Bewertet: "Blutroter Staub"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Blutroter Staub"?

1/5 schlecht
9
17%
2/5 passabel / "na ja"
17
32%
3/5 gut
17
32%
4/5 sehr gut
8
15%
5/5 überragend
2
4%
 
Abstimmungen insgesamt : 53

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon Philipp025 » Mo, 06.04.2009 00:37


Ole, die Folge macht doch gleich nochmal mehr Lust auf eine Reise nach Mexiko. ( Musst ja nicht immer nur Mallorca oder das Alpenland sein, Spaß. :wink:) Ich mag die mexikanische Ambiente, die mexikanische Küche und die gemütliche Art der Leute dort (okay, ist ein Klische^^), die ich sehr schätze. Da ich Spanisch in der Schule als Fach habe, konnte ich auch hier einiges so verstehen, was die Mexikaner in dieser Columbo-Folge auf Spanisch sprachen. :D

Zur Folge:
Jo, das Mordmotiv ist erstmal unklar in dieser Folge, jedoch am Ende erfährt man es erst. Ich glaube, es gibt das wirklich, dass man jahrelang etwas kann und dann aufeinmal auf dem einem Tag zum anderem hin hat man es verlernt! So wie bei Klassenarbeiten! Da lernt man zwei Wochen und dann in der Stunde, wo die Klausur(Schulaufgabe geschrieben wird, buff: Black out! ?-/
Für einen Mann wie unseren eitlen Matador hier, Don Luis, das Grauen überhaupt! Auf einmal kann er keine Stiere mehr bekämpfen. Das darf freilich niemand wissen und deshalb bringt er seinen Kumpel Hector um, weil dieser von dieser Sache Kenntnis hat. Könnte ja sein, dass Hector mal einen Tequilla zu viel trinkt und die Geschichte noch ausplappert, dass Don Luis Angs vor Stieren hat. So erkläre ich mir das Motiv.

Mir gefällt die Folge eigentlich ganz gut, vor allem Columbos Zusammenarbeit mit dem mexikansichen Polizisten, dem Bruder von Magnum. Außerdem hat die Folge einen ruhigen und gemütlichen Flair und das Zitat von Columbo: "Was für eine erstaunliche Welt." Wie wahr.^^ Wir müssen nur die Augen aufmachen^^
Außerdem haben mir auch die ganzen Nebencharaktere gefallen. Der gemütliche Miguel, die liebe Tochter, der ruhige Vater vom jungem Spund, der eitle Matador und der etwas naive Polizist und der arbeitsame Vorarbeiter. Und dazwischen Columbo, nicht in Hawaiihemd, aber im Trenchcoat und mit Krawatte. :D

Das Ende der Folge war sehr spannend, auch wenn eigentlich kein Beweis vorlag. Aber 'ne Menge Indizien!
Hoffentlich war es Mrs. Columbo nicht zu langweilig im Hotelzimmer.^^

Ich gebe der Folge 4 Punkte. :smoke: Gracias.^^
Columbo: "Ich glaube an den lieben Gott und der war's bestimmt nicht!"

Jean-Jacques Rousseau: "Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten, an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen."
Benutzeravatar
Philipp025
Polizeihauptkommissar
Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo, 21.04.2008 18:07
Wohnort: Berlin

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon Mr. Brimmer » Do, 11.06.2009 11:34


Sind 2 Punkte. Eine eher lieblos und routiniert runtergekurbelte
Folge ohne Liebe zum Detail. Ziemlich humorlos aber mit einem
genialen Highlight ( " Mit mir müssen sie nicht reden wie mit nem
Blöden, ich bin hier Vorarbeiter " ). Ansonsten recht langweilig und
behäbig das Ganze. Auch die Auflösung stört mich etwas. Wenig
unterhaltsam. Das Wichtigste bei allen Columbos ist die Beziehung
Columbo - Mörder. Das stimmt hier irgendwie gar nicht.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon Martin. » Mo, 22.06.2009 09:06


Die Folge war für mich bei weitem nicht so schlecht wie ich zuerst angenommen habe. Die Atmosphäre gefällt mir - irgendwie Columbo-typisch gemütlich aber durch die Location auch exotisch, Montalban ist ein passabler Gegenspieler und Falk wie üblich äusserst spielfreudig. Klar, die Auflösung ist alles andere als das Gelbe vom Ei (vor allem dadurch dass Columbo das ganze hinterher noch erklären muss), aber da gab es schon schlimmeres innerhalb der Serie, finde ich.
Ich gebe dieser Folge solide 3 Punkte.
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon H-Scorpio » Fr, 24.07.2009 12:35


Ich hab mir die Folge nochmal angesehen und finde sie eigentlich doch nicht soo schlecht. Sie lässt sich zumindest gut ansehen, es gibt keine Längen, keine Logiklöcher, stattdessen eine ordentliche Atmosphäre, größtenteils brauchbare Indizien und gute Darsteller. Verglichen mit anderen Columbos aber mangelt es viel mehr am Grundsätzlichen. Das Columbo-Mörder-Spiel ist schwach ausgeprägt, das anfängliche Indiz ist weit her geholt und Motiv bzw. Überführung erscheinen mager. Allerdings hatte Montoya doch offenbar einen Unfall, durch den er seine Karriere beenden musste, wenn ich das richtig verstanden habe. Vielleicht rührt dann daher seine Furcht vor dem Stier. Wenn man das so akzeptiert, sind Columbos Ermittlungen gut ,a ber unvollständig. Es reichte aber ja scheinbar, um Luis Montoya zur Aufgabe zu bewegen.

Ich würde längst nicht so weit gehen zu behaupten, dies wäre die schlechteste Episode. An die "epischen Tiefen" von "Der alte Mann und der Tod" kommt in der Hinsicht bei mir eh keine Folge dran. Sie bekommt von mir drei verdiente Punkte.
H-Scorpio
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 386
Registriert: Fr, 27.07.2007 05:02
Wohnort: Dortmund

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon Jerry » Fr, 31.07.2009 20:18


Eine Durchschnittliche Folge. Die Folgen der 5. Staffel gefallen mir sowieso nicht soo gut wie die anderen, mit Ausnahme von Wenn der Schein trügt. Die Folge sagt mir nicht sehr viel ; gute Ausführung und ermittlungsphase. Der Schluss finde ich najajaja, wie es schon sein soll. Da muss man wirklich ein Engherziger Mensch sein wenn man einen anderen nur deshalbaus dem Weg räumt, weil der die Angst in seinen Augen gesehen hat ...

3 + Punkte
Benutzeravatar
Jerry
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2031
Registriert: Sa, 27.06.2009 16:42
Wohnort: Schweiz

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon columbo93 » Mo, 07.09.2009 18:40


Luis Montoya ist ein berühmter ehemaliger Stierkämpfer Mexikos und nun Stierzüchter auf seiner eigenen Ranch. Curro Rangel, der Sohn eines engen Freundes ist am Vortag in der Kampfarena Montoyas von einem wilden Stier schwer verletzt worden und konnte nur durch den Einsatz Montoyas gerettet werden. Nun ist er wieder auf dem Weg der Besserung. Aufgrund dieser Ereignisse gibt Montoya seinen Rancharbeitern für den Rest des Tages frei. Nachdem alle Arbeiter abgereist sind, sucht Montoya Hector Rangel, den Vater Curros, auf. Luis will den Stier im Zweikampf wie in alten Zeiten töten, da er nach dem gestrigen Angriff für Kämpfe verdorben ist. Er bringt Hector dazu, ihm dabei zu helfen. In der Arena betäubt er Hector mit einer Pistole und lässt den Stier los, der Hector tötet. Am nächsten Tag baut Columbo, der in Mexiko in Urlaub ist, mit seinem Auto einen Unfall. Dadurch macht er Bekanntschaft mit Commandante Emilio Sanchez von der mexikanischen Polizei. Als Sanchez zu Montoyas Ranch gerufen wird, nimmt er Columbo mit. Luis erzählt vom Vorfall mit Curros und dass Hector wohl vorhatte, den Stier in der Arena zu töten. Columbo stellt Fragen, da ihm noch einige Dinge unklar sind. Diese Fragen kann aber Montoya allesamt klären. Dennoch bleibt Columbo misstrauisch und erzählt Sanchez, was ihn stört. Er ist der Meinung, dass Montoya den Stier auf Hector gehetzt hat. Sanchez bittet Columbo, den Fall aufzuklären. Am nächsten Tag reist Nina Montoya, Luis' Tochter an. Nina ist entsetzt über die Ereignisse. Columbo ermittelt indes weiter und stößt auf weitere Kleinigkeiten, die seinen Verdacht erhärten. Doch er kann kein Motiv für den Mord entdecken. Immer wieder wird aber deutlich, wie stolz Montoya auf seine ruhmreiche Vergangenheit ist. Bei der Obduktion der Leiche wird die Einstichstelle der Betäubung festgestellt. Columbo sucht Curro auf, der sich schwere Vorwürfe macht. Der Inspektor fragt Curro nach den Vorfällen seines Unfalls, doch dieser war bewusstlos, als sein Vater und Montoya ihn retteten. Nach seinem Besuch berichtet Columbo Sanchez, dass er den Grund für den Mord zu kennen glaubt. Columbo sucht noch einmal Montoya auf. Columbo erzählt dem Matador, dass er glaubt, dass Hector vor seinem Tod betäubt wurde. Als Columbo weitere Indizien vorbringt, wird Montoya ungehalten und wirft den Inspektor hinaus. Columbo sucht nochmals Curro auf, der fest entschlossen ist, den Stier zu töten. Columbo berichtet von seinem Verdacht und gewinnt Curro für seinen Plan, Montoya zu überführen. Als Columbo und Sanchez Montoya aufsuchen, erreicht sie die Nachricht, dass Curro mit dem Stier kämpfen will und in Gefahr gerät. Nur Luis kann ihn davon abhalten. Montoya kommt in die Arena und als Stier losgelassen wird, erstarrt er vor Angst – genau wie am Tag des ersten Unfalls. Damit dies niemand erkennen konnte, musste der einzige Zeuge sterben. Montoya wird verhaftet. Ein überaus interessanter Fall, der an einigen Stellen etwas konstruiert wirkt, insbesondere, wenn man Columbos Anwesenheit berücksichtigt. Auch das Mordmotiv scheint verrückt, doch auch der Inspektor erkennt diesen Umstand. Wenn man davon absieht, ist es allerdings ein wieder einmal eine gelungene Episode, die einige Höhepunkte aufweist. sehr gut, weil das überraschende motiv erst zum schluss herauskommt, fast brillant :D
Zuletzt geändert von columbo93 am Mo, 26.04.2010 18:11, insgesamt 1-mal geändert.
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon sagittarius » Fr, 26.02.2010 13:59


Es wäre ja zu schön, könnte Columbo in Mexiko seinen Urlaub genießen und mexikanische Lebensart bewundern. Ein Rums und schon darf Columbo sich die "Finger verbrennen". Im Gegenzug setzt ein Kommandante seine Pension aufs Spiel.

Ein ehemaliger Torero hat einen Mitarbeiter durch einen Stier töten lassen. Es gibt weder Beweise noch ein Motiv. Überführt wird Montoya, nachdem er in der Arena vor einem Stier angstvoll erstarrt. Ist damit der Mord bewiesen? Verletzter Stolz als Motiv? Bewiesen ist nur, dass Montoya Angst vor Stiere hat.

Dennoch überzeugt mich das Mordmotiv. Montoyas letzter Stierkampf, bei dem er verletzt wurde und über den er voller Stolz berichtete, hinterließ eine seelische Wunde bei ihm. Wer so voller Stolz und Ehre ist, den trifft es tief, bei der Furcht vor Stieren ertappt zu werden. Nichts ist für ihn schlimmer als die Enttarnung als Angsthase am Schluss vor Publikum (einschließlich Tochter).

Trotz des mexikanischen Kolorits bleibt die Episode für mich blass, genau wie das Spiel Columbo / Montoya. Ich gebe 2 Punkte.
"So was wie den perfekten Mord gibt es nicht. Das ist nur eine Illusion."
Benutzeravatar
sagittarius
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2536
Registriert: Sa, 30.01.2010 16:11
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon zimtspinne » Sa, 27.02.2010 20:45


Bei der Episode war mir bereits beim Anschauen klar, dass die für Fans wohl eher zu den unbeliebteren Folgen gehört.
Ich fand sie indessen recht kurzweilig. Habe mich mehr an den Bildern erfreut als über dramaturgische Unstimmigkeiten zu sinnieren.
Die Darsteller waren weder Ausreißer nach oben noch nach unten. Sie haben keinen so hohen Erinnungswert wie so manche andere Columbo-Figuren, haben ihr Werk aber überzeugend über die Arena gebracht.
Zum Inhalt kann ich gar nicht so viel sagen, da bei mir wie gesagt die Unterhaltung im Vordergrund stand.
So hatte ich auch erstmal die unterschiedlichen Stangen nicht kapiert bzw. warum das von Bedeutung war, wo welche wie benutzt und geschrottet wurde... macht aber nix.

Bemängeln muss ich allerdings Hunds Komplettausfall. Er hätte den Unterhaltungswert der Folge sicher noch gesteigert, wurde aber wohl leider nicht mit in den Urlaub genommen.
Dafür fand ich positiv, wie diesmal der Humorfaktor umgesetzt wurde. Die Babybullenszene fand ich toll, ebenso Columbos Spuckerei nach dem Schluck Gesöffs. Manchmal wirken die Humoreinlagen ja gekünstelt oder erzwungen, diese fügten sich aber schön ein und wirkten authentisch. Erinnerte mich daran, wie wir mal auf einer Koppel vor einer Horde rasender Kühe davongelaufen waren :wink:

Positiv fand ich außerdem, dass es mal wieder ein idealistisch gefärbtes Mordmotiv gab... die gefallen mir schon mal von vornherein besser als gierhafte oder liebeskranke Motive.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon Topi » Fr, 19.03.2010 01:05


zimtspinne hat geschrieben:Bemängeln muss ich allerdings Hunds Komplettausfall. Er hätte den Unterhaltungswert der Folge sicher noch gesteigert, wurde aber wohl leider nicht mit in den Urlaub genommen.


Dafür war Mrs. Columbo dabei :D

Topi
Legen Sie Ihren italienischen Namen ab und beißen Sie erstmal auf nichts Hartes.
Topi
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 893
Registriert: Di, 21.07.2009 12:00

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon columboNo. 2 » Do, 06.01.2011 09:24


Ich hab die Folge gestern Abend gesehen und sie hat mir sehr gut gefallen. Viele witzige Szenen, Auflösung nicht schlecht usw. Das führt zu 4.5 Punkten.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon Devlin » Sa, 14.01.2012 16:06


Als ich die Folge zum ersten Mal sah schlief ich dabei ein. :(
Sicher kein grosses Licht, aber doch sehenswert.
Die Rolle des Montoya wird überragend gespielt.
Der mexikanische Cop ist eine erfrischende Brise, wie auch das Spielen in anderen Gefielden. (Wobei ich von den Fremdgängen London bis heute besser find)
Ein grosses Plus ist die Szene mit dem Unfall als Columbo erstmals auftritt. :smoke:
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5144
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon Tiktaalik » So, 26.08.2012 18:18


Columbo macht mal wieder Urlaub und anstatt diesen genießen zu können, muss er einen Mord aufklären. Hector Rangel hat gesehen, wie der große Luis Montoya Angst vor einem Stier hatte. Deswegen muss er sterben. Dies erfährt der Zuschauer leider erst am Ende der Folge, weswegen ich die ganze Episode dachte, ich hätte nicht aufgepasst. Da hätte man das Motiv besser früher offenlegen sollen. Die Ermittlungsarbeit von Columbo ist solide: Das gewaschene Auto, die nasse Moleta, etc. Der Schlussbeweis und die Kapitulation ist in Ordnung: Columbo kann Montoya nachweisen, dass er Angst vor Stieren hat. Das kann ein Mann wie Montoya nicht ertragen und kapituliert. Die Idee dieser Überführung ist interessant und erinnert ein bisschen an "Mord in der Botschaft", wo sie mir aber besser gefallen hat.

Dickes Minus gibt es für die Atmospähre in dieser Folge: Sowohl die Landschaft als auch die Musik gefallen mir nicht. Auch für das Thema Stierkampf habe ich nichts übrig, da es für mich reine Tierquälerei zur Belustigung der Massen ist. Ebenfalls genervt war ich von den spanischen Dialogen. Ich mag es nicht, wenn jm. eine Sprache spricht, die ich nicht verstehe. Dann sollten zumindest Untertitel angezeigt werden.

Das Zusammenspiel zwischen Columbo und dem einheimischen Polizisten gefällt mir sehr gut. Leider leidet das CMS darunter sehr stark, weswegen ich hierfür nur 2 Punkte vergebe. Ricardo Montalban spielt seine Rolle als Luis Montoya solide, aber mehr auch nicht. Von den Nebendarstellern kann nur der einheimische Polizist überzeugen.

Interessant ist, dass man hier zum dritten mal Columbos Vornamen sehen kann, hier sogar am deutlichsten.

Wären der einheimische Polizist und die solide Leistung des Mörders nicht gewesen, hätte ich ernsthaft über nur 1 Punkt nachdenken müssen. So kann ich doch noch guten Gewissens 2/5 Punkte vergeben.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2730
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon tina_82 » Do, 25.10.2012 13:02


Die Folge erhält 3 Punkte. Es fällt mir schon leichter, Folgen zu bewerten die ich mag. Aber gut, auch die anderen gehören zum Gesamtwerk.
Dabei find ich diese Folge, bis auf das Ende und das Mordmotiv, gar nicht so übel. Die Atmosphäre in Mexiko gefällt mir ganz gut. Besser zum Beispiel als in der Londonfolge. Kreativ gelöst finde ich Columbos Auftauchen in der Episode und die erpresste Mitarbeit. Sowieso gefällt mir der Sanchez sehr gut. Lockere Dialoge und die spontane Sympathie füreinander prägen die Szenen mit ihm.
Columbo ist also wieder voll dabei und selbstverständlich fallen ihm wieder kleine Ungereimtheiten auf. Wie viele ungelöste Fälle und frei laufende Mörder es wohl gäbe, hätten wir Columbo nicht. Mindestens 69 meine ich.
Stierkampf ist auch nicht mein Ding aber zum Glück sieht man nicht viele Szenen davon. Ricardo Montalban als Luis Montoya ist ebenfalls eine gute Besetzung, sowie sich auch die Nebendarsteller gut in die Folge einbinden.

Am Ende wird es ja wirklich spannend. Was hat Columbo vor? Wieso musste Rangel sterben? Kuriose Ideen hatte ich in meinem Kopf. So war in meiner Version Curro der eigentlich leibliche Sohn von Luis Montoya. Der wollte ihm das jetzt auch sagen und ihm die Nachfolge der Ranch anbieten und Hector Rangel hatte da was gegen und wollte Ranch zusammen mit Sohnemann verlassen… Naja, also eher eine weibliche, emotionale Fassung dieser Folge. Hätte ich mir doch denken müssen, dass es in diesem Umfeld ein männliches Ende gibt. Aber ich gebe zu, zunächst habe ich das gar nicht richtig kapiert und als der Groschen fiel, fand ich’s – gelinde gesagt – nicht gut. Somit bleibt ein etwas bitterer Geschmack zurück.
Was ich auch gar nicht verstanden habe – Montoya eröffnet Rangel, dass er diesen Stier für Curro töten will. Rangel sagt darauf Sachen wie, sie seien beide nicht in bester Verfassung und Montoya mit seinem Bein… warum kommt in diesem Dialog nicht schon wenigstens andeutungsweise das wahre Motiv zum Vorschein? Warum geht Rangel überhaupt mit in den Ring, wenn er weiß, dass Montoya eh nicht mehr in der Lage ist, den Stier zu töten?

P.S. und off-topic: Mehrfach wurde hier eine Parallele zwischen Columbos Crash und der alten Werbung der Allianz-Versicherung gezogen. Wer diese alten Werbespots nicht kennt empfehle ich, sich diese doch mal auf youtube anzuschauen. Ich finde die ganz grandios.
Benutzeravatar
tina_82
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3052
Registriert: Di, 06.12.2011 14:11

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon MrGrady » Mo, 17.12.2012 23:10


Columbo in der Fremde - für mich meistens kein Grund zur Freude. Auch bei "Blutroter Staub" habe ich mich wieder gefragt, welchen Stier die Drehbuchautoren eigentlich geritten hatten. Nicht nur, dass sie dem Zuschauer das Mordmotiv bis zum Ende vorenthalten (was alleine schon schlimm genug wäre), sie präsentieren darüber hinaus auch noch eine sehr konstruierte Erklärung für die Tat, ohne einen einzigen stichhaltigen Mordbeweis anzuführen.

Schade, denn die schauspielerische Leistung von Ricardo Montalban als eitler Stierkämpfer fand ich durchaus ansprechend. Und auch der Mord war meiner Meinung nach gut inszeniert. Ein wildes Tier als Waffe, das war eine durchaus kreative Idee. Am Ende war ich ob der holprigen Auflösung allerdings so verärgert, dass ich spontan nur einen Punkt gegeben hätte. Nach einer Nacht "drüber schlafen" konnte ich mich dann doch noch zu 2 Punkten durchringen. Es gab ja auch ein paar gute Momente...
Wo Leben herrscht, herrscht Inkonsequenz.
Benutzeravatar
MrGrady
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 327
Registriert: Do, 06.12.2012 12:51
Wohnort: Koblenz

Re: Bewertet: "Blutroter Staub"

Beitragvon Oceanic » So, 23.12.2012 19:01


Hilfe ? War meine Folge geschnitten ich wo sieht mann den das der andere ihn gesehen hat beim Angst haben??
8-o 8-o

Ansonsten muss ich sagen das ich die anderen Ausser der Reihe Folgen wie die mit der Mafia oder Bluthochzeit oder Undercover echt schlimm fand..

Die hier finde ich aber OK ist doch ganz lustig in Mexico (der Unfall wo der Typ angeblich das Genick gebrochen hat Super
Der Mörder ist echt mal ein Arsch
3Punkte
Fire Walk with Me!
Benutzeravatar
Oceanic
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 45
Registriert: Do, 15.11.2012 21:50

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron