Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Hier könnt ihr die einzelnen Folgen bewerten bzw. die Meinung der anderen Mitglieder lesen.

Wie bewertet ihr "Meine Tote - Deine Tote" ?

1/5 schlecht
2
4%
2/5 passabel / "na ja"
4
7%
3/5 gut
4
7%
4/5 sehr gut
21
38%
5/5 überragend
24
44%
 
Abstimmungen insgesamt : 55

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Tiktaalik » Fr, 20.03.2015 21:42


Ich finde den Ton, in dem Halperin als Chef mit Columbo spricht, unangemessen. So sollte niemand mit seinem Angestellten reden. Halperin sollte besonders unsympathisch sein. Das gefällt mir nicht.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2732
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Doc Brown » Sa, 21.03.2015 14:33


Ich würde in dieser Situation ähnlich agieren wie Halperin. Er muss Columbo auf Linie bringen, da würde ich auch mit Druck arbeiten. Bitte, Danke und Sympathie sind in dieser Situation zweitrangig, er muss Columbo zum Aufgeben bewegen. Finde den Umgang daher angemessen und glaubwürdig. Ansonsten würde ich mich jedenfalls beschweren, dass Halperin Columbo zu sehr gewähren lässt. :wink:
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Tiktaalik » Sa, 21.03.2015 15:17


Durch seine schroffe Art macht er sich doch aber nur noch mehr verdächtig.

Im Prinzip kritisiere ich da etwas, was mir nicht gefällt, bin aber auch nicht in der Lage, eine bessere Alternative aufzeigen zu können.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2732
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon TheArrow1987 » Do, 25.06.2015 18:59


Guck ich grade auf englisch. Eine meiner Favoriten-Folgen. Lustig grade, wo der Gängster (sein Komplize) die Frau ins Wasser wirft, Der Polizei-Boss sie rausholt, die anderen Polizisten sagen, dass sie tot ist, und der Boss weiterhin versucht sie aufzublasen Wie einen Ballon (pustet in ihren Mund, diese Wiederbelebe-Taktik). :D

Gute Auflösung, ich finde auch den Gängsterladen gut, wo der Komplize ein paar mal reingeht. Wie der aussieht mit der Sonnenbrille. :D
Gut dass die Folge über 90 Minuten geht, ich wünsche mir bei jeder Folge wäre das.
Er hat als Polizei-Boss einen Vorteil: Er kann Columbo sagen, was er tun soll. Columbo muss da schon Tricks benutzen.

Auch lustig: Columbo zeigt den Ring dem Gängster Arty Jessup, dessen Reaktion ist lustig, dann sagt er noch: "Haben Sie den aus einem Kaugummiautomaten!"
Benutzeravatar
TheArrow1987
1. Polizeihauptkommissar
1. Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 146
Registriert: Do, 04.06.2015 14:49

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon WalterJörgLangbein » Do, 25.06.2015 19:16


Auch ich wünschte mir, dass alle Columbofolgen 90 Minuten dauern, die meisten, wenn nicht alle kürzeren Folgen wären sicher auch als Neunzigminüter machbar gewesen. Bin eben Columbofan durch und durch...
Benutzeravatar
WalterJörgLangbein
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1978
Registriert: Fr, 26.12.2003 18:38
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Inspektor61 » So, 30.08.2015 12:36


Eine gut konstruierte Geschichte mit tollen Schauspielern und viel Humor.
Immer wieder sehenswert. Dank zdf_neo ist auch in HD.
Inspektor61
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 2
Registriert: Di, 18.08.2015 16:22

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon smeagol » Do, 13.09.2018 01:15


Hier haben wir mal ein spezielles Setting. Erstens mal ermittelt Columbo gegen einen direkten höheren Vorgesetzten. Das ist natürlich besonders delikat, schliesslich kann Columbo da nicht ganz nach seinem Gusto vorgehen, muss immer einiges an Sorgfalt und Zurückhaltung einbringen. Zweitens haben wir den Fall, dass zwei Mörder sich gegenseitig helfen und decken. Und zwar noch in der Version, als dass sie tatsächlich dicht halten und nicht der einte den anderen auflaufen lässt. Nun, das ganze hätte ja auch grosses Potential gehabt, kitschig zu werden. Das geschieht hier aber keineswegs. Das hat auch mit der Umsetzung des Commander Halperin zu tun. Richard Kiley spielt hier einen steinfesten Boss, den nicht mal ein Sturm Umfällen lässt. Auf Columbo setzt er Zeitdruck auf und diktiert ihm die Ergebnisse auch mal selbst, wie er sie gern haben möchte. Das hat Klasse. Columbo seinerseits ermittelt gewohnt stilsicher, ihm fallen diverse Ungereimtheiten auf, die alle darauf schliessen lassen, dass sich die Morde anders ereignet haben. Diese ganzen Indizien sind durchaus geschickt kombiniert und nicht nur pseudohinweise. Auch setzt Columbo unauffällig an seinem Chef an. Als Beispiel: Columbo diskutiert mit Halperin. Er gibt ein paar interessante Thesen heraus, die für Halperin heikel werden können, wenn er denn der Täter ist. Columbo hat dabei, wie immer, seine Zigarre am qualmen. Nun fragt Columbo, ob es störe, wenn er rauche.. :wink: Columbo will hier nicht freundlich nachfragen (er raucht ja eh an allen möglichen und unmöglichen Orten) aber er will Halperins Reaktion schauen. Ist die These für ihn nicht relevant, so würde er Columbo wohl mit irgend einem Spruch anherrschen. Aber Halperin interessiert sich und hat beiläufig gar nichts gegen Columbos qualmen einzuwenden. Columbo lässt also einen Köder auswerfen und schaut, ob der Fisch anbeisst.. und weiss, dass da was dran ist. Einfach vom Allerfeinsten das.
Die Story zieht sich erfrischend durch die Zeit. Immer gibt es neue Handlungen, Wendungen etc. Es ist ein guter Fluss vorhanden, der einem schön unterhält. Ich bin, ausser bei ein, zwei Stellen, wo Columbo mit seinem Auto kämpft, nie auf Zeitfüller oder leere Handlungen gestossen.
Lustig ist auch die Tatsache, dass Halperin offenbar nicht über seinen Mitarbeiter Columbo bescheid weiss. Wäre ihm Columbos Aufklärungsrate bekannt, so hätte er doch gleich die Hosen voll, wenn ausgerechnet Columbo zu ermitteln beginnt :)
Die Auflösung ist dann vom Feinsten. Columbo manipuliert den Aktenbericht eine verdächtigen Straftäters mit der Adresse und lässt Halperin darauf sehen. Dieser platziert an der Adresse den "gestohlenen" Schmuck, um dann bei einer Hausdurchsuchtung so einen Beweis zu liefern. Dumm nur, dass die Adresse eben Columbos eigene Wohnung ist. Und nur Halperin davon wissen konnte. Genial und für einmal wirklich eine Aufklärung, wo sich der Täter nicht mehr rausreden kann.
Bewertung: Story, Umsetzung, Spannung, Auflösung, Zusammenspiel, einfach alles gut gemacht, gibt diskussionslose 5 Punkte.
smeagol
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 48
Registriert: Do, 24.05.2018 11:19

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Patrick_B » Fr, 22.02.2019 22:25


A Friend in Deed ist eine ungewöhnliche Episode. Der gesamte Mordplot ist relativ komplex und nimmt daher mehr Zeit in Anspruch als gewöhnlich. Die Episode beginnt ohne Vorspiel: die erste Frau ist bereits tot und wir können nur die Aufräumarbeiten begutachten. Es ist fantastisch, wie Halperin die Gunst der Stunde zu Nutzen weiß und direkt den Mord an seiner eigenen Frau plant. Zum Beispiel, als er in der Pressekonferenz andeutet, dass seine Frau den Einbrecher gesehen hätte. Ich habe das erst gar nicht als wichtig erkannt, aber das war Absicht, um das Motiv für den Mord an seiner Frau zu erklären. Interessant, dass das zweite Mordopfer ganz nett erscheint; normalerweise wird die Opfer-Ehefrau in Columbo ja meistens als Monster dargestellt.

Allein diese Konstellation mit zwei Tätern bringt ungewohnte Dynamik in den Film, aber der Clou ist, dass der Täter Columbos Vorgesetzer ist. Der interessante Nebeneffekt ist, dass Columbo hier seine normale Taktik der Selbstherunterwürdigung weglässt - macht ja auch Sinn, schließlich kennt er Columbo. Das ist auch die kleine Ungereimtheit, den ich der Episode ankreiden würde: Warum setzt Halperin ausgerechnet seinen besten Mann auf den Fall an? Ja, einen Gurke hätte er natürlich nicht nehmen dürfen, aber es muss sich doch ein mittelkompetenter, obrigkeitshöriger Cop ohne Fantasie finden lassen...

Ich kann keine Lieblingsszene küren, es gibt so guten Stoff hier. Ich mochte die Szene, in der Columbo Halpering direkt sagt, dass er an keinen Einbruch glaubt. Hier bringt Columbo ihn direkt in Not: lässt er Columbo gewähren oder bügelt er Columbos Theorie trotz guter Argumente einfach ab? Ich liebe die Einstellung zum Schluss der Szene, in der man Columbo ansieht: Theorie bestätigt, ab jetzt ist er sich sicher. Es muss natürlich auch noch der geniale Schluss erwähnt werden.

Ich könnte jetzt noch viele andere geniale Szenen beschreiben, die perfekte Auswahl der Schauspieler loben oder mich über die einzige schlechte Szene aufregen, aber das Fazit wird sich nicht mehr ändern: beste Folge bisher, fünf Punkte.
Patrick_B
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 72
Registriert: Do, 06.01.2011 17:08

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Columbologe » So, 24.02.2019 01:06


Ein bisschen blöd ist, dass die Darstellerin des ersten Mordopfers (die nur eine Leiche zu spielen hat) diesen leichten Job auch noch schlecht erledigt, weil sich ihr Augenlid bewegt. Und wäre es nicht schön gewesen, den ersten Mord auch zu zeigen, wenn man schon 90 min Sendezeit hat? Dafür hätte man die völlig unnütze Vorstellung von Mrs Jessup in der Kneipe streichen können.
Warum stört sich Columbo nicht daran, dass Halperin keine Angst um sein eigenes Leben hat, wenn er denkt, dass die Ehefrau nur dafür sterben musste, um den Einbrecher nicht identifizieren zu können?
Am genialen Schluss stört mich: Wieso belastet Halperin einen Räuber, der (wie wir vom Raubdezernat wissen) ein Alibi für beide Morde hat? Wie kann Columbo danach noch auf das Gelingen seiner Falle spekulieren? Der Vorgesetzte hätte als Polizeichef leicht in Erfahrung bringen können, dass Artie Jessup als Täter bereits ausgeschlossen werden konnte. Und woher weiß Halperin eigentlich die Zimmernummer von Mr Jessups vermeintlichem Apartment? Sie steht nicht in der Akte. Und woher weiß er, dass er sich dort tagsüber so gefahrlos aufhalten kann, dass niemand ihn beim Platzieren des Schmucks sehen wird?
Columbologe
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi, 10.10.2018 16:07

Re: Bewrtet: "Meine Tote - Deine Tote"

Beitragvon Patrick_B » Di, 26.02.2019 22:45


Columbo hat ihn in eine schwierige Lage gebracht, sodass er eigentlich gar nicht anders handeln konnte. Denn die Drohung des Einbrechers ist gut: wenn er sich stellt, dann bricht die ganze Einbrechertheorie in sich zusammen. Entweder lässt er sich ausnehmen wie eine Weihnachtsgans oder er schafft den Erpresser aus dem Weg. Natürlich hätte er ihn auch einfach umbringen können, aber ich denke die Verlockung, das Thema ein für allemal aus der Welt zu schaffen, war zu groß. Außerdem ist er so arrogant, dass er das Alibiproblem vermutlich für hinbiegbar hält - die Mordwaffe im Zimmer ist sicher ein guter Hebel.

Ich gehe davon aus, dass Columbo das Apartment entsprechend manipuliert hat und Türschilder angebracht hat.
Patrick_B
Polizeioberkommissar
Polizeioberkommissar
 
Beiträge: 72
Registriert: Do, 06.01.2011 17:08

Vorherige


Zurück zu Bewertungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast