Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Schritte aus dem Schatten" ?

1/5 schlecht
0
Keine Stimmen
2/5 passabel / "na ja"
6
13%
3/5 gut
16
33%
4/5 sehr gut
24
50%
5/5 überragend
2
4%
 
Abstimmungen insgesamt : 48

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon Mr. Brimmer » Di, 16.03.2010 07:24


Sind gute 3 Punkte find ich. Also 3. Mehr
ist nicht drin im Vergleich zu vielen anderen,
besseren Episoden. Das Indiziensammeln und
Columbos Beweisfuehrung ist super. Der Schluessel,
die Gluehbirne, das mit den Schuhen. Und der Indizienknaller
mit der Zeitung die der Bruder bereits mit rein nahm.
Der grosse Schwachpunkt ist die Moerderin. Auf einmal ist sie
wie ausgewechselt, wie ein anderer Mensch, wie
Columbo sagt. Das Verhalten ist nicht nur aus Moerder-
innen Sicht idiotisch, sondern aus menschlicher Sicht
nicht nachvollziehbar. Auf einmal ist ihr auch ihr so
wichtiger und geliebter Freund Hamilton nicht mehr
wichtig....sehr unglaubwuerdig. Der Fall punktet mit
guter Musik, dem tollen und glaubwuerdigen Leslie
Nielsen und 2 - 3 netten Szenen, wie z. B. Columbo
im Salon bei Beth Chadwick, der Dialog mit Peter
Hamilton im Auto vor dem Diner...insgesamt guter
Durchschnitt.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon Topi » Di, 16.03.2010 08:29


Mr. Brimmer hat geschrieben: Auf einmal ist ihr auch ihr so
wichtiger und geliebter Freund Hamilton nicht mehr
wichtig....sehr unglaubwuerdig.



Dieser Punkt ist für mich absolut logisch.

Jemand, der sich für nicht liebenswert hält, glaubt nicht, dass er wirklich geliebt wird-.

Neigt z.B. zu extremer Eifersucht.

Ihr Bruder hat jahrelang folgreich all ihre Beziehungen zerstört.
"Du und dein schrecklicher Männergeschmack....Der will doch nur ein Geld"
Ihre Mutter stieß ins selbe Horn.

Und warum? Die beiden hatten Angst, ein Schwager/Schwiegersohn könnte ihnen zur Konkurrenz im Haus werden.

Peter war als nicht der erste Mann, der sich ihr genähert hat. Selbstzweifel töten jede Beziehung.
Nein. Diese FRau steckt Geld in ihre Fassade, weil sie glaubt, sie sei ein hässlicher, unattraktiver Mensch.

Klar, dass sie sich von Peter befreien muss - ob er sie nun wirklich liebt, oder nicht.

Tragisch/logisch

Topi
Legen Sie Ihren italienischen Namen ab und beißen Sie erstmal auf nichts Hartes.
Topi
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 893
Registriert: Di, 21.07.2009 12:00

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon sagittarius » Di, 16.03.2010 18:51


Mr. Brimmer hat geschrieben:Der grosse Schwachpunkt ist die Moerderin. Auf einmal ist sie
wie ausgewechselt, wie ein anderer Mensch, wie Columbo sagt. Das Verhalten ist nicht nur aus Moerderinnen Sicht idiotisch, sondern aus menschlicher Sicht nicht nachvollziehbar.

Es wird die Geschichte einer Frau erzählt, die unterdrückt wird und nach dem Mord an ihrem Bruder plötzlich alle Freiheiten hat und damit nicht umgehen kann. Sie verliert jedes Maß und verdirbt es sich mit ihrem Freund. Der Originaltitel ist da aussagekräftiger als der deutsche.
Ich hätte gerne erfahren, wie sie ihre Firma leitet.
"So was wie den perfekten Mord gibt es nicht. Das ist nur eine Illusion."
Benutzeravatar
sagittarius
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2486
Registriert: Sa, 30.01.2010 16:11
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon Jerry » Di, 06.04.2010 21:22


Gute Folge, hab zwar einige Schnittfehler und auch einen Ballistischen Fehler entdeckt, jedoch finde ich die Episode an sich eig. eine gelungene. Clever die Mordplanung mit der Idee, es so aussehen zu lassen als ob sie einen Einbrecher in Notwehr erschoss.

Tolle Aufklärung mit einem Ende, wo Columbo noch in Lebensgefahr gerät - ja, ich glaube das erste mal, in seiner Inspector Karriere.
Benutzeravatar
Jerry
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2031
Registriert: Sa, 27.06.2009 16:42
Wohnort: Schweiz

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon Ducky » So, 19.09.2010 13:11


Eine wirklich sehr gute Folge, meiner Meinung nach.

Zunächst sieht man den Mord so, wie Beth ihn sich vorstellt - und fragt sich natürlich sofort, was wohl schief gehen wird. Ein nettes und ungewöhnliches Spannungselement

Dann die tatsächliche Tat, bei der Beth verständlicherweise etwas den Überblick verliert, was sie (Beth) aber nur "echter" werden lässt.

Überhaupt ist Beth etwas besonderes: In der Reihe der Columbo-Täter ist sie die erste, die einem sympathisch ist und die einem dann irgendwie leid tut. Alles, was sie eigentlich wollte, war der bevormundung durch ihren Bruder zu entkommen, ihr eigenes Leben zu leben. kann man ihr das verdenken?

Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Columbo und Peter Hamilton im Drive-In. Das Angetellten-Paar, das ein Auge auf Columbo und sein Treiben hat. Columbo und die Mutter, deren Koffer er reinträgt und sich dann Sorgen um seine 11 Dollar macht. Alles nicht aufdringlich, nicht mit dem Holzhammer, sondern eher amüsant als witzig

Für mich gibt es aber zwei kleine Gründe, aus denen die Folge an einem "überragend" vorbei geschrammt ist: Die Auflösung war etwas flach und auch das Duell zwischen Columbo und Beth war nur wenig ausgearbeitet
Benutzeravatar
Ducky
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3105
Registriert: Do, 02.09.2010 09:50
Wohnort: NRW

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon JustOneThing » Di, 26.10.2010 22:36


Soweit ich mich erinnern kann, war "Schritte aus dem Schatten" mein allererster Columbo den ich (als Kind) gesehen habe.
Ich hab mich vor allem immer wieder an den recht düsteren (und im Kindesalter fast gruselig anmutenden) Anfang in dem alten Haus erinnert, die wehenden Vorhänge vorm Fenster, der Hauseingang mit der kaputten Lampe über der Tür... das hatte irgendwie was von Hitchcock :wink:
Und dann die Tatsache, dass der Plan der Mörderin irgendwie nicht ganz so aufgegangen ist, wie vorgesehen.
Alles in allem ein sehr spannender Plot, vor allem dann wenn man die Folge zum ersten Mal sieht, oder sehr lange nicht gesehen hat.
Die Tatsache, dass die aktuelle Abendausgabe der Zeitung im Eingangsbereich des Hauses liegt, obwohl das Opfer, der vermeintliche "Einbrecher", ja angeblich durch die Balkontür gekommen sein soll, ist schon mal ne geniale Idee der Autoren.
Die Indiziensuche geht in typischer Columbo-Manier voran... es gibt kaum Langeweile.
Die Aufklärung überzeugt ebenfalls und lässt keine Fragen offen.

Wobei - eine kleine Frage gibts doch immer noch, oder?? :D
Benutzeravatar
JustOneThing
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 36
Registriert: Di, 26.10.2010 20:15
Wohnort: Chemnitz

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon columbolution » Mi, 08.12.2010 17:06


Bewertung Nummer 7:

1. Der Mord:
Schön fand ich hier mal zu sehen wie der Idealmord geplant war. Nicht gut und unclever finde ich, dass sofort der Verdacht auf Beth fällt. Allerdings wäre sie für eine verdeckte Tötung wohl zu unraffiniert gewesen. Ihr Aufblühen ist dann natürlich schlecht und hätte vermieden werden sollen.
Ich gebe mal 2 von 5 Punkten

2. Indizien:
Nicht viele, aber die wenigen haben es in sich. Die Zeitung und der kniff mit den Abendergebnissen vom Sport war klasse von Columbo. Die Abwesenheit des Butlers in der Tatnacht muss nicht überbewertet werden. Die Mutter der Mörderin offenbart schnell das Motiv: Das Einmischen in das Leben. Die vielen Änderungen belasten Beth schwer, was sie jedoch nicht merkt ebenso ihr aufblühen. Der schon lange bestellte PKW passt hierzu. Das fehlende gras kann nur einem Genie wie Columbo auffallen, ebenso der Abdruck des Schlüssels, den Beth aber zu erklären versucht. Bei der sauberen Glühbirne aber kann man sich streiten.
Ich gebe mal 3 von 5 Punkten

3. Humor:
Einige ulkige Szenen.
Das trockene nein ich hasse Dich von Leslie Nielsen auf Beths Liebesfrage ist schon mal ein Einstieg. Der bellende Hund verzückt mich immer wieder. Aber das Beste ist die Umwandelung von Columbo zu einem Boten. Und dann das viele Trinkgeld. Klasse. Auch schön war die Szene vor Gericht mit der Astrologie Frau und Columbos verdutztes Gesicht. Auch das Essen mit Leslie Nielsen als er den Hamburger weglegt oder Columbo mit Tablett fährt ist gut zu sehen. Oder die Zigarrenszene im Salon. Auch sein beschwören, dass das 2. Treffen mit Leslie Nielsen Zufall sei.
Ich gebe 4 von 5 Punkten

4. Zusammenspiel Columbo-Mörder:
Ein großer Kritikpunkt, weil mir das viel zu kurz kommt. Lediglich zu Beginn leicht ausgeprägt. Beth wird immer ungeduldiger und unsympathischer. Sie bringt aber stets Gegenargumente.
Ich gebe mal 2 von 5 Punkten

5. Überführung:
Recht schwach. Sogar ich kam schon früh drauf. Hätte man also schon schneller merken können. Columbo kommt allerdings mit Hilfe seiner Frau darauf . Schön. Und eins chönes Sprichwort
Ich gebe mal 2 von 5 Punkten

6. Sonstiges:
Der Befehlston von Beth ist immer schlimmer im Laufe der Folge. Unerträglich. Sie wird ein immer größeres Ekel. Denkt man zu Beginn nicht. Wie ihr Bruder.
Auch hätte es doch eine Option gegeben. Leslie Nielsen war bereit aus der Firma auszuscheiden. Thema Nielsen: Einfach grandios: Friede seiner Asche

Ich bewerte diese Folge mit einem gut
columbolution
 

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon columboNo. 2 » Di, 28.12.2010 18:00


4 Punkte/sehr gut.

Auf der positiven Seite:

Am Anfang der Folge gibt es eine gute, passende Filmmusik. Man kann sehen, wie Beth Chadwick den Mord geplant hat. Der erste Teil war spannend. Für den Anfang ein sehr guter Film, ich hätte 5 Punkte gegeben. Kurz vor dem Ende wurde nochmal kurz die Filmmusik von Lösegeld für einen Toten angewendet und ganz am Ende die Original-Filmmusik.

Auf der negativen Seite:

Mit der Zeit wurde aber Miss Chadwick immer unsymphatischer und kündete die Heirat mit Ihrem Geliebten einfach an, ohne es mit Ihm zu besprechen. Leider wurde es später auch nicht besser. Auch der Mordversuch an Columbo...

Deshalb 4 Punkte, auch weil die Folge mir gefallen hat, also sehr gut.
Zuletzt geändert von columboNo. 2 am Do, 30.12.2010 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon columbolution » Do, 30.12.2010 12:33


das mit der filmmusik ist mir gar nicht aufgefallen
danke nummer 2
columbolution
 

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon columboNo. 2 » Do, 30.12.2010 14:01


columbolution hat geschrieben:das mit der filmmusik ist mir gar nicht aufgefallen
danke nummer 2


Bitte, columbolution!
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon crocodile » Fr, 27.04.2012 11:49


Der letzte Eintrag hier stammt von 2010, dann wird es doch mal wieder Zeit. :wink:

Eine interessante und abwechslungsreiche Episode, die mir doch mehr und mehr gefällt. Der sehr riskante Mordplan wird diesmal in einer Art Traumsequenz vorgespielt, zumindest wie er aus Sicht von Beth Chadwick im Optimalfall hätte laufen sollen, unterlegt mit nem schön-schaurigen Titelsound der klassischen Art. Das kommt durchaus an.

Aus Sicht der Mörderin geht dann leider sehr viel schief, allerdings behält sie die Nerven und kann die Situation scheinbar noch retten. Aber natürlich kommt wie immer Columbo ins Spiel. Seine Ermittlungsarbeit ist hier mal wieder großartig. Es kommen doch viele kleine, aber feine Indizien zusammen. Die Abendzeitung zum Beispiel.

Die Wandlung von Beth Chadwick steht nun im Mittelpunkt. Zunächst wirkte sie sehr verletzt und man empfindet durchaus Mitleid mit ihr, scheint sie doch von der eigenen Familie ziemlich unterdrückt worden zu sein. Nachdem ihr Bruder tot ist, steigt sie allerdings zur kleinen Diktatorin auf. Der Spieß wird nun quasi umgedreht. Ob Columbo, der eigenen Mutter und ihrem beinahe Verlobten gegenüber, verhält sich Beth Chadwick mit der Zeit völlig konträr. Ein ausführliches Zusammenspiel zwischen Inspektor und Mörderin kommt dann auch nicht zu Stande.

Die Überführung am Ende ist vielleicht weniger spektakulär, dafür aber nachvollziehbar. Wobei man sich natürlich fragen muss, wieso die offene Angelegenheit mit der Alarmanlage erst so spät auf den Tisch kommt. Solche Sachen hätten doch schon bei der Gerichtsverhandlung zum Thema werden müssen.

Punkten können hier die Nebenfiguren. Leslie Nielsen macht seine Sache mehr als ordentlich.

Insgesamt sind es für mich 4 Punkte. Abzüge gibts für die eher durchschnittliche Überführung.
Benutzeravatar
crocodile
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3211
Registriert: Sa, 08.10.2011 10:25

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon tina_82 » Fr, 27.04.2012 18:50


Von mir gibt es 3 Punkte und somit ein gut.
So ganz warm werde ich mit der Folge nicht. Die von den meisten gelobte Darstellung des 'Mord-Wunschtraumes' von Beth und der anschließenden realen Szene ist mir irgendwie zu lang(weilig). Und das ewig lange Läuten der Alarmanlage anschließend auch.
Die Wandlung von Beth ist nachvollziehbar und im Grunde gut gespielt aber mir trotzdem too much. Auch wenn die Szenen im Schönheitssalon dank Columbo durchaus amüsant sind. Sein Auftritt find ich eh wieder gut -Columbo enttäuscht mich eben nicht :wink: - ebenso wie der von Leslie Nielsen. Musste mich zwar an seine mal ernste Rolle gewöhnen, aber er wirkt sehr souverän. Die Folge hat daher durchaus Unterhaltungswert.
Benutzeravatar
tina_82
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3032
Registriert: Di, 06.12.2011 14:11

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon Devlin » Di, 19.06.2012 14:18


Von mir gibt es starke 4 Punkte für "Lady in Waiting" :smoke:

Als ich die Episode das erste Mal sah war ich gefesselt von der Traumsequenz- wie sich Beth den Mordablauf vorstellt. Die Musik dazu ein Columbo Highlight!
Auch bei mehrmaligem sehen finde ich diese Szene noch immer sehr gut, wie auch die ganze Episode.

Die Vorbereitungen und der Mord sind spannend umgesetzt und detailiert aufgezeichnet.
Die Indizien sind vorhanden, nicht reichlich aber mit der Abendzeitung oder der Glühbirne dafür umso überzeugender.

Das Motiv ist klar, Beth wird immer bevormundet und will endlich selbstbestimmend Leben und eine ernstzunehmende Rolle in der Firma spielen.
Anfänglich ist mir Beth auch sympathisch.

Das Zusammenspiel zwischen Beth und Columbo funktioniert nicht sehr gut, was auch mit der starken Wandlung der Frau zusammenhängen mag.

Der Humor gefällt mir in dieser Episode gut, die Szenen die bereits angeprochen wurden, wie Columbo als Hausangestellter, die Szene im Drive- in, Columbos Duell mit Mrs.Chadwicks Hund, oder die Szene im Gerichtssaal mit der astrologischen These, und Columbo im Schönheitssalon.

Die Wandlung von Beth ist stark dargestellt von Susan Clark, auch wenn sie auf mich sehr heftig wirkt und mir Beth mehr und mehr unsympathisch wird.

Das Finale ist spannend und gut umgesetzt, wenn auch etwas vorsehherbar.

Susan Clark und George Hamilton sind ein Pluspunkt der Episode, wie auch die Traumsequenz und die Musik.
So weit ____ und nicht weiter!
Benutzeravatar
Devlin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 5129
Registriert: Mi, 24.11.2010 13:24
Wohnort: Bern

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon Tiktaalik » Do, 26.07.2012 09:02


Diese Folge hat ihre Höhen und Tiefen: Einen Mord als Notwehr zu tarnen, ist eine gute Idee. Auch das Sammeln der Indizien punktet bei mir voll: Der Schlüssel, die Glühbirne und v. a. die Zeitung. Auch gibt es viele witzige Szenen: Das Tablett, Columbo als Kofferträger, etc.

Und doch kann mich diese Episode nicht so wirklich überzeugen. Das liegt vor allem am für mich wichtigsten Kriterium: Die Darstellerin der Mörderin. Ihre Leistung gefällt mir gar nicht und auch das Zusammenspiel mit Columbo fruchtet nicht. Auch deswegen wurde mir beim Schauen dieser Folge zwischenzeitlich langweilig (Dickes Minus).

Die tollen Indizien und der Humor in dieser Folge bringen ihr aber immernoch 3/5 Punkte.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2725
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon Tiktaalik » Mo, 10.09.2012 18:25


Diese Bewertung habe ich überarbeitet, weil sie einer meiner ersten Bewertungen war und deutlich zu kurz geraten war.

Man sieht Beth Chadwick gleich zu Beginn bei den Mordvorbereitungen. Sie klaut ihrem Bruder Bryce den Haustürschlüssel, damit er nur über die Veranda ins Haus gelangen kann. Der Mordplan gefällt mir zwar gut, aber die Szene, in der sie sich ihren Plan vor Augen führt, ist viel zu lang. Schön ist aber, wie unmittelbar vor dem Mord Spannung aufgebaut wird, als Beth Chadwick die Waffe zieht in der Erwartung, ihr Bruder würde jeden Augenblick durch die Veranda das Haus betreten. Umso überraschender ist es dann, als dieser wider Erwarten durch die Haustür kommt und ihren Plan damit durcheinander bringt. Auch gefällt mir, als kurz nach dem Mord der rennende Peter Hamilton gezeigt wird, während die Mörderin die Indizien so legt, dass alles nach einem Einbruch aussieht.

Indizien gibt es leider nur wenige, aber dafür sind die überzeugend: Die Zeitung, die schon hereingebracht wurde, die Glühbirne, die kurz zuvor ausgewechselt wurde und das fehlende Gras unter den Schuhen des Opfers. Der Schlussbeweis, dass das Opfer zuerst erschossen wurde und erst später die Alarmanlage eingeschaltet wurde, ist gut. Die Beweisführung erhält von mir gute drei Punkte.

Das CMS findet leider kaum statt. Auch das Zusammenspiel zwischen Beth Chadwick und Columbo gefällt mir nicht. Außerdem verhält sie sich später ihm gegenüber zu hochnäsig. Sie macht sich sogar über seine Indizien lustig, ebenso als er sie verhaften will. Die Schauspielerin Susan Clark gebe ich knappe zwei Punkte. Der einzige Nebendarsteller mit einer guten Leistung ist Leslie Nielsen.

Ebenso gefällt mir die Wandlung des Charakters der Mörderin nach dem Freispruch nicht. Abgesehen von ihrem Verhalten gegenüber Columbo verändert sie ihr Äußeres stark, ist plötzlich extrem selbstbewusst, sogar überdreht. Zudem will sie ihren Freund Peter Hamilton zum Vizepräsidenten befördern. Gut ist, dass ihm ihr neues Verhalten auffällt und er sie darauf anspricht.

Leider hat diese Folge viele Lückenfüller, die für den Fall unerheblich sind: Die extreme Wandlung der Mörderin, die Gerichtsverhandlung, einige überflüssige Dialoge, sodass ich hier einen Punkt abziehe. Da helfen auch ein paar lustige Szenen mit den Tablett oder Columbo als Kofferträger nicht.

Daher reicht es hier nur für 2/5 Punkte. Ich weiß, dass ich ihr in meiner vorherigen Bewertung einen Punkt mehr gegeben habe, aber da war mein Gefühl für die
Bewertungen logischerweise noch nicht so ausgeprägt.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2725
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BingBot[bot] und 1 Gast