Bewertet: "Bluthochzeit"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Bluthochzeit" ?

1/5 schlecht
24
42%
2/5 passabel / "na ja"
12
21%
3/5 gut
12
21%
4/5 sehr gut
6
11%
5/5 überragend
3
5%
 
Abstimmungen insgesamt : 57

Re: Bewertet: "Bluthochzeit"

Beitragvon Trenchcoat » So, 18.05.2014 12:23


Ich schaffe es nicht hier mehr als einen Punkt zu vergeben. Ich konnte nie eine Faszination für die Geschichte entwickeln.

Bluthochzeit ist für mich der schlechteste Columbo.
Trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 712
Registriert: Di, 12.02.2013 11:45

Re: Bewertet: "Bluthochzeit"

Beitragvon Devlin » So, 18.05.2014 16:47


Dito

Daher tu ich mich auch so schwer
weiter zu Bewerten je mehr
diese blutige Tiefzeit rücket daher
in meinem chronotick allzusehr;

leider gibt es schlimmeres, aber keinen Schlimmeren mit unsrem Inspektor,
ich lass mir Zeit und Ruh', irgendwann kommt was im Nu, was ich Tor
lieber im stillen tu.

auch nach zweimal schauen ......immer noch mit wohlwollen und einer gehörigen Portion Sympathie für Columbo...max. 1 Punkt.
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5144
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Bewertet: "Bluthochzeit"

Beitragvon zimtspinne » So, 18.05.2014 19:40


Diese Folge hat bei mir eine traurige Sonderstellung.
Habe sie ein einziges Mal - relativ spät - in ganzer Länger gesehen.

Es war glaube ich sogar mein Schlusslicht bei den Erstsichtungen, die ich noch nicht kannte, als ich bereits aktiver Fan geworden war. Mein Fanwerden begann mit "Wein ist dicker als Blut", was ich deshalb so festlege, weil es die erste Erstlingsfolge war, die mich richtig nachhaltig in den Bann zog, so dass ich nachher ja sogar hier landete, um Erkundigungen über das Weingewölbe einzuholen und rauszufinden, ob ich allein auf sowas schräges wie Columbo abfahre :wink:

Danach folgen meiner Erinnerung nach nur noch vier Folgen, die ich noch nicht kannte. Bluthochzeit auf jeden Fall und "Die letzte Party" insofern mit Abstrichen, weil ich das zuvor schon mal partiell gesehen hatte, aber ohne es bewusst als Columbofolge wahrgenommen zu haben. Was bei mir eine Erinnerung auslöste, waren die Karpfenteiche in dem Club.

Undercover war ebenfalls ein Nachzügler, bei dem ich mir unsicher bin, ob ich den zuvor (vielleicht auch mit meinen Eltern) schon mal gesehen hatte, oder auch teilweise. Diese Folge eroberte auch erst mit der Zeit mein Herz und ist heute recht beliebt bei mir.

Ganz sicher bin ich mir bei der Weinfolge, dass die komplett neu für mich war und auch bei Bluthochzeit. Ich hätte mir ja eine bessere Folge als Schlusslicht bei meiner Schauchronik gewünscht, kam aber halt so.

Ich überlege nun, ob ich mir die doch nochmal anschaue.

Als Thriller- und Serienmörderfan meine ich, ein Auge für gute Psychopathen zu haben - der Typ in der Bluthochzeit ist mir nicht mal als solcher aufgefallen.

ok, falls ich die Folge überhaupt auf der Festplatte hab, knöpf ich die mir für heute nacht vor, ansonsten wandert sie ins Archiv. Man muss sich auch manchmal von Mist trennen :)
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Bewertet: "Bluthochzeit"

Beitragvon Doc Brown » So, 18.05.2014 22:24


zimtspinne hat geschrieben:Als Thriller- und Serienmörderfan meine ich, ein Auge für gute Psychopathen zu haben - der Typ in der Bluthochzeit ist mir nicht mal als solcher aufgefallen.


Ich kann den ein oder anderen positiven Ansatz bei "Bluthochzeit" finden, aber der Psychopath gehört sicher nicht dazu. Der ist eine Karikatur seiner selbst, die man problemlos in eine Horrorfilm-Persiflage einfügen könnte, ohne dass er auffällt. Der Typ war miserabel.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Bewertet: "Bluthochzeit"

Beitragvon crocodile » Mo, 19.05.2014 11:29


Die "Bluthochzeit" ist ein komplizierter Fall. Einerseits natürlich völlg untypisch für einen Columbo, andererseits finde ich den "Tapetenwechsel" innerhalb der Serie nicht verkehrt.

Die Idee mit einem Entführungsopfer als solches gefällt mir sogar. Die Umsetzung ist so naja. Als klassischer Psychothriller fällt die Episode durch, war wohl auch so nicht beabsichtigt. Der Psychopath hat in der Tat etwas skurilles, comedyhaftes an sich. Die Deutsche Synchronarbeit verstärkt das in meinen Augen noch zusätzlich. Müsste mir die Folge mal im Original anhören. Die restlichen schauspielerischen Leistungen sind ok, ich sehe da wenig Ausreißer nach unten.

Ansonsten unterhält mich dieses Special einigermaßen gut. Ich habe mir die Episode auch bei jedem Durchlauf mit angeschaut. Ein Pluspunkt ist natürlich das hübsche Entführungsopfer Melissa. Das gleicht den schwächeren Psychopathen-Part locker aus. :wink:

Die Punktverteilung fällt mir hier verdammt schwer. Aus Columbo-Sicht ne solide 3, als Thriller an sich eher ne schwächere 2.
Benutzeravatar
crocodile
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3212
Registriert: Sa, 08.10.2011 10:25

Re: Bewertet: "Bluthochzeit"

Beitragvon Werderaner » So, 22.06.2014 23:50


Trenchcoat hat geschrieben:(...) Bluthochzeit ist für mich der schlechteste Columbo.
Wie ich heute wieder mal feststelle gilt das auch für mich und zwar mit weitem Abstand. :*-(
R.I.P., Peter Falk - du warst bist und bleibst eine grandiose Krimi-Ikone!
Benutzeravatar
Werderaner
Polizeimeister
Polizeimeister
 
Beiträge: 18
Registriert: Do, 15.05.2003 00:43
Wohnort: Bremerhaven

Re: Bewertet: "Bluthochzeit"

Beitragvon delferro » So, 08.02.2015 21:32


Für eine Columbo Folge schlecht. Die Serie lebte von ihrem Muster. Das Abweichen davon war nicht gelungen.

Als Krimi durchschnittlich, auch hier hätte man mehr machen können (Stichwort Psychopath)
Ich hätte da noch eine Frage
Benutzeravatar
delferro
Polizeiobermeister
Polizeiobermeister
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 30.01.2015 21:11

Re: Bewertet: "Bluthochzeit"

Beitragvon Devlin » So, 22.01.2017 17:14


Ich wage mich mal an die blutige Hochzeit ran.
Als ich die Episode das erste Mal sah war ich ziemlich enttäuscht. Nicht nur weil vom Muster abgewichen wurde, sondern weil ich es einfach auch schlecht fand wie man vom Muster abgewichen ist.
So fehlt hier jegliches CMS, was ja die Columbo Episoden gerade ausmacht. Columbo ist eher dabei weil er an der Hochzeit seines Verwandten teilnimmt und dann auch aus privaten Gründen bei den Ermittlungen dabei ist.
Es fehlt der Episode auch sonst fast jegliches Flair das Columbo ansonsten auszeichnet. Knifflige Pläne, stupende Ermittlungstechnik, eine originelle Überführung und Humor.
Die schauspielerischen Leistungen sind doch eher unterdurchschnittlich, mal von Melissa und ihrem Bräutigam abgesehen. Der Entführer ist für mich alles andere als überzeugend, geschweige denn charismatisch oder furchteinflössend, für dass es sich um einen psychopathischen Menschen handeln sollte.
Man hat versucht einen Columbo- Thriller zu schaffen, die Umsetzung ist aber in meinen Augen nicht gelungen. Es ist weder Fisch noch Vogel. Weder ein guter Columbo, noch ein guter Thriller.
Bluthochzeit ist auch die Episode die ich bisher am wenigsten geschaut habe. Die Lust darauf hält sich in engen Grenzen.
Doch ab und zu mal schaue ich es mir an, ist halt doch immer noch eine Columbo Episode. Wenn auch für mich klar die Schwächste.
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5144
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Bewertet: "Bluthochzeit"

Beitragvon smeagol » Do, 30.08.2018 14:28


Bluthochzeit ist für mich schon eine der, wenn nicht die, schlechtesten aller Folgen. Dabei geht es mir an sich gar nicht so ums Format, es kann auch gerne mal ein Psycho Thriller um eine Entführung sein, aber bitte dann entsprechend mit der nötigen Klasse.
Den Columbo mal in Zeitdruck im persönlichen Umfeld zu setzen ist ja an sich eine gute Idee. Aber lasst ihn dann auch arbeiten und in die Geschichte einweben. Interessant hätte ich gefunden: Columbo drängt nicht einen Mörder immer mehr in die Enge, sondern kommt dem Entführer immer mehr auf die Schliche und (das muss einfach sein, wie auch immer) kommuniziert mit ihm, lässt ihn wissen, wie nah er ist. Der Entführer begeht dann auf den Druck Fehler oder lässt sich schlussendlich von Columbo gar zum Aufgeben bewegen. Das hätte sehr spannend werden können. Aber so? Columbo ermittelt schlussendlich die Adresse des Täters, die Polizei greift im allerletzten Moment ein und erschiesst den Entführer. Langweilig und vor allem dieser Schluss nervt mich schon fast. Warum muss hier zum siebenhundertachtundreissigsten mal schon wieder der Psychopath im allerletzten Moment mit der letztmöglichen aller Varianten eliminiert werden? So was von langweilig und für einen Columbo erwarte ich einfach klar was Anderes.
zwischendurch Gutes gibt es auch: Columbo stellt auch diesmal die Indizien zusammen und ermittelt gekonnt. Ok, warum der Täter sich tatsächlich unter die Hochzeitsgäste mischt.. trotz des gewussel an Leuten wie auf jeder Hochzeit würde das doch auffallen. Aber den Täter anhand Hochzeitsfoto, Jahrgansfoto etc. zu ermitteln ist ganz ok. Stimmig ist vor allem die Szene, wo die Entführte tatsächlich die Tür aufkriegt und dann in den vorbereiteten Raum geht, die Hochzeitsmusik automatisch abgespielt wird. das war fesselnd und so was hätte ich über die gesamte Folge gewünscht.
Zuletzt sei noch gesagt, dass sowohl Drehbuchautor wie die Filmcrew wohl nicht primär im Thrillergenre angesiedelt sind. Mehr als Mittelmass ist sowohl Story wie Umsetzung meiner Meinung nämlich auch abgesehen von Columbo nicht.
1 Punkt, da ich hier einfach nicht auf ein passabel komme und da hier auch einfach mehr möglich gewesen wäre.
smeagol
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 33
Registriert: Do, 24.05.2018 11:19

Vorherige


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast