Bewertet: "Mord per Telefon"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Mord per Telefon" ?

1/5 schlecht
0
Keine Stimmen
2/5 passabel / "na ja"
0
Keine Stimmen
3/5 gut
5
9%
4/5 sehr gut
23
41%
5/5 überragend
28
50%
 
Abstimmungen insgesamt : 56

Bewertet: "Mord per Telefon"

Beitragvon Martin. » So, 15.05.2005 16:59


Wie gefällt euch diese Episode?


Stimmt ab und schreibt bitte auch noch eine Begründung hinzu.

Gruss Martin
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Hollister » Di, 17.05.2005 14:19


5 Punkte.

Ein absolutes Juwel. Die interessante Mord-Methode, das gewiefte Columbo-Mörder-Spiel, das akribische Detailsammeln und die schöne Schlusspointe mit dem Billard und den Hunden. Wie schon in 2 Folgen kurz zuvor (41 + 42) und der Folge anschliessend (45) präsentiert sich das Columbo-Team in Hochform und bewies zudem mit der Besetzung des Mörders wieder absolutes Feingefühl. Da durfte sich die Synchronisation auch nicht lumpen lassen. Mit Käpt'n Blaubär Wolfgang Völz als Mörder wurde dann auch die absolut beste Stimme ausgewählt.
Benutzeravatar
Hollister
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 750
Registriert: Do, 28.08.2003 16:03
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Roger79 » Di, 17.05.2005 21:29


Möchte auch ein "überragend" verteilen.

Schön, wie Columbo sich in die Hundeausbildung hineinversetzt. Wie er die Hunde umdressieren lässt, wie er dem genial konstruierten Mord auf die Schliche kommt. Der einzige Minuspunkt, der jedoch nicht stark ins Gewicht fällt, ist die psychisch kranke Mitbewohnerin des Mörders.
Benutzeravatar
Roger79
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 904
Registriert: So, 03.10.2004 20:12
Wohnort: Basel CH

Beitragvon Das Auto » Mi, 18.05.2005 08:35


Spektakuläre C-folge!
Spannung bis zur letzten Minute,schade nur das dies eine der letzten C-folgen der 1 Ära ist.

Volle Punkte
DIE BEIDEN KENNEN SICH DOCH !?!
Benutzeravatar
Das Auto
1. Polizeihauptkommissar
1. Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 110
Registriert: So, 31.10.2004 23:47

Beitragvon DrömmarnasStig » So, 22.01.2006 21:37


Punkte: 4/5
Mord: sehr gut
Auflösung: gut
Kojotenfaktor: 1/10

Ein durch und durch unsympathischer Mörder, woran die Folge stark leidet.
Ich meine, jemanden zu töten, der seiner Ehefrau beiwohnt ist absolut verständlich, aber die eigenen Hunde (die man zu lieben vorgibt) kaltblütig an den Pranger zu liefern... das geht zu weit.

Guter Aufbau der Geschichte mit kontinuierlich neuen Indizien, gemütlichen Szenen (Hundetraining war einfach göttlich), überzeugender Columbo.
Eine insgesamt sehr gute Folge mit allem, was dazu gehört, die leider etwas unter dem Mörder leidet (der zu allem Übel am Ende noch den Inspektor töten will, womit er jedwede Sympathie verspielt).
Kojotenfaktor: Bezieht sich auf "Roadrunner"-cartoons, in denen der Bösewicht Kojote sympathischer war als der Held. Ein hoher Kojotenfaktor bei Columbo steht für einen sympathischen Mörder (Motiv + Darstellung)
DrömmarnasStig
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 33
Registriert: So, 22.01.2006 20:23

Spitzenmäßige Episode

Beitragvon Toddie » Mo, 15.05.2006 13:36


Für mich eine meiner absoluten Lieblingsfolgen.

Hoher Spannungsfaktor
Geniale Mordmethode
Super-Bösewicht

Kann ich mir immer wieder anschauen!

Toddie
Benutzeravatar
Toddie
Polizeimeister
Polizeimeister
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa, 13.05.2006 16:40
Wohnort: Hamburg

Warnung vor dem Hunde

Beitragvon Klaus » Sa, 15.12.2007 11:36


Nach genau einem Jahr und sieben Monaten will ich diese letzten Sonntag aufgetauchte Episoden-Wasserleiche mal wieder ins Leben zurückholen.

In dieser Folge verkehrt sich die Rolle des ansonsten besten Freund des Menschen ins genaue Gegenteil, wofür aber ausschließlich ein Mensch und keinesfalls die beiden Dobermänner die alleinige Verantwortung trägt. :x

Dr. Eric Mason alias Nicol Williamson ist zwar einer der körperlich größten, für mich aber auch einer der blassesten Mörder in der Columbo-Reihe. Etwas Farbe bringt hier eigentlich nur seine deutsche "Käpt'n BLAUbär-Stimme" Wolfgang Völz ins Spiel, die allerdings auch wie angegossen passte.

Selten hat ein Mörder in einer Columbo-Folge einen derartigen Aufwand betrieben, um sich an seinem früheren Nebenbuhler zu rächen. Dr. Mason richtet seine Hunde in einer verlassenen Westernstadt ab, baut hierfür sogar einen Lautsprecher in eine Strohpuppe ein und macht zu Beginn der Episode auch noch eine Art Abschlusstest. Dieser gehört für mich jedoch zu den spektakulärsten Eröffnungssequenzen der gesamten Columbo-Filmreihe, da er Appetit auf mehr macht. Und der Zuschauer wird auch nicht enttäuscht, denn die Folge nimmt nicht nur durch Dr. Masons leidenschaftliche Seminarführung schnell Fahrt auf und findet ihren Höhepunkt in der Mordszene, die eigentlich den grausamsten Mord in der gesamte Reihe zeigt bzw. andeutet.

Ich habe mich allerdings schon damals gefragt, weshalb Columbo nicht einfach durch die Telefongesellschaft feststellen ließ, dass kurz nach drei Uhr von der Arztpraxis ein Anruf in Masons Villa getätigt wurde. Zusammen mit dem Ruhe-EKG, das zum Tatzeitpunkt außergewöhnlich hohe Werte aufwies, wäre dies der Beweis dafür gewesen, dass Mason diesen Anruf selber getätigt hat und damit wäre er bereits überführt gewesen. Aber dann wäre uns vermutlich auch die nette Hundetrainerin vorenthalten worden, die Columbo wenig Hoffnung macht, dass sein eigener Hund zu einer tödlichen Waffe abgerichtet werden könnte und von der ich mich im übrigen auch mal gerne hätte abrichten lassen... :wink:

Mit Masons psychisch leicht gestörter Mitbewohnerin Joanne konnte ich dagegen nicht viel anfangen, diese Szenen hätte man deutlich kürzen und dafür mehr aus dem Leben einer Hundetrainerin zeigen können. :lol:

"Wirklich ganz einfach, der Fall. Nicht, dass ich besonders schlau wäre, Sir. Ich muss sagen, Sie haben mich ein bisschen enttäuscht. Ich meine durch Ihre Unfähigkeit. Sie haben Spuren hinterlassen wie eine Herde Elefanten. Ein Motiv, eine Gelegenheit, und für einen Mann von Ihrer Intelligenz, Sir, ließen Sie sich bei sehr vielen dummen Lügen erwischen. Sehr vielen." So lautet Columbos Fazit dieses Falles und dem habe ich (fast) nichts hinzuzufügen. Das ganze gipfelt nämlich in Masons unglaublicher Dämlichkeit, das Schlüsselwort "Rosebud" in Columbos Beisein doch noch auszusprechen (und dies auch noch als Charles Foster Kanes letztes Wort besonders hervorzuheben), obwohl er das kurz zuvor bei den gemeinsamen Wortspielen noch tunlichst vermieden hatte. Letztendlich ist Mason somit über seine eigene "Worte"-Philosophie gestolpert.

Da ich diese Folge bereits früher immer gerne angeschaut habe (u. a. wegen der Hundetrainerin :wink: ) und auch der Schluss mit der unerwarteten "Rosebud-Überraschung" für Dr. Mason wirklich gelungen ist, vergebe ich hierfür volle vier "Küsschen".

Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 336
Registriert: So, 14.01.2007 18:17

Beitragvon Ken Franklin » Sa, 05.01.2008 15:49


Von mir 3 / 5 Punkten!

Markantester Pluspunkt für mich eindeutig die Durchführung des Mordes, der ist wirklich durchdacht und eine harte Nuss für den Inspektor :? Aber dort ist für mich auch die grösste Kritik und Ablehnung für den Mörder zu finden.
Er nahm es nämlich in Kauf bzw. drängte förmlich darauf, dass man seine beiden Hunde einschläfern lässt, nur damit der Herr vollends aus dem Schneider ist und man ihm den Mord nicht mehr nachweisen kann. Für einen Hundefreund wie mich ein Unding und alle Antipathie gegenüber dem Hundehalter sicher! :evil:
Überhaupt kommt das berüchtigte Mörder vs. Columbo Zusammenspiel hier nicht richtig in die Gänge, dafür ist einfach der Mörder zu langweilig und uninteressant. Dafür holt Kim Cattrall als Studentin Joanne Nichols das Eisen aus dem Feuer. Sie ist nicht nur bezaubernd, sondern harmoniert auch gut mit Columbo als "unfreiwillige Spitzel" :wink:

Der farblose Mörder ist für mich der Hauptgrund, warum ich 2 Punkte abziehen muss. Dennoch haben wir immer noch ne gute Folge vor uns.
Benutzeravatar
Ken Franklin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 791
Registriert: Sa, 05.01.2008 13:57
Wohnort: Karlsruhe

Re: Warnung vor dem Hunde

Beitragvon CapsFoxx » Mo, 07.01.2008 22:39


Klaus hat geschrieben:
Da ich diese Folge bereits früher immer gerne angeschaut habe (u. a. wegen der Hundetrainerin :wink: ) und auch der Schluss mit der unerwarteten "Rosebud-Überraschung" für Dr. Mason wirklich gelungen ist, vergebe ich hierfür volle vier "Küsschen".

Gruß
Klaus


Dem kann ich mich eigentlich nur anschließen. Das mit dem Telefon ist mir glaub ich auch schon aufgefallen. Ist allerdings auch schon eine Weile her, das ich die Folge gesehen habe. Beim nächsten Mal werden ich aber besonders drauf achten :lol: Du hast völlig Recht. Analog der Folge "Tödliche Trennung" hätte sich Columbo hier ebenfalls viel Arbeit ersparen können.

Ich finde die Folge aber auch mit eine der Besten überhaupt, da sie eigentlich alles besitzt, was für mich die Faszination an Columbo ausmacht. Zum einen einen spannenden Fall mit einem ungewöhnlichen Tathergang, einen absolut charmant amüsanten Inspektor und natürlich die Schlusszene, bei dem die Hunde, entgegen der eigentlichen Erwartung, Columbo nur ganz lieb das Gesicht abschlecken... Einfach herrlich! :D
CapsFoxx
Polizeimeister
Polizeimeister
 
Beiträge: 10
Registriert: So, 06.01.2008 22:16
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Wikinger81 » Mo, 17.03.2008 22:58


Die Folge ist ganz ok ( 4 Punkte). Am besten finde ich die Szene als Columbo "Hund" zu einem Wachhund ausbilden lassen will.

"Wenn sie ihre Frau beschützen wollen, lassen sie sie Karate lernen." :lol:


Mac
Benutzeravatar
Wikinger81
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo, 18.02.2008 23:55
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon ChryZ » Mo, 05.05.2008 09:48


Ich vergebe 4 Punkte für die Folge.

Die Folge lebt von der ungewöhnlichen Mordmethode, die man schon fast als genial bezeichnen kann. Besonders gut haben mir die vielen kleinen Details gefallen (der Haken, an dem die Puppe befestigt war, oder der Scheinwerfer, der Columbo zu der Westernstadt geführt hat). Leider muss ich einen Punkt abziehen. Dies liegt zum einen an dem unglaublich unsympathischen Mörder. Zwar ist er nicht der einzige, der nach dem Mord so emotionslos bleibt, aber in dieser Folge war das schon extrem, gerade im Bezug auf seine Hunde. Desweiteren gibt es für mich kleinere Fehler in der Auflösung. In vielen anderen Columbo-Folgen konnte man nämlich problemlos nachweisen, woher ein Anruf gekommen ist. Dies geht in dieser Folge komischerweise nicht und bleibt unerklärt. Denn selbst wenn die Polizei dies herausbekommen hätte, dann hätte Dr. Mason immer noch sagen können, dass er ihn kurz angerufen hat, um ihm mitzuteilen, dass es noch etwas dauert. Die Schreie hat er dann nicht mitbekommen, weil er gleich wieder auflegen musste. Und das Führen des Telefonats wäre ja allein kein Beweis gewesen, auch wenn es ihn natürlich in gewisser Weise verdächtig macht. Denn das Codewort kann er schlecht durchs Telefon gebrüllt haben, und dass er Dr. Hunter dazugebracht hat das Wort zu sagen, kann ihm niemand nachweisen.

Zugegeben, etwas viel genörgelt für eine 4-Punkte-Folge :wink: Es bleibt trotz alledem eine gute Folge.
Zuletzt geändert von ChryZ am Mo, 05.05.2008 11:09, insgesamt 1-mal geändert.
ChryZ
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi, 04.01.2006 13:39

Fünf Punkte

Beitragvon WalterJörgLangbein » Mo, 05.05.2008 10:30


Ich habe dieser Folge 5 Punkte gegeben: für eine ausgezeichnet ausgedachte, exzellent verfilmte Geschichte... für einen perfekten Columbo, der glaubhaft Indiz für Indiz zum schließlich schlüssigen Beweis zusammenfügt und den Täter überführt... für einen perfekt spielenden, agierenden Peter Falk, der ganz offensichtlich mit Freude, ja Begeisterung dabei war... und für ein insgesamt gut ingespieltes Team, das mit dieser Episode eine herausragende Arbeit abgeliefert hat!

Deshalb habe ich fünf Punkte gegeben.. absoluter Spitzenkrimi!

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Spitzenmäßige Episode

Beitragvon Venus » Mi, 02.07.2008 19:03


Geniale Mordmethode

<<Dem kann ich nur zustimmen, eine geniale Mordmethode! Habe 4 Punkte gegeben.
Venus
 

Re: Spitzenmäßige Episode

Beitragvon Venus » Do, 24.07.2008 12:21


Ich habe diese Folge vor ein paar Tagen noch einmal gesehen und wollte folgendes anmerken: Kurz bevor Columbo den Mörder überführt kommt dieser nach Hause und die Puppe hängt in der Küche. Das war ein Spannungsfaktor, o.k., aber ich habe mich gefragt, ob Columbo sich wirklich Zutritt zum Haus des Mörders verschafft hätte. Meint ihr nicht, es wäre besser gewesen, Columbo wäre mit der Puppe vor der Türe gestanden, hätte dem Mörder erklärt, dass er ihm etwas zeigen will und und hätte diese dann aufgehängt? Ich habe mir bei der Szene gedacht, eine andere Variante wäre glaubwürdiger gewesen.
Venus
 

Beitragvon FlyingPelican » Di, 02.09.2008 00:16


Auch eine meiner Lieblingsepisoden. Sehr gut! Besonders mag ich die vielen Details, anhand derer sich Columbo den Ablauf zusammenreimt und natürlich wie er seinen Hund bei der Hundetrainerin ausläd. :)
FlyingPelican
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo, 01.09.2008 17:21
Wohnort: Würzburg

Nächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron