Bewertet: "Schleichendes Gift"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Schleichendes Gift" ?

1/5 schlecht
0
Keine Stimmen
2/5 passabel / "na ja"
0
Keine Stimmen
3/5 gut
11
25%
4/5 sehr gut
18
41%
5/5 überragend
15
34%
 
Abstimmungen insgesamt : 44

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon martha » Mo, 18.05.2009 22:27


Toll, dass du hier momentan als einziger die frühere Tradition der wöchentlichen "Columbo"-Bewertung aufleben lässt, "black_trenchcoat".
Zumindest für mich sind die Bewertungs-Threads nämlich immer noch das Herzstück dieses Forums!

Zu der Folge hätte ich dann doch noch mal 'ne Frage(wenn auch nur 'ne unwichtige :) ).
Columbo besucht ja zwischendurch diese offenbar illustre Poker-Runde und ist doch schier aus dem Häuschen, dass er nach und nach einen Promi nach dem anderen entdeckt.
Mich hätte jetzt nur mal interessiert, ob es ein Beweis fehlender Allgemeinbildung ist, wenn ich diese Leute nicht kenne.
Sind ja offenbar US-Stars, die sich in dieser Folge selbst spielen.
Waren die euch bekannt, etwa Nancy Walker? ?-/
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon WalterJörgLangbein » Di, 19.05.2009 06:54


Nancy Walker war und ist mir in erster Linie als taubstumme Köchin aus dem köstlichen Film "Eine Leiche zum Desert" mit "unserem" Peter Falk bekannt. Nancy Walker rauchte mit geradezu religiöser Inbrunst uns starb, keine 70 Jahre alt, an Lungenkrebs.

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Di, 19.05.2009 17:43


black_trenchcoat hat geschrieben: Allerdings stellt sich mir da schon die Frage, wenn ich mich in der Situation von Adam Evans befände, würde ich dann gerade den Zahnarzt aufsuchen, den ich hinterrücks gehörnt habe. Definitiv Nein, selbst wenn ich mir absolut sicher wäre, dass jener nicht mal annähernd Wind bekommen hat. Was ja hier durchaus seine Annahme war. Naja andererseits, mit einem Racheakt aus Eifersucht hatte er wohl nicht zu rechnen. Trotzdem irgendwie moralisch verwerflich, selber Schuld und die Ermordung steht ihm zu!

Das die, nach dem Liebesakt verstörte Lydia dann nicht mitbekommt wem sie telefonisch den Notfall meldet, lass ich mir ja gerade noch so einreden, aber das ihr Bruder und Vater beim Vertuschen der Leiche einfach so mit ziehen, sie kennen ja Wesley Falschspielerei schon seit langem… nur weil’s in der Vergangenheit eine ähnliche Situation gab, lassen sie sich gleich einfach so von ihm übertölpeln. Etwas billig!


@black_trenchcoat: Nun, ich denke, dass es beim Fremdgehen die tollsten Variationen gibt, siehe Sabine Christiansen und Ulla Kock am Brinck ...., da wurde wurde erstere von ihrer besten Freundin hintergangen und kam nur durch Zufall dahinter, insofern finde ich die Idee recht gut... :wink: :wink:! Ich denke, eine Ermordung durch den Ehemann steht diesem hier nicht zu, die Ehefrau von Wesley wollte ja reinen Tisch machen und das muss man ihr zugute halten. Ich fand gerade, dass die Vertuschungsaktion und das große Danke von Wesyle´s Schwiegervater psychologisch das entscheidende war. Dem Schwiegersohn gelang es hier, sich wieder gutzustellen und die anderen an der Nase herumzuführen. Etwas billig fand ich persönlich, dass der Gerichtsmediziner, der die Leiche untersuchte gleich feststellte, dass der Ermordete zuvor Sex hatte. Das Überführen durch die Kenntnisse im vermeintlichen Chemie- Unterricht habe ich auch dieses Mal genossen, meine Bewertung habe ich schon vor ein paar Monaten geschrieben glaube ich. (4 Punkte)
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Di, 19.05.2009 17:50


martha hat geschrieben:Zu der Folge hätte ich dann doch noch mal 'ne Frage(wenn auch nur 'ne unwichtige :) ).
Columbo besucht ja zwischendurch diese offenbar illustre Poker-Runde und ist doch schier aus dem Häuschen, dass er nach und nach einen Promi nach dem anderen entdeckt.
Mich hätte jetzt nur mal interessiert, ob es ein Beweis fehlender Allgemeinbildung ist, wenn ich diese Leute nicht kenne.
Sind ja offenbar US-Stars, die sich in dieser Folge selbst spielen.
Waren die euch bekannt, etwa Nancy Walker? ?-/


@martha: Das ist bestimmt kein Mangel an Allgemeinbildung, wenn man die TV-Schauspieler aus den Staaten nicht kennt. Ich habe vor Jahren einmal den Film "Tränen der Sonne" gesehen und später erfahren, dass der Schauspieler Nick Chinlund, der "Slo" spielte, in den USA ein bekannter TV-Schauspieler ist. Umgekehrt kennen die "Amis" ja auch viele deutsche Schauspieler nicht. Fritz Wepper war kürzlich mit Liza Minelli in New York unterwegs und die Jamerikanischen Journalisten sprachen in ihrem Artikel von einem Unbekannten....
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon black_trenchcoat » Mi, 20.05.2009 00:18


Venus hat geschrieben:@black_trenchcoat: Nun, ich denke, dass es beim Fremdgehen die tollsten Variationen gibt, siehe Sabine Christiansen und Ulla Kock am Brinck ...., da wurde wurde erstere von ihrer besten Freundin hintergangen und kam nur durch Zufall dahinter, insofern finde ich die Idee recht gut... :wink: :wink:! Ich denke, eine Ermordung durch den Ehemann steht diesem hier nicht zu, die Ehefrau von Wesley wollte ja reinen Tisch machen und das muss man ihr zugute halten. Ich fand gerade, dass die Vertuschungsaktion und das große Danke von Wesyle´s Schwiegervater psychologisch das entscheidende war. Dem Schwiegersohn gelang es hier, sich wieder gutzustellen und die anderen an der Nase herumzuführen. Etwas billig fand ich persönlich, dass der Gerichtsmediziner, der die Leiche untersuchte gleich feststellte, dass der Ermordete zuvor Sex hatte. Das Überführen durch die Kenntnisse im vermeintlichen Chemie- Unterricht habe ich auch dieses Mal genossen, meine Bewertung habe ich schon vor ein paar Monaten geschrieben glaube ich. (4 Punkte)


@venus: Ja die Idee an sich ist ja nicht schlecht, aber wenn der Dodl ausgerechnet den Zahnarzt aufsucht mit wessen Frau er rum macht, dann denke ich, Tod verdient! Das die Ehefrau "reinen Tisch" machen wollte- was zweifelsohne nachvollziehbar ist- tut dabei nichts zur Sache. Dass der Schwiegersohn sich das familiäre Wohlwollen zurück erobern möchte ist ja auch begreiflich, schließlich will er weiterhin Schwiegerpapas Kohle verprassen. Bloß der Schwiegerpapa samt Sohnemann haben ja längst sein Spielchen durchschaut, und dass sie sich da so leicht an der Nase rumführen lassen und dieser falschen Kröte prompt wieder das Vertrauen schenken erscheint mir etwas unglaubwürdig. Dass der Gerichtsmediziner sexuelle Tätigkeit feststellt, finde ich nun wieder nicht ungewöhnlich, ich glaub das kann man leicht herausfinden, er müsste doch blind sein, um das bei der Obduktion zu übersehen.
Ich sag nur Leichenstarre *lol* Nein Scherz beiseite, aber da sollten doch noch Spuren von Ejakulat vorhanden sein... quasi am Dödel vom Dodl! :mrgreen:

@martha: Meine mir selbst auferlegte Mission hier lautet: Alle Folgen bewerten! Auch für mich sind die Bewertungen das Essentielle dieses Forums. Es liegen nur noch 56 Folgen vor mir, dann habe ich alle 68 beisammen!
Die Teilnehmer der Promi-Pokerrunde sind mir alle unbekannt. Dachte zuerst ich kenne Nancy Walker, bis ich dann drauf gekommen bin- nachdem ich sie googelte, dass ich sie mit Nancy Sinatra verwechselte :oops:
Ich glaub die Anderen muss man auch nicht kennen, einer war Sportler, glaube Baseballspieler- was auch immer, da kenn ich mich nicht aus, einer Schauspieler der bei "Verliebt in eine Hexe" mitspielte, wovon mir auch nur der Titel bekannt ist- jedenfalls wie mir scheint, allesamt für Nichtamerikaner wenig prominent, außerdem waren sie auch ein wenig vor meiner Zeit. Aber allemal eine sehr witzige Szene bei der Columbo gar nicht aus dem Staunen raus kommt. Wahrscheinlich war er so überrascht, dass er ganz vergaß Mrs. Columbo anzurufen. Ich vermute mal da wäre bestimmt der Ein oder Andere Promi für sie dabei gewesen...
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Mi, 20.05.2009 09:18


black_trenchcoat hat geschrieben:Bloß der Schwiegerpapa samt Sohnemann haben ja längst sein Spielchen durchschaut, und dass sie sich da so leicht an der Nase rumführen lassen und dieser falschen Kröte prompt wieder das Vertrauen schenken erscheint mir etwas unglaubwürdig.
@martha: Meine mir selbst auferlegte Mission hier lautet: Alle Folgen bewerten! Auch für mich sind die Bewertungen das Essentielle dieses Forums. Es liegen nur noch 56 Folgen vor mir, dann habe ich alle 68 beisammen!


@black_trenchcoat: Es war ja nicht absehbar, dass Wesely bei dem Mord seine Finger im Spiel hatte. Ich denke, es ist nicht so abwegig, wenn der Vater sich deshalb Sorgen um seine Tochter macht und das Problem-wenn auch mit Hilfe des ungeliebten Schwieger-sohnes- von dieser fernhalten möchte.
Nur noch 56 Folgen liegen vor Dir, ich habe gedacht, ich bin schon hinterher, mir fehlen noch etwa 12 Folgen, gut zu wissen, dass ich nicht ganz hinterherhinke... :wink: !
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon black_trenchcoat » Mi, 20.05.2009 13:44


Venus hat geschrieben:
@black_trenchcoat: Es war ja nicht absehbar, dass Wesely bei dem Mord seine Finger im Spiel hatte. Ich denke, es ist nicht so abwegig, wenn der Vater sich deshalb Sorgen um seine Tochter macht und das Problem-wenn auch mit Hilfe des ungeliebten Schwieger-sohnes- von dieser fernhalten möchte.


Stimmt schon, das konnte er nicht ahnen, und dass er sich Sorgen macht ist verständlich, aber ich vermisse hier einfach die Tatsache, dass weder Vater noch Bruder sich die Zeit nahmen um sie kurz mal zu befragen, was den eigentlich geschehen sei. Sicher sie war verstört, aber ich denke mit etwas Einfühlvermögen hätte man leicht rausfinden können, dass sie keine Schuld trifft. Stattdessen ziehen beide mit Wesley gleich an einem Strang.

Na dann häng dich mal rein mit den Bewertungen, sonst hol ich dich noch ein! :P
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Mi, 20.05.2009 13:47


black_trenchcoat hat geschrieben:Stimmt schon, das konnte er nicht ahnen, und dass er sich Sorgen macht ist verständlich, aber ich vermisse hier einfach die Tatsache, dass weder Vater noch Bruder sich die Zeit nahmen um sie kurz mal zu befragen, was den eigentlich geschehen sei. Sicher sie war verstört, aber ich denke mit etwas Einfühlvermögen hätte man leicht rausfinden können, dass sie keine Schuld trifft. Stattdessen ziehen beide mit Wesley gleich an einem Strang. :smoke:


@black_trenchcoat: Wer kann denn schon einen kühlen Kopf bewahren, wenn beim Fremdgehen der Liebhaber im Bett wegstirbt? ?-/
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon black_trenchcoat » Mi, 20.05.2009 13:57


Ja eh niemand, aber hätte man sich für sie Zeit genommen, wären bestimmt brauchbare Informationen zwischen der Heulerei zu entnehmen gewesen! Und wenn ich weiß, dass ich unschuldig bin, ruf ich doch eher die Polizei, anstatt die Leiche den Grand Canyon runter zu jagen...
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Mi, 20.05.2009 14:20


black_trenchcoat hat geschrieben:Ja eh niemand, aber hätte man sich für sie Zeit genommen, wären bestimmt brauchbare Informationen zwischen der Heulerei zu entnehmen gewesen! Und wenn ich weiß, dass ich unschuldig bin, ruf ich doch eher die Polizei, anstatt die Leiche den Grand Canyon runter zu jagen...


@black_trenchcoat: Leicht zu sagen! Wenn Deine Geliebte wegsterben würde, würdest Du Dich vielleicht auch aus dem Staub machen und sagen, sie hat noch gelebt, als Du von ihr weggegangen bist. Im Ernst: Es gibt nun mal Grenzsituationen im Leben, bei denen niemand genau weiss, wie er reagiert, wenn sie eintreten. Ich jedenfalls fand das im Film nicht unglaubwürdig. Für die anderen sah es halt aus, als wolle Wesley nur das Beste und die Rechnung ging ja auch auf!
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon black_trenchcoat » Mi, 20.05.2009 15:48


Und den Mensch den ich über alles Liebe einfach so liegen lassen! Ohne jegliche Wiederbelebungsversuche? Die hat ja, abgesehen vom Anruf, gar nichts unternommen. Hier wird’s eben durch ihren sofortigen Schockzustand plausibel gemacht. Dagegen spricht ja beinahe nichts, allerdings stellt sich der Schock etwas rasch ein. Ich glaube nicht mal bei einem Blutvolumenmangel verläuft das so fulminant.
Na ja, und dass ein Kerl, den ich schon seit Jahren als miesen Lump kenne, plötzlich das Beste will, da läuten doch sämtliche Alarmglocken. Als komplett unglaubwürdig würde ich’s jetzt vielleicht nicht abtun, aber so richtig sauber erscheint’s mir halt auch nicht gerade.
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon Venus » Mi, 20.05.2009 15:49


black_trenchcoat hat geschrieben:Und den Mensch den ich über alles Liebe einfach so liegen lassen! Ohne jegliche Wiederbelebungsversuche? Die hat ja, abgesehen vom Anruf, gar nichts unternommen. Hier wird’s eben durch ihren sofortigen Schockzustand plausibel gemacht. Dagegen spricht ja beinahe nichts, allerdings stellt sich der Schock etwas rasch ein. Ich glaube nicht mal bei einem Blutvolumenmangel verläuft das so fulminant.
Na ja, und dass ein Kerl, den ich schon seit Jahren als miesen Lump kenne, plötzlich das Beste will, da läuten doch sämtliche Alarmglocken. Als komplett unglaubwürdig würde ich’s jetzt vielleicht nicht abtun, aber so richtig sauber erscheint’s mir halt auch nicht gerade.


@black_trenchcoat: Vielleicht gehst Du hier einfach zu rational vor :D !
Venus
 

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon black_trenchcoat » Mi, 20.05.2009 15:53


Vielleicht bin ich ein Rationalist! :mrgreen:
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon H-Scorpio » Mi, 10.06.2009 19:15


Ich bin scheinbar der einzige, dem solche Tricks wie dieser hier am Schluss überhaupt nicht gefallen. Der aha-Effekt stellt sich nicht ein oder verschwindet schnell, stattdessen greift Columbo auf etwas zurück, auf das jeder Bauerntölpel kommen könnte und was vor Gericht nicht zulässig wäre. Also, ohne Geständnis des Täters hätte er nichts erreicht.
H-Scorpio
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 386
Registriert: Fr, 27.07.2007 05:02
Wohnort: Dortmund

Re: Bewertet: "Schleichendes Gift"

Beitragvon black_trenchcoat » Do, 11.06.2009 21:48


H-Scorpio hat geschrieben:Ich bin scheinbar der einzige, dem solche Tricks wie dieser hier am Schluss überhaupt nicht gefallen. Der aha-Effekt stellt sich nicht ein oder verschwindet schnell, stattdessen greift Columbo auf etwas zurück, auf das jeder Bauerntölpel kommen könnte und was vor Gericht nicht zulässig wäre. Also, ohne Geständnis des Täters hätte er nichts erreicht.


Ich fand den Trick mit dem Wäscheblau schon recht genial, der Sinn war ja auch, dem Täter das Geständnis zu entlocken. Dumm wär's halt gelaufen, wenn er auf die Zahnziehung bestanden hätte...

Also, als Ihr Vorgesetzter befehle ich Ihnen den Schluss zu mögen! :mrgreen: :wink:
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste