Bewertet: "Tödliche Kriegsspiele"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Tödliche Kriegsspiele" ?

1/5 schlecht
4
9%
2/5 passabel / "na ja"
9
20%
3/5 gut
20
43%
4/5 sehr gut
12
26%
5/5 überragend
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 46

Re: Bewertet: "Tödliche Kriegsspiele"

Beitragvon Dr. Bart Kepple » Sa, 09.01.2016 18:01


Exi70 hat geschrieben:Vielleicht sollte man mal beim ZDF Neo anfragen wieso sie das so machen. Columbo wird sicher noch länger bei ZDF Neo gesendet und so macht mir die Folge echt keinen Spaß.


Vielleicht sollte man ZDF Neo aber erstmal dafür danken, dass wir Columbo in 16:9 und HD-Qualität schauen dürfen. Gleichzeitig dann den DVD-Hersteller fragen, warum deren Qualität eine Frechheit ist und nach VHS aussieht.
Aber stimmt schon, wenn man gute bis hervorragende Synchro von Columbo gewohnt ist, dann stört das natürlich enorm. Glücklicherweise ist es eine ohnehin eher schwache Folge und kein Klassiker.
Benutzeravatar
Dr. Bart Kepple
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 29.11.2015 00:15

Re: Bewertet: "Tödliche Kriegsspiele"

Beitragvon Asynchron » Fr, 03.06.2016 21:44


ORF hat leider auch nur die Video-Synchro gesendet. Hat jemand die Version mit Schwarzkopf für mich? Tonspur würde mir reichen, kann mir das ja selbst zusammenfrickeln!

Danke sehr! :)
Asynchron
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 4
Registriert: Do, 03.03.2016 01:26

Re: Bewertet: "Tödliche Kriegsspiele"

Beitragvon Kaschper » Mo, 19.09.2016 21:13


Asynchron hat geschrieben:ORF hat leider auch nur die Video-Synchro gesendet. Hat jemand die Version mit Schwarzkopf für mich? Tonspur würde mir reichen, kann mir das ja selbst zusammenfrickeln!

Danke sehr! :)


Die Folge ist mit 96 min recht lang, offenbar die Version mit der Schwarzkopf-Stimme, bei ZDF-NEO sind es aber nur 89 min, mich würde interessieren, was die übrigen 7 min enthalten, RTL sendete zuletzt auch nur die kurze DVD-Version, obwohl sie die lange Variante produziert haben, 90 min passen offenbar besser ins Sendeschema
Kaschper
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 17.09.2016 13:57

Re: Bewertet: "Tödliche Kriegsspiele"

Beitragvon martha » Di, 20.09.2016 19:48


Grüße!

Die 96 Minuten, die da im Episoden-Guide stehen stimmen sicher nicht.
Selbst die Schwarzkopf-Version ist maximal 2 Minuten länger und liegt somit bei 91 Minuten.
Sie enthält eine zusätzliche Szene, nachdem Columbo im Institut von General Padget angerufen wurde. In der Sievers-Fassung schließt sich danach sofort das Gespräch zwischen Columbo und Padget an.
In der ursprünglichen RTL-Version sieht man Columbo dagegen noch, wie er auf dem Anwesen des Generals ankommt, kurz mit Hund spricht und von Mrs.Padget empfangen wird, die Columbos Auto bewundert, weil sie schon mal einen ähnlichen Wagen gefahren hat.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Tödliche Kriegsspiele"

Beitragvon Kaschper » Do, 22.09.2016 23:51


martha hat geschrieben:Grüße!

Die 96 Minuten, die da im Episoden-Guide stehen stimmen sicher nicht.
Selbst die Schwarzkopf-Version ist maximal 2 Minuten länger und liegt somit bei 91 Minuten.
Sie enthält eine zusätzliche Szene, nachdem Columbo im Institut von General Padget angerufen wurde. In der Sievers-Fassung schließt sich danach sofort das Gespräch zwischen Columbo und Padget an.
In der ursprünglichen RTL-Version sieht man Columbo dagegen noch, wie er auf dem Anwesen des Generals ankommt, kurz mit Hund spricht und von Mrs.Padget empfangen wird, die Columbos Auto bewundert, weil sie schon mal einen ähnlichen Wagen gefahren hat.


Besten Dank für die Aufklärung und ich hatte schon gehofft, in den fehlenden Minuten wäre vielleicht die Lösung des Kartonrätsels zu finden,schade :wink:
Kaschper
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 17.09.2016 13:57

Re: Bewertet: "Tödliche Kriegsspiele"

Beitragvon smeagol » So, 27.05.2018 01:58


Was hat mir gefallen an dieser Episode? Ich würde sagen Columbo selbst. Er ist hier besonders energisch, findet die Zusammenhänge und lässt dies vor Allem auch zeigen. Dies gipfelt mit dem Besuch Columbos in der "Liebeswohnung", wo er sein auferlegtes verlassen bis zum gehtnichtmehr herauszögert und schlussendlich sogar Beweise aus dem Bad hohlt. Einfach genial und das hat Spass gemacht! Das war es aber dann auch schon. Die Auflösung: Man hat das Gefühl, dass dem Filmteam irgendwann aufgefallen ist, dass die Episodendauer aufgebraucht ist und nun noch kurz eine Auflösung reingebracht wurde. Sie überzeugt mich auf jeden Fall gar nicht und wird irgendwie total unerwartet eingeworfen.
Interessantes passiert über die Episode. Es gibt nämlich fast nichts "Gutes" zu finden, obwohl man das anfangs meint. Das Militärcamp sieht erst wichtig aus, entpuppt sich aber als Psoudolager für Möchtegern Rambos. Die Wissenschaftlichen Bereiche sind irgendwelche komischen Esoterik Studien. Der General Padget, meint man erst, eine sehr integere Person vor sich zu haben, der mit Columbo den Fall löst und auf gleicher Ebene agiert, so stellt sich dieser als Schlappschwanz heraus. Selbst dass seine Frau eine Beziehung mit dem Täter führt, ist ihm weniger wichtig, als sein Militärdenkmal. Im Gegenteil lässt er sich dadurch sogar erpressen. Also ich würde sogar sagen, einer der grössten Schlappschwänze in allen Columbo Episoden. Seine Frau: Meint man erst, dass sie die Beziehung zum Täter vorwiegend der Gebrechen ihres Mannes wegen eingeht, so erkennt man sie wie länger wie mehr als arrogante Frau, die gerne über ihre Fehler hinwegsieht und sich selbst begnadigt.
Das ist wohl hier gewollt als Stilmittel verwendet worden. Das mag für andere Filme gut sein, für mich passt das aber in einem Columbo einfach nicht wirklich.
So ist diese Episode für mich nur 2 Punkte wert.
smeagol
Polizeikommissar
Polizeikommissar
 
Beiträge: 61
Registriert: Do, 24.05.2018 11:19

Re: Bewertet: "Tödliche Kriegsspiele"

Beitragvon Patrick_B » So, 05.05.2019 21:32


Meiner Meinung nach ist dies die stärkste Folge der ersten Revival-Staffel. Nach dem Comedy-GAU Black Lady ist dieser Film wieder etwas ernsthafter. Das Motiv und das Opfer werden gut etabliert und der Mörder ist wunderbar überheblich und arrogant. Mein einziges Problem am Fall ist der Mord selbst: dass die wahre Todesursache bei der Autopsie gefunden wird, ist ein No-Brainer (Braille muss die Potenz seiner Feuerwerkskörper gut genug kennen, um zu wissen, wie viel Schaden sie an der Leiche anrichten werden) und das wichtigste Detail des Plans wird überhaupt nicht erklärt: wieso kommen die Bücher und die Figuren in den falschen Kartons? Und warum fällt es niemanden auf, dass Braille
vormittags stundenlang braucht, um die angebliche Buchlieferung auszupacken? Das ist ganz schwach gelöst.

Ansonsten fand ich den Film von vorne bis hinten unterhaltsam, auch wenn einige Teile etwas zu betont langsam ablaufen und die (zum Glück wenigen) Comedy-Elemente wieder nicht zünden wollen. Am besten haben mir die Nebenfiguren der Padgets gefallen, die glaubwürdig geschrieben und dargestellt werden, Würze in die Story bringen und handlungsrelevant sind. Columbos Ermittlungen, Indizien und Schlüsse sind nachvollziehbar; wie er zwischendurch den Täter zur Weißglut bringt wie in besten Zeiten.

Die Auflösung ist an sich relativ stark (Columbo zwar keinen eindeutigen Beweis, aber jede Menge gute Indizien), aber die offene Frage der Kartons zieht sie etwas runter. Dies ist dann auch der einzige Grund, warum ich auf vier Punkte abwerte.
Patrick_B
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 86
Registriert: Do, 06.01.2011 17:08

Re: Bewertet: "Tödliche Kriegsspiele"

Beitragvon Columbologe » Mi, 08.05.2019 05:35


Die fehlende Erklärung zu der Frage, wieso waren die Bücher im Karton, auf dem "Militärische MIniaturen" steht, stört mich auch. Es muss wohl so gewesen sein, dass Brailie sowohl die Bücher als auch die Soldaten in den richtigen Kartons in Empfang genommen hat, dann einen Teil der Bücher in den Soldaten-Karton gepackt hat, bis dieser voll war, und dann den Soldaten-Karton zu einem Paketunternehmen gebracht und ein zweites Mal verschickt hat, vielleicht so wie es heutzutage geht mit Verfügung über einen bestimmten Zustelltermin, damit die Lieferung nicht zu früh und nicht zu spät eintrifft.
Columbologe
Polizeihauptkommissar
Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 96
Registriert: Mi, 10.10.2018 16:07

Vorherige


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast