Bewertet: "Schwanengesang"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Schwanengesang" ?

1/5 schlecht
1
1%
2/5 passabel / "na ja"
2
3%
3/5 gut
11
16%
4/5 sehr gut
19
27%
5/5 überragend
37
53%
 
Abstimmungen insgesamt : 70

Bewertet: "Schwanengesang"

Beitragvon Martin. » Do, 04.08.2005 11:57


Wie gefällt euch diese Episode?

Stimmt ab und schreibt bitte auch noch eine Begründung hinzu.

Gruss Martin
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Linus » Do, 04.08.2005 13:00


Für mich ist "Schwanengesang" eine der besten Episoden der Columbo-Geschichte.
Zwar gibt es raffiniertere Morde, aber die Episode überzeugt mich total.
Ein "Super-Mörder", den man sogar richtig verstehen kann,
witzige Szenen (Chili), die Gespräche zwischen den beiden, ...
Bin heute nicht so ganz fit, ich würde normal noch viel mehr über die Folge schreiben.
Aber herausragend ist auch der Schlußsatz in der Art
"Jemand, der solche Musik macht, kann nicht ganz und gar schlecht sein!".
Einfach eine richtig tolle Folge.

Linus
Benutzeravatar
Linus
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1045
Registriert: Do, 06.06.2002 18:47
Wohnort: Isny

Beitragvon Hollister » Do, 04.08.2005 14:28


5 Punkte.

In der Tat eine tolle Folge mit einem tollen Schauspieler-Ensemble. Country-Legende Jonny Cash als mitleiderregender Mörder, Ida Lupino als unausstehliche Sekten-Tante und der unnachahmliche Vito Scotti als Bestattungsunternehmer. Dazu mal eine etwas andere Mordmethode, interessante Dialoge (z.B. Columbo mit dem Flugunfallspezialisten Pangborn), tolle Country-Musik und ein würdiges Finale.
Benutzeravatar
Hollister
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 750
Registriert: Do, 28.08.2003 16:03
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Roger79 » Do, 04.08.2005 19:59


3 Punkte. Ziemlich sympathischer Mörder mit verständlichem Mordmotiv. Aufklärung und Mordkonstruktion m.E. halt "nur" gut.
Benutzeravatar
Roger79
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 904
Registriert: So, 03.10.2004 20:12
Wohnort: Basel CH

Antwort

Beitragvon Obi » Do, 04.08.2005 22:06


Diese Folge hat mir besonders gut gefallen da es ein fast perfekter Mord war in dem Columbo den Täter schon aus der Reserve locken musste um ihn zu fassen.
:lol:
kaka
Obi
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 01.08.2005 20:41
Wohnort: Heinfels

Beitragvon Das Auto » Mo, 14.11.2005 20:42


Für mich eine der besten Folgen überhaupt!
Hier stimmt einfach alles, wie z.B., die Sicherheitsgurte in dem Flugzeug usw.
Doch auch Johnny Cash, der die Rolle sehr glaubwürdig spielt darf man nicht vergessen.( Wie seine lezten 4 Alben -" HURT "- bis zu seinen Tod )
DIE BEIDEN KENNEN SICH DOCH !?!
Benutzeravatar
Das Auto
1. Polizeihauptkommissar
1. Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 110
Registriert: So, 31.10.2004 23:47

Beitragvon DrömmarnasStig » So, 22.01.2006 21:54


Punkte: 5/5
Mord: gut
Auflösung: gut
Kojotenfaktor: 10/10

Einer meiner Lieblingsfolgen. Nie war ein Mörder sympathischer (mag auch daran liegen, daß ich Cash-Fan bin).
Das Motiv absolut nachvollziehbar, die Beziehung zwischen Inspektor und Mörder fast freundschaftlich (so auch der letzte Satz).
Fall Stück für Stück aufgeklärt, mit einer schönen Falle beendet und einem ständigen Spannungswechsel (schafft er es, oder nicht?).

Am Ende hofften wohl die meisten, daß Columbo den Mörder nicht schnappen kann.
Kojotenfaktor: Bezieht sich auf "Roadrunner"-cartoons, in denen der Bösewicht Kojote sympathischer war als der Held. Ein hoher Kojotenfaktor bei Columbo steht für einen sympathischen Mörder (Motiv + Darstellung)
DrömmarnasStig
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 33
Registriert: So, 22.01.2006 20:23

Beitragvon Schulz » Fr, 17.02.2006 19:43


Gebe auch 5 Punkte.
Diese Episode hat einfach besonders wegen der hervorragenden Musik ein ganz besonderes Feeling.

Schulz
Benutzeravatar
Schulz
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 785
Registriert: So, 26.09.2004 20:55
Wohnort: Straubing (liegt in Bayern)

Fünf Punkte auch von mir!

Beitragvon WalterJörgLangbein » So, 19.02.2006 13:31


Auch von mir bekommt diese Folge volle 5 Punkte. Peter Falk ist wie immer großartig. Johny Cash als Mörder ist ebenfalls erstaunlich gut. Alle Rollen - ob groß der klein - sind bestens besetzt.

Dazu kommt noch der wunderbare Soundtrack...

Alles in allem: eine hervorragende Episode, die für mich zu den besten zählt.

Weniger als 5 Punkte konnte ich einfach nicht geben!

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

5 Punkte!!!

Beitragvon Yves » So, 26.02.2006 23:47


5 Punkte!

Diese Folge ist mit Sicherheit ein wichtiger Teil in der Columbogeschichte. Das hat mehrere Gründe:

Mit Johnny Cash spielt ein eine Legende in dieser Folge mit und das wirklich sehr gut und völlig überzeugend, was nicht selbstverständlich ist. Der Mord ist mal eine gute Abwechslung!
Auch die Länge von insgesamt 93 Minuten ist wirklich gut angelegt, da - wie ich meine - nur so die Elemente, die einen Columbo ausmachen mit eingebaut werden konnten (und auch die Story ansich schon recht umfangreich ist). Dazu gehören auf jeden Fall wieder die Suche Columbos nach Einzelheiten, witzige Szenen, neues von seiner Frau etc. und das ist wirklich alles vorhanden!
Dazu kommt am Ende noch ein wirklich tolles Ende, dass an Spannung kaum zu überbieten ist. Typisch Columbo!

Den letzten Schliff erhält die Folge dann noch von der Musik im Hintergrund, sowie durch die orinignal Cash-Konzertaufnahmen.
Am Ende wünschte man sich wirklich, Columbo würde ihn laufen lassen...

Yves
"Es wäre doch bequemer für Sie, wenn Sie gleich in eines unserer Gästezimmer einziehen, Inspektor."

http://www.koenigspythons.hux.de/
Benutzeravatar
Yves
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 539
Registriert: Mi, 29.06.2005 21:45
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Howie Munson » Mi, 19.07.2006 17:48


Natürlich ist diese Episode voll und ganz auf Johnny Cash zugeschnitten und dieser hat sich dann wohl auch gleich ins Drehhbuch schreiben lassen, trotz seines Mordes eine gute Figur abzugeben. So ist er mit Sicherheit einer der sympathischsten Mörder der Serie und er erntet sogar ein wenig Mitleid.

Überraschend hingegen, wie gut sich der Mann schlägt. Dafür, dass er kein professioneller Darsteller ist, macht er seine Sache ausgezeichnet: sein Spiel wirkt nie übertrieben oder selbstverliebt und seine tiefe, gütige Stimme passt hervorragend zum Charakter, den er gibt (vieles davon ist er natürlich selbst ).

Auch schön, dass die Autoren für Herrn Cash einen wirklich netten plot geschrieben haben, der nur zum Schluss etwas enttäuscht: zu oft hat man diese Art der Überführung eines Mörders bei COLUMBO schon erlebt. Ansonsten aber alles sehr originell: einen Flugzeugabsturz gab es in der Reihe als Tathergang noch nicht und zusätzlich gibt es zahlreiche urkomische Situationen mit dem Lt..

Ganz groß sein Gespräch mit einem Leichenbestatter, der ihm schon mal eine Beerdigung andrehen will - schließlich lebten Cops ja ziemlich gefährlich... später nervt Columbo ein hohes Tier vom Militär und blockiert dreist, aber irgendwie auch nett, den "heißen Draht". Auch die Höhen- bzw. Flugangst Columbos kommt mal wieder zum tragen: sehr zum Vergnügen des Zuschauers.

Insgesamt eine klasse Episode, wobei man Johnny Cash schon mögen muss, da natürlich einige seiner Songs eingestreut werden. Mir hat's sehr gefallen!
Benutzeravatar
Howie Munson
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi, 19.07.2006 16:37
Wohnort: NRW

Beitragvon Columbo-Freak » Mo, 09.10.2006 17:44


So, scheint so, als ob ich wieder der erste mit Bewerten wäre :wink:. Obwohl du ja vor längerer Zeit schon was geschrieben hast, Yves, aber hoffentlich lesen wir noch mehr von dir zu dieser Folge (sozusagen der zweite Eindruck) :wink:.

Gehen wir mal zeitlich durch die Folge:
Sie fängt an mit einer langen Musikeinlage, die sicher auf Cashs "Mist" gewachsen ist, er wollte sich hier sicher ein bisschen profilieren und evtl. auch werben. Abgesehen davon, dass hier auch einige übelste handwerkliche Schnitzer gemacht worden sind (nämlich Vermischung von Studioaufnahmen mit Live-Konzertaufnahmen, siehe auch Nitpicking), ist die Szene etwas zu lang geraten, auch wenn der Song nicht schlecht ist. Danach wird uns das Motiv präsentiert. Es ist mehr als nachvollziehbar und fast schon verständlich, dass Cash seine Sektentussis um die Ecke bringt. Dann kommt der Mord: Die Bluescreenaufnahme im Flugzeug und das zufälligerweise immer gleiche Gewackel stören ein bisschen, aber es ist nunmal eine Tv-Produktion :roll: . Der Mord selbst ist mit so vielen Risiken verbunden, dass man sagen kann, dass Cash schon mächtig Dusel hatte. Dies ist ja nie so ein gutes Zeichen, aber trotzdem ist der Mord eine gute Abwechslung, denn sowas habe ich bei Columbo noch nie gesehen! Sehr schön!
Im weiteren Verlauf fängt Columbo natürlich wie immer an, Indizien zu suchen. Diese sind bei dieser Episode guter Durchschnitt. Was im Mittelteil allerdings auffällt, sind:
- viele schöne, lustige Szenen (z.B. mit dem Bestattungsunternehmer)
- eine freundschaftliche Beziehung zwischen Columbo und Mörder, Columbo schiebt mal wieder alles auf seine Vorgesetzten und Tommy Brown nimmt ihm das auch noch ab (denke hierbei an die Szene "Sagen sie denen,..." oder "Richten sie denen aus,..."). Das gefällt mir gar nicht, muss ich sagen und ich finde, dass man Cash einfach anmerkt, dass er kein Schauspieler ist und er ist meiner Meinung nach die falsche Besetzung für die Mörder-Rolle. Die Dialoge "Marke 08/15" wirken einfach nur einfallslos runtergeschrieben/-gespielt und ihnen fehlt jeglicher Pfiff. Das Columbo-Mörder-Spiel kann man in dieser Episode deswegen auch als schlicht nicht vorhanden bezeichnen. Dickes Minus!
Kommen wir dann zur Aufklärung: Diesmal sind wir so nah an Columbo dran, wie wir es nie waren. Wir sehen ihn den Plan austüfteln, sehen ihn leiden am Flughafen und wissen (leider) genau, dass irgendwann das Licht angehen wird und Tommy Brown mit dem Fallschirm in der Hand gestellt werden wird. Die Transparenz finde ich einerseits klasse, aber andererseits büßt die Episode hierdurch ganz am Schluss Spannung ein. Trotzdem finde ich die Aufklärung sehr gelungen, mal wieder ein guter Columbo-Trick mit dem gestellten Telefonat in Browns Wohnung. Auch die Sache mit dem Schlüssel ist klasse, denn darüber weiß der Zuschauer bis zum Schluss nichts und kann sich selbst Gedanken machen.
Die von vielen so gelobte Schlussszene sieht sich zwar schön an, aber wirklich nachvollziehbar ist sie nicht. Dass Brown gestanden hätte, kann ich so gar nicht nachvollziehen, wenn man bedenkt, wie kühl er sich doch verhalten hat und wie wenig er nach dem Mord trauerte. Wie Howie schon geschrieben hat, denke ich auch, dass Cash sich das einfach nur ins Script reinschreiben ließ, um gut dazustehen.
Alles in allem komme ich auf 4 Punkte und muss zusammenfassend feststellen, dass die Story an sich überragend ist, aber dass im Wesentlichen die Besetzung der Mörderrolle mit Cash einiges versaut hat!
Bin schon auf die Bewertungen von euch anderen gespannt!

Grüße
Columbo-Freak

P.S.: Kann neuerdings ORF 1 empfangen und habe mir gestern "Mord in der Botschaft" aufgenommen. Hat jemand Lust, sich die Folge "parallel" zu mir anzuschauen, denn wenn mehrere gleichzeitig eine Folge bewerten, kommt immer mehr dabei raus und es macht mehr Spaß. Wäre sehr nett, wenn sich einer oder mehrere in den nächsten Tagen auch diese Folge anschauen würden und was dazu schreiben würden. Werde das auch tun!
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon martha » Di, 10.10.2006 00:34


Zunächst mal muss ich beichten, dass ich kein grosser Fan von Country-Musik bin, wobei das, was Johnny Cash da in "Schwanengesang" singt, noch einigermassen meinen Musikgeschmack trifft.
Es ist diesbezüglich von mir also keine Heldenverehrung für Johnny Cash zu erwarten, da mir ausser den Songs "I saw the light", "Sunday morning comin' down" und "Ring of fire" keine weiteren Lieder von Johnny Cash geläufig sind. Deshalb hab ich mir zur Tilgung meiner Unwissenheit kürzlich erst mal 'ne billige Johnny Cash-DVD mit den "Greatest Hits" geholt, hab aber noch nicht reingehört(wo soll man die Zeit hernehmen, wenn man hier laufend Bewertungen schreibt :wink: )

Ich hab das deshalb mit der Heldenverehrung erwähnt, weil man bei der Folge "Schwanengesang" auch hier im Forum gerne von einer "Kultfolge" spricht, also von einer Folge, die man über das übliche Maß hinaus verehrt.

Für mich ist diese Folge nicht Kult wegen Johnny Cash, obwohl dieser seine Rolle wirklich grossartig meistert.
Für mich ist diese Folge Kult, weil hier columbo'sche Ermittlungsarbeit in Reinkultur gezeigt wird. Es ist eine absolute Beschränkung auf das Wesentliche: :arrow: Die Indiziensammlung :!:
Alles andere wird während der Ermittlung außen vor gelassen, man wartet etwa vergeblich auf die Frage:"Gab es Spannungen im Verhältnis zu ihrer Frau?"
Es gibt auch keine Spurensuche, die Tommy Brown's Beziehung zu dieser äusserst schweigsamen Maryann aufarbeitet.
Wenn in der Vergangenheit gewühlt wird, dann nur in der militärischen. Und das dient auch nur dem Zweck, auf die Spur des entscheidenden Indizes zu kommen: dem Fallschirm.

Ich finde das sehr bemerkenswert für einen Krimi, dieses alleinige Prinzip der Faktensammlung bis zum Schluss konsequent durchzuziehen, ohne das eine Spur von Langeweile aufkommt. Respekt! :!:
Das ist mir aus keiner anderen Columbo-Folge in Erinnerung, dass die Frage des Motivs nach der Tat überhaupt keine Rolle spielt und auch nie erwähnt wird.
Das ist für mich Kult, weil es in der Hinsicht einzigartig ist.

Mit einer unglaublichen Ruhe und Konzentriertheit arbeitet Columbo ein Indiz nach dem anderen ab: Sicherheitsgurte, Navigationskoffer, Thermoskanne, Flugwetter, Gitarrentransport, Änderung des Musik-Arrangements.
Und Columbo's Ausgeglichenheit beim Durchgehen dieser Punkte bleibt bis zur Aufklärung bestehen: keinerlei Übertreibungen, jede Frage an Tommy Brown ist ihm fast peinlich.
Er bleibt sich selbst immer treu, obwohl Tommy Brown auf alles sofort eine Antwort hat.
Es ist quasi ein Katz-und-Maus-Spiel, wo die Maus(Tommy) der Katze(Columbo) den Käse immer wieder wegschnappt, bevor am Ende die Falle doch zuschnappt.
Doch vorher noch eine herrliche Szene:
Als Tommy Brown den Inspector auf dem Flughafen beim "Hinterherschnüffeln" entdeckt, schämt sich Columbo sogar :oops: .
Total süß! Ich hätte ihn mal wieder "knuddeln" können.

Aber auch Johnny Cash spielt sehr gut.
Ein Star ohne grosse Allüren, der vor jeder Antwort auf Columbo's Fragen immer eine etwas anders geartete kurze Unsicherheit zeigt. Dazu die rauchige Synchronstimme, die sicherlich Johnny Cash's Originalstimme ziemlich nahe kommt.
Ein Mann, der sich aus kleinen Verhältnissen kommend hochgearbeitet hat. Cash spielt sich praktisch selbst. Man kann da schon von einer Idealbesetzung sprechen :!: Das ist absolut authentisch.
"Columbo-Freak", ich habe schon "gelernte Schauspieler" in Columbo-Folgen gesehen, die für mich blass und schwach gespielt haben(etwa Robert Vaughn in "Traumschiff des Todes" oder Andrew Stevens in "Niemand stirbt zweimal").
Zumal hat er mit seinem Gipsfuß ja auch nicht die darstellerischen Freiheiten wie die Kollegen aus anderen Folgen :!:

Allerdings bin ich mit dir dann doch in dem Punkt einig, dass ich auch keinerlei Anzeichen bei Tommy Brown gesehen habe, dass er früher oder später von sich aus ein Geständnis abgelegt hätte.
Diese "innere Zerrissenheit" hab ich bei ihm auch nicht vermittelt bekommen.
Da meinten die "Macher" wohl, das Finale mit etwas Kitsch dekorieren zu müssen.
:wink:
Auf jeden Fall aber bin ich wirklich begeistert, welche hochklassigen Folgen momentan am Sonntagabend laufen, und auch im Hinblick auf den kommenden Sonntag werde ich mein 5-Punkte-Abonnement noch um eine Woche verlängern müssen.
:) :) :) :) :) :) (Smilie-Überbewertung)


@"Columbo-Freak"
Zu der Folge "Mord in der Botschaft" hab ich vor einiger Zeit schon ein paar unwesentliche Sätze geschrieben.
Ich hab die Folge noch ziemlich gut im Kopf und werde deine Bewertung natürlich mit grossem Interesse lesen.
Hau rein!!! :wink:
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16215
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon Columbo-Freak » Di, 10.10.2006 16:26


Was Cash angeht, sind wir wohl mal wieder völlig unterschiedlicher Meinung :wink: . Kann ich mir gar nicht erklären, du? Findest du denn das Columbo-Mörder-Spiel gut in der Folge?
"Mord in der Botschaft" hab ich mir vorher angesehen, muss aber nochmal reinschauen, bevor ich die Bewertung schreibe. Die kommt aber dann bald! :wink:

Grüße
Columbo-Freak
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Daniel » Di, 10.10.2006 19:36


Wie finde ich "Schwanengesang"?

Also ich bin der Meinung, dass der Mord an sich etwas arg "unwahrscheinlich" rüberkommt. Dass Columbo gerade noch das Stück des Gurtes findet, an welchem noch der offene Verschlus ist...dass der Mörder in solcher Nähe vom Flugzeug landen kann...dass er dabei nicht gesehen wird....dass ihm wirklich allgemein abgenommen wird, dass er OHNE Fallschrim diesen Absturz überleben könne...
Das wäre ein absolutes Wunder! "Rausgeschleudert" ist doch schon fast lächerlich, oder?

Und ausserdem hätte man doch den Fallschirm nicht die ganze Zeit da liegen lassen, sondern hätte ihn als Mörder schnellstmöglich entsorgen wollen und ihn nicht unter dem Baumstumpf liegen lassen...

ABER: Der Film ist trotzdem gut gelungen, gute Musik, gute Charaktere: Das heisst bei mir 3 Punkte.
Benutzeravatar
Daniel
Polizeimeister
Polizeimeister
 
Beiträge: 16
Registriert: Di, 02.05.2006 18:31

Nächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast