Bewertet: "Black Lady"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Black Lady"?

1/5 Schlecht
2
4%
2/5 passabel / "na ja"
6
12%
3/5 gut
9
18%
4/5 sehr gut
20
40%
5/5 überragend
13
26%
 
Abstimmungen insgesamt : 50

Beitragvon martha » Mo, 05.06.2006 23:48


Columbo-Freak hat geschrieben:Also du hast 5 Punkte gegeben, wenn ich das richtig rauslese, oder?


Jau, weil für mich Schauspieler, Columbo-Mörder-Spiel, Atmosphäre, Musik und Humor hier voll punkten.

Ich habe aber schon gesehen, dass mir von den nächsten 4 Folgen auf SuperRTL 2 Folgen weniger oder gar nicht gefallen. Bin gespannt. :wink:
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon Columbo-Freak » Di, 06.06.2006 12:11


martha hat geschrieben:
Columbo-Freak hat geschrieben:Also du hast 5 Punkte gegeben, wenn ich das richtig rauslese, oder?


Jau, weil für mich Schauspieler, Columbo-Mörder-Spiel, Atmosphäre, Musik und Humor hier voll punkten.

Ich habe aber schon gesehen, dass mir von den nächsten 4 Folgen auf SuperRTL 2 Folgen weniger oder gar nicht gefallen. Bin gespannt. :wink:


Lass mich raten? "Mord nach Takten" und "Selbstbildnis eines Mörders", oder? :wink:
Bin auf die beiden auch gespannt, sie sind irgendwo interessant, besonders letztere!
Danach kommt "Tödliche Kriegsspiele", die ist ja extrem unbeliebt, sah das immer etwas anders, naja, mal sehen, exakte Bewertungen nach Anschauen. :wink:
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Martin. » Mi, 07.06.2006 10:45


"Tödliche Kriegsspiele" finde ich wirklich langweilig, nicht zuletzt auch wegen der schwachen Synchrostimme, die in der RTL-Fassung vorgelegt wurde. Mit dem "normalen" Sprecher ists schon etwas besser, für mich ists dennoch eine der langweiligsten Folgen. :wink:
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon martha » Mi, 07.06.2006 19:05


Was die Synchronstimme angeht muss ich dir absolut recht geben.
Diese Stimme bring ich irgendwie gar nicht mit Columbo in Verbindung.
Das schadet schon ungemein.

Als langweilig hab ich die Folge trotzdem nie empfunden. Die Auflösung mit den Kartons fand ich schon sehr gelungen.

Die einzige Folge, bei der ich mich richtig gelangweilt habe ist
"Der alte Mann und der Tod".
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon Columbo-Freak » Mi, 07.06.2006 20:12


martha hat geschrieben:Was die Synchronstimme angeht muss ich dir absolut recht geben.
Diese Stimme bring ich irgendwie gar nicht mit Columbo in Verbindung.
Das schadet schon ungemein.

Als langweilig hab ich die Folge trotzdem nie empfunden. Die Auflösung mit den Kartons fand ich schon sehr gelungen.

Die einzige Folge, bei der ich mich richtig gelangweilt habe ist
"Der alte Mann und der Tod".


"Mord unter sechs Augen" für mich bisher die schlechteste! Aber wir werden gerade extrem OT... :wink:

Grüße
Columbo-Freak
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Wikinger81 » Sa, 01.03.2008 13:36


Also diese Episode bekommt glatte fünf Punkte von mir.

Das Motiv ist nachvollziehbar und die Umsetzung ist auch gut gelungen, nur leider hat sie das Pech mit dem Verehrer. Da hat Columbo wieder mal Glück gehabt. :wink:

Besonders toll an der Folge ist, wie Columbo selber zum Psychiater wird. :smoke: Am besten ist der erste Sexpsychiater, der ihm beichtet das er es verabscheut, wenn der Sex vernormalisiert wird und wie Columbo darauf reagiert. Und natürlich seine Klarstellung, dass er den Mord nicht begangen hat. :-))

Bei der Szene in der Columbo nach seinem Sexleben gefragt wird, habe ich mir vorlachen fasst in die Hosen gemacht. :totlach:
Benutzeravatar
Wikinger81
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo, 18.02.2008 23:55
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Venus » Mi, 02.07.2008 15:59


bewerte diese folge leider nur mit 3 punkten. hauptgrund ist die relativ leichte Aufklärung des Falles. trotzdem geniale darbietung des special guest star dr. allenby

<<Mir hat diese Folge auch nicht so gefallen, ich würde auch nur drei Punkte geben, das ist sehr interessant zu sehen, wie unterschiedlich Columbo Fans hier bewertet haben.
Venus
 

Re: Bewertet: "Black Lady"

Beitragvon columbo93 » Do, 03.09.2009 17:35


Dr. Joan Allenby ist eine bekannte Sexualtherapeutin, die unter anderem eine Radiosendung moderiert und kürzlich ihr neuestes Buch "Der Kurtisanenkomplex" herausgegeben hat. Als sie eines Abends am Flughafen vergeblich auf einen Flug nach Chicago wartet, wo sie Verträge für eine eigene Fernsehshow aushandeln will, schlägt ihr eine Stewardess vor, in einem Hotel zu übernachten und am nächsten Morgen den ersten Flug zu nehmen. Joan entschließt sich, statt dessen noch mal ins Büro zu fahren. Dort entdeckt sie ihren Geliebten David Kincaid mit ihrer Sekretärin Cindy im Bett, von beiden unbemerkt. Als sie einige Tage später aus Chicago zurückkommt, tut sie so, als wüsste sie von nichts und lädt David zu einem Spielchen zur Auffrischung ihrer Beziehung ein. Sie lädt ihn für den Abend in ein Restaurant ein. Zunächst ist sie aber auf einem Spendenkonzert für wohltätige Zwecke. Dort zieht sie sich auf die Damentoilette zurück und verkleidet sich als schwarzhaarige Kurtisane und geht ins Restaurant. Als David auftaucht, erklärt sie ihm, dass ihre Verkleidung das Spielchen sei. David steigt ein und zahlt ihr Geld, beide gehen zusammen ins Büro. Joan fängt an, David zu verführen und erschießt ihn anschließend. Nachdem sie noch einige falsche Spuren gelegt hat, begibt sie sich wieder auf das Konzert und zieht sich auf der Toilette wieder unbemerkt um. Als Joan am nächsten Tag ins Büro gerufen wird, gibt sie sich fassungslos. Sie lässt sich von Columbo den Tatort zeigen und den vermutlichen Tathergang erklären. Der Inspektor gibt an, dass David von einer ganz in schwarz gekleideten Frau erschossen wurde. Tatsächlich werden die von Joan ausgelegten Spuren gefunden, so dass die Polizei davon ausgeht, dass David mit einer Kurtisane zusammen war. Dennoch findet Columbo einige merkwürdige Kleinigkeiten. Später überrascht Columbo Joan, nachdem sie das Kostüm von der Damentoilette holt. Von Mrs. Hendrix, der Gastgeberin des gestrigen Abends, erfährt der Inspektor, dass die gesuchte "Black Lady" am Abend ebenfalls auf dem Konzert war. Von dem Barkeeper des Restaurants lässt sich Columbo erklären, wie sich David und die Dame im schwarzen Kostüm kennengelernt haben. Als Joan am Abend ihr Kostüm verbrennen will, sucht sie Columbo zu Hause auf. Der Inspektor berichtet von seinen Ermittlungen und der geheimnisvollen "Black Lady", die sich Lisa nennt. Er stellt die Vermutung an, dass Lisa und David sich möglicherweise schon vor der Mordnacht gekannt haben. Außerdem legt er weitere Ungereimtheiten offen. Nachdem Columbo sich verabschiedet hat, entschließt sich Joan, das Kostüm doch nicht zu verbrennen, sondern verkleidet sich wieder als Lisa. Am nächsten Tag berichtet Columbo Joan wieder von den neusten Ermittlungen und neuen Kleinigkeiten, die ihn stören. Der Inspektor sagt, er muss auf jeden Fall die Dame in Schwarz finden, um in dem Fall weiter zu kommen. Von Joans Kollegen erfährt Columbo indes, dass David und Joans Sekretärin ein Verhältnis miteinander hatten und das Büro zum Liebesspiel genutzt haben. Ein Besucher des Konzerts erzählt dem Inspektor, dass dieser die Dame in Schwarz auf die Damentoilette hat gehen sehen, sie aber nie hinaus kam. Columbo stellt diesen Besucher und seine Geschichte Dr. Allenby vor. Wieder macht der Inspektor deutlich, wie wichtig es für ihn ist, Lisa zu finden. Abends macht sich Joan als Lisa auf den Weg, zieht durch verschiedene Kneipen und lässt die Barkeeper jeweils Columbo anrufen. Wieder zu Hause, verbrennt sie ihr Kostüm. Dann ruft Columbos Assistent Joan an, um ihr mitzuteilen, dass man die Dame in Schwarz in ihrem Büro gefunden hat und sie dorthin kommen möge. Joan fährt sofort ins Büro, wo sie von Columbo überrascht wird. Der berichtet von Lisas Nachrichten und korrigiert seinen Assistenten, da er Lisa noch nicht gefunden hat. Sie würde aber unter Umständen noch vorbei kommen. Durch einen Trick beweist Columbo, dass Dr. Joan Allenby sich als Lisa verkleidet hat und dann David ermordet hat. Auch das Mordmotiv weist er nach. Joan gesteht und wird verhaftet.

Wieder einmal ein sehr guter Columbo-Fall mit einer kompletten Auflösung und ohne offene Fragen.



super foge mit überragendem trick am schluss

(schaufensterpupppe, polizistin, die sich verkleidet)

einer der besten folgen :neig: :neig: :neig: :neig: :neig:

columbo93
Zuletzt geändert von columbo93 am So, 25.04.2010 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Bewertet: "Black Lady"

Beitragvon infernogott » Di, 22.09.2009 05:16


ganz ok die folge.

dass alle 3 therapeuten in der klinik von columbo ratschläge einholten fand ich etwas merkwürdig. die tuba- und putzfrau szenen waren ziemlich over the top.

hab 3/5 vergeben.
infernogott
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 35
Registriert: Do, 30.07.2009 21:59

Re: Bewertet: "Black Lady"

Beitragvon Topi » Di, 22.09.2009 13:07


In meinen Augen keine gute Folge.
Ich kann das Motiv für einen heimtückischen Mord nicht wirklich nachvollziehen.

Natürlich, nur ein dröger Reispudding sein...das trifft Mrs. erotik. . Und der Kerl hat sie ja "zu dem gemacht, was sie ist " -bekennt sie Columbo.
Trotzdem....
Wenn die Frau beide in flagranti erwischt und im Affekt erschossen hätte, könnt ich´s glauben.

Was soll uns die Szen vor dem Spiegel sagen?
Dass sie eine gespaltene Persönlichkeit hat? (Ich meine ihr Gespräch mit dem Spiegelbild.)

Aber wenn die Frau psychisch gestört war, wie kann sie Columbo am ende verstehen?
Grübel ?-/

Topi
Legen Sie Ihren italienischen Namen ab und beißen Sie erstmal auf nichts Hartes.
Topi
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 893
Registriert: Di, 21.07.2009 12:00

Re: Bewertet: "Black Lady"

Beitragvon dille » Do, 24.09.2009 21:39


Komisch: Wie schnell man doch zum Mörder werden kann. Noch komischer: Wie schnell einem da 'n 1a konstruiertes Alibi einfallen kann - aber man hatte ja auch 'n Topseller mit dem illustren Titel "Der Kurtisanen Komplex" verfasst. Ist das so ganz logisch? Beim Liebes(vor)spiel mit einer fremden Frau vom Angetrauten verhöhnt, als Reispudding tituliert, zutiefst gekränkt von der ganzen Situation des Fremdgehens, entschließt sich Dr. Allenby, zur Zwillingsschwester der Supernanny zu werden, reihenweise Spuren zu legen, üppige Trinkgelder zu verteilen, damit man sich nachher ja an sie erinnert, den Fremdgeher Cincaid der Öffentlichkeit nichtsahnend als Freier zu präsentieren, der dann auch noch Kohle rüberwachsen lassen muss, weil Allenby aka Lisa dem zu Recht Misstrauischen noch zuflüstert "ist doch nur ein Spiel", kalkuliert bis zum Erbrechen, das Ganze auch noch während einer Wohltätigkeitsparty, auf der dann auch noch "Gott erhalte, Franz den Kaiser" gespielt wird, mit einer Lässigkeit, als hätte Allenby schon vorher reihenweise Männer getötet: Wie hervorragend ihr Umkleidehickhack auf dem Damenklo funktioniert hat, wie souverän sie sich als Lisa Selbstbewusstsein anschauspielerte, wie leichtfertig sie inkauf nahm, dass der Nachtportier und Jurastudent Lisa vielleicht als Dr. Joan Allenby hätte identifizieren können - für eine so zarte Sexualtherapeutin wie Allenby ist mir das 'n Stück weit zu abgebrüht und daher auch nicht mehr glaubwürdig. Aber den Eindruck hatte ich bei dieser Folge schon immer: Sicher haben sich die Drehbuchautoren da was Besonderes ausgedacht, was es vom Prinzip her höchstens noch bei "Doppelter Schlag" gegeben hat, aber nur leider zu Lasten der Realitätsnähe.
Dafür überzeugt der Humor. Die Fahrstuhlszene beim ersten Aufeinandertreffen zwischen Allenby und Columbo, letzterer natürlich rauchenderweise, alles ohne Worte, dafür mit Blicken, die Bände sprechen und einem auffällig hinterhergestierten Preisschild am Mantel von Allenby: Klasse.
dille
Polizeidirektor
Polizeidirektor
 
Beiträge: 240
Registriert: Do, 21.08.2008 17:38

Re: Bewertet: "Black Lady"

Beitragvon martha » Do, 24.09.2009 22:59


Topi hat geschrieben:Wenn die Frau beide in flagranti erwischt und im Affekt erschossen hätte, könnt ich´s glauben.


Klar, hier wäre 'ne Tötung im Affekt sicher naheliegend gewesen, aber wir haben uns doch mal auf die gebräuchliche "Columbo"-Masche eingelassen.
Und da wird nun mal die spontane Affekthandlung verdrängt und stattdessen das große Planungskonzept aus der Schublade geholt.
Und so wie ich Dr.Allenby kennengelernt habe, trau ich ihr durchaus zu, dass sie ihren emotionalen Haushalt gut im Griff hat.
Da fließt beim Anblick der beiden Betthüpfer kurz 'ne Träne über ihre Wangen, aber sie ist ja nun nicht so einfach strukturiert, als dass sie hier sofort und unüberlegt in medias res gehen müsste.
Hier geht's doch um Rache, sie will ihr Opfer genussvoll quälen, mit ihm spielen.
Sie will diese männliche Enttäuschung noch mal heißmachen und dann kalt abservieren.
Das ist "Columbo", das ist für mich auch hier nachvollziehbar.
Die Mörderin bedient sich hier einer Waffe, die sie aus dem Umfeld ihrer Profession bezieht. Sie benutzt 'ne sexuelle Spielart, um sich für den Reispudding zu rächen.
Ich denke, das ist wirklich gelungen in Szene gesetzt worden.
Und Dr.Allenbys Mordplanung ist für mich da nicht unglaubwürdiger als in anderen Folgen.
Wieso auch? Nur weil es um Demütigung geht?
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Black Lady"

Beitragvon Mr. Brimmer » Fr, 25.09.2009 09:25


Sind 4 Punkte. Finde die Planung und Ausführung jetzt nicht so
abwegig, dass ich deswegen die Folge weniger gut bewerte. Als
biedere Psychologin kommt Dr. Allenby jedenfalls nie rüber. Von dem
her find ich schon plausibel was sie so macht, auch das mit der Maskerade,
und dass sie dem Opfer als Lisa auflauert. Das passt irgendwie schon ins Bild
dass man als Zuschauer von ihr gewinnt. Diese Folge enthält einer der besten
Szenen aller Columbos wie ich finde. Die von dille bereits erwähnte Szene
vor dem ersten Zusammentreffen Columbos mit Dr. Allenby im Fahrstuhl.
Besser gehts nicht. Typisch Columbo, mit Zigarre, er starrt ihr ständig hinten
aufs Preisschild, dann die Blicke. Wirklkich ganz großes Szenehighlight. Es
gibt einige nette Szenarien mit denen die Haupthandlung ziemlich ausgeschmückt
wurde. Zum Beispiel das Tubaspielen und der Besuch bei der Barkeeperschule.
Alles nett gemachte Szenen. Klasse ist auch wo Columbo im Damenklo rumrutscht,
und draussen eine Dame postiert zum Aufpassen. Humor und nett ausgearbeitete
Szenen gibts mehr als reichlich, mehr als in den meisten anderen Columboepisoden.
Das einzig störende ist das mit den 2 Therapeuten, die nacheinander Columbo
abpassen um sich bei ihm Rat zu holen. Dann auch noch Dr. Allenbys Assistentin
als 3. die sich unbedingt Columbos Meinung holen will. Lächerlich, diese Idee.
Einfach nur dumm und vollkommen deplaziert. Ansonsten rundum gut.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Bewertet: "Black Lady"

Beitragvon zimtspinne » Fr, 09.10.2009 11:48


Ich fand die Folge vor drei Wochen erstaunlich gut! Hatte sie zuvor auch erst einmal gesehen, so unterhaltsam hatte ich sie gar nicht in Erinnerung.

Leider konnte ich sie beim letzten Mal nicht vollständig sehen, weil ich zwischendrin durchs Telefon gestört wurde, ich werd sie mir demnächst aber nochmal ansehen und erst dann bewerten, damit ich auch keine Details vergesse.

Übrigens hatte ich letztens, dass die lady beim Rollenspiel den Typen auf dem Stuhl fesselt, hatte ich so in Erinnerung, war dann aber leider doch nicht so... das wär für nen Columbofilm wohl auch zu skandalös gewesen :mrgreen: aber schade, das hätte so gut zur Situation gepasst und die Szene noch verbessert.
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Bewertet: "Black Lady"

Beitragvon dille » So, 11.10.2009 14:30


zimtspinne hat geschrieben:Übrigens hatte ich letztens, dass die lady beim Rollenspiel den Typen auf dem Stuhl fesselt, hatte ich so in Erinnerung...


Verwundert kaum, bei der überzogenen Darstellung: Basic Instinct lässt grüßen... fehlt nur noch Eispickel statt Knarre. Überhaupt kommt mir Black Lady wie die FSK 12-Version des Psychothrillers vor. Aber wenn dem so wäre, müsste Basic Instinct natürlich die FSK 18-Version von Black Lady sein. Jedenfalls lässt sich der Triebtäter-Eindruck der Black Lady einfach nicht negieren...
dille
Polizeidirektor
Polizeidirektor
 
Beiträge: 240
Registriert: Do, 21.08.2008 17:38

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast