsichtbare Dritte " )
noch Dr. Keppler ist richtig.. Tina gewinnt somit 100 Punkte denn Culp heisst
hier Dr. Kepple.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon Tiktaalik » Di, 14.08.2012 12:32


Mr. Brimmer hat geschrieben:Auch auf die Gefahr hin, hier oberlehrerhaft zu wirken.
Obwohl kein Quiz :
Tina liegt hier richtig. :neig:
Weder Dr. Kaplan ( Das war der imaginaere Agent aus dem Klassiker " Der unsichtbare Dritte " )
noch Dr. Keppler ist richtig.. Tina gewinnt somit 100 Punkte denn Culp heisst
hier Dr. Kepple.

Keineswegs! Danke für den Hinweis. Ich habe meine beiden Beiträge fix korrigiert. Du musst aber auch martha loben, er hat Dr. Kepple ebenfalls richtig geschrieben^^
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2731
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon Mr. Brimmer » Di, 14.08.2012 13:52


:)
Nee, martha muss ich deswegen nicht extra loben.
Das der bei den Namen absolut sattelfest ist setz ich einfach mal voraus.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon infernogott » Mo, 22.10.2012 01:50


tina_82 hat geschrieben:Indizien: Da fällt mir zum einen der Kaviar ein. Er machte durstig, davon konnte sich Columbo ja im Eigentest überzeugen und im Autopsiebericht stand, dass Norris große Mengen davon gegessen hatte. Dieser Kaviar war also wohl nicht zufällig versalzen. Wer hatte Gelegenheit und Grund dazu?


Ich glaube Kaviar an sich ist schon salzig genug. Da braucht man nicht nachhelfen.
infernogott
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 33
Registriert: Do, 30.07.2009 21:59

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon Oceanic » Di, 20.11.2012 08:58


Auch hier 4/5 Punkten der Mörder ist Super! Mir gefällt besonderes das schon so ab der Mitte der Folge völlig klar ist das beide wissen das er es war… Super wie Colombo nicht sagt ob er rechts oder links fahren soll, gut die Auflösung finde ich nun etwas seltsam so wie mir das ganz mit seinem Job da nicht so ganz klar wird, was GENAU machen die da?? Erst dachte die machen Werbung aber das was die da zeigen … ist doch keine Werbung? Wer genau kauft diesen Autorennfilm oder den Film den er da vorführt?? Das bleibt völlig undurchsichtig und was machen die da in dem Supermarkt?? Oder ist das einfach nur falsch synchronisiert?? Und das Alibi ist ja eigentlich keines den in dem kleinen Raum hätte ja jeder gehört das seine Stimme vom Tonband kommt!! Eh also das spielt in den 70ígern und so Kassetten Recorder wie der da hat kenne ich auch noch das hört man auf jeden Fall das das vom Band kommt
Fire Walk with Me!
Benutzeravatar
Oceanic
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 45
Registriert: Do, 15.11.2012 21:50

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon MrGrady » Do, 06.12.2012 20:43


Fünf Punkte. Eine der besten kurzen Folgen. Natürlich ist das Thema wissenschaftlich fragwürdig. Dass diese unterschwelligen Werbebotschaften tatsächlich etwas bewegen, gilt ja inzwischen als widerlegt. Wenn man diesen Aspekt vernachlässigen kann, wird einem jedoch ein toller Fall mit genialer Auflösung und einem herrlich-arroganten Mörder geboten. Culp und Cassidy sind ohnehin meine Lieblingsschurken :)
Wo Leben herrscht, herrscht Inkonsequenz.
Benutzeravatar
MrGrady
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 327
Registriert: Do, 06.12.2012 12:51
Wohnort: Koblenz

Re: Bewertet "Ein gründlich motivierter Tod"!

Beitragvon OpenOcen » Fr, 03.11.2017 14:16


da muss ich doch glatt eine zweite "5" in Folge vergeben.

Ein herrlicher Fall, zu keiner Zeit wird es langweilig. Natürlich auch hier wieder der zweite eher nebensächliche Mord hier dabei. Dieser Fall lebt vor allem vom Mörder und von Columbo. Darauf kommt es ja an, dass sind ja gerade die besten Folgen. Als Leiter scheint der Mörder über den Dingen zu stehen und gibt sich stets siegessicher. Bis zuletzt gibt er an "dass Columbo ihm das Spiel nicht verderben kann". Am Ende wird er mit seinen eigenen Waffen geschlagen. Wenn das klappen würde, könnte man es ja bei weiteren Mordfällen anwenden!? :such:

Trotzdem 5 Punkte für tolle Unterhaltung.
OpenOcen
Polizeiobermeister
Polizeiobermeister
 
Beiträge: 29
Registriert: So, 23.10.2011 12:26

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste