Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Der erste und der letzte Mord"?

1/5 schlecht
1
2%
2/5 passabel / "na ja"
3
7%
3/5 gut
9
20%
4/5 sehr gut
26
57%
5/5 überragend / ausgezeichnet
7
15%
 
Abstimmungen insgesamt : 46

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon ahoy y » So, 01.11.2009 12:00


ich würde mal behaupten: eine mittelmäßige folge
was auffällt ist, dass der Mörder sehr viele Fehler macht z.B. die Sache mit dem braunem Fleck an der Zigarette, wenn man einen Mord plant, sollte man solche Fehler vermeiden, aber das war bereits klar, denn der Mörder ist Nichtraucher (weiß nicht jeder),
auch die Fingerabdrücke des Opfers auf dem Blatt: auf der Rückseite waren keine Abdrücke, hätte der Mörder wissen müssen, das er nicht nur die Vorderseite mit den Fingerabdrücken des Opfers übersähen muss.
Auch der Eintrag im PC: alle Berichte des Opfers waren in Großbuchstaben, warum ist der Mörder so dumm, und schreibt den erfunden Bericht in richtiger Rechtschreibung? Das lenkt nämlich die Aufmerksamkeit des Inspektors auf den Mörder.
Zudem gibt es einen Logikfehler: Warum legt der Mörder seine vergifteten Zigaretten ohne die Hilfe des Tuches auf den Tisch, während er die, die bereits auf den Tisch lagen mit dem Tusch einschiebt (Tuch dient der Vermeidung von Fingerabdrücken)?
Auch die Arroganz des Mörders ist extrem hoch, schon das Aussehen und der Blick...
"We don't drink and drive, we smoke and fly, haaa haaa haaa."
ahoy y
1. Polizeihauptkommissar
1. Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 129
Registriert: Mi, 02.09.2009 18:56

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon zimtspinne » So, 01.11.2009 18:49


Klaus hat geschrieben:
zimtspinne hat geschrieben:Huch, an die Sekretärin kann ich mich im Moment gar nicht erinnern... :oops:


Dann hilft dir der folgende Link bestimmt weiter:

http://www.columbo-site.freeuk.com/extr ... ssespc.jpg

Aber vermutlich ist sie nicht dein Typ... :wink: Nein im Ernst, Columbo lässt sich von ihr Clarkes Büro zeigen sowie die Sache mit den Nachrichtentexten erklären, bevor er Wade Anders zum ersten Mal aufsucht. Wenn die Sekretärin neben Columbo steht, schätze ich sie auf ca. 1,85 m. Und da ich selber mal eine fast 1,80 m große Freundin mit dunklen Haaren hatte (der ich übrigens heute noch nachtrauere), sind in mir bei ihrem Anblick wieder alte Erinnerungen hochgekommen. Aber zumindest mit unserer Bewertung von WA liegen wir ja auf der gleichen Wellenlänge.

hallo Klaus,

ich erinnere mich jetzt wieder! Finde ich auch recht attraktiv Bild

Ich will jetzt mal den Bösewicht in Schutz nehmen.
Sind wirklich allen Menschen die Nikotinflecken beim rauchen bewusst? Ich würde das nicht voraussetzen.
Columbofans sind da nicht unbedingt sooo repräsentativ.... sie sind auf Zigaretten-Überreste konditioniert, weil die einfach oft eine Schlüsselfunktion haben.
Ob jeder NR spontan den Fehler fände, würden ihm blütenweiße Kippen gezeigt.. ich weiß nicht.
Wenn Anders nun unter enormen Zeitdruck stand und sich in dem Moment einfach nicht der Fleckenlogik bewusst war... wenn man in einem Nichtraucherumfeld lebt (er verabscheut angeblich Qualm), kann das schon mal vorkommen, dass man nicht an die Flecken denkt :wink:
Benutzeravatar
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon Klaus » So, 01.11.2009 20:52


ahoy y hat geschrieben:Zudem gibt es einen Logikfehler: Warum legt der Mörder seine vergifteten Zigaretten ohne die Hilfe des Tuches auf den Tisch, während er die, die bereits auf den Tisch lagen mit dem Tusch einschiebt (Tuch dient der Vermeidung von Fingerabdrücken)?


Das ist kein Logikfehler, da Wade Anders bei seiner mitgebrachten Zigarettenpackung auf Fingerabdrücke nicht zu achten brauchte. Der kurzfristige Austausch der Packungen hatte ja nur den Zweck, dass Budd Clarke eine von den vergifteten Zigaretten aus der falschen Packung nehmen und rauchen sollte. Nachdem er dann tot war, tauschte Anders selbige erneut aus, wobei er wieder nur die Packung mit den unvergifteten Zigaretten in das Tuch einschob und auf den Schreibtisch legte. Die präparierte Packung steckte er ohne Tuch wieder ein und wird sie anschließend irgendwo entsorgt haben, so dass seine Fingerabdrücke dabei keine Rolle spielten. Hier hatte er also alles richtig gemacht, aber ich gebe gerne zu, dass ich beim ersten Betrachten dieser Szene genauso wie du an einen Logikfehler gedacht hatte. :smoke:

Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 336
Registriert: So, 14.01.2007 18:17

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon ahoy y » Mo, 02.11.2009 13:36


stimmt, vielen dank.
"We don't drink and drive, we smoke and fly, haaa haaa haaa."
ahoy y
1. Polizeihauptkommissar
1. Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 129
Registriert: Mi, 02.09.2009 18:56

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon infernogott » Fr, 06.11.2009 19:21


das mit den ungerauchten zigarretten war doch irgendwie sinnlos? er hätte ja auch einfach die vergiteteten zigaretten mitnehmen können und dafür 1-2 aus anderen rumstehenden aschenbechern da reintun können? wie soll das auffallen?
infernogott
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 35
Registriert: Do, 30.07.2009 21:59

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon sagittarius » Fr, 03.09.2010 12:34


Der Hund ist der beste Freund des Menschen? Das ist sicher nicht die Meinung von Wade Anders. Der Hund seines Opfers Budd Clarke hinterlässt an seinem Wagen spezifische Kratzspuren, da dem Hund eine Kralle fehlt. Dieselben Kratzspuren weist ebenso Columbos Auto auf, denn auch Columbo wurde von Clarkes Hund freudig begrüßt. Anders hätte sein Auto 50 Meter entfernt parken sollen.

So begeht Wade Anders, um den Erpresser Budd Clarke loszuwerden, eine Reihe von Fehlern, die überwiegend vermeidbar gewesen wären. Saubere Zigarettenfilter am Tatort verraten Columbo, dass diese Zigaretten nicht geraucht, sondern nur abgebrannt wurden und das, obwohl Clarke ein Kettenraucher ist. Als Nichtraucher konnte Anders wohl nicht wissen, dass Zigarettenfilter gewöhnlich einen Fleck aufweisen. Andererseits: Wenn man sich mit einem Gegenstand nicht auskennt, muss man sich kundig machen oder es lassen. Unwissenheit schützt bekanntlich nicht vor Strafe. Aber ein Anschlag mit vergifteten Zigaretten bot sich beim Kettenraucher Budd Clarke geradezu an. Nur warum legte Anders die abgebrannten Zigarettenreste überhaupt hin? Wahrscheinlich wäre dann der Mord gar nicht erkannt, sondern Herzversagen angenommen worden.

Nun spielen GROSSBUCHSTABEN eine Rolle, die Clarkes Überschriften seiner Nachrichtentexte auszeichnen. Anders hinterlässt auf Clarkes PC und auf Papier einen Text in korrekter Schreibweise. Dumm, wenn man die Standards anderer Leute nicht kennt! Fehlende Fingerabdrücke auf der Rückseite beweisen, dass das Opfer dieses Blatt nie in Händen gehalten hat. Für Columbo belegen die bekannt gewordenen Fakten einen Mord.

Einige von Clarke auf Band gesprochene Worte führen Columbo zu einem Pornoladen, wo er von einem Videofilm erfährt, in dem Wade Anders einst als Pornostar auftrat. Diesen Film erhielt Budd Clarke, der neidisch auf Anders Sendung "Crimealert" war. Nun kennt Columbo das Motiv.

"Der kluge Mann baut vor" könnte Anders Motto sein. In seinem Büro zeichnet eine Kamera Kommen und Gehen auf. Er schneidet das Kommen am Mordtag, einem Samstag und das Verlassen am Abend zuvor zusammen, um so den Eindruck zu erwecken, er sei den ganzen Samstag im Büro gewesen. Aber wie beim Hund, dem eine Kralle fehlt, schlägt wieder der Zufall zu. Ausgerechnet am Samstagmorgen schneidet ein Gärtner eine Hecke, die die Kamera im Blick hat. So zeigt Anders Video beim Betreten des Gebäudes eine geschnittene Hecke, beim Verlassen eine ungeschnittene. Wade Anders ist entlarvt.

Warum veröffentlicht Budd Clarke das belastende Video nicht einfach anstatt zu erpressen, das Ergebnis ist doch dasselbe? Will er Anders einen guten Abgang gewähren, einen Akt von "Fairness"? Dieser Begriff ist beiden Personen wohl fremd. Aber: Clarke und Anders arbeiten beim gleichen Sender, sind also Kollegen; hätte Clarke die Affäre wie angedroht veröffentlicht, stünde er als Denunziant dar und es ist fraglich, ob er vom Rücktritt Anders' profitiert hätte. Es wäre Clarke also lieber gewesen, Anders wäre stillschweigend gegangen, dann hätte Clarke das Video nicht veröffentlichen müssen.

Gefallen hat mir die Szene, in der das Verbrecherpaar verhaftet wird. Anders macht Werbung für sich und seine Sendung, zugleich ist es ein gelungener Abschluss zur Eingangsszene.

Die Szene im Hundesalon hätte man ausbauen können. Ich hätte gerne gesehen, wie "Hund" behandelt wird.

Insgesamt gesehen ist dieser Columbo überdurchschnittlich gut, aber er hat auch Schwächen. Der Fall ist einfach strukturiert, es gibt keine unvorhersehbare Entwicklung, keine Überraschung. Auch das Columbo-Mörder-Spiel wird nicht voll genutzt, Wade Anders wirkt phlegmatisch sowie "glatt und ölig", wie Budd Clarke bemerkt.
Bei der Bewertung reicht es noch für 4 Punkte.
"So was wie den perfekten Mord gibt es nicht. Das ist nur eine Illusion."
Benutzeravatar
sagittarius
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2536
Registriert: Sa, 30.01.2010 16:11
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon crocodile » Fr, 14.10.2011 15:47


Mir gefällt diese Folge außerordentlich gut.

Zunächst einmal haben wir ein wirklich nachvollziehbares Motiv. Wade Anders, ein erfolgreicher TV Moderator, wird erpresst und muss um seine Karriere bangen. Den Widersacher, einen Kettenraucher, schaltet er mit in Gift getränkten Zigaretten aus. Nicht schlecht gedacht, aber etwas schlampig ausgeführt, denn Columbo merkt das sich auf den von Anders deponierten Zigaretten im Haus keine Nikotinflecken befinden. Damit beginnt die Indiziensuche des hier hervorragend aufgelegten Inspektors. So findet er u.a. heraus das das Opfer an einer Porno-Story dran war, und diese Spur führt am Ende zu Wade Anders. Dessen vermeintliches Alibi kann der Inspektor knacken (der Zuschauer kann hier wunderbar miträtseln). Zudem verraten die Kratzspuren eines Hundes letztendlich den Mörder.

Eine ziemlich runde Episode in meinen Augen, ich kann weder Längen noch größere Storylücken beklagen. Hamilton verkörpert den schmierigen TV Moderator voll und ganz überzeugend. Dazu natürlich ein Columbo der ihm herrlich auf die Nerven geht. Es gibt einige humorvolle Szenen, wie zum Beispiel der kleine Unfall beim Einparken zwischen Columbo und Anders. "Das ist doch nicht alles heute passiert oder?"

Die Reaktion von Anders auf die Überführung mit dem Hund höre ich auch immer gern: "Und das ist nun der beste Freund des Menschen?" :)

Ich vergebe hier 5 Punkte!
Benutzeravatar
crocodile
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 3213
Registriert: Sa, 08.10.2011 10:25

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon ChryZ » Do, 29.12.2011 17:26


4/5 Punkten.

Eine insgesamt sehr unterhaltsame und recht typische Columbo-Folge. Die schauspielerischen Leistungen sind oberhalb des Durchschnitts (die Szene mit den beiden einparkenden Autos ist göttlich :neig: ). Zudem eine nahtlose Beweissuche ohne großartige Längen. Einen Punkt Abzug gibt es wegen den etwas zu vielen Fehlern des Mörders. Klar, ohne Fehler könnte Columbo nie einen Mörder überführen, aber in dieser Folge häufen sie sich doch zu sehr (fehlende Fingerabdrücke auf dem Blatt, fehlende Nikotinflecken, die Hecke auf dem Band).
ChryZ
Polizeikommissar
Polizeikommissar
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi, 04.01.2006 13:39

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon Tiktaalik » Sa, 29.09.2012 20:15


Der Einstieg in dieser Folge gefällt mir. Es wird schnell das Motiv verraten und mehrmals betont, was für ein starker Raucher Budd Clarke ist. Als Mordmethode vergiftete Zigaretten zu nehmen, ist dann passend. Man sieht sehr ausführlich, wie Wade Anders die Zigaretten und anschließend das Band manipuliert. Hier gefällt mir die Kameraführung sehr gut, besonders als er das Band manipuliert. Es wird sehr nah an die jeweilige Taste gezoomt, die er als nächstes drückt. Auch die "Nachbereitung" des Mordes bekommt der Zuschauer ausführlich zu sehen.

Die Indizien gefallen mir sehr gut. Selbstmord scheidet gleich durch mehrere Aspekte definitiv aus: Die Zigaretten auf dem Schreibtisch wurden nicht geraucht, da dort kein Nikotinfleck drauf ist. Abgesehen davon wurden sie anders gelöscht und zudem mit Nikotinsulfat vergiftet. Dazu wurde "Escape to death" in kleinen anstatt in großen Lettern geschrieben und es hat jemand anderer das Blatt aus dem Drucker genommen, da man es dafür von beiden Seiten berühren muss. Die Fingerabdrücke von Budd Clarke waren aber nur von einer Seite auf dem Papier. Die beiden Schlussbeweise gefallen mir ebenfalls sehr gut. Columbo kann beweisen, dass das Band in der Überwachungskamera manipuliert wurde. Außerdem kann er durch die Kratzspuren des Hundes am Auto von Wade Anders seine Anwesenheit am Tatort beweisen.

Das CMS in dieser Folge ist überragend. Columbo bindet Wade Anders von Anfang an intensiv in seine Ermittlungen ein. Dadurch entstehen enorm viele sehr gute Dialoge. Auch George Hamitlon trägt seinen Teil dazu bei, indem er wieder eine tolle Leistung abliefert (fast 5 Punkte). Auch die Nebendarsteller wissen zu gefallen.

Auch der Humor in dieser Folge ist sehr gut. Allein der Unfall zwischen Columbo und Anders ist große Klasse - ebenfalls die Szene kurz danach, als sie ihre Autos inspizieren. Fast hätten wir sogar Mrs. Columbo gesehen, doch leider war sie just in diesem Moment auf der Toilette. So ein Pech aber auch!

Als kleinen Kritikpunkt gibt es zwar kurze Längen, aber dennoch erhält diese Episode von mir 4/5 Punkte.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2735
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon Oceanic » Do, 27.12.2012 17:12


Ich welcher Folge hat der Mörder noch den Mörder gespielt den sah ich doch schon mal..?

Also habe 3 gege. Schöne Story der Mörder schön fies und spielt das so ölig super.
Tja nicht aufgepasst beim Band..!

Wunderschön nach dem Crash (das ist aber nicht Alles HEUTE passiert?? :neig: )

Auch guter Beweise mit dem 3 Krallen Hund!
Fire Walk with Me!
Benutzeravatar
Oceanic
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 45
Registriert: Do, 15.11.2012 21:50

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon martha » Do, 27.12.2012 18:18


Oceanic hat geschrieben:Ich welcher Folge hat der Mörder noch den Mörder gespielt den sah ich doch schon mal..?


Das ist der Mann, den du recht treffend als "fiesen Sack" beschrieben hast.
George Hamilton hatte als Dr.Collier in "Der Schlaf,der nie endet" sein Opfer vom Balkon zum schwimmen geschickt.
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16259
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon Oceanic » Do, 27.12.2012 22:00


Hallo Martha,

Ah jaaaa stimmt Vielen Dank :neig:
Na da hatte er sich aber auch nicht mit Ruhm bekleckert ,jetzt überlege ich in welcher Folge fand ich ihn besser ?-/ ?-/ ?-/
Beide Cool ..
Aber ich glaube mir gefällt er hier besser weil ich auch die ganze Thema mit dem US Aktenzeichen XY... Super cool finde.

By The Way.. Vielen Dank für Deinen vielen tollen Beiträge macht unheimlich Spaß die zu lesen.

Lg
Florian
Fire Walk with Me!
Benutzeravatar
Oceanic
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 45
Registriert: Do, 15.11.2012 21:50

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon MrGrady » Mo, 07.01.2013 19:44


Die Folge „Der erste und der letzte Mord“ zieht sich meiner Meinung nach wie Kaugummi. Schon die Mordvorbereitung will und will kein Ende nehmen, dabei ist das Geschehen wahrlich alles andere als komplex. Dem Zuschauer bleibt nebenbei viel Zeit zum Nachdenken, was der Folge nicht gut tut, denn so fallen die logischen Mängel umso deutlicher auf. Warum hinterlässt der Mörder überhaupt zusätzliche Zigarettenstummel am Tatort und eine nicht gerauchte Kippe in der Hand des Opfers, wenn das Ganze wie ein Herzschlag aussehen soll? Dass sich Zigarettenfilter beim Rauchen verfärben, weiß ich auch als Nichtraucher. Was soll der Quatsch mit dem Skript und den Fingerabdrücken? Warum löscht Anders nicht einfach die Datei mit den Porno-Hinweisen? Wieso legt er sich überhaupt ein Alibi zu und hält dann trotzdem mit seinem Auto vor dem Haus? Das Ganze ist an Blödheit wirklich kaum zu überbieten und wird dann auch noch auf 90 Minuten Laufzeit gestreckt, obwohl den meisten Zuschauern die Mängel der Tat direkt aufgefallen sein dürften.

Wie schon mehrfach erwähnt, kommt auch das Columbo-Mörder-Spiel nicht richtig in Gang. Anders lässt die Ermittlungen ziemlich passiv über sich ergehen und unternimmt nichts, um den Inspektor zu beeinflussen. Nach einem cleveren Mord würde ich das vielleicht nachvollziehen können, nach einer derart schlampigen Tat überzeugt es mich nicht. Die finale Überführung ist schließlich eine Mischung aus Aufgewärmtem (siehe "Playback") und unrealistischen Hundekratzspuren.

Über den hirnlosen deutschen Titel wurde hier ja auch schon diskutiert. Was soll denn bitte der erste und was der letzte Mord sein? Die Namensgeber der Folge hatten offenbar ebenfalls etwas geraucht… Der englische Name „Caution: Murder Can Be Hazardous To Your Health“ ist durch seine Anspielung auf die Warnhinweise auf Zigarettenpackungen zwar irgendwie ganz lustig, der inhaltliche Gehalt des Satzes ist aber ebenfalls einfach doof. Natürlich schädigt Mord die Gesundheit…

Naja, genug gemeckert… :motz: 2 Punkte, weil es ein paar noch schlechtere Folgen gibt.
Wo Leben herrscht, herrscht Inkonsequenz.
Benutzeravatar
MrGrady
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 327
Registriert: Do, 06.12.2012 12:51
Wohnort: Koblenz

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon MrGrady » Mo, 07.01.2013 22:13


Gerade erst habe ich entdeckt, dass die Episode im Gesamt-Ranking aller Folgen in diesem Forum auf Platz 17 liegt. Das haut mich ja echt fast aus den Latschen...

Bislang konnte ich mich auf die Durchschnittswertung hier sehr gut verlassen, sie entsprachen meistens meinem Geschmack. Aber diese Folge würde ich knallhart um Platz 50 herum einsortieren.
Wo Leben herrscht, herrscht Inkonsequenz.
Benutzeravatar
MrGrady
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 327
Registriert: Do, 06.12.2012 12:51
Wohnort: Koblenz

Re: Bewertet: "Der erste und der letzte Mord"

Beitragvon Tiktaalik » Mo, 07.01.2013 22:28


Manchmal habe ich das Gefühl, du guckst eine Folge und 5 Minuten später ist deine Bewertung fertig. Du machst dir weder viele Gedanken noch nimmst du dir die Zeit, über die Episoden ein wenig nachzudenken.

Ich habe dieser Episode 4/5 Punkte gegeben, wofür es mehrere Gründe gibt:
-George Hamitlon liefert eine sehr starke Leistung ab (fast 5 Punkte)
-auch die Nebendarsteller gefielen mir sehr gut
-sehr gutes CMS, viele tolle Dialoge zwischen Columbo und Anders, der Mörder wird intensiv in die Ermittlungen miteinbezogen
-sehr starke Indizien, v. a. die Kratzspuren vom Hund gefallen mir (diese tust du einfach als unrealistisch ab, was sie de facto nicht sind)
-running gag mit Mrs. Columbo wird fortgeführt
-guter Humor ist in dieser Episode ebenfalls vorhanden
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2735
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

VorherigeNächste


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast