Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Schritte aus dem Schatten" ?

1/5 schlecht
0
Keine Stimmen
2/5 passabel / "na ja"
6
13%
3/5 gut
16
33%
4/5 sehr gut
24
50%
5/5 überragend
2
4%
 
Abstimmungen insgesamt : 48

Bewertet: "Schritte aus dem Schatten"

Beitragvon Martin. » Fr, 13.05.2005 19:35


Wie gefällt euch diese Episode?


Stimmt ab und schreibt bitte auch noch eine Begründung hinzu.

Gruss Martin
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Roger79 » Sa, 14.05.2005 10:23


Gefällt mir ziemlich gut. V.a. wie Columbo in seiner bekannten Manier am Schluss das Ganze rekonstruiert. Sehr schön...
Benutzeravatar
Roger79
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 904
Registriert: So, 03.10.2004 20:12
Wohnort: Basel CH

Beitragvon Hollister » Sa, 14.05.2005 15:32


3 Punkte.

Irgendwie eine Episode, die einem von Anfang an, nicht zu fesseln vermag. Zum einen, weil die Story relativ dünn ist und auch die Auflösung doch recht holpert zum anderen weil Susanne Clark als Mörderin nicht so recht zu überzeugen vermag. Immerhin sind einige witzige Szenen eingebaut worden (Tablett, Kofferträger..). Ich wollte eigentlich fast eine 2 geben, aber "dazu haben wir doch zu viel Format"!
Benutzeravatar
Hollister
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 750
Registriert: Do, 28.08.2003 16:03
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Martin. » Mo, 23.05.2005 20:34


Von mir knappe 3 Punkte

Die Story ist durchaus ok, aber die Auflösung ist diesmal sehr dünn und zu einfach. Gleich nachdem der Mord passierte, fiel mir etwas sofort auf, und genau das hat dann auch die Mörderin überführt. Etwas mager, zumal man sich daher den Rest dazwischen hätte schenken können.
Ein paar nette Dialoge sind immerhin noch dabei, damit es sich doch noch lohnt, die Folge anzuschauen.
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon MrsSparrow » Mo, 20.06.2005 23:04


Joar, so nettes Mittelmaß würd ich mal sagen...nett zum Wohnung aufräumen und nebenher am PC gammeln :wink:
Durch Leslie Nilson noch ein wenig aufgewertet, weil ich ihn als Schauspieler sehr schätze :)

Also mal 3 Punkte...
Benutzeravatar
MrsSparrow
Polizeirat
Polizeirat
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo, 20.06.2005 21:02
Wohnort: Tortuga

Beitragvon Günni2005 » So, 26.06.2005 16:47


Von mir auch 3 Punkte. Ist für mich eine mittelmäßige Folge, wobei Leslie Nielsen seine Rolle ganz gut spielt finde ich.
Günni2005
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 2
Registriert: So, 26.06.2005 16:39

Beitragvon Yves » Do, 18.08.2005 23:23


Ich geb mal 3 Punkte! (geändert, vorher vergab ich 4)

Die ganze Folge ist eigentlich ziemlich columbo-typisch und mit vielen guten Szenen (z.B. Drive-In Restaurant) aufgebaut, die die Folge aufwerten! Besonders lustig finde ich Beth´s Outfit nach ihrer "Lebenswandlung" (achtet mal auf ihre lila Kleidung und die unpassende und hässliche Mütze!) :!:
EDIT (nach mehrmaligem ansehen): Im vergleich zu anderen Folgen ist die Auflösung einfach mist und völlig unglaubwürdig (vorallem vor Gericht; höchstens(!) zusammen mit den Indizien.). Columbofreak hat es unten angesprochen. Sonst gilt das obere!
@Columbo-Freak: Ich glaube der Lampenschirm ist unten offen. Bei uns sind außen aber auch in der Lampe mit geschlossenen Schrimen kleinere Spinnen drin. Wundere mich auch immer wie die da reinkommen.

Musst ihr euch einmal die vier bei Graphik wegdenken und bei den 3P. dazurechnen.

Yves
Zuletzt geändert von Yves am Sa, 22.04.2006 12:26, insgesamt 2-mal geändert.
"Es wäre doch bequemer für Sie, wenn Sie gleich in eines unserer Gästezimmer einziehen, Inspektor."

http://www.koenigspythons.hux.de/
Benutzeravatar
Yves
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 539
Registriert: Mi, 29.06.2005 21:45
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Columbo-Freak » Sa, 22.04.2006 11:09


So, heute möchte ich mal wieder nach Muster bewerten :wink: :
Regie: 3/5(Ungewöhnliche Regie, besonders im Vergleich mit den 90er-Episoden; nervige Filmmusik, die Mord-Vorstellungsszene gefällt mir aber)
Humor: 4/5 (sind einige lustige Szenen dabei)
schauspielerische Leistungen Nebendarsteller: 3/5 (ok, wirken teilweise etwas übertrieben)
schauspielerische Leistung Peter Falk: 4/5 (Columbo diesmal besonders sympathisch, wie ich finde)
schauspielerische Leistung Mörder: 3/5 (dreidimensionaler Charakter, aber teilweise übertrieben)
Columbo-Mörder-Spiel: 2/5 (wenig Humor, wenig Pfiff in den Dialogen, der Krach entfernt uns noch weiter von dem, was wir gewohnt sind, nämlich einfach nur "Genervtsein" des Mörders, aber trotzdem Sympathie)
Spannung: 5/5 (die Vorstellungsszene erzeugt Spannung, ebenso die Tatsache, dass die Mörderin alle Indizien souverän abschmettert, auch der Schnitt von der Szene in der Bar zu der in Beths Schlafzimmer und dann diese selbst auch; einfach perfekt)
Mord bzw. Strategie des Mörders: 2/5 (hin-und hergerissen zwischen der toll geplanten Vorstellungsszene und der schwachen Tatsache, dass die Mörderin den Ersatzschlüssel vergisst und sich zu schnell wandelt und zu wenig trauert -->unglaubwürdig)
Indiziensammlung: 3/5 (columbotypisch, allerdings sind die Indizien alle etwas schwach auf der Brust :wink:)
Aufklärung: 3/5 (etwas zu simpel, außerdem baut sie nicht direkt auf den Indizien auf, dafür ist die Schlussszene sehr gut)

Was mich sonst noch stört:
- Allgemein das total unglaubhafte Verhalten der Mörderin, das ist schon ein gewaltiges Manko!
- Das Indiz mit der Glühbirne: Warum sollte sie dreckig sein, wo sie doch im Glas hängt??

Macht insgesamt 3/5 Punkte, Tendenz eher zu den 2 Punkten.

Grüße
Columbo-Freak
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon martha » Sa, 22.04.2006 18:01


Jetzt muß ich aber doch mal 'ne "Lanze" für diese Folge "brechen".

Natürlich, die Aufklärung ist nicht viel wert, da fehlt der Überraschungskick.
Dass der "Karren vor das Pferd" gespannt wurde, also die Schüsse vor dem Alarm, wussten wir ja schon seit dem Mord.
Da liefert Columbo eher "olle Kamellen".

Warum mir die Geschichte trotzdem gefällt, liegt daran, daß Humor, Entwicklung der Personen, Spannung im Vorfeld des Mordes und Indizien hier voll punkten.

Hier wird der raffinierte Plan der Mörderin mal so richtig durchkreuzt, selten setzt kurz vor dem Mord wohl so ein Überraschungsmoment ein wie in dieser Episode.

Humor: Wenn Leslie Nielsen beim fast-food-Essen mit Columbo kurz in den "Hamburger" reinschaut und ihn dann unverzüglich weglegt, dann ist genau mein Verständnis von gutem Humor getroffen.

Aber auch die Entwicklung der Mörderin aus dem Schattendasein ihres Bruders zur selbstbewussten Business-Frau ist für mich absolut plausibel und überzeugend rübergebracht.
Und auch, daß ihr Verlobter auf einmal gegen sie aussagen will, leuchtet durchaus ein. Er hatte sich ja in das "Mauerblümchen" verliebt und nicht in die "Ausgeflippte", die nach dem Mord jetzt alles umkrempelt.

Na ja, zieh ich das schwächere Finale mal ab, bleiben immer noch gute
4 Punkte.
(wobei ich nicht genau weiß, wo die vielen 4-Punktebewertungen oben im Umfrageergebnis herkommen, obwohl diese Folge doch bisher durchweg mit 3 Punkten bewertet wurde) :lol: :lol:
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon Columbo-Freak » Sa, 22.04.2006 18:25


martha hat geschrieben:Jetzt muß ich aber doch mal 'ne "Lanze" für diese Folge "brechen".

Natürlich, die Aufklärung ist nicht viel wert, da fehlt der Überraschungskick.
Dass der "Karren vor das Pferd" gespannt wurde, also die Schüsse vor dem Alarm, wussten wir ja schon seit dem Mord.
Da liefert Columbo eher "olle Kamellen".

Warum mir die Geschichte trotzdem gefällt, liegt daran, daß Humor, Entwicklung der Personen, Spannung im Vorfeld des Mordes und Indizien hier voll punkten.

Hier wird der raffinierte Plan der Mörderin mal so richtig durchkreuzt, selten setzt kurz vor dem Mord wohl so ein Überraschungsmoment ein wie in dieser Episode.

Humor: Wenn Leslie Nielsen beim fast-food-Essen mit Columbo kurz in den "Hamburger" reinschaut und ihn dann unverzüglich weglegt, dann ist genau mein Verständnis von gutem Humor getroffen.

Aber auch die Entwicklung der Mörderin aus dem Schattendasein ihres Bruders zur selbstbewussten Business-Frau ist für mich absolut plausibel und überzeugend rübergebracht.
Und auch, daß ihr Verlobter auf einmal gegen sie aussagen will, leuchtet durchaus ein. Er hatte sich ja in das "Mauerblümchen" verliebt und nicht in die "Ausgeflippte", die nach dem Mord jetzt alles umkrempelt.

Na ja, zieh ich das schwächere Finale mal ab, bleiben immer noch gute
4 Punkte.
(wobei ich nicht genau weiß, wo die vielen 4-Punktebewertungen oben im Umfrageergebnis herkommen, obwohl diese Folge doch bisher durchweg mit 3 Punkten bewertet wurde) :lol: :lol:


Du findest das Verhalten der Mörderin also plausibel??
Sie bringt (auch) wegen Hamilton ihren Bruder um und plötzlich sagt sie dann, er sei nicht der richtige Mann für sie. Sie will eine perfekte Mörderin sein und trauert kaum um ihren Bruder? Sie war immer "Mauerblümchen", konservativ gekleidet usw. und von heute auf Morgen wird sie die peppige Topmanagerin. Ich find das einfach nur lächerlich und die Mörderin, die mir anfangs ganz sympathisch war, wirkt auf mich am Schluss einfach nur widerlich!
Ansonsten: Zustimmung in allen Punkten. Das Ende finde ich gar nicht mal so schlecht, die Indizien sind nur Mittelmaß. Der gute Humor und die Spannung hieven die Episode eben gerade noch so auf 3 Punkte, was ja laut Umfrage das Prädikat "gut" ist. (Darf man auch nicht vergessen; bei mir stehen 3 Punkte jedoch eher für Mittelfeld, in der Schule wär's ne 3.)

Grüße
Columbo-Freak
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Yves » Sa, 22.04.2006 21:07


Das Zusammenspiel von Mörderin und Columbo klappt ja auch nicht wirklich...
"Es wäre doch bequemer für Sie, wenn Sie gleich in eines unserer Gästezimmer einziehen, Inspektor."

http://www.koenigspythons.hux.de/
Benutzeravatar
Yves
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 539
Registriert: Mi, 29.06.2005 21:45
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon martha » Sa, 22.04.2006 23:23


@Columbo-Freak !

Na ja, die Mörderin trauert bei den ersten Befragungen von Columbo schon um ihren Bruder. Erst nach dem Freispruch bei der Gerichtsverhandlung fühlt sie sich befreit von "falscher Trauer".
Sie unterschätzt halt Columbo. Das ist doch ein Element jeder Folge.

Dass sie das "Zeug" zur Managerin hat, erzählt sie ja selber, als sie davon berichtet, dass sie ihrem Bruder jahrelang "über die Schulter "geschaut hat.

Und dass sie nach dem Tod ihres Bruders ihr Leben komplett umkrempelt ist ja nichts weiter als ein "Aufleben", nachdem sie aus ihrem "inneren Gefängnis" ausgebrochen ist. Sie verliert halt jedes Maß, und verscherzt es sich dadurch sogar mit ihrem Verlobten. Sie wird ja auch zu Beginn als sehr labile Person dargestellt, die mit dieser neuen Situation der Freiheit einfach nicht umgehen kann.
Natürlich ist sie am Ende, wie du sagst, widerlich.
Aber das ist sicherlich die Frage, ob man das schlecht finden muß, wenn der Mörder am Ende nicht mehr so sympathisch ist, wie er am Anfang mal war. 8) 8)
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon Columbo-Freak » So, 23.04.2006 15:59


martha hat geschrieben:@Columbo-Freak !

Na ja, die Mörderin trauert bei den ersten Befragungen von Columbo schon um ihren Bruder. Erst nach dem Freispruch bei der Gerichtsverhandlung fühlt sie sich befreit von "falscher Trauer".
Sie unterschätzt halt Columbo. Das ist doch ein Element jeder Folge.


Ich finde das eben leichtsinnig und dümmlich. Das haben andere Mörder vieeel besser gemacht. Sie ist Columbo eben überhaupt nicht ebenbürtig, deswegen kommt auch das Columbo-Mörder-Spiel gar nicht in Gang und das ist ein wichtiges Element jeder Folge. Dass sie ihn unterschätzt, sagst du, aber in der Folge ist das auch nicht richtig ausgearbeitet. Gibt ja auch keine einzige lustige Szene mit ihr.

martha hat geschrieben:Dass sie das "Zeug" zur Managerin hat, erzählt sie ja selber, als sie davon berichtet, dass sie ihrem Bruder jahrelang "über die Schulter "geschaut hat.


Trotzdem ist sie darin offensichtlich eine Null (siehe Versammlung der Firma).

martha hat geschrieben:Und dass sie nach dem Tod ihres Bruders ihr Leben komplett umkrempelt ist ja nichts weiter als ein "Aufleben", nachdem sie aus ihrem "inneren Gefängnis" ausgebrochen ist. Sie verliert halt jedes Maß, und verscherzt es sich dadurch sogar mit ihrem Verlobten. Sie wird ja auch zu Beginn als sehr labile Person dargestellt, die mit dieser neuen Situation der Freiheit einfach nicht umgehen kann.
Natürlich ist sie am Ende, wie du sagst, widerlich.
Aber das ist sicherlich die Frage, ob man das schlecht finden muß, wenn der Mörder am Ende nicht mehr so sympathisch ist, wie er am Anfang mal war. 8) 8)


Muss man sicherlich nicht. Ist ja nur mein subjektives Empfinden und Teil einer subjektiven Bewertung. :wink:
Meiner Meinung nach ist die Wandlung halt unglaubwürdig: zu schnell, zu radikal.

Gruß
Columbo-Freak
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Yves » So, 23.04.2006 16:06


Total daneben ist auch, dass sie ihren Verlobten so vergrault, dass der ernsthaft überlegt sie zu verlassen, obwohl er mitunter eigentlich das Mordmotiv an ihrem Bruder war!
Das finde ich auch wenig gelungen.
Aber 3P. hat die Folge trotz dem und der lächerlichen Auflösungen verdient, eben weil sie Columbo schon gut kontert und auch gute und lustige Szenen in der Folge drinnen sind. Aber das Colubo-Mörder-Spiel ist halt auch nicht gelungen.
Also ich kann euch schon beide irgendwie verstehen. Die 3P ist ja auch gut, also nicht super und auch nicht schlecht...

MfG
Yves
"Es wäre doch bequemer für Sie, wenn Sie gleich in eines unserer Gästezimmer einziehen, Inspektor."

http://www.koenigspythons.hux.de/
Benutzeravatar
Yves
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 539
Registriert: Mi, 29.06.2005 21:45
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Columbo-Freak » So, 23.04.2006 16:14


Vom Prädikat her würde ich sagen "unteres Mittelfeld, passabel", also 2 Punkte. Aber von der Skala her liegt 3 Punkte ja genau in der Mitte und das passt besser. Sie liegt aber so bei 2,5. Die 3 Punkte sind schon geschmeichelt.
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Nächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste