Bewertet: "Die letzte Party"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Die letzte Party" ?

1/5 schlecht
8
14%
2/5 passabel / "na ja"
6
10%
3/5 gut
14
24%
4/5 sehr gut
20
34%
5/5 überragend
10
17%
 
Abstimmungen insgesamt : 58

Re: Columbo erscheint mir...

Beitragvon Venus » Fr, 04.07.2008 21:06


WalterJörgLangbein hat geschrieben:Columbo kommt mir in dieser Folge wie ein altes Fossil vor, das aus längst vergangenen Zeiten ind die Gegenwart versetzt wurde. Aber vorsicht: Columbo mag einen ganz anderen Musikgeschmack haben als die jungen Leute... Columbo mag mit seinen uralten Methoden reichlich antiquiert erscheinen im Vergleich zu den mit modernster Technik ausgerüsteten Detectives der modernen Zeit. Und dennoch ist und bleibt Columbo unschlagbar. Nach wie vor ist er der Beste, nach wie vor überführt er eden Verbrecher, und das in ganz typischer Columbo-Manier. Ich habe daher dieser Episode die volle Punktzahl gegeben!

Walter



@Walter: Natürlich ist Columbo unschlagbar, aber ich konnte mich mit dieser Folge überhaupt nicht anfreunden. Wie wir hier wieder sehen, sind die Geschmäcker verschieden! :wink:
Venus
 

Beitragvon Martin. » Fr, 04.07.2008 21:26


Ich finde sowohl die Ausführungen von euch, martha und Venus wie auch von Walter absolut nachvollziehbar. Liege da einfach irgendwo dazwischen. Wie gesagt, für mich ist die Folge immerhin knapper Durchschnitt. Es gibt wirklich deutlich schlechtere Episoden!

PS: Macht Spass mit euch zu diskutieren, werde in nächster Zeit gerne öfters hier vorbeischauen und mitreden!
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Venus » Fr, 04.07.2008 21:38


Martin. hat geschrieben:Ich finde sowohl die Ausführungen von euch, martha und Venus wie auch von Walter absolut nachvollziehbar. Liege da einfach irgendwo dazwischen. Wie gesagt, für mich ist die Folge immerhin knapper Durchschnitt. Es gibt wirklich deutlich schlechtere Episoden!

PS: Macht Spass mit euch zu diskutieren, werde in nächster Zeit gerne öfters hier vorbeischauen und mitreden!


@martin: Ich finde es auch super, dass wir hier so unterschiedliche Meinungen vertreten, vor allem bei den Bewertungen bin ich oft erstaunt, was für manche Kritikpunkt ist und was andere gut finden. Ich bin ja noch nicht so lange hier dabei, aber ein grosser Columbo- Fan. Ich habe die Folgen leider nicht auf Dvd und bin auf die Ausstrahlungen im TV angewiesen, finde es aber grandios, wie die Details von den Forumsmitgliedern hier zur Sprache gebracht und diskutiert werden.
Venus
 

Unterschiedliche Meinungen

Beitragvon WalterJörgLangbein » Sa, 05.07.2008 14:36


@Venus und an alle:

Es macht Spaß, hier über Columbo zu diskutieren. Es wird dabei deutlich, daß auch unter Columbo-Fans die Meinungen weit auseinandergehen, was die Bewertung einzelner Episoden angeht.

Es ist erfreulich, daß hier auf so sachliche, immer freundliche Art und Weise diskutiert wird. Man lässt die Meinung andersdenkender Fans gelten.

Meiner Meinung nach ist Columbo auch und gerade deshalb so erfolgreich, weil Menschen ganz unterschiedlicher Geschmäcker aus ganz unterschiedlichen Gründen angesprochen werden. Und das schon seit Jahrzehnten.

Das spricht für die ganz besondere Qualität von Columbo.

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Unterschiedliche Meinungen

Beitragvon Venus » Sa, 05.07.2008 16:00


@Walter: Das ist ein wichtiger Aspekt, den Du da noch ansprichst. Obwohl wir oft gegensätzliche Standpunkte vertreten hegt hier niemand einen Absolutheitsanspruch und lässt die Meinung anderer gelten. Das finde ich wirklich super.
Venus
 

@Venus

Beitragvon WalterJörgLangbein » Di, 08.07.2008 12:04


@Venus: Genau! Und ist es nicht wunderbar, daß wir - so unterschiedlich unsere Ansichten auch zu dieser oder jener Episode auch sein mögen - trotzdem alle von "unserem" Columbo hellauf begeistert sind!

"Columbo" ist eben eine Kultserie, die die Menschen zusammenführt...

Walter
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon black_trenchcoat » Di, 14.07.2009 21:49


Nachdem ich die Meinungen hier las, hatte ich anfangs meine Zweifel an der Folge. Aber ich muss gestehen, ich bin positiv überrascht! Schon der Beginn, mit der stroboskopischen Effekt-Einblendung des Columbo-Schriftzuges hat mich überzeugt. Für mich ist der Generationen-Mix absolut gelungen. Die Story weist einen komplexen Handlungsverlauf auf, Columbo kommt dabei sukzessive dem Täter auf die Schliche, und gerade die Indizien-Suche, die den Ermittlungen stets einen Fingerzeig, zwar umwegig, aber doch, in die richtige Richtung gibt, sorgt für den nötigen Pep. Sicher kann man beanstanden, Columbo passe generell nicht in dieses jugendliche neuzeitliche Milieu, da wage ich an dieser Stelle allerdings eher zu behaupten, und das wird vermutlich so manchen eingefleischten Anhänger des Inspektors – übrigens, auch ich zähle mich hinzu - wohl weniger munden, nämlich, dass Columbo aufgrund seines Alters vielmehr nicht mehr in die Rolle des Polizisten passt! Nicht böse sein, aber der Mann war zu dem Zeitpunkt über 75, und es ist nicht so weit hergeholt, die Behauptung aufzustellen, dies sei fern ab der Realität. Jedenfalls, die Herausforderung mit der Neuzeit hat er dennoch bravourös bestanden. Beeindruckend auch die junge Besetzung rundum Justin Price, der sehr abgebrüht wirkt.

Ein schöner und würdiger Ausklang einer Serie, die über Jahrzehnte hinweg sein Publikum zu begeistern wusste bzw. nach wie vor begeistert. Ich brauche keinen Nachschlag in Form einer 70. Folge, sondern blicke freudig auf das Erschaffene zurück. Ich finde diese abschließende Episode verdeutlicht sehr gut, dass Columbo auch in einer modernisierten, technisierten Welt bestehen kann, dennoch, die goldene Ära dieser Krimiserie bleibt mir die Liebste! :neig: Zum Abschluss noch mal 4 Punkte!
"Dem gehörte das Ganze hier."
Benutzeravatar
black_trenchcoat
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1283
Registriert: So, 15.02.2009 15:59
Wohnort: Wien

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon zimtspinne » Mo, 20.07.2009 02:33


als ich die Karpfenteiche unter dem club-Fußboden sah, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: das hab ich schon mal gesehen... und schnell wieder verdrängt. an den gesamten Teil vor den Karpfen konnte ich mich null erinnern. weder an ein Gesicht, noch an eine Szene oder Handlung.
das macht das Problem bei dieser Folge ja eigentlich schon recht deutlich. kein Wiedererkennungsfaktor - das gibts normalerweise nicht bei columbos, nicht mal bei schlechten Exemplaren.

an einem jungen Täter hab ich nichts auszusetzen, im Gegenteil. ich hätte mir schon früher mal einen jungen, intelligenten, gerissenen Mörder gewünscht. die wenigen jüngeren Mörder waren dümmliche playboys.
daraus hätte ein interessantes Zusammenspiel werden können. in einem anderen Rahmen.
die techno Szene als Rahmen war ein totaler Fehlgriff. das ganze wurde zwar schon weichgespült (habt ihr euch die Klamotten angeschaut? :roll: ), es ergab aber einfach keine Einheit, so wie Mayonnaise nicht emulgiert, wenn die Zutaten alle blind zusammengerührt werden.

Columbo war ja nie besonders zimperlich bei seinen Tatortbesichtigungen, hier war das aber einfach zu viel des Unzimperlichen. scheint so, als hätte er mit seinen dunklen Haaren auch seine Hemmungen abgelegt. oder sollte das ein Zugeständnis an die neue Zeit des Ekel-tvs sein?

ein Verständnisproblem in bezug auf Technik und neue Zeit hab ich auch. hab nicht die kompletten 90 Mins mitbekommen weil ich zwischendurch mal telefoniert hab, aber einmal hantierte Columbo mit einem Uralt-Telefon herum (in dem techno club!!), ein anderes Mal war die Rede von einem Peeper und anfangs war der computer des Opfers zu sehen.
die Folge ist von 2003. die Drehzeit berücksichtigt, also Anfang 2000.
da hatte ich ja schon ein handy, Mitte der 90er hatten wir (soweit ich mich erinnere) ein um Welten moderneres Telefon zu hause, 2003 hatte ich auch schon einen tft.
und die Amis sind uns im Normalfall mindestens 5 Jahre voraus, was Telefonie & pc angeht. die hatten schon längst so Dinge wie Rufnummernübermittlung (caller id), da war das hier noch nicht mal bekannt.
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon andy_vip » Mo, 20.07.2009 03:58


Naja, für mich gabs kaum Flair, wenig Zusammenhänge und drittklassige, unglücklich dosierte Gags - stellt euch doch z.B. mal die Putzfrau-Szene in einem Film der 70´ern oder 89´ern vor - das wäre köstlichst geworden - jede Wette!! - allein die Begrüßung der Putzfrau in dieser Folge -> bierernst und unfreundlich -> wo war das "Mäm??" - wo war die Verlegenheit? - wo das Fettnäpfchen - wo der HUMOR? - in den 70´ern/89´ern hätte er HUNDERTPRO irgendetwas schmutzig gemacht!!!

soweit ich auf dieser Page lesen konnte, zählt Falk selbst diese Folge zu den TOP 5. Da frage ich mich warum Falk über jahrzehnte super-tollen Filme dreht und seine eigene Leistung nicht erkennt/niedermacht, indem er diese Folge zu den Top 5 zählt. Was soll jemand denken, der das liest und dann diese Folge als erste Folge sieht. Schaut er weiter, wenn laut Falk mind. 63 Folgen NICHT so toll sind wie diese. Sorry, kanns net verstehen. Aber vielleicht sagt man sowas, wenn man bei dreharbeiten viel spass hat, bzw. vor der erstausstrahlung gefragt wird....
Habe den allerersten Beitrag in diesem Jahrzehnt hier im Forum verfasst und bin richtig stolz drauf :-) !
Benutzeravatar
andy_vip
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 339
Registriert: Fr, 03.07.2009 11:16

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon andy_vip » Mo, 20.07.2009 04:00


p.s.
irgendwie erinnert mich Columbo/Falk hier an meine Oma/Opa (gleiches Alter) -> sie bleiben die selbsen Menschen, aber die gags werden rarer & flacher und es kommt nicht mehr ganz so auf Logik und Inhalt der Gespräche an......
Habe den allerersten Beitrag in diesem Jahrzehnt hier im Forum verfasst und bin richtig stolz drauf :-) !
Benutzeravatar
andy_vip
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 339
Registriert: Fr, 03.07.2009 11:16

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon dille » Mo, 20.07.2009 08:17


Dies war "der erste und der letzte Mord"-fall, den Columbo (zumindest während des gezeigten Filmmaterials) nicht aufgeklärt hat. Aber so war der Fall auch nicht ausgelegt, sondern es ging darum, den vermissten Tony Galper zu finden... oder worum denn nun eigentlich? Die einen würden bei dieser Episode sagen: Thema verfehlt, setzen, 6! Die anderen hingegen halten es für durchaus legitim, dass Columbo am Ende dieses Spektakulum auffährt, ohne dadurch einen Mordfall gelöst zu haben.
Ob man diese Folge gut findet oder schlecht, hängt wieder mal vom Auge des Betrachters ab; es gibt zwei Möglichkeiten:

1) Für diejenigen, die sie schlecht finden:
Price und Vanessa kann nur eines vorgeworfen werden: Sie haben die Leiche von Galper versteckt. Dass er zu Tode gekommen war, war ein Unfall. Also könnten sie allenfalls wegen Störung der Totenruhe zu einer Geldstrafe belangt werden, theoretisch noch am selben Tag die Polizeiwache wieder verlassen und am nächsten Tag wieder ihren gewohnten Geschäften nachgehen. Diese Folge ist viel zu überfrachtet für 90 Minuten. Columbo musste ja zwei Fälle lösen: Den Vermissten- und den Mordfall. Das konnte er in der Kürze der Zeit nicht hinbekommen und so musste es denn kommen, dass diese Episode drehbuchtechnisch über ihre eigenen Seiten gestolpert ist.

2) Für diejenigen, die sie gut finden:
Über den versteckten Galper gelangt Columbo in weiteren Ermittlungen an die Fotos, die Coben darüber schoss, und über die Fotos wiederum an das Motiv für den Mord. Dazu kommt, dass Price für die Tatzeit kein Alibi hat. Zwar kann ihm aufgrund der aufgeführten Beweislage der Mord nicht nachgewiesen werden, aber dennoch müsste er geständig sein. Diese Episode ist rasant gestartet und konnte dieses Tempo bis zum Ende durchhalten. Die Beweisführung am Tatort für die Entkräftung der Selbstmordthese war vorbildlich, der Zusammenhang zwischen Coben und Price schnell hergestellt und über den Fund der Leiche auch das Mordmotiv.

Egal, wofür man sich am Ende entscheidet, es muss doch eines festgestellt werden: Hier ist alles absolut logisch aufeinander aufgebaut, hier gibt es nichts, wo man sich fragen müsste, ob das noch Sinn und Verstand hat. Peter Falk wirkt, obwohl ergraut, frisch und jugendlich, obwohl Horst Sachtleben Columbo hier keinen Gefallen tut; er krächzt ihn auf gefühlte 20 Jahre älter. Aber dafür kann die Folge nichts. Sie ist mit dem Showdown im Finale durch den Auftritt Columbos vor allen Ravern ein gebührender Abschluss - Abgang inklusive.
dille
Polizeidirektor
Polizeidirektor
 
Beiträge: 240
Registriert: Do, 21.08.2008 17:38

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon martha » Mo, 20.07.2009 16:47


dille hat geschrieben: Peter Falk wirkt, obwohl ergraut, frisch und jugendlich


Das ist ganz bestimmt richtig, aber was ist hier bloß aus Columbo geworden?
Das ist gehetzte Oberschlaumeierei ohne den Funken von Humor.
Für mich wird die liebgewonnene Figur hier komplett vor die Wand gefahren, und ich frage mich nach wie vor warum.
Denn die Voraussetzungen sind eigentlich glänzend:
Schrille Atmosphäre, ansprechender Mordfall, hübsches Schurkenpaar, fieses Opfer...
Das ist 'n Fest für's Auge.
Aber die Aufklärungsarbeit des Inspectors gleicht doch dann 'nem Torpedo-Angriff:
das sonst so vorzügliche und bisweilen vergnügliche Herantasten und Aufspüren von Ungereimtheiten findet hier ja überhaupt nicht mehr statt.
Ohne die geringsten Zweifel und ohne den Ansatz von Komplikationen rast Columbo durch diesen Mordfall.
Da werden dem Opfer sofort die Socken runtergerissen, die Hand greift in den Locus, die Farbe am Reifen wird sofort erspäht.
Hier wird von den Drehbuchautoren gar nicht mehr versucht, Columbo auf die Pirsch zu schicken, weil er das Wild hier allem Anschein nach von vornherein erlegt hat.
Das erinnerte mich fast schon an diesen mega-schlauen Hercule Poirot.
Da ist nicht mehr viel Columbo im Inspector: keine Schlampigkeit, keine Zerstreutheit, die kurzen Sätze über seine Frau werden vollkommen uninspiriert in's Gespräch reingepflanzt.
Am Ende lauscht die Disco-Meute dann ohne Murren den letzten Ausführungen des Inspectors.
Und auf sein Kommando applaudieren auch noch alle dem Mörder.
Columbo hat hier wirklich alles im Griff... aber so perfekt, straight und marottenlos, dass ich ihn kaum wiedererkannt habe. :(
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon Lt.Columbo » Mo, 20.07.2009 17:12


Also zunächst mal: Die Folge war von der Story, von den Schauspielern und von Columbos Auftritt her sehr originell und schlüssig.

Auch wenn ich die Folge zuvor noch nie gesehen hatte (und davon gibts kaum welche) hat mich von Anfang an die verwendete Filmmusik etwas genervt.

Okay, das das ganze in einer House-/Technodisco spielt ist nun mal so und auch nicht weiter störend. Das aber dann bei anderen Sequenzen auch noch Housemusik als Untermalung gedient hat liegt einerseits vielleicht nah, andererseits überhaupt nicht Columbo-typisch (PS: Ich bin selbst erst 34 und mit dieser Musik gross geworden, aber es ist eben total nicht Columbo!).

Habe daher der Folge auch nur ein mittelmässig verpasst!

Was mich beim 2. Mord beschäftigt: Was hat der Täter vorgehabt, als er den Typen mit dem Draht um den Hals an der Heizung festgebunden hat? Der Täter ging ja davon aus das er schon tot sei.
Hätte er ihn da auf dem Boden liegen lassen wenn er nicht mehr aufgestanden wäre? Was wäre das für ein Suizid gewesen?
Oder hatte er eh vor ihn aus dem Fenster zu stossen? Bei solch einem Kerl der wahrscheinlich locker 100 Kg auf die Waage bringt wohl kaum für einen alleine zu bewerkstelligen!
Es musste also so kommen das er nochmal aufsteht und dann aus dem Fenster gestossen wird, da sonst der vorgetäuschte Suizid m.E. irgendwo ins Leere gelaufen wäre ?-/
Columbo ist die beste Fersehreihe aller Zeiten
Lt.Columbo
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr, 17.07.2009 19:28
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon Lt.Columbo » Mo, 20.07.2009 17:15


martha hat geschrieben:
.....die Farbe am Reifen wird sofort erspäht.
Hier wird von den Drehbuchautoren...


Könnt mir das mal einer erklären was die Farbe am Reifen sollte.

Ich bin wohl zu blöde um das zu kapieren! Wo kommt die her?
Columbo ist die beste Fersehreihe aller Zeiten
Lt.Columbo
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr, 17.07.2009 19:28
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Bewertet: "Die letzte Party"

Beitragvon martha » Mo, 20.07.2009 18:17


Lt.Columbo hat geschrieben:Könnt mir das mal einer erklären was die Farbe am Reifen sollte.

Ich bin wohl zu blöde um das zu kapieren! Wo kommt die her?


Die Farbe war ja am Autoreifen des Opfers.
Anschließend bekommt Columbo in der Disco von einem der Mädchen doch diesen Leuchtstab, der das gleiche Grün hat wie das am Reifen.
Somit weiß der Inspector, dass Linwood Coben wohl in der Nacht noch an der Disco war, was der Mörder dann ja auch überhaupt nicht abstreitet.

So hab ich's zumindest verstanden.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast