Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Meine Tote - Deine Tote" ?

1/5 schlecht
2
4%
2/5 passabel / "na ja"
4
7%
3/5 gut
4
7%
4/5 sehr gut
21
38%
5/5 überragend
24
44%
 
Abstimmungen insgesamt : 55

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon H-Scorpio » Fr, 17.07.2009 17:07


Großes Plus dieser Folge ist für mich die starke Ermittlungsarbeit mit haufenweise guten Hinweisen und Indizien ( Keine Fingerabdrücke auf dem Telefonhörer und am Kleiderschrank, Nachthemd unterm Kopfkissen, Janice Caldwell geht bei ihrem Liebhaber nicht ans Telefon, bei ihrem Mann aber schon, Riss am Ärmel von Margaret Halperin, Seife in der Lunge etc. ). Auch die Auflösung gefällt mir persönlich gut. Sie ist bestimmt nicht jedermanns Sache, aber ich finde sie sehr raffiniert.

Der Mörder beeindruckt nicht sonderlich, ist aber für diese Rolle dennoch passend. Allerdings frage ich mich schon, ob er bei der Mordplanung einen so dummen Fehler begehen würde, sofort die Mordkommission zu verständigen. Überhaupt scheint mir, dass Halperin sich aufgrund seiner Position zu sicher fühlt und sich deswegen auch unvorsichtig verhält. Merkwürdig nur, dass Columbo dem, beim zweiten Mord ja offensichtlichen, Komplizen Halperins keine große Aufmerksamkeit widmet, obwohl er ja offenbar weiß wer es ist.

Ich geb 4 Punkte.
H-Scorpio
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 386
Registriert: Fr, 27.07.2007 05:02
Wohnort: Dortmund

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon dille » Di, 21.07.2009 13:47


Diesmal wird wieder in dem gewohnt biederen Ambiente ermittelt, dass uns so vertraut ist: Eine (Neu-)reichengegend in Beverly Hills. Nur muss man sich natürlich die Frage stellen, ob das in einer heutigen Columbo-Episode auch noch eine tragfähige Szenerie wäre. Ich würde sagen: Freilich, aber hier würde man de facto eine ältere Zielgruppe ansprechen - oder eben Columbo-Fans, deren Alter sehr heterogen sein kann. Mir persönlich gefällt das Umfeld, in dem ermittelt wurde, allerdings recht gut, obgleich man davon en détail ja so viel auch nicht sieht. Da wären große verwinkelte Häuser, schön angelegte Gärten und ein Swimmingpool. Ästethisch sehr ansprechend. Dass letzterer dabei ausgerechnet zur Schlüsselrolle meiner Kritik werden muss, ist ein Nebeneffekt, der sich im Nachhinein nicht mehr vermeiden lässt. Fangen wir vorne an: Da bringt jemand im Affekt seine Frau um, bereut nachher die Tat und rennt heulend zu seinem Busenkumpel, Deputy Commissioner Mark Halperin. Dieser bietet sich an, die Tat zu vertuschen, wobei sich der geübte Zuschauer fragt, weshalb er dessen so bereit ist. Man konnte zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht ahnen, dass er wiederum seiner Angetrauten überdrüssig ist und sie seinerseits auch loswerden will. Doch dazu gleich. Damit die ganze Sache also wie ein Raubmord wirkt, legt Commissioner Halperin falsche bzw. gar keine Spuren: Er kleidet die Frau ins Nachthemd - übrigens der erste Fehler, der Columbo später stutzig machen soll -, nimmt den 'falschen' Schmuck mit und fingiert eine Anrufentgegennahme des Ehemanns in der Kneipe ein paar Blocks oder besser Villen weiter als dessen Anruf an seine Frau. Besser kann man eigentlich nicht täuschen, aber wie das ja so oft ist, man ist nunmal nicht alleine auf der Welt, und so sehr man selbst versucht, Fehler so gering wie möglich zu halten - nach Möglichkeiten erst gar keine zu machen - war am Morgen zuvor die Reinigungsfachkraft in der Bude zugange und hat sie erstmal ordentlich auf Vordermann gewienert. Dass man bei einer 500 m² - Hütte mit drei Etagen natürlich so gravierende Notwendigkeiten mitputzt wie Schrank- und Hörergriffe, ist dabei sonnenklar. Aber so war das wohl in den 70ern - da war das Hauspersonal noch sein Geld wert. Und als ob die Raumkosmetikerin nicht genug wäre, verhökert die getötete Ehefrau seines Kumpels zuvor auch noch den ganzen kostbaren Schmuck und lässt ihn durch billige Plagiate ersetzen, und das, um ihre jungen Liebhaber zu finanzieren. Darüber hinaus hat sie die Angewohnheit, ihr Nachthemd immer unter dem Kopfkissen zu platzieren, Halperin holte aber ein frisches aus dem Schrank, weil er von dieser Macke nicht wissen konnte. Wären also drei fremdverschuldete Indizien, für deren Existenz Halperin nichts kann, die aber schlussendlich die Einbruchthese obsolet machen. So ist das übrigens oftmals bei Columbo: Da wird zunächst das Tatumfeld getarnt, um anschließend wieder enttarnt zu werden. Da geht viel Zeit bei drauf. Aber auch dazu noch. Nun, sagt Halperin, quid pro quo, wie ich dir, so du mir: Meine Frau liegt tot in der Badewanne, hilf auch du mir, dass das ganze wie ein Raubmord aussieht. Halperin hatte seine Liebste in der Badewanne ertränkt, und hier findet sich auch die erste von drei großen Schlampigkeiten in dieser Episode: Halperin drückt seine Frau 5 Sekunden unter Wasser - und sie ist tot. Gut, das habe ich beim ersten Betrachten noch als Zusammenschneiden des Todeskampfes abgetan. Man muss ja nicht das komplette Rumgezuckel zeigen wie z.B. in "Die letzte Party". Aber zu allem Überdruss passiert dieselbe Ungereimtheit - und jetzt komme ich zu meinem Swimmingpool - auch noch, als Caldwell, getarnt als Räuber, Mrs. Halperin in den Swimmingpool warf. Der Commissioner befand sich zu dem Zeitpunkt mit dem Helicopter direkt über dem Pool, sprang ins Wasser und konnte keine 10 Minuten später sein Weib an Land bergen. Doch sie war tot - ertrunken im Pool! Logik? Jeder am Tatort hätte sagen können, sie ist vor nicht mal 15 Sekunden hineingeschmissen worden. Der Swimmingpool stellt immer so eine Art Zäsur in Sachen bitterer Beigeschmack in einer ansonsten technisch hochklassigen Episode dar. Schade. Aber solche Schlampereien dürfen nicht sein, und eine dritte gesellt sich gar noch dazu. Aber dazu gleich. Columbo findet es jedenfalls merkwürdig, dass Mrs. Halperin das am Ärmel zerrissene Jacket anhat, für dessen Loch Columbo sich verantwortlich fühlt, weil er tags zuvor Mrs. Halperin im Garten erschreckt hat. Die kaputte Jacke jedoch lässt Columbo keine Zweifel: Die Gute ist schon den ganzen Tag tot, wollte sie doch am Abend zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung. Und dazu hätte sie eine Jacke angezogen, die 'ganz' ist. Da der Commissioner die Überlegungen Columbos jedoch als Gefasel abtut, kommen er und Columbo auch auf keinen grünen Zweig. Columbo muss unweigerlich merken, dass er sich am Commissioner die Zähne ausbeißt. Aber nicht etwa, weil dieser so ein gutes Alibi hat, nein, weil er der Dienstvorgesetzte Columbos ist und letzten Endes dadurch die Ermittlungen schwer macht. Wo Argumente nicht reichen, dachte sich Columbo, muss also wieder mal eine Falle her. Also bastelt er sich eine. Dabei spielt Artie Jessup eine wesentliche Rolle. Im Zusammenhang mit Columbo und Jessup gibt's übrigens eine herrliche Szene in der Kneipe: Kneipenwirt: "Artie, deine Frau ist am Telefon, sie sagt, sie will endlich einkaufen gehen". Artie: "SAG DER SCHLAMPE... äh... (Blick zu Columbo)... sag' ihr, sie möchte sich ein bisschen gedulden." Jessup muss als Köder für eine fingierte Erpressung herhalten, das war Columbos Anliegen. Erpresst werden sollte Hugh Caldwell. Und hier findet sich die dritte Ungereimtheit. Womit denn bitte erpresst? Artie gibt an, dass die ersten Einbrüche alle auf sein Konto gehen, aber Einbruch Nummer 4 und 5 (die beiden Morde) nicht. Jessup hätte also kein Problem damit, zur Polizei zu gehen und ... Stop! Hier verließen sie ihn, hier wird's nicht ganz nachvollziehbar. Womit denn nun erpresst? Es kann nur eine Erpressungsmöglichkeit geben, nämlich die, dass Artie Caldwell beobachtet hat. Die war's aber nicht. Alles andere hat doch weder Hand noch Fuß, das hätte auch dem Commissioner auffallen müssen. Also drei Schlampereien, das liegt am Zeitdruck, den Columbo hier unweigerlich haben muss. Erst die Tat in Hinsicht auf die Ursache aufklären (kein Einbruch), dann zwei Verbrechen miteinander zu verzahnen, dabei noch'n Köder legen, weil sich der Hauptverdächtige unkooperativ zeigt; das ist too much. Erst recht, wo man in dieser Episode doch so vorzügliche Ideen auffahren konnte: Der "eine Hand wäscht die andere"-Mord zum Beispiel ist schon was Originelles, und dann wäre da noch der Schluss der Episode, der versteckte Schmuck in der Wohnung Columbos. Auch das konnte Halperin nicht wissen, als er in die Aktenunterlagen schielte. Er musste zwangsläufig annehmen, dass es die Wohnung von Artie Jessup ist. Und so kommt es auch hier zum großen Showdown in den heruntergekommenden 4 Wänden des Inspektors (war aber nicht die Wohnung, in der er mit seiner Frau lebte, sondern wohl so etwas wie eine Dienstwohnung). Drohte der Commissioner noch Sekunden zuvor Columbo mit dem Verlust seines Jobs, als dieser ihn mit dem Mord an seiner Frau konfrontierte, merkte Artie Jessup, der hinzugeholt wurde, an, dass er den Schmuck dort nicht versteckt hat, weil es noch nicht mal seine Wohnung ist. Ätschmann, bätschmann! Klasse Auflösung.
dille
Polizeidirektor
Polizeidirektor
 
Beiträge: 240
Registriert: Do, 21.08.2008 17:38

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Topi » Di, 21.07.2009 16:29


dille hat geschrieben:Diesmal wird wieder in dem gewohnt biederen Ambiente ermittelt, dass uns so vertraut ist: Eine (Neu-)reichengegend in Beverly Hills. Nur muss man sich natürlich die Frage stellen, ob das in einer heutigen Columbo-Episode auch noch eine tragfähige Szenerie wäre. Ich würde sagen: Freilich, aber hier würde man de facto eine ältere Zielgruppe ansprechen - oder eben Columbo-Fans, deren Alter sehr heterogen sein kann. Mir persönlich gefällt das Umfeld, in dem ermittelt wurde, allerdings recht gut, obgleich man davon en détail ja so viel auch nicht sieht. Da wären große verwinkelte Häuser, schön angelegte Gärten und ein Swimmingpool. Ästethisch sehr ansprechend. Dass letzterer dabei ausgerechnet zur Schlüsselrolle meiner Kritik werden muss, ist ein Nebeneffekt, der sich im Nachhinein nicht mehr vermeiden lässt. Fangen wir vorne an: Da bringt jemand im Affekt seine Frau um, bereut nachher die Tat und rennt heulend zu seinem Busenkumpel, Deputy Commissioner Mark Halperin. Dieser bietet sich an, die Tat zu vertuschen, wobei sich der geübte Zuschauer fragt, weshalb er dessen so bereit ist. Man konnte zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht ahnen, dass er wiederum seiner Angetrauten überdrüssig ist und sie seinerseits auch loswerden will. Doch dazu gleich. Damit die ganze Sache also wie ein Raubmord wirkt, legt Commissioner Halperin falsche bzw. gar keine Spuren: Er kleidet die Frau ins Nachthemd - übrigens der erste Fehler, der Columbo später stutzig machen soll -, nimmt den 'falschen' Schmuck mit und fingiert eine Anrufentgegennahme des Ehemanns in der Kneipe ein paar Blocks oder besser Villen weiter als dessen Anruf an seine Frau. Besser kann man eigentlich nicht täuschen, aber wie das ja so oft ist, man ist nunmal nicht alleine auf der Welt, und so sehr man selbst versucht, Fehler so gering wie möglich zu halten - nach Möglichkeiten erst gar keine zu machen - war am Morgen zuvor die Reinigungsfachkraft in der Bude zugange und hat sie erstmal ordentlich auf Vordermann gewienert. Dass man bei einer 500 m² - Hütte mit drei Etagen natürlich so gravierende Notwendigkeiten mitputzt wie Schrank- und Hörergriffe, ist dabei sonnenklar. Aber so war das wohl in den 70ern - da war das Hauspersonal noch sein Geld wert. Und als ob die Raumkosmetikerin nicht genug wäre, verhökert die getötete Ehefrau seines Kumpels zuvor auch noch den ganzen kostbaren Schmuck und lässt ihn durch billige Plagiate ersetzen, und das, um ihre jungen Liebhaber zu finanzieren. Darüber hinaus hat sie die Angewohnheit, ihr Nachthemd immer unter dem Kopfkissen zu platzieren, Halperin holte aber ein frisches aus dem Schrank, weil er von dieser Macke nicht wissen konnte. Wären also drei fremdverschuldete Indizien, für deren Existenz Halperin nichts kann, die aber schlussendlich die Einbruchthese obsolet machen. So ist das übrigens oftmals bei Columbo: Da wird zunächst das Tatumfeld getarnt, um anschließend wieder enttarnt zu werden. Da geht viel Zeit bei drauf. Aber auch dazu noch. Nun, sagt Halperin, quid pro quo, wie ich dir, so du mir: Meine Frau liegt tot in der Badewanne, hilf auch du mir, dass das ganze wie ein Raubmord aussieht. Halperin hatte seine Liebste in der Badewanne ertränkt, und hier findet sich auch die erste von drei großen Schlampigkeiten in dieser Episode: Halperin drückt seine Frau 5 Sekunden unter Wasser - und sie ist tot. Gut, das habe ich beim ersten Betrachten noch als Zusammenschneiden des Todeskampfes abgetan. Man muss ja nicht das komplette Rumgezuckel zeigen wie z.B. in "Die letzte Party". Aber zu allem Überdruss passiert dieselbe Ungereimtheit - und jetzt komme ich zu meinem Swimmingpool - auch noch, als Caldwell, getarnt als Räuber, Mrs. Halperin in den Swimmingpool warf. Der Commissioner befand sich zu dem Zeitpunkt mit dem Helicopter direkt über dem Pool, sprang ins Wasser und konnte keine 10 Minuten später sein Weib an Land bergen. Doch sie war tot - ertrunken im Pool! Logik? Jeder am Tatort hätte sagen können, sie ist vor nicht mal 15 Sekunden hineingeschmissen worden. Der Swimmingpool stellt immer so eine Art Zäsur in Sachen bitterer Beigeschmack in einer ansonsten technisch hochklassigen Episode dar. Schade. Aber solche Schlampereien dürfen nicht sein, und eine dritte gesellt sich gar noch dazu. Aber dazu gleich. Columbo findet es jedenfalls merkwürdig, dass Mrs. Halperin das am Ärmel zerrissene Jacket anhat, für dessen Loch Columbo sich verantwortlich fühlt, weil er tags zuvor Mrs. Halperin im Garten erschreckt hat. Die kaputte Jacke jedoch lässt Columbo keine Zweifel: Die Gute ist schon den ganzen Tag tot, wollte sie doch am Abend zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung. Und dazu hätte sie eine Jacke angezogen, die 'ganz' ist. Da der Commissioner die Überlegungen Columbos jedoch als Gefasel abtut, kommen er und Columbo auch auf keinen grünen Zweig. Columbo muss unweigerlich merken, dass er sich am Commissioner die Zähne ausbeißt. Aber nicht etwa, weil dieser so ein gutes Alibi hat, nein, weil er der Dienstvorgesetzte Columbos ist und letzten Endes dadurch die Ermittlungen schwer macht. Wo Argumente nicht reichen, dachte sich Columbo, muss also wieder mal eine Falle her. Also bastelt er sich eine. Dabei spielt Artie Jessup eine wesentliche Rolle. Im Zusammenhang mit Columbo und Jessup gibt's übrigens eine herrliche Szene in der Kneipe: Kneipenwirt: "Artie, deine Frau ist am Telefon, sie sagt, sie will endlich einkaufen gehen". Artie: "SAG DER SCHLAMPE... äh... (Blick zu Columbo)... sag' ihr, sie möchte sich ein bisschen gedulden." Jessup muss als Köder für eine fingierte Erpressung herhalten, das war Columbos Anliegen. Erpresst werden sollte Hugh Caldwell. Und hier findet sich die dritte Ungereimtheit. Womit denn bitte erpresst? Artie gibt an, dass die ersten Einbrüche alle auf sein Konto gehen, aber Einbruch Nummer 4 und 5 (die beiden Morde) nicht. Jessup hätte also kein Problem damit, zur Polizei zu gehen und ... Stop! Hier verließen sie ihn, hier wird's nicht ganz nachvollziehbar. Womit denn nun erpresst? Es kann nur eine Erpressungsmöglichkeit geben, nämlich die, dass Artie Caldwell beobachtet hat. Die war's aber nicht. Alles andere hat doch weder Hand noch Fuß, das hätte auch dem Commissioner auffallen müssen. Also drei Schlampereien, das liegt am Zeitdruck, den Columbo hier unweigerlich haben muss. Erst die Tat in Hinsicht auf die Ursache aufklären (kein Einbruch), dann zwei Verbrechen miteinander zu verzahnen, dabei noch'n Köder legen, weil sich der Hauptverdächtige unkooperativ zeigt; das ist too much. Erst recht, wo man in dieser Episode doch so vorzügliche Ideen auffahren konnte: Der "eine Hand wäscht die andere"-Mord zum Beispiel ist schon was Originelles, und dann wäre da noch der Schluss der Episode, der versteckte Schmuck in der Wohnung Columbos. Auch das konnte Halperin nicht wissen, als er in die Aktenunterlagen schielte. Er musste zwangsläufig annehmen, dass es die Wohnung von Artie Jessup ist. Und so kommt es auch hier zum großen Showdown in den heruntergekommenden 4 Wänden des Inspektors (war aber nicht die Wohnung, in der er mit seiner Frau lebte, sondern wohl so etwas wie eine Dienstwohnung). Drohte der Commissioner noch Sekunden zuvor Columbo mit dem Verlust seines Jobs, als dieser ihn mit dem Mord an seiner Frau konfrontierte, merkte Artie Jessup, der hinzugeholt wurde, an, dass er den Schmuck dort nicht versteckt hat, weil es noch nicht mal seine Wohnung ist. Ätschmann, bätschmann! Klasse Auflösung.


Hallo jetzt komme ich bei dir auch nicht ganz mit.
Die Akte von Jessup enthielt eine von Columbo gefälschte Adresse. Das war doch eine sauber gestellte Falle.
Mörder dort hin um Schmuck zu verstecken.
Schmuck soll in der Bude des Opfers (Jessup) gefunden werden. Jessup wegen einbruch und zweifachen Mord in den Knast.
So hab ich´s gestern verstanden. - War abr schon ziemlich müde.

Grüße
Topi
Legen Sie Ihren italienischen Namen ab und beißen Sie erstmal auf nichts Hartes.
Topi
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 893
Registriert: Di, 21.07.2009 12:00

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon zimtspinne » Di, 21.07.2009 16:34


Columbo hat eine Dienstwohnung? :?
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Topi » Di, 21.07.2009 16:37


zimtspinne hat geschrieben:Columbo hat eine Dienstwohnung? :?


Irgndwo muss er sich doch mit seiner Freundin treffen.... 8O

Topi
Legen Sie Ihren italienischen Namen ab und beißen Sie erstmal auf nichts Hartes.
Topi
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 893
Registriert: Di, 21.07.2009 12:00

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon zimtspinne » Di, 21.07.2009 16:58


*g

mach mich nicht nervös :maul: , ich hab die Folge gestern nicht gesehen und versuch mich hier anhand eurer Erörterungen einzudenken.

Columbo hat einen sichtbaren Hund und ein sichtbares Auto, aber eine unsichtbare Frau sowie unsichtbare Wohnungen. das ist die Regel!so!
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Jerry » Fr, 31.07.2009 18:06


Eine super Folge ! Gehört für mich eindeutig zu den Top 10. Super Morde, die gut vertuscht werden, echte Kumpel die einander helfen wollen, wobei der 1. Mörder einwenig zögert.
Was den Fall für Columbo noch ein wenig komplizierter macht, ist den Mord in die Schuhe schieben des Einbrechers. Die Aufklärung, und die Überführung ist klasse !!!

5 Punkte
Benutzeravatar
Jerry
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2031
Registriert: Sa, 27.06.2009 16:42
Wohnort: Schweiz

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon COLUMBO DER GROßE » Fr, 31.07.2009 20:46


UPPS!!!
HABE GRADE AUF "SCHLECHT" GEDRÜCKT- WOLLTE ICH NICHT !!!
VERZEIHT MIR!!!!!!!!!!
COLUMBO LEBE HOCH!!! COLUMBO LEBE HOCH!!!
Benutzeravatar
COLUMBO DER GROßE
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 354
Registriert: Fr, 31.07.2009 18:13
Wohnort: Köln

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Jerry » Fr, 31.07.2009 20:49


Solange du kein Verbrechen begehst, vergeben wir dir :D
Wie schon gesagt - eine geniale Folge !!!
Benutzeravatar
Jerry
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2031
Registriert: Sa, 27.06.2009 16:42
Wohnort: Schweiz

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Topi » Fr, 31.07.2009 21:05


COLUMBO DER GROßE hat geschrieben:UPPS!!!
HABE GRADE AUF "SCHLECHT" GEDRÜCKT- WOLLTE ICH NICHT !!!
VERZEIHT MIR!!!!!!!!!!



Kein Problem.
Musst nur am 27.September mit dem Kreuzchen aufpassen, bei der Bundestagswahl

Topi
Legen Sie Ihren italienischen Namen ab und beißen Sie erstmal auf nichts Hartes.
Topi
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 893
Registriert: Di, 21.07.2009 12:00

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Jerry » Fr, 31.07.2009 21:07


haha der Topii ist wieder da haha :D
Benutzeravatar
Jerry
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2031
Registriert: Sa, 27.06.2009 16:42
Wohnort: Schweiz

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Topi » Fr, 31.07.2009 21:18


Jerry hat geschrieben:haha der Topii ist wieder da haha :D



Der Topi war gar nicht weg.

(Dies ist eine automatisch generierte Antwort)
Legen Sie Ihren italienischen Namen ab und beißen Sie erstmal auf nichts Hartes.
Topi
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 893
Registriert: Di, 21.07.2009 12:00

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon COLUMBO DER GROßE » Fr, 31.07.2009 22:31


Topi hat geschrieben:Kein Problem.
Musst nur am 27.September mit dem Kreuzchen aufpassen, bei der Bundestagswahl

Topi


HAHAHAHAHAHAHA :-)) :-)) :-)) :-)) :D :D
COLUMBO LEBE HOCH!!! COLUMBO LEBE HOCH!!!
Benutzeravatar
COLUMBO DER GROßE
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 354
Registriert: Fr, 31.07.2009 18:13
Wohnort: Köln

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon andy_vip » Sa, 01.08.2009 01:16


ouupppssss - ihr verwerdet es mir nicht glauben, aber jetzt hab ich auch VERSEHENTLICH mit "schlecht" abgestimmt.... - diese Folge ist natürlich Superklasse - 5 Punkte!!!

Dachte ich wär in ner ganz anderen Bewertung gelandet. Also sorry, ist natürlich ne Top-Folge!!!
Zuletzt geändert von andy_vip am Mo, 11.01.2010 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
Habe den allerersten Beitrag in diesem Jahrzehnt hier im Forum verfasst und bin richtig stolz drauf :-) !
Benutzeravatar
andy_vip
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 339
Registriert: Fr, 03.07.2009 11:16

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon columbo93 » Mo, 07.09.2009 18:53


Hugh Caldwell hat seine Frau Janice bei einem Streit im Affekt getötet. Als er begreift, was geschehen ist, ruft er seinen Freund und Nachbarn Mark Halperin an. Doch dieser ist, wie seine Frau Margaret weiß, im Club. Also fährt Hugh dort hin, um Mark zu sprechen. Hugh erzählt seinem Freund, was geschehen ist und bittet um Rat und Hilfe. Mark entsinnt einen Plan: Er schickt Hugh in eine Bar und fährt selbst zu Marks Haus. Hugh soll von der Bar aus bei sich zu Hause anrufen und so tun, als ob er mit seiner Frau spricht. In Wirklichkeit erhält er von Mark weitere Anweisungen. Nach dem Telefonat präpariert Mark den Tatort so, als ob ein Einbruch stattgefunden hätte, Janice den Einbrecher überrascht hätte und von diesem getötet worden wäre. Anschließend fährt Mark nach Hause und versteckt das Diebesgut in seiner Garage. Im Haus angekommen begrüßt er seine Frau Margaret, die überrascht ist, dass ihr Mann so früh zu Hause ist. Mark geht auf den Balkon und tut so, als ob er einen Mann aus Caldwells Haus hätte rennen sehen. Margaret kann zwar niemanden sehen, ist aber trotzdem besorgt. Mark ruft sofort die Polizei, die nach dem rechten sehen soll. Kurze Zeit später ist ein großes Polizeiaufgebot am Tatort, unter ihnen auch der verspätet angereiste Columbo und Mark Halperin, der als Deputy Commissioner und damit Columbos Vorgesetzter die Untersuchung leitet. In derselben Wohngegend gab es in letzter Zeit viele Einbrüche und tatsächlich sieht alles so aus, als ob derselbe Täter wieder zugeschlagen hätte; nur gibt es zum ersten Mal eine Leiche. Columbo findet unter dem Kopfkissen der Verstorbenen ein Nachthemd, obwohl sie eines trug. Am nächsten Tag gibt Halperin eine Pressekonferenz, auf der er sich für das Versagen der Polizei entschuldigt und Besserung gelobt. Zur gleichen Zeit trifft sich der mehrfach vorbestrafte Artie Jessup, der der tatsächliche Serieneinbrecher ist, mit seinem Dealer. Dieser ist nach den Vorgängen der letzten Nacht nicht bereit, Artie seine Ware abzunehmen. Columbo sucht in der Zwischenzeit Mrs. Halperin auf. Der Inspektor fragt nach dem Eheleben der Caldwells und erfährt, dass Janice mehrere Affären mit jüngeren Männer gehabt hat. Als der Inspektor nach der Beschreibung des Einbrechers fragt, erklärt Margaret, dass sie diesen gar nicht gesehen hat. Anschließend besucht Columbo Hugh Caldwell. Der Inspektor fragt nach den Vorgängen der vergangenen Nacht und spricht Hugh auf das Nachthemd an. Hugh erklärt, dass seine Frau die Angewohnheit hatte, dieses immer unter das Kopfkissen zu legen. Am Nachmittag fährt Commissioner Halperin früher nach Hause, da er in der Nacht an einer vom ihm angesetzten Hubschrauber-Aktion teilnehmen will. Er überrascht seine Frau beim Baden und ertränkt diese, da sie ein großes Vermögen besitzt und es überwiegend für soziale Zwecke ausgibt, was ihren Mann sehr stört. Auf der Trauerfeier für Janice berichtet Mark Hugh von dem Mord und fordert dessen Hilfe ein. In der Nacht fliegt Mark wie geplant mit dem Hubschrauber über dem Wohngebiet herum. Wieder tut Halperin so, als würde er etwas sehen, diesmal in seinem Haus. Und tatsächlich wirft gerade ein dunkel gekleideter Mann – Hugh – Margarets Leiche in den Swimmingpool. Mark springt vom Hubschrauber in den Pool, vorgeblich um seine Frau noch zu retten. Im Haus selbst deutet nichts auf einen Einbruch hin, es wird vermutet, dass der Einbrecher Margaret am Wagen aufgelauert hat. Als Columbo jedoch mitbekommt, dass Margaret am Abend einen Preis bekommen sollte und noch immer die Sachen vom Vormittag trug, die überdies durch Columbos eingreifen lädiert wurden, wird er stutzig. Mark gibt vor, völlig außer sich zu sein und macht sich Vorwürfe, weil er in der Pressekonferenz andeutete, seine Frau hätte den Einbrecher ebenfalls gesehen, obwohl dies nicht so wahr. Er gibt vor, der Einbrecher ist ihr nur aufgelauert, um sie zu töten, nicht um zu stehlen. Columbo zeigt sich gegenüber seinem Chef verwundert, dass dieser in der letzten Nacht sofort nacht ihm verlangt hat, obwohl er noch gar nicht wusste, dass jemand getötet wurde. Dann untersucht der Inspektor die Badewanne und unterhält sich mit einem Kollegen vom Raubdezernat über den Einbrecher und die Kleinigkeiten, die ihn an den beiden Morden stören. Columbo beauftragt den Gerichtsmediziner festzustellen, ob Margaret tatsächlich im Pool oder in der Badewanne ertrunken sei, doch dieser gibt an, Chlor in der Lunge nicht nachweisen zu können, da es sich zu schnell wieder auflöst. Am nächsten Tag sucht Columbo den Commissioner auf, der vom Inspektor den Bericht anfordert. Columbo sagt, er könne den Bericht noch nicht schreiben, da er nicht glaubt, dass der Serien-Einbrecher auch der Mörder ist, sondern dass der Mörder dem Einbrecher die Morde unterschieben will. Der Inspektor führt zu Unterstützung seiner Theorie viele Kleinigkeiten an, die ihn stören. Doch der Commissioner will davon nichts wissen und befiehlt, dass weiter nach dem Einbrecher gefahndet wird. Columbo findet weiter heraus, dass Janice Caldwell beinahe ihren gesamten Schmuck verkauft hat, da sie für ihren Lebensstil Geld benötigte. Von einem Geliebten Janice' erfährt Columbo, dass Janice gegen 21:30 Uhr am Mordabend nicht ans Telefon gegangen ist, obwohl sie zur der Zeit noch hätte leben müssen. Columbo sucht Halperin zu Hause auf, entschuldigt sich dafür, dass sein Bericht immer noch nicht fertig ist und will mit ihm noch einige offene Punkte klären. Columbo vermutet, dass Hugh einen Komplizen gehabt hat, denn das würde alles erklären. Doch Halperin besteht weiter darauf, dass der Einbrecher die Morde begangen hat. Columbo erhält einen Anruf vom Gerichtsmediziner, der berichtet, in Margaret Halperins Lungen Seifenspuren gefunden zu haben. Columbo sucht den Kollegen vom Raubdezernat auf, der sagt, wenn es die Morde nicht gäbe, wäre sein Hauptverdächtiger Artie Jessup. Der Inspektor sucht Artie auf. Columbo erklärt, er wüsste, wer der Mörder ist und bittet Artie um Hilfe. Kurze Zeit später ist Hugh sehr nervös, da der Einbrecher ihn angerufen hat und ihn mit dem Wissen erpresst, dass er seine Frau umgebracht hat. Hugh erzählt Mark davon. Der will, dass Hugh sich zunächst wie verabredet mit dem Einbrecher trifft. Hugh geht zu Artie in die Bar. Artie verlangt für sein Schweigen Geld. Hugh gibt vor, darauf einzugehen. Mark sucht Columbo auf, der wie befohlen die Akten der Verdächtigen Einbrecher durchsucht, und wirft selbst noch mal einen Blick darauf. Daraus kann er die Adresse von Artie entnehmen. Er fährt nach Hause, holt das Diebesgut aus der Garage und versteckt es in Arties Wohnung, einem ziemlich heruntergekommenen Apartment. Am nächsten Tag kommt Hugh in die Bar, um Artie das Geld zu übergeben. Da platzt die Polizei, unter ihnen Columbo und Halperin, herein und nimmt Artie fest. Halperin will Arties Wohnung durchsuchen und hat bereits einen Durchsuchungsbefehl, doch Columbo hält das für einen Fehler. Auf dem Weg zur Wohnung berichtet Columbo seinem Chef, dass dessen Frau in der Badewanne gestorben ist. Gerade als Columbo seinen Verdacht ausspricht, Halperin hätte den Mord begangen, wird das Diebesgut gefunden. Doch Columbo behauptet, Halperin hätte den Schmuck in der Wohnung versteckt. Als Artie erklärt, dass er in dieser Wohnung gar nicht wohnt, und Columbo dies bestätigt, indem er sagt, es wäre seine Wohnung, weiß Mark gar nicht mehr, was er sagen soll. Columbo hat erst kürzlich die Wohnung gemietet und dann die Adresse in Arties Akte geändert. Nur Mark kannte diese neue Adresse. Halperin wird verhaftet. Mit der 25. Episode ist ein besonderes Jubiläum gelungen. Eine absolut hervorragende Folge konnte in allen Bereichen überzeugen! So sehe ich Columbo gerne. Einen möglichen Grund dafür lieferte kürzlich RTL: Die Episode wurde von dem Schauspieler Ben Gazzara inszeniert, einem guten Freund von Hauptdarsteller Peter Falk, der hier erstmals als Regisseur arbeitete. Die "familiäre" Atmosphäre am Set gefiel auch Schauspieler Richard Kiley. Nur die Produzenten waren unglücklich. Denn Gazzara unterstützte Falks Hang zur Perfektion. Szene um Szene wurde wiederholt, bis Schauspieler und Regisseur zufrieden waren. Die Universal-Bosse rauften sich die Haare, denn "Zeit ist Geld", auch bei der Produktion einer Krimiserie. Weder Falk noch Gazzara ließen sich von den Klagen beeindrucken. Als bei einer Szene die Klappe zum 50sten Mal fiel, sagte Peter zu Ben: "I'm Just Warming Up" ("Ich werde gerade erst warm").

Eine winzige Kleinigkeit stört mich dennoch, die hat aber nichts mit dem Fall an sich zu tun, an dem wirklich alles gestimmt hat. Es ist die (leider) fehlende Kontinuität der Serie, da es außer Columbo keine wiederkehrende Rollen gibt. So sind zwar einige wiederauftauchende Schauspieler in zumeist anderen Rollen zu sehen, und selbst Detectiv Wilson aus den Episoden 11 "The Greenhouse Jungle" / "Blumen des Bösen" und 36 "Now You See Him..." / "Wenn der Schein trügt" trägt jeweils unterschiedlich Vornamen. In diesem speziellen Fall geht es um Columbos Chef. Erst der Episode 20 "Candidate for Crime" / "Stirb für mich" haben wir Columbos vorherigen Chef gesehen, und es ist doch wirklich nicht zu glauben, dass das Los Angeles Police-Department einen Mann in einer solchen Position so oft versetzt, oder?

Dennoch sollte uns dies nicht die Freude an diesem tollen Krimi rauben. Allein der Columbo-Trick, der am Ende den Mörder überführt, ist einfach klasse! Columbo mietet sich allen ernstes eine Wohnung an, fälscht die Adresse in der Akte des Einbrechers und bringt so seinen Vorgesetzten dazu, das Diebesgut in Columbos Wohnung zu verstecken. Auch der Zuschauer ist von dieser Entwicklung sehr überrascht. Zwar wissen wir, dass Columbo noch irgendeinen Trick auf Lager hat, aber nicht, welchen. überragend

hammer auflösung(columbos wohnung und der mörder der mit dem job columbo droht einer der besten folgen :neig:

gehört neben wein ist dicker als blut aif einmal in meine top 10 :neig:
Zuletzt geändert von columbo93 am Mo, 26.04.2010 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste