Bewertet: "Todesschüsse auf dem Anrufbeantworter"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Todesschüsse auf dem Anrufbeantworter"?

1/5 schlecht
1
2%
2/5 passabel / "naja"
2
4%
3/5 gut
9
19%
4/5 sehr gut
17
35%
5/5 überragend
19
40%
 
Abstimmungen insgesamt : 48

Bewertet: "Todesschüsse auf dem Anrufbeantworter"

Beitragvon Martin. » So, 08.05.2005 21:56


Wie gefällt euch diese Episode?

Stimmt ab und schreibt bitte auch noch eine Begründung hinzu.

Gruss Martin
Benutzeravatar
Martin.
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 13.09.2004 17:45
Wohnort: Schweiz

4/5

Beitragvon Schulz » So, 08.05.2005 22:00


4/5, weil der Mörder zum Schluss hin sehr unangenehm wird.

Schulz
Benutzeravatar
Schulz
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 785
Registriert: So, 26.09.2004 20:55
Wohnort: Straubing (liegt in Bayern)

Beitragvon Murdock » Mo, 09.05.2005 13:29


Sag ich auch, aber es enthält mal wieder diesen typischen Columbo, der mit seinen Auftritten den Mörder immer wieder zur Weißglut treibt :D
Do The Reggay
Benutzeravatar
Murdock
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1580
Registriert: So, 12.01.2003 17:29
Wohnort: Hagen

Beitragvon Roger79 » Mo, 09.05.2005 19:30


Bekam von mir auch ein "überragend". Erstens finde ich die Idee mit dem Telefonbeantworter und der Tatsache, dass Mörder und Opfer während des Mordes miteinander telefonieren, toll. Dabei sind sie ja räumlich gar nicht getrennt. Ausserdem mag ich W. Shatner als Schauspieler (z.B. TJ Hooker, Science Fiction-Rollen weniger). Aber dass er Columbo zu Ende erschiessen wollte, werde ich ihm so schnell nicht vergessen... :wink: :wink: :wink:
Benutzeravatar
Roger79
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 904
Registriert: So, 03.10.2004 20:12
Wohnort: Basel CH

Beitragvon Hollister » Sa, 14.05.2005 15:51


4 Punkte.

Diese Folge ist für mich in erster Linie unterhaltsam und ist eher Komödie denn Krimi, was ich allerdings diesmal gar nicht schlecht finde. Shatner ist auch eher Komödiant, denn als Mörder kann man ihn irgendwie nicht ernst nehmen. Also kurz gesagt: Witzig und unterhaltsam, aber vom kriminalistischen doch eher dünn, was von mir verdiente 4 Punkte gibt.
Benutzeravatar
Hollister
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 750
Registriert: Do, 28.08.2003 16:03
Wohnort: Schweiz

Beitragvon rpm8200 » Di, 24.05.2005 10:45


Schliesse mich den Ausführungen von Roger 79 zu 100% an. Auch von mir (aus den selben Gründen) gibts ein "überragend".
rpm8200
1. Polizeihauptkommissar
1. Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 148
Registriert: Sa, 01.01.2005 15:15

Beitragvon M.L. » Mi, 25.05.2005 13:23


Hab ja schon mal ausgeführt, daß Shatner einer meiner Lieblingsmörder ist. Er hat einen unvergleichlichen Stil und beherrscht alle Rollen scheinbar aus dem ff.
Dass er immer noch einer der ganz großen ist, beweist die diesjährige Golden-Globe-Verleihung, wo er die Trophäe für den besten Nebendarsteller in einer Serie("Boston") einheimsen konnte.
Klare 5 Punkte.
Benutzeravatar
M.L.
Polizeihauptkommissar
Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 107
Registriert: Mi, 23.03.2005 17:57
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Scaramanga » So, 26.06.2005 14:45


JA, eine sehr gute Folge!
Vergleichbar mit Folge 32 oder 51 oder 57, ist das eine gelungene und
überzeugende Folge. Erneut zu sehen William Shatner als Mörder, diesmal
noch besser und brillianter mit einer wirklich guten und passenden Synchronstimme.
Genau wie in Folge 57 geht Columbo auch hier dem Mörder gehörig auf
den Geist! Und das Ende, in dem es für Columbo fast richtig gefährlich
wird, rundet perfekt ab mit dem Aufgebot der Polizisten und dem kurzen
letzten Dialog:

Fielding Chase: "Wissen Sie, Columbo, ich glaube, ich habe Sie unterschätzt."
Columbo: "Durchaus möglich, Sir. Durchaus möglich."

(oder so, auf jeden Fall in die Richtung :lol: )

Beim ersten Mal, als ich diese Folge gesehen habe, war ich hin und weg
von ihr und hoffe, sie bald noch mal sehen zu können!
Es zeigt hier aber wieder, wie schnell es gehen kann:
Chase ermordet seinen Mitarbeiter, weil er seine Tochter nicht an ihn
verlieren will. Er kann den Hals nicht voll genug kriegen, geht immer
wieder an seine Grenzen und verliert letzten Endes alles, was er besessen
hat. Erst seine Tochter und dann seine Existenz, als Columbo kommt
und ihn mit der Überführung den etzten Schlag versetzt.

5/5


Gez.
Scaramanga
"Und eine Liebe, die auf Täuschung und Lügen basierte, war wie ein Kartenhaus: Am Ende würde alles in sich zusammenfallen."
Gedankengang der Protagonistin C.J. aus "Cupido"
Benutzeravatar
Scaramanga
Polizeihauptkommissar
Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 103
Registriert: So, 25.07.2004 17:25
Wohnort: Düren, NRW

Beitragvon Columbo-Freak » So, 27.11.2005 18:46


3 Punkte von mir!

Die Folge ist nah an der Grenze zu 4 Punkten, wenn ich 3,5 Punkte geben könnte, würde ich das tun! Denn die Episode bietet alles, was einen typischen Columbo ausmacht: einen Schuss Humor, einen raffinierten Mord, einen nervenden Columbo, kontinuierliche Indiziensammlung und eine gute Aufklärung zum Abschluss, sogar noch kombiniert mit einem Trick! Aber bis auf den Mord, der wirklich hervorragend ist, sind die anderen beiden Dinge "nur" gut, Columbo-Durchschnitt eben. Darüber hinaus sind die Charaktere alle etwas zu eindimensional dargestellt, vor allem der Mörder. Deswegen kommt auch kein anständiges "Columbo-Mörder-Spiel" zu Stande. Alles in allem ein guter Columbo, aber nicht mehr!

Grüße
Columbo-Freak
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Gast » So, 27.11.2005 19:07


4 Punkte!
Wobei man sagen muss, dass die Folge näher an 3P ist als an 5! Sie hat zwar die Elemente, die einen guten Columbo ausmachen (Columbo nervt, es gibt witzige Szenen) außerdem ist es ziemlich lebensnah. Trotzdem gibt es Kritikpunkte:
1) Es ist wirkt einfach zu konstruiert, dass Fielding zufällig alles aufm AB
drauf hat.
2) Irgendwie peinlich, wie Fielding da immer von sich ablenken will, da
ist es kaum verwunderlich, dass Columbo hellhörig wird (andere Mörder
haben das besser gemacht!)
alle guten Dinge sind 3) Der Beweis am Schluss ist kein Beweis nur eines
von zahlreichen Indizien

Yves
Gast
 

Beitragvon martha » Di, 16.01.2007 01:25


Bei der Folge hatte ich schon immer den Eindruck, dass sie auf den ersten Blick ziemlich banal ist: Der einfallslose deutsche Titel, Shatner's aufdringliche Synchronstimme und auch die Handlung scheint mir auffallend einfach gestrickt.
Fast könnte man meinen, man hätte ein altes Märchen mit Krimi-Elementen angereichert, um es für die Neuzeit frisch aufzupolieren:
Der böse Stiefvater, die hübsche Stieftochter, dazu das gutgläubige Mordopfer, das wie ein Märchenprinz versucht, die im Elfenbeinturm gefangene Schönheit aus den Klauen des egozentrischen Fieslings zu befreien.
"Columbo-Freak" hat dafür mal wieder das richtige Wort gefunden: Die Figuren sind äusserst eindimensional.
Ich würde dieses Wort auch auf die Handlung beziehen: Das ist eine Form von Krimi, mit der man selbst Kinder im Vorschulalter nicht sonderlich überfordern würde.

Wer jetzt denkt, ich bewerte all das negativ, hat sich getäuscht.
Ich mag diese Folge.
Sie hat vor allem einen Riesenvorteil: Die Episode ist von der Logik von A bis Z absolut wasserdicht. Für mich ist diesmal zumindest keine Frage offen geblieben.
Und selbst, als ich noch überlegte, wie Fielding Chase überhaupt wissen konnte, dass sich im Haus des Opfers zwei Telefonanschlüsse befinden, wird prompt erwähnt, dass Fielding schon mal auf einer Geburtstagsparty in diesem Haus war. Somit war auch diese Lücke geschlossen. Respekt! Da hat man sich wirklich Mühe gegeben. :!:

Im Gegensatz zur Folge "Mord im Bistro" gefällt mir auch William Shatner diesmal. Die Autoren haben ihm zudem Worte in den Mund gelegt, die ihn zu einem der ungehobelsten und sarkastischsten Mörder der gesamten Columbo-Reihe werden lassen.
Vor allem Columbo selbst bekommt das zu spüren, wenn Fielding etwa sagt:"Sie werden verstehen, dass ich Ihnen keinen 'Guten Tag' wünsche." :twisted:
Oder noch gemeiner:"Haben Sie Probleme mit dem Gedächtnis? Vielleicht sollten Sie mal zum Arzt gehen." :twisted:
Den "Oskar" in der Kategorie "Beste Unverschämtheit" gewinnt er aber mit seiner eindringlichen Bitte an die Rundfunknation:"Wenn Sie Artikulationsprobleme haben, rufen Sie mich besser nicht an." 8O
Hoppla, ich glaube das grosse Vorbild von Harald Schmidt ist in Wirklichkeit Fielding Chase, oder??? :wink:
Ich hab mich jedenfalls köstlich amüsiert über diese Art von durchtriebenem Zynismus.
Auch die Gestik von Shatner hat mich in zwei, drei Szenen verzückt.
Mit welcher souveränen Lässigkeit er etwa nach dem Restaurantbesuch mit seiner Hand andeutet, dass sein Auto vorgefahren werden soll: Genial!!!
Ich liebe diese kleinen, unbedeutenden Szenen(natürlich auch die grossen, bedeutenden :wink: ).
Denn diese winzige Handbewegung hat mir gezeigt, dass der Mann auch seine Extremitäten an seiner Arrroganz teilhaben lässt. Perfekt!!!

Fielding's Stieftochter dagegen hat mich weniger interessiert. Die weiblichen Nebenrollen bei "Columbo"(wie etwa auch bei "Tödliche Liebe") beschränken sich ja meist ohnedies auf das 'naive Dummchen'.
Bei "Todesschüsse auf dem Anrufbeantworter" will sich 'Aschenputtel' emanzipieren(war etwa Alice Schwarzer in L.A. zu Besuch und hat ihr den Kopf verdreht??? :wink: )
Na ja, das Emanzipationsproblem hat mir bei "Schritte aus dem Schatten" dann doch besser gefallen.(aber ich erinnere mich da an eine gewisse kontroverse Diskussion, "Columbo-Freak" :lol: )

Die Überführung des Täters ist für mich dagegen sehr gut.
Yves hatte hier geschrieben, es wäre nur "ein weiteres Indiz".
Ich finde aber, dass es tatsächlich das entscheidende "Killer-Indiz" ist.
Denn da Fielding Chase unmöglich aus der Nähe seines Hauses in Malibu die Polizei anrufen konnte, folgt doch daraus, dass er zur Tatzeit auch nicht mit Jerry Winters gesprochen haben kann. Da er aber wusste, dass Jerry erschossen wurde, kann er sich ja nur in dessen Haus aufgehalten haben, als die Schüsse fielen.
Fielding hat kein Alibi mehr, er hat nachweislich gelogen, und zwar so entscheidend, dass er aus dieser Nummer unmöglich wieder rauskommt.

Und am Ende kommen dann auch mit Rad und Auto 7 Polizeibeamte um die Ecke. Etwa doch ein modernes Märchen??? Eine Andeutung auf die 7 Geisslein, die den 'bösen Wolf' reingelegt haben? :wink:

Ich bewerte die Folge dann doch lieber als 'gewöhnlichen Krimi', und der hat sich bei mir 4 Punkte verdient.
:) :) :) :)
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16252
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon Columbo-Freak » Do, 18.01.2007 20:17


Hi martha!

Meine Bewertung folgt später. Momentan habe ich leider keine Zeit, denn ich bin beschäftigt mit Lernen (Klassenarbeiten :roll:) und Tennis schauen (Australian Open :wink:). Das Turnier geht noch bis übernächsten Sonntag. Spätestens in der Woche danach werde ich das Versäumte nachholen. :wink:

Grüße mit der Bitte um Entschuldigung :wink:
Columbo-Freak
"Und wenn sie noch bis Weihnachten an dieser verfaulten Zigarre lutschen und saugen, sie werden nie das Gegenteil beweisen!" - Janus zu Columbo in Folge 26 "Geld, Macht und Muskeln"
Benutzeravatar
Columbo-Freak
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 453
Registriert: Mo, 25.07.2005 21:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon martha » So, 21.01.2007 03:30


Ich nehm' die Entschuldigung an, "Freak". :D

Für Tennis interessier ich mich nicht mehr so sonderlich.
Gewinnt da nicht sowieso immer der Federer?
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16252
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Beitragvon xxxl-Columbo-Fan » So, 21.01.2007 13:14


...
Zuletzt geändert von xxxl-Columbo-Fan am Mi, 03.09.2008 15:34, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich wollte nie heiraten, ich bin verheiratet, ich wollte nie Kinder, ich habe 2 - Wie konnte das passieren?" - Al Bundy
Benutzeravatar
xxxl-Columbo-Fan
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 411
Registriert: So, 22.10.2006 15:24
Wohnort: Bayern (Oberpfalz)

Beitragvon Al » Mo, 22.01.2007 20:53


Ich finde diese Folge auch ganz gelungen. Von mir bekommt sie 3 Punkte. Eines stört mich nur beim Mord: Wenn jemand mit mir vom Nebenraum aus mit mir telefoniert, dann merke ich doch das, oder ? :lol:
Al
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 25.10.2006 12:35
Wohnort: Pasenbach

Nächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste