Bewertet "Klatsch kann tödlich sein"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Klatsch kann tödlich sein"?

1/5 schlecht
4
10%
2/5 passabel/"na ja"
10
26%
3/5 gut
14
36%
4/5 sehr gut
8
21%
5/5 überragend
3
8%
 
Abstimmungen insgesamt : 39

Bewertet "Klatsch kann tödlich sein"

Beitragvon Yves » Fr, 18.11.2005 14:56


Bewertet diese Episode und gebt eine kurze Begründung ab!

Mfg
Yves
"Es wäre doch bequemer für Sie, wenn Sie gleich in eines unserer Gästezimmer einziehen, Inspektor."

http://www.koenigspythons.hux.de/
Benutzeravatar
Yves
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 539
Registriert: Mi, 29.06.2005 21:45
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon martha » Sa, 17.06.2006 17:28


So, dann will ich diese Umfrage auch mal 'n bisschen mit Leben füllen.

Hab mir diese Folge jetzt auf DVD angeschaut.
Ich warne jetzt schon mal:
Wer diese Episode noch nicht gesehen hat, sollte auf keinen Fall die kurze Inhaltsangabe lesen, die der DVD beiliegt, weil da sofort im ersten Satz der Clou der Folge verraten wird.
Ziemlich tollpatschig von den Machern, die das geschrieben haben.

Ich werd das hier dann natürlich nicht wiederholen, weil das Finale, wo dann das dunkle Geheimnis der Mörderin gelüftet wird, wirklich die einzige halbwegs spannende Szene ist.
Meine Begeisterung für diese Folge hält sich dann auch sehr in Grenzen, weil für mich doch zu viele Fragen offen bleiben:
Zunächst mal kann ich nicht so recht nachvollziehen, warum Nora Chandler ihre Sekretärin überhaupt umbringen will. Natürlich wird am Schluss gesagt, dass Jean von dem Geheimnis ihrer Chefin weiß, aber in den ersten Szenen sieht man doch, dass die beiden ein ziemlich gutes Verhälnis haben. Da wird nicht im Ansatz deutlich, dass Jean ihre Chefin erpressen könnte.
Und nur weil sie jetzt diesen Klatschjournalisten heiraten will, heisst das ja noch lange nicht, dass sie das Geheimnis um Nora jetzt preis gibt.
Da hätte man zumindest 'nen Streit zwischen Nora und Jean zeigen müssen.

Ich hab auch nicht ganz verstanden, warum Nora mit den Benzinkanistern an Jerry Parks Haus wartet. Sie wusste zwar, dass Jean das Auto von Jerry nehmen wird, aber doch nicht, dass Jean dann alleine zu Jerrys Haus fährt.
Oder hab ich da was übersehen? :?:

...und ausserdem:
Wo bleiben in dieser Folge die Indizien?
Ist mir da etwa auch was entgangen?
=ich hab hier gar keine entdeckt, höchstens der Reifen, aus dem die Luft rausgelassen wurde.

Lachen konnte ich auch nicht viel.
Zwar gibt's hier wie "Bei Einbruch Mord" auch 'ne Frau, die in Ohnmacht fällt, aber für 'ne gelernte Schauspielerin wie Nora Chandler war das dann doch eher 'n zweitklassiger Zusammenbruch.

Na ja, wie gesagt, mir sind in dieser Folge dann zu viele Ungereimtheiten, obwohl ich das Finale eigentlich noch für ganz gelungen halte.

Deshalb bin ich mal großzügig und geb doch mal 3 Punkte.
:? :? :?
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon Howie Munson » Mi, 19.07.2006 18:12


Aus meinem FTB ;)

Vorab: ein hervorragender Columbo, bei dem (fast) alles stimmt. Der plot ist völlig atypisch für eine COLUMBO-Episode: kein Wissensvorsprung für den Zuschauer (worauf wir erst später kommen) und auf den ersten Blick kein ausgeklügelter Mordplan (dass dem nicht so ist, wird uns auch erst später klar).

Nicht umsonst wurde die Gegenspielerin Columbos hier mit dem Namen Chandler belegt: so hätte die Story doch leicht aus seiner Feder stammen können. Gespielt wird die Mörderin hier von Anne Baxter, die mich ja erst dazu veranlasste, mal wieder ALL ABOUT EVE zu schauen (s. o.). Und sie ist großartig! Die Chemie zwischen Peter Falk und ihr hat gestimmt und trotz ihrer Tat kommt sie noch sehr sympathisch rüber.

Dann wurde eine für eine COLUMBO-Folge zugegeben nicht gerade neue Location gewählt (im Filmbusiness bewegt sich Columbo ein ums andere mal), aber nie wurde sie so sehr ausgereizt: alles fängt damit an, dass der Lt. mit seinem Wagen (noch verbeulter als sonst) vom Pförtner des Studiogeländes in Richtung Stunt Cars geschickt wird. Später, als Columbo Chandler zum Tatort kutschiert bekommt diese die Wagentür nicht auf.

Sehr ulkig auch, wie mit dem Äußeren des Lt.s gespielt wird. So ist er sehr darauf bedacht, einigermaßen gepflegt beim ersten Aufeinandertreffen mit dem Filmstar zu erscheinen und wird später von dieser unter Mithilfe der hochdekorierten Kostümbildnerin Edith Head (spielt sich selbst und hat einen eher peinlichen Auftritt) teilweise neu eingekleidet.

Unglaublich auch, wie dreist Columbo sich diesmal gibt, dabei aber auf Verständnis bei seinem Opfer trifft: als er Chandler das erste mal begegnet, bittet er sie seine Frau anzurufen. Später pflückt er sich aus ihrem Garten ein Blümchen - als Andenken, wie er meint.

Dann gibt es natürlich ein paar Parallelen zu dem Film, der Anne Baxter berühmt gemacht hat und wie bequem muss es für die Crew gewesen sein, direkt vor Ort filmen zu können (natürlich wurde auf dem Universalgelände gedreht).

Nur das Finale ist ein wenig zu unspektakulär, zeigt Columbo aber wieder sehr menschlich; denn so sympathisch war ihm eine Mörderin wohl selten.
Benutzeravatar
Howie Munson
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi, 19.07.2006 16:37
Wohnort: NRW

Beitragvon martha » Mi, 19.07.2006 22:58


Howie Munson hat geschrieben: denn so sympathisch war ihm eine Mörderin wohl selten.


Aber das ist doch wirklich nicht ungewöhnlich. Das hat doch fast schon Tradition, dass Mörderinnen am Schluss auf Columbo's Sympathie stossen.
:arrow: Tödliches Comeback
:arrow: Alter schützt vor Morden nicht
:arrow: Der Tote in der Heizdecke
:arrow: Black Lady
:arrow: Bei Einbruch Mord

Da ist "Klatsch kann tödlich sein" keine Ausnahme von der Regel. :wink:
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon Howie Munson » Do, 20.07.2006 01:00


Hab leider sämtliche von dir aufgelistete Folgen ewig nicht mehr gesehen... hab mit der DVD-VÖ wieder angefangen die Episoden zu schauen und da war mir das mit den Mörderinnen bislang nicht so sehr aufgefallen. Werde demnächst aber drauf achten! Danke für den Hinweis! :)
Benutzeravatar
Howie Munson
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi, 19.07.2006 16:37
Wohnort: NRW

Beitragvon OnkelDonald » Do, 12.04.2007 22:41


Ich fand diese Folge überragend (habe sie grade angeschaut)- das falsche Getue von Parks und Nora, weil sie ja Columbo nicht aufhetzen wollen.
Die Idee, dass plötzlich alles passt- nicht so wie in den vorhergehenden Folgen, als Columbo immer einen Riesen Sprung am Ende macht um den Mord aufzuklären und der Schluss ist überraschend.
Auch das Finale ist spannend und die Szenen wo Columbo in die Filmaufnahmen reinplatzt sind gut (grade für mich...).
Aber:
Was hätte Miss Chandler denn an dem Brunnen machen sollen? Ihr Mann ist da begraben, gut. Hätte sie ihn ausbuddeln wollen?

Ich geb allerdings 5 Pkt.!
Benutzeravatar
OnkelDonald
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 272
Registriert: Sa, 20.05.2006 15:13
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Wikinger81 » Mo, 10.03.2008 00:32


Tja, es ist ein gut eingefädelter Plan, dem Columbo am Anfang auch auf den Leim geht. Das Motiv ist zum Beginn nicht eindeutig und wird erst am Ende voll aufgeklärt.
Columbo kommt mit seiner Art dem Sammeln Kleinigkeiten ("Drink nur unter Druck") wieder zielsicher zum richtigen Schluß und hätte spätestens, wenn er das Erdreich unter dem Brunnen umgraben ließe einen richtigen Beweis.

Von mir gibts 4 Punkte.


Mac
Benutzeravatar
Wikinger81
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo, 18.02.2008 23:55
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Martin. » Di, 22.07.2008 17:25


Eine der schlechtesten Folgen überhaupt.

Vorab das Positive:
- Als Columbos Auto für ein Stuntwagen gehalten wird, musste ich schmunzeln.

Und nun das Negative:
- Trotz einer Laufzeit von nur 70 Minuten zieht sich der Film wie Kaugummi, es gibt nicht eine spannende Szene
- Die Mörderin agiert unterdurchschnittlich und langweilig (ein typisches Beispiel wieso ich männliche Gegner bevorzuge)
- Fast keine Indizien
- Langweilige Aufklärung
- Viele offene Fragen (die ich aber nicht weiter auszuformulieren gedenke da mich die Folge sehr gelangweilt hat)
- Peter Falk spielt solide, aber insgesamt ist das innerhalb der ersten Ära eine seiner schlechtesten Auftritte die ich kenne
- Die Regie von Richard Quine ist langweilig und zäh

:arrow: Macht 1 Punkt. Fürchterliche Folge!!!
Zum Glück kam danach die grossartige Folge "Zwei Leben an einem Faden".

Was die Langweile angeht, ist diese Folge leider in ziemlich guter Gesellschaft...
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Venus » Do, 07.08.2008 18:12


Martin. hat geschrieben:Eine der schlechtesten Folgen überhaupt.

Vorab das Positive:
- Als Columbos Auto für ein Stuntwagen gehalten wird, musste ich schmunzeln.

Und nun das Negative:
- Trotz einer Laufzeit von nur 70 Minuten zieht sich der Film wie Kaugummi, es gibt nicht eine spannende Szene
- Die Mörderin agiert unterdurchschnittlich und langweilig (ein typisches Beispiel wieso ich männliche Gegner bevorzuge)
- Fast keine Indizien
- Langweilige Aufklärung
- Viele offene Fragen (die ich aber nicht weiter auszuformulieren gedenke da mich die Folge sehr gelangweilt hat)
- Peter Falk spielt solide, aber insgesamt ist das innerhalb der ersten Ära eine seiner schlechtesten Auftritte die ich kenne
- Die Regie von Richard Quine ist langweilig und zäh

:arrow: Macht 1 Punkt. Fürchterliche Folge!!!
Zum Glück kam danach die grossartige Folge "Zwei Leben an einem Faden".

Was die Langweile angeht, ist diese Folge leider in ziemlich guter Gesellschaft...


@Martin: das ist interessant, dass du diese folge so schlecht bewertet hast. ich habe ihr 3 punkte gegeben, das ist schon schlecht für einen columbo. :wink: ich fand die folge was den spannungsfaktor anging total langeweilig. die story an sich fand ich nicht schlecht, aber bis es zur auflösung kam, hätte ich mir etwas anderes gewünscht. deine wortwahl: zieht sich wie ein kaugummi hat mir gut gefallen und ich dann dem nur zustimmen!
Venus
 

Beitragvon dille » Di, 09.09.2008 18:41


Die Story stolpert leider auch über einige logische Hürden (was bei Columbos per se nicht untypisch ist), aber hier gibt es keine Story, die das Ganze wettmachen könnte. Merkwürdig die Szene, in der Nora Chandler den Brand legt: Sie legt doch einen Benzinweg zur Garage, offensichtlicher geht's doch nicht. Wie kann man da noch herummutmaßen, ja, es handelt sich höchstwahrscheinlich um Brandstiftung, und ja, schauen Sie mal hier, und schauen Sie mal da, und haben Sie solche Benzinkanister im Haus, etc. pp.? Wenn dem Zuschauer klar ist, dass etwas klar ist, muss man zum nächsten Punkt übergehen, sonst wird's langweilig.
Gestört hat mich auch die Art und Weise, wie Chandler mit dem Kanister umging: So holprig, wie sie rückwärts beim Benzinspur legen damit 'rumgespritzt hat, musste sie doch Gefahr laufen, selbst Feuer zu fangen. Nun, ich selber hab' bisher noch keine Benzinspur gelegt, aber des öfteren bereits filmische Umsetzungen dessen gesehen. Und da geht man mit sowas für gewöhnlich immer gaaaanz sachte um.
Dann: Das Autowrack, brennt - von unten Feuer fangend - bis auf's Blech nieder, aber die Felgen sehen aus wie neu. Ärgerlich, wie einem so etwas bei der Inszenierung nicht auffallen kann. Außerdem MUSS die Reaktion Chandlers auf das Autowrack ("Wenn ich das geahnt hätte") Columbo zum Nachdenken bringen; da diese Aussage später jedoch nicht wieder thematisiert wird, spielt sie für die Indiziensammlung (eigentlich muss man sich die Frage stellen, welche Indizien überhaupt) keine Rolle. Ist also ein Lapsus im Drehbuch, denn stellt man sich die Frage, WAS sie doch bloß geahnt haben soll, komme zumindest ich auf keine Antwort, die sie nicht gleich höchst verdächtig macht. Interessant einzig die Wendung, die - würde man die Folge nicht kennen - einen doch übermannt. Das hat erst 18 Jahre später wieder eine Folge geschafft...
dille
Polizeidirektor
Polizeidirektor
 
Beiträge: 240
Registriert: Do, 21.08.2008 17:38

Beitragvon martha » Mi, 10.09.2008 00:00


dille hat geschrieben: Interessant einzig die Wendung, die - würde man die Folge nicht kennen - einen doch übermannt.


Aber auch wenn man die Folge nicht kennt, entpuppen sich bei dieser Episode ja Programmzeitschriften oder Videotext als Überraschungskiller, weil dort immer schon im ersten Satz verraten wird, dass sie damals ihren Mann umgebracht hat. :x

Das hat erst 18 Jahre später wieder eine Folge geschafft...


Da muss ich erstmal nachrechnen, welche Folge damit gemeint sein könnte. :?
Die Summe liegt dann wohl irgendwo Anfang der neunziger Jahre, oder?
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon dille » Mi, 10.09.2008 22:36


Gut, es sind nur 17 Jahre, Rechenfehler meinerseits :)
Eine Folge, die oftmals als Stiefkind der Reihe angesehen wird, mit einem zugegebenermaßen penetrant daherkommenden Mörder; die Handlung bis zur Wendung driftet zwar immer mal an die Auflösung heran, erreicht sie aber bis zur Zäsur niemals ganz. Restzweifel dessen, wie es denn nun wirklich war, bleiben immer. Die vermeindliche Sicherheit des Mörders tut ihr übriges, denn er kann sich aus zweierlei Gründen in Sicherheit wiegen. Das für mich Interessante: Erst nach der Auflösung verläuft die Handlung nach klassischer Columbo-Manier, natürlich im Zeitraffer, und mit einer kleinen Ausnahme: Das Auffinden der Leiche bildet den Schlusspunkt.
dille
Polizeidirektor
Polizeidirektor
 
Beiträge: 240
Registriert: Do, 21.08.2008 17:38

Beitragvon martha » Do, 11.09.2008 19:12


Jau, jetzt ist klar, danke.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon Philipp025 » Sa, 04.10.2008 01:18


Mir hat die Folge sehr gut gefallen, weil Mrs. Chandler eigentlich sehr sympatisch rüberkam, sie hat sich fast nie über Columbo aufgeregt. :D Außerdem hat die Schauspielern Mrs. Chandler sehr gut dargestellt. Man sah, dass ihr die Rolle Spaß gemacht hat.

Ich fand's schade, dass Columbo nicht die Krawatte behalten hat, die er geschenkt bekommen hat. :( Sein Wagen war diesmal echt schmutzig. :o

Man hätte allerdings zeigen können, dass die Assistentin von Mrs. Chandler ihre Chefin erpresste. Sonst gab es keinen Grund, sie zu töten. Aber Mrs. Chandler ist wohl eine Frau, die auf Nummer sicher geht. 8O

5 Punkte. :wink:
Columbo: "Ich glaube an den lieben Gott und der war's bestimmt nicht!"

Jean-Jacques Rousseau: "Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten, an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen."
Benutzeravatar
Philipp025
Polizeihauptkommissar
Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo, 21.04.2008 18:07
Wohnort: Berlin

Re: Bewertet "Klatsch kann tödlich sein"

Beitragvon black_trenchcoat » Mo, 23.02.2009 03:02


Meiner Meinung nach eine sehr turbulente Folge. Hatte wirklich Mühe denn Faden nicht zu verlieren. Die Episode punktet mit guter Story, einer sympathischen Mörderin und einem durchaus sehenswerten Showdown; allerdings war mir das Ganze etwas zu wirr. Columbos Anhaltspunkte zu erfassen, forderte mir ein Höchstmaß an Konzentration ab, und selbst mit vollster Aufmerksamkeit war dieser Verlaufsdynamik nur schwer beizukommen.

Da meine grauen Zellen ständig strapaziert wurden und ich dadurch die Folge nicht so recht genießen konnte, bleibts an dieser Stelle bei 2 Punkten :?
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Nächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste