Bewertet: "Mord unter Brüdern"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Mord unter Brüdern" ?

1/5 schlecht
1
3%
2/5 passabel / "na ja"
7
18%
3/5 gut
9
23%
4/5 sehr gut
15
38%
5/5 überragend
8
20%
 
Abstimmungen insgesamt : 40

Re: Bewertet: "Mord unter Brüdern"

Beitragvon Kaschper » So, 30.10.2016 22:06


andy_vip hat geschrieben:Hallo.

Kann mir mal bitte jemand sagen, welcher Hirni dieser Episode den Titel "Seltsame Bettgenossen" gegeben hat? Bild

Mir ist schon klar, dass die Folge im Original Strange Bedfellows heißt. Aber was soll der Unsinn? Es waren Brüder und kein gleichgeschlechtliches Liebespaar..... vor allem hat es überhaupt nichts mit dem Inhalt zu tun - es kam kein einzigstes Bett im Film vor - sowas - das ist mir echt zu pervers.... 8)


Das darfst Du nicht so wörtlich nehmen, ist im übertragenen Sinne gemeint:

Dieser amerikanische Titel bezieht sich auf die Mafia, die hier dieselben Interessen verfolgt wie Columbo, nämlich den Täter zu überführen, hauptsächlich aber zu bestrafen, sie haben sozusagen die geichen Ziele, nur sind es recht unterschiedliche Ansätze und Motive, daher "Strange Bedfellows". (seltsame Mithelfer bzw.Bettgenossen, sie liegen bildlich sozusagen im gleichen Bett)

Denk auch mal an die deutsche Redewendung : "Unter einer Decke stecken".

Gruß

Kaschper
Kaschper
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 17.09.2016 13:57

Re: Bewertet: "Mord unter Brüdern"

Beitragvon Magnum86 » Mo, 31.10.2016 06:37


Vielen Dank für die Erklärung. Muss gestehen das ich den Titel auch nie ganz kapiert habe und das er mir suspekt war. Klingt jedoch sehr plausibel die Ausführung von Kaschper...hätte die Episode auch anders nennen können. So ala "Zwei im selben Boot" obwohls auch nicht um die Nautik gegangen wäre :D :D
Aber eigentlich so betrachtet ein passender schöner Titel :smoke:
"Nein Ma'am wir sind Musiker"
(Elwood Blues)
Magnum86
Polizeikommissar
Polizeikommissar
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa, 29.10.2016 08:35

Re: Bewertet: "Mord unter Brüdern"

Beitragvon Colimo » Mo, 13.03.2017 22:53


Gnädige Zwei Punkte. Ganz und gar nicht mein Fall. Columbo in Zusammenarbeit mit der Mafia? Polizisten die einen fremden Wagen rammen und den Verdächtigen sogar verprügeln? Und alles mit der Feststellung erledigt, dass der Täter umgebracht wird, wenn er sich auf diese "Formalitäten" beruft.

Man kann damit argumentieren, dass beim Mord in der Botschaft ähnlich gehandelt wurde, aber da ging Columbo nicht so weit.
Colimo
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 10.03.2017 20:04

Re: Bewertet: "Mord unter Brüdern"

Beitragvon Andreas » Do, 13.04.2017 16:27


andy_vip hat geschrieben:Hallo.

Kann mir mal bitte jemand sagen, welcher Hirni dieser Episode den Titel "Seltsame Bettgenossen" gegeben hat? Bild

Mir ist schon klar, dass die Folge im Original Strange Bedfellows heißt. Aber was soll der Unsinn? Es waren Brüder und kein gleichgeschlechtliches Liebespaar..... vor allem hat es überhaupt nichts mit dem Inhalt zu tun - es kam kein einzigstes Bett im Film vor - sowas - das ist mir echt zu pervers.... 8)


Die Folge hieß bei ihren ersten Ausstrahlungen in Deutschland "Seltsame Bettgenossen", wurde dann später aber in "Mord unter Brüdern" umbenannt, offenbar von einem Hirni, der den deutschen Zuschauern anscheinend nicht zutraute, die Symbolik in dem Titel "Seltsame Bettgenossen" zu raffen. "Seltsame Bettgenossen" ist nämlich der weit bessere Titel zu dieser Folge, im Gegensatz zum einfallslosen "Mord unter Brüdern".
Andreas
Polizeimeister
Polizeimeister
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa, 16.07.2011 12:43

Re: Bewertet: "Mord unter Brüdern"

Beitragvon smeagol » Di, 28.05.2019 17:11


Ganz unverstanden ist bei mir der Graham McVeigh ja schon nicht. Da bringt sein Bruder Teddy das Geld durch, manipuliert die Rennpferde seiner Farm und bringt das Gesamte Gut in grosse Bedrängnis verkauft zu werden. Dass er da seinen Bruder umbringt ist natürlich keinesfalls akzeptabel aber immerhin ein wenig erklärbar. Nun, Graham ist eben nun mal ein brummiger Ranchbesitzer, aber sicher kein ausgewachsener Täter. Zwar ist seine Tat gut geplant, aber es passieren ihm einfach viele direkte wie zusammenhängende Fehler. Der Besuch in der Kneipe von Bruno, wo er mit Mäuen für Chaos sorgt. Als ob man diese Spezielle Figur, wenn auch als Holzfäller getarnt, nicht erkennen und in Erinnerung halten würde. Noch schlimmer sein Plan, die Tat der Mafia in die Schuhe zu schieben.. so was kann ja nur ganz schlimm daneben gehen.
Mir gefällt die Figur des Graham McVeigh übrigens ganz gut. Ein fetter Typ, der aber im Leben steht. Der auch auf einem Klappfahrrad fahren kann. Der seinen Charakter hat und dieser auch gut gespielt wird.
Mit dem Mord an Bruno war dann endgültig genug. Die Mafia nimmt nun selbst Graham ins Visier, und das nicht zu knapp. Hier kommt dann auch die Phase, die mir sehr gut gefällt. Columbo ist ja selbst am Ermitteln und wird nun auch von der Mafia unter Druck gesetzt, dass er in dem Fall vorwärts mache. Für Columbo ist nun eine sehr schwierige Situation entstanden. Einerseits soll er ja den Täter überführen. Andererseits, und das ist wohl gar noch wichtiger, muss er als Polizist auch für die Sicherheit genau dieses Täters sorgen. Natürlich könnte er diesen in Schutzhaft nehmen. Aber dadurch löst sich der Fall wie die Problematik nicht. Columbo muss sich also fast gezwungen mit der Mafia einlassen. Graham soll sich eben nicht in Sicherheit, sondern zunehmend der Mafia ausgeliefert fühlen. So wird die Falle gestellt.. Graham soll sich mit Columbo im Restaurant treffen.. doch dort warten die Mafialeute. Der schlussendlich eintreffende Columbo kann hier augenscheinlich Graham nur noch helfen, indem dieser ihm Beweise für seine Tat liefert.. was der dann auch macht.

Es bleiben mir doch einige Fragen und Bemerkungen:
- Graham wird vom Mafiaboss Fortelli aufgefordert, ihm den Schaden zu begleichen.. er will nicht das Geld, sondern die Ranch, dann sei alles beglichen. Später ist Graham beim Notar und lässt etwas aufsetzen. War das nicht nun die geforderte Lieferung an Fortelli? Oder lässt da Columbo nun seinerseits sein Einfluss bei Fortelli spielen? Das wird mir nicht klar.
- Die Idee mit dem Klapprad gefällt mir gut, aber würde man nicht ganz sicher die abdrücke davon sehen und verfolgen können?
- Columbo fragt Fortelli am Schluss, was gewesen wäre, wenn die Falle nicht funktioniert hätte. Das frage ich mich auch. Sowieso ist dieses Schuldgeständnis nur in grossem Druck entstanden.. das ist alles etwas Vage und basiert auch dann nur durch den Druck der Mafia.
- Immer wenn es um die Mafia geht, wird diese sehr klischeehaft dargestellt. Mal die Bösen, mal die im Untergrund lebenden, mal die sehr stilvollen, die nur Gerechtigkeit wollen. Letzteres wird hier etwas angewendet. Wie auch immer, kommt man in Bezug auf die Mafia wohl nie auf eine befriedigende Darstellung. Und die wäre wohl auch nur halb so eindrucksvoll.
- Grahams Charakter ist sehr zwiespältig. Je nach Situation ist er von oben herab oder dann auch wieder fast schon ehrfürchtig devot zu Columbo.
- Ausgezeichnet ist der Mafiaboss Vinzenzo Fortelli durch Rod Steiger gespielt. Einfach nur herrlich, ihm zuzusehen.

Auch wenn ich hier einiges zu Erkennen und Hinterfragen habe, unterhält mich diese Episode doch ganz gut und sie ist mir 4 Punkte wert.
smeagol
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 48
Registriert: Do, 24.05.2018 11:19

Vorherige


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast