Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Alles rund um die Columbo-Episoden, ihr könnt Fragen stellen oder einfach nur über die verschiedenen Folgen plaudern.

Umfrae: Die besten der zweiten Ära!!!

Luzifer´s Schüler
3
50%
Wer zuletzt lacht...
0
Keine Stimmen
Tödlicher Jackpot
1
17%
Ein Spatz in der Hand
2
33%
Ein Toter in der Heizdecke
0
Keine Stimmen
Todesschüße auf dem Anrufbeantworter
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 6

Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columbo93 » So, 09.01.2011 21:07


Hi an alle,
hier ist die Fortsetzung von meiner ersten "Besten"-Umfrage:
viewtopic.php?f=2&t=3770&hilit=die+besten#p46673

Mal wieder lasse ich martha für mich sprechen, da wir beide hier wohl ebenfalls die selbe Meinung teilen!

Platz 6: Ein Spatz in der Hand
ch wage einfach mal die kühne Behauptung, dass es sich beim "Spatz" um eine "best of-Folge" handelt, wo eine Unmenge von Elementen aus früheren Episoden gebündelt werden.
Natürlich kommt es immer wieder mal vor, dass sich bei Columbo einige Sachen wiederholen, aber in so geballter Form ist mir das noch nie aufgefallen:

- Autobombe, die Onkel töten soll ("Zigarren für den Chef")
- Thema Football ("Wenn der Eismann kommt")
- Mörderin, die nach dem Tod einer lästigen Person alles umkrempeln will
("Schritte aus dem Schatten")
- ausländischer Gärtner, dem der Wagen gestohlen wird ("Tödliche Liebe")
- Spuren von Schuhabsätzen auf dem Boden ("Geld, Macht und Muskeln")
- häufiges Angucken eines Videobandes ("Der erste und der letzte Mord")
- Mann, der noch zum Friseur geht, bevor er viel Geld bekommt
("Bei Einbruch Mord")
- Wassertropfen auf der Motorhaube eines Autos ("Alter schützt vor Torheit
nicht")
- Columbo beim Autohändler ("Tödlicher Jackpot")
- Applaus für Columbo-hier im Autosalon (bei "Black Lady" für's Tubaspiel)

Jetzt kann man natürlich sagen, das ist ja alles nur geklaut. Den "Machern" fällt wohl nichts neues mehr ein.

Wenn das Ganze aber auf eine so gelungene Folge wie den "Spatz" verteilt wird, und die komplette Episode so spannend erzählt wird (sogar Hitchcocks Grundsatz wird eingehalten, dass die Explosion einer Bombe nur dann effektiv ist, wenn der Zuschauer vorher weiß, dass eine Bombe da ist)
...dann ist die Folge für mich ganz klar "die Taube auf dem Dach"
...ein Geniestreich!!
...5 Punkte :) :) :) :) :)


Platz 5: Ein Toter in der Heizdecke
Jetzt wollen wir doch mal Nägel mit Köpfen machen, um den Kessel hier auf Temperatur zu bringen.
Machen wir uns nix vor: das ist natürlich eher 'ne Folge für Weicheier und Warmduscher, die sich kurz vor Weihnachten auch mal die Sissi-Trilogie reinziehen.
Und-jaaaaaaaaaaaaaa-ich gehöre dieser Fraktion an!!! :D
Warum soll ich mich denn zum Schämen in die Ecke stellen, nur weil ich 'ner "Columbo"-Folge mal mehr Gefühl als üblich abgewinnen kann?
Was sind denn die Zutaten bei der "Heizdecke"?
Der extrem fiese Macho, der gleich zwei Frauen schikaniert. Dazu zwei Opfer, die in die Täterrolle schlüpfen.
Und dann kommt Columbo in's Spiel.
Natürlich wird er hier nicht mit satanischem Grinsen konfrontiert, sondern muß sich mit 'ner Charme-Offensive und vorgetäuschten Gefühlen rumschlagen.
Klar, das muss man nicht mögen. Ich seh auch lieber, wenn Culp mit atemberaubender Gesichtsakrobatik das Duell mit Columbo bestreitet.
Aber wenn man sich drauf einlässt, dass auch Gefühlsduselei 'ne legitime Waffe gegen die Ermittlungswut des Inspectors sein kann, funktioniert das Verständnis für diese Folge.
Anderenfalls kloppt man sie in die Tonne und sehnt sich nach eiskalten Premium-Schurken.

Sicher hat man auch Ansprüche auf 'ne gelungene Überführung des Täters. Da werden wir in der "Heizdecke" fraglos enttäuscht.
Trotzdem gibt's natürlich 'ne Auflösung. Das ist diesmal zwar eher 'ne Enthüllungs-Story, die durch das Aufdecken der Mutter-Tochter-Beziehung aber durchaus überzeugen kann.
Ich hab weiterhin keinerlei Probleme mit der Folge.


Platz 4 : Todesschüße auf dem Anrufbeantworter
Bei der Folge hatte ich schon immer den Eindruck, dass sie auf den ersten Blick ziemlich banal ist: Der einfallslose deutsche Titel, Shatner's aufdringliche Synchronstimme und auch die Handlung scheint mir auffallend einfach gestrickt.
Fast könnte man meinen, man hätte ein altes Märchen mit Krimi-Elementen angereichert, um es für die Neuzeit frisch aufzupolieren:
Der böse Stiefvater, die hübsche Stieftochter, dazu das gutgläubige Mordopfer, das wie ein Märchenprinz versucht, die im Elfenbeinturm gefangene Schönheit aus den Klauen des egozentrischen Fieslings zu befreien.
"Columbo-Freak" hat dafür mal wieder das richtige Wort gefunden: Die Figuren sind äusserst eindimensional.
Ich würde dieses Wort auch auf die Handlung beziehen: Das ist eine Form von Krimi, mit der man selbst Kinder im Vorschulalter nicht sonderlich überfordern würde.

Wer jetzt denkt, ich bewerte all das negativ, hat sich getäuscht.
Ich mag diese Folge.
Sie hat vor allem einen Riesenvorteil: Die Episode ist von der Logik von A bis Z absolut wasserdicht. Für mich ist diesmal zumindest keine Frage offen geblieben.
Und selbst, als ich noch überlegte, wie Fielding Chase überhaupt wissen konnte, dass sich im Haus des Opfers zwei Telefonanschlüsse befinden, wird prompt erwähnt, dass Fielding schon mal auf einer Geburtstagsparty in diesem Haus war. Somit war auch diese Lücke geschlossen. Respekt! Da hat man sich wirklich Mühe gegeben. :!:

Im Gegensatz zur Folge "Mord im Bistro" gefällt mir auch William Shatner diesmal. Die Autoren haben ihm zudem Worte in den Mund gelegt, die ihn zu einem der ungehobelsten und sarkastischsten Mörder der gesamten Columbo-Reihe werden lassen.
Vor allem Columbo selbst bekommt das zu spüren, wenn Fielding etwa sagt:"Sie werden verstehen, dass ich Ihnen keinen 'Guten Tag' wünsche." :twisted:
Oder noch gemeiner:"Haben Sie Probleme mit dem Gedächtnis? Vielleicht sollten Sie mal zum Arzt gehen." :twisted:
Den "Oskar" in der Kategorie "Beste Unverschämtheit" gewinnt er aber mit seiner eindringlichen Bitte an die Rundfunknation:"Wenn Sie Artikulationsprobleme haben, rufen Sie mich besser nicht an." 8O
Hoppla, ich glaube das grosse Vorbild von Harald Schmidt ist in Wirklichkeit Fielding Chase, oder??? :wink:
Ich hab mich jedenfalls köstlich amüsiert über diese Art von durchtriebenem Zynismus.
Auch die Gestik von Shatner hat mich in zwei, drei Szenen verzückt.
Mit welcher souveränen Lässigkeit er etwa nach dem Restaurantbesuch mit seiner Hand andeutet, dass sein Auto vorgefahren werden soll: Genial!!!
Ich liebe diese kleinen, unbedeutenden Szenen(natürlich auch die grossen, bedeutenden :wink: ).
Denn diese winzige Handbewegung hat mir gezeigt, dass der Mann auch seine Extremitäten an seiner Arrroganz teilhaben lässt. Perfekt!!!

Fielding's Stieftochter dagegen hat mich weniger interessiert. Die weiblichen Nebenrollen bei "Columbo"(wie etwa auch bei "Tödliche Liebe") beschränken sich ja meist ohnedies auf das 'naive Dummchen'.
Bei "Todesschüsse auf dem Anrufbeantworter" will sich 'Aschenputtel' emanzipieren(war etwa Alice Schwarzer in L.A. zu Besuch und hat ihr den Kopf verdreht??? :wink: )
Na ja, das Emanzipationsproblem hat mir bei "Schritte aus dem Schatten" dann doch besser gefallen.(aber ich erinnere mich da an eine gewisse kontroverse Diskussion, "Columbo-Freak" :lol: )

Die Überführung des Täters ist für mich dagegen sehr gut.
Yves hatte hier geschrieben, es wäre nur "ein weiteres Indiz".
Ich finde aber, dass es tatsächlich das entscheidende "Killer-Indiz" ist.
Denn da Fielding Chase unmöglich aus der Nähe seines Hauses in Malibu die Polizei anrufen konnte, folgt doch daraus, dass er zur Tatzeit auch nicht mit Jerry Winters gesprochen haben kann. Da er aber wusste, dass Jerry erschossen wurde, kann er sich ja nur in dessen Haus aufgehalten haben, als die Schüsse fielen.
Fielding hat kein Alibi mehr, er hat nachweislich gelogen, und zwar so entscheidend, dass er aus dieser Nummer unmöglich wieder rauskommt.

Und am Ende kommen dann auch mit Rad und Auto 7 Polizeibeamte um die Ecke. Etwa doch ein modernes Märchen??? Eine Andeutung auf die 7 Geisslein, die den 'bösen Wolf' reingelegt haben? :wink:

Ich bewerte die Folge dann doch lieber als 'gewöhnlichen Krimi', und der hat sich bei mir 4 Punkte verdient.
:) :) :) :)


Platz 3 : Tödlicher Jackpot
Ich schliesse mich mal den Ausführungen meines Vorredners "mcbluem" an. :wink:

Zweifellos ist das eine der unterhaltsamsten Columbo-Folgen überhaupt:
ein äusserst spielfreudiges Ensemble, ein herrlich überzeichneter Mörder, dazu fast schon spassige Musik, und ein erfreulich dynamischer Handlungsablauf: Die Folge sieht man sich wirklich immer wieder gerne an.

Rip Torn verkörpert sicher einen sehr eigenwilligen Stil; eine solche Form von eitler Selbstdarstellung hat wohl kaum ein anderer Columbo-Mörder beherrscht.
Man könnte meinen, sein Verhalten ist seltsam künstlich und aufgesetzt.
Aber gerade das führt zu einigen reizvollen Szenen:
Wohl selten(oder nie) hat ein Mörder so herzzerreissend und heuchlerisch getrauert, als Columbo ihm die Nachricht vom Tod des Opfers überbringt.
Selbst Columbo ist so perplex über diese tränenreiche Reaktion, dass er keine weiteren Fragen hat und unverzüglich das Weite sucht. Ein seltener Anblick.

Herrlich auch die Szene, wo Leon Lamarr seine Frau beim Klavierspielen anlacht.
Dieses Lächeln wirkt, als hätte er es sich gerade aus dem Gefrierschrank geholt. Als wollte er damit sagen:"Wenn du noch einen Takt weiterklimperst, Schatz, könntest du ganz schnell mein zweites Opfer werden."
Die ganze Verlogenheit des Mörders kommt in diesem Lächeln zum Ausdruck. Sehr stark!!!

Eine weitere sehr gelungene Szene ist sicher das erste Zusammentreffen von Leon und Nancy am Tatort.
Als Nancy die Wohnung betritt, denkt man als Zuschauer zunächst:Aha, jetzt ist der Mörder erwischt worden. Was macht er jetzt? Muss er Nancy auch noch umbringen?
Aber dann geht Nancy auf einmal auf Leon zu und küsst ihn.
Die Spannung entlädt sich:Nicht zu fassen. Die beiden sind Komplizen. :o :o

Eine solche Form überraschender Spannungssteigerung trifft man bei Columbo ja eher selten an. Ich fand das geil inszeniert: Dicker Pluspunkt!

Von den Indizien ist sicher die Sache mit der eingetauschten Billig-Uhr am besten. Warum nimmt das Opfer diese "nicht-wasserdichte Uhr" mit in die Badewanne?
Da ist ausnahmsweise sogar Leon Lamarr ratlos.
Zu den Indizien "Autokauf" und "fehlendes Kostüm des Opfers" hat er für Columbo aber recht gute Konter auf Lager.

Die Überführung des Täters erinnert natürlich ein wenig an "Der erste und der letzte Mord".
Wieder einmal stolpert der Mörder über die verräterischen Pfoten eines Tieres, und wieder einmal wird damit bewiesen, dass der Mörder am Tatort gewesen sein muss.
Nicht genial, aber hieb-und stichfest: eine mehr als typische Columbo-Aufklärung.

Was die Logik der Story angeht, sind für mich diesmal zwei Fragen offen geblieben:
:arrow: Hätte der Angestellte, der während des Kostümballs den Telefonanruf entgegennimmt, nicht merken müssen, dass am anderen Ende der Leitung nicht Freddy, sondern eine Frau spricht?

:arrow: Und ist es tatsächlich so problemlos, wenn ein anderer so tut, als hätte er die 24 Millionen(nach Abzug der Steuern :wink: )gewonnen?
Leon Lamarr ist doch für Ehefrau, Verwandtschaft und die restliche Welt der Millionengewinner. Wie hätte er all denen erklären sollen, dass er die 24 Millionen gar nicht gewonnen hat, sondern nur die versprochenen 10% von seinem Neffen bekommt. :?: :?:
So glatt sich die Kungelei zwischen Freddy und seinem Onkel zu Beginn anhört-aber dieser Punkt wurde vollkommen ausser acht gelassen.
Deshalb unterstelle ich dem Opfer einfach mal eine Riesenportion Dummheit und Naivität.
Man könnte sogar sagen, Freddy ist ein Opfer, das seine Ermordung geradezu herausgefordert hat.

Ich denke, die ganze Sache mit der Geldübergabe war von vornherein zum Scheitern verurteilt.
Wenn mich jemand vom Gegenteil überzeugen kann, bin ich gerne bereit auf 5 Punkte zu erhöhen.
So aber gibt's für die "6 Richtigen" nur starke 4 Punkte.
:) :) :) :)


Platz 2 : Wer zuletzt lacht...
Tja, der Film beschert einem ja nach ca. 70 Minuten das wohl schönste Bild der zweiten "Columbo"-Ära:
Grinsrübe Sean Brantley und der sichtlich geschockte Columbo bei der überraschenden Rückkehr der vermissten Diane Hunter.
Selten hat man wohl diabolisches Vergnügen und blankes Entsetzen so dicht beieinander stehen sehen. :twisted:
Als ich die Folge zum ersten Mal geguckt habe, war ich dann auch mehr als verblüfft.
Denn was sollte jetzt noch passieren, wo nur noch 15 Minuten Spielzeit zur Verfügung standen??? :?
Mein "Columbo"-Weltbild geriet doch gehörig in's wanken
Ich fühlte mich genauso verarscht wie der Inspector.
Doch plötzlich wird der Turbo eingeschaltet, und es geht Schlag auf Schlag:
Diane liefert Sean ein überzeugendes Motiv zum Töten. Der fackelt dann auch nicht lange und verübt den wohl "knackigsten" 8O aller Morde.
Und Columbo überführt den Schurken in Windeseile, indem er ihn wie so oft mit seinen eigenen Waffen schlägt.
Nüchtern betrachtet ist "Wer zuletzt lacht.." also ein Bonsai-Mordfall mit ellenlangem Vorspiel.
Aber das ist dann doch grandios erdacht, denn in der ersten Stunde spielen die Macher geschickt mit der Erwartungshaltung des Publikums.
Es wird uns nach dem ersten Verschwinden von Diane erfolgreich eingeredet, dass Brantley der Mörder sein muss.
Denn Columbo hat ihn in Verdacht. Und wenn Columbo sich an einer Person festgebissen hat, ist sein untrüglicher Spürsinn doch wohl über jeden Zweifel erhaben.
Columbo verzockt sich doch nicht.
Und wenn die Schwarz-Trinkerin Diane auf einmal Sahne in ihren Kaffee schüttet, ist endgültig klar, dass Columbo auf der richtigen Spur ist.
Das kann doch niemals Diane sein!!!
Auch die Postkarte, die sie geschickt hat, kann uns da nicht aus der Fassung bringen.
Ist sicher 'n Trick. Klar!
So sieht's ja dann auch Columbo.
Doch dann taucht die Frau auf einmal wieder auf. 8O :o
"The end of a perfect day."...Columbo nimmt's mit Ironie.
Aber der Inspector als Verlierer? :?
Sowas gab's ja schonmal kurz beim "Denkmal für die Ewigkeit", als man die Leiche beim Ausbuddeln nicht gefunden hatte.
Aber hier ist es ja viel dramatischer. Die angebliche Leiche lebt. 8O Horror!!!
Ich war mit Sicherheit bei keiner anderen Folge so gespannt drauf, wie man aus der Nummer wieder rauskommt.
Super Idee!
Super Umsetzung!
Ich hab da absolut nix dran auszusetzen!!!

Der Ort des Geschehens ist natürlich nichts für Verklemmte.
Dieser Streichelzoo mit exotischen Tieren und langbeinigen Hasen ist somit für Columbo eher 'ne Last, weil er ja permanent gegen seine Scham ankämpfen muss.
Aber der Inspector kommt ja offenbar auch an diesem Tatort zurecht, wo das nackte Fleisch den Kampf gegen die Textilien gewonnen hat.
Richtig süß, wie verstohlen er guckt, wenn er von den Schönheiten dieser Busen-Herberge mit "Süßer" oder "Häschen" angesprochen wird.
Kein Wunder, dass er in dieser Folge dann auch kaum(oder gar nicht? :? ) über seine Frau spricht.
Wahrscheinlich hat er ihr gar nicht erzählt, in welchem Umfeld er diesmal ermittelt. :oops:

Was ist mit Ian Buchanan?
Ich finde, er spielt seine Rolle als "Hahn im Korb" eigentlich recht ordentlich.
Doch, das ist stimmig.
Er hat irgendwie so'n Lausbubengesicht. Schöne Zähne hat er auch.
Wohl kein Mörder grinst sich wohl so gebiss-freudig durch die Handlung wie Sean Brantley.
Zwischendurch kann er aber auch ganz schön grimmig gucken :x :
Etwa wenn er den Anschein erwecken will, dass er sich von Columbo genervt fühlt...
...oder wenn ihm bewusst wird, dass ihn Diane aus seinem Hasen-Paradies vertreiben will.
Insgesamt natürlich kein Highlight-Schurke, aber für die Figur eines vergnügungssüchtigen Gigolos passt das schon.

Meine Lieblings-Szenen:
:arrow: Columbo und der Chauffeur.

"Nun..., Mister Cosner..."
"Nur Cosner, Inspector."
"Nur Cosner?"
"Cosner!"
"Also gut, Cosner..."

Logisch. Wer 'ne Stretch-Limousine fährt, braucht nicht auch noch 'nen langen Namen.

:arrow: Und dann natürlich die panische Flucht vor der Medien-Meute auf's Herren-Klo.
"Du meine Güte. Sie kommen. Wir verstecken uns hier drinnen."

Und so wird nah am Locus munter weiter debattiert.
Sehr amüsant.

Fazit:
Ein wirklich rundum gelungener Überraschungs-Angriff.
Ich will da nix kritisieren und gebe 5 Punkte!!!


Platz 1: Luzifer´s Schüler:
Die wohl beste Folge der zweiten Ära!!! :wink:
Columbo kann einem in dieser Folge wirklich nur leid tun.
Ich kann mich an keine Episode erinnern, wo ich so mit ihm gelitten hätte wie hier. Justin und Cooper "veräppeln" ihn nach Strich und Faden, Justins Vater (Robert Culp spielt ja fieser als in den Folgen, wo er selber den Mörder spielt)hackt erbarmungslos auf ihm rum und die Mutter nennt ihn sogar ein Trampeltier.
Und wenn Justin am Ende nach der Verhaftung droht:" Mein Vater lässt sich schon was einfallen! ", dann fürchtet man, dass er wohl recht behalten wird.
Aber das ist das, was mich an dieser Folge am meisten fasziniert.
Columbo inmitten dieser Yuppie-Gesellschaft, die ihn wie einen Urzeit-Deppen belächelt.Das ist wirklich eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Ich hatte mir kürzlich mal wieder Hitchcocks "Cocktail für eine Leiche" angesehen (super Film;läuft ab und zu mal auf "Das Vierte).
Da geht es auch um den scheinbar perfekten Mord zweier Studenten.
Bei Hitchcock sind die sprachlichen Duelle natürlich intensiver, aber Columbo braucht sich hinter diesem großen Vorbild nicht zu verstecken.

Wenn man von so einer Folge wie "Luzifers Schüler" so begeistert ist, dann achtet man beim wiederholten Angucken (wie gestern) doch mal drauf, ob es nicht Ansätze für Kritik gäbe: Widersprüche, unnötige Längen,logische Fehler...
Ich hab wieder mal nichts entdeckt.

Columbo at his best. Ich verneige mich.
5 Punkte (ich plädiere für die Einführung von 6) :P :P :P
Dass Columbo das Motiv nicht herausfindet ist sicherlich ungewöhnlich, aber doch kein Einzelfall. Auch in der Folge "Der Tote in der Heizdecke"
(ich weiß nicht, ob sich an die einer erinnert), wird Columbo bis zuletzt über das Motiv im Unklaren gelassen, bis er es im Schlussverhör mit der Mörderin erfährt.

Ich denke mal, dass bei "Luzifers Schüler" die Ausführung der Tat schon so genial ist und so im Mittelpunkt steht, dass Ermittlungen über das Motiv die Spannung nur bremsen würden.
Ohnehin wissen ja wahrscheinlich sowieso nur der ermordete Professor und die beiden Studenten Justin und Cooper (also die Mörder) von den geklauten Testbögen. Das ist auch ein Motiv, das wenig Spielraum für columbotypische Ermittlungen liefert. :P :P

Wie seht ihr das? Was kann die zweite Ära am höchstmass bieten?
LG Columbo93!!!
Zuletzt geändert von columbo93 am So, 09.01.2011 22:04, insgesamt 3-mal geändert.
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columbo93 » So, 09.01.2011 21:07


Hi an alle,
hier ist die Fortsetzung von meiner ersten "Besten"-Umfrage:
viewtopic.php?f=2&t=3770&hilit=die+besten#p46673

Mal wieder lasse ich martha für mich sprechen, da wir beide hier wohl ebenfalls die selbe Meinung teilen!

Platz 6: Ein Spatz in der Hand
ch wage einfach mal die kühne Behauptung, dass es sich beim "Spatz" um eine "best of-Folge" handelt, wo eine Unmenge von Elementen aus früheren Episoden gebündelt werden.
Natürlich kommt es immer wieder mal vor, dass sich bei Columbo einige Sachen wiederholen, aber in so geballter Form ist mir das noch nie aufgefallen:

- Autobombe, die Onkel töten soll ("Zigarren für den Chef")
- Thema Football ("Wenn der Eismann kommt")
- Mörderin, die nach dem Tod einer lästigen Person alles umkrempeln will
("Schritte aus dem Schatten")
- ausländischer Gärtner, dem der Wagen gestohlen wird ("Tödliche Liebe")
- Spuren von Schuhabsätzen auf dem Boden ("Geld, Macht und Muskeln")
- häufiges Angucken eines Videobandes ("Der erste und der letzte Mord")
- Mann, der noch zum Friseur geht, bevor er viel Geld bekommt
("Bei Einbruch Mord")
- Wassertropfen auf der Motorhaube eines Autos ("Alter schützt vor Torheit
nicht")
- Columbo beim Autohändler ("Tödlicher Jackpot")
- Applaus für Columbo-hier im Autosalon (bei "Black Lady" für's Tubaspiel)

Jetzt kann man natürlich sagen, das ist ja alles nur geklaut. Den "Machern" fällt wohl nichts neues mehr ein.

Wenn das Ganze aber auf eine so gelungene Folge wie den "Spatz" verteilt wird, und die komplette Episode so spannend erzählt wird (sogar Hitchcocks Grundsatz wird eingehalten, dass die Explosion einer Bombe nur dann effektiv ist, wenn der Zuschauer vorher weiß, dass eine Bombe da ist)
...dann ist die Folge für mich ganz klar "die Taube auf dem Dach"
...ein Geniestreich!!
...5 Punkte :) :) :) :) :)


Platz 5: Ein Toter in der Heizdecke
Jetzt wollen wir doch mal Nägel mit Köpfen machen, um den Kessel hier auf Temperatur zu bringen.
Machen wir uns nix vor: das ist natürlich eher 'ne Folge für Weicheier und Warmduscher, die sich kurz vor Weihnachten auch mal die Sissi-Trilogie reinziehen.
Und-jaaaaaaaaaaaaaa-ich gehöre dieser Fraktion an!!! :D
Warum soll ich mich denn zum Schämen in die Ecke stellen, nur weil ich 'ner "Columbo"-Folge mal mehr Gefühl als üblich abgewinnen kann?
Was sind denn die Zutaten bei der "Heizdecke"?
Der extrem fiese Macho, der gleich zwei Frauen schikaniert. Dazu zwei Opfer, die in die Täterrolle schlüpfen.
Und dann kommt Columbo in's Spiel.
Natürlich wird er hier nicht mit satanischem Grinsen konfrontiert, sondern muß sich mit 'ner Charme-Offensive und vorgetäuschten Gefühlen rumschlagen.
Klar, das muss man nicht mögen. Ich seh auch lieber, wenn Culp mit atemberaubender Gesichtsakrobatik das Duell mit Columbo bestreitet.
Aber wenn man sich drauf einlässt, dass auch Gefühlsduselei 'ne legitime Waffe gegen die Ermittlungswut des Inspectors sein kann, funktioniert das Verständnis für diese Folge.
Anderenfalls kloppt man sie in die Tonne und sehnt sich nach eiskalten Premium-Schurken.

Sicher hat man auch Ansprüche auf 'ne gelungene Überführung des Täters. Da werden wir in der "Heizdecke" fraglos enttäuscht.
Trotzdem gibt's natürlich 'ne Auflösung. Das ist diesmal zwar eher 'ne Enthüllungs-Story, die durch das Aufdecken der Mutter-Tochter-Beziehung aber durchaus überzeugen kann.
Ich hab weiterhin keinerlei Probleme mit der Folge.


Platz 4 : Todesschüße auf dem Anrufbeantworter
Bei der Folge hatte ich schon immer den Eindruck, dass sie auf den ersten Blick ziemlich banal ist: Der einfallslose deutsche Titel, Shatner's aufdringliche Synchronstimme und auch die Handlung scheint mir auffallend einfach gestrickt.
Fast könnte man meinen, man hätte ein altes Märchen mit Krimi-Elementen angereichert, um es für die Neuzeit frisch aufzupolieren:
Der böse Stiefvater, die hübsche Stieftochter, dazu das gutgläubige Mordopfer, das wie ein Märchenprinz versucht, die im Elfenbeinturm gefangene Schönheit aus den Klauen des egozentrischen Fieslings zu befreien.
"Columbo-Freak" hat dafür mal wieder das richtige Wort gefunden: Die Figuren sind äusserst eindimensional.
Ich würde dieses Wort auch auf die Handlung beziehen: Das ist eine Form von Krimi, mit der man selbst Kinder im Vorschulalter nicht sonderlich überfordern würde.

Wer jetzt denkt, ich bewerte all das negativ, hat sich getäuscht.
Ich mag diese Folge.
Sie hat vor allem einen Riesenvorteil: Die Episode ist von der Logik von A bis Z absolut wasserdicht. Für mich ist diesmal zumindest keine Frage offen geblieben.
Und selbst, als ich noch überlegte, wie Fielding Chase überhaupt wissen konnte, dass sich im Haus des Opfers zwei Telefonanschlüsse befinden, wird prompt erwähnt, dass Fielding schon mal auf einer Geburtstagsparty in diesem Haus war. Somit war auch diese Lücke geschlossen. Respekt! Da hat man sich wirklich Mühe gegeben. :!:

Im Gegensatz zur Folge "Mord im Bistro" gefällt mir auch William Shatner diesmal. Die Autoren haben ihm zudem Worte in den Mund gelegt, die ihn zu einem der ungehobelsten und sarkastischsten Mörder der gesamten Columbo-Reihe werden lassen.
Vor allem Columbo selbst bekommt das zu spüren, wenn Fielding etwa sagt:"Sie werden verstehen, dass ich Ihnen keinen 'Guten Tag' wünsche." :twisted:
Oder noch gemeiner:"Haben Sie Probleme mit dem Gedächtnis? Vielleicht sollten Sie mal zum Arzt gehen." :twisted:
Den "Oskar" in der Kategorie "Beste Unverschämtheit" gewinnt er aber mit seiner eindringlichen Bitte an die Rundfunknation:"Wenn Sie Artikulationsprobleme haben, rufen Sie mich besser nicht an." 8O
Hoppla, ich glaube das grosse Vorbild von Harald Schmidt ist in Wirklichkeit Fielding Chase, oder??? :wink:
Ich hab mich jedenfalls köstlich amüsiert über diese Art von durchtriebenem Zynismus.
Auch die Gestik von Shatner hat mich in zwei, drei Szenen verzückt.
Mit welcher souveränen Lässigkeit er etwa nach dem Restaurantbesuch mit seiner Hand andeutet, dass sein Auto vorgefahren werden soll: Genial!!!
Ich liebe diese kleinen, unbedeutenden Szenen(natürlich auch die grossen, bedeutenden :wink: ).
Denn diese winzige Handbewegung hat mir gezeigt, dass der Mann auch seine Extremitäten an seiner Arrroganz teilhaben lässt. Perfekt!!!

Fielding's Stieftochter dagegen hat mich weniger interessiert. Die weiblichen Nebenrollen bei "Columbo"(wie etwa auch bei "Tödliche Liebe") beschränken sich ja meist ohnedies auf das 'naive Dummchen'.
Bei "Todesschüsse auf dem Anrufbeantworter" will sich 'Aschenputtel' emanzipieren(war etwa Alice Schwarzer in L.A. zu Besuch und hat ihr den Kopf verdreht??? :wink: )
Na ja, das Emanzipationsproblem hat mir bei "Schritte aus dem Schatten" dann doch besser gefallen.(aber ich erinnere mich da an eine gewisse kontroverse Diskussion, "Columbo-Freak" :lol: )

Die Überführung des Täters ist für mich dagegen sehr gut.
Yves hatte hier geschrieben, es wäre nur "ein weiteres Indiz".
Ich finde aber, dass es tatsächlich das entscheidende "Killer-Indiz" ist.
Denn da Fielding Chase unmöglich aus der Nähe seines Hauses in Malibu die Polizei anrufen konnte, folgt doch daraus, dass er zur Tatzeit auch nicht mit Jerry Winters gesprochen haben kann. Da er aber wusste, dass Jerry erschossen wurde, kann er sich ja nur in dessen Haus aufgehalten haben, als die Schüsse fielen.
Fielding hat kein Alibi mehr, er hat nachweislich gelogen, und zwar so entscheidend, dass er aus dieser Nummer unmöglich wieder rauskommt.

Und am Ende kommen dann auch mit Rad und Auto 7 Polizeibeamte um die Ecke. Etwa doch ein modernes Märchen??? Eine Andeutung auf die 7 Geisslein, die den 'bösen Wolf' reingelegt haben? :wink:

Ich bewerte die Folge dann doch lieber als 'gewöhnlichen Krimi', und der hat sich bei mir 4 Punkte verdient.
:) :) :) :)


Platz 3 : Tödlicher Jackpot
Ich schliesse mich mal den Ausführungen meines Vorredners "mcbluem" an. :wink:

Zweifellos ist das eine der unterhaltsamsten Columbo-Folgen überhaupt:
ein äusserst spielfreudiges Ensemble, ein herrlich überzeichneter Mörder, dazu fast schon spassige Musik, und ein erfreulich dynamischer Handlungsablauf: Die Folge sieht man sich wirklich immer wieder gerne an.

Rip Torn verkörpert sicher einen sehr eigenwilligen Stil; eine solche Form von eitler Selbstdarstellung hat wohl kaum ein anderer Columbo-Mörder beherrscht.
Man könnte meinen, sein Verhalten ist seltsam künstlich und aufgesetzt.
Aber gerade das führt zu einigen reizvollen Szenen:
Wohl selten(oder nie) hat ein Mörder so herzzerreissend und heuchlerisch getrauert, als Columbo ihm die Nachricht vom Tod des Opfers überbringt.
Selbst Columbo ist so perplex über diese tränenreiche Reaktion, dass er keine weiteren Fragen hat und unverzüglich das Weite sucht. Ein seltener Anblick.

Herrlich auch die Szene, wo Leon Lamarr seine Frau beim Klavierspielen anlacht.
Dieses Lächeln wirkt, als hätte er es sich gerade aus dem Gefrierschrank geholt. Als wollte er damit sagen:"Wenn du noch einen Takt weiterklimperst, Schatz, könntest du ganz schnell mein zweites Opfer werden."
Die ganze Verlogenheit des Mörders kommt in diesem Lächeln zum Ausdruck. Sehr stark!!!

Eine weitere sehr gelungene Szene ist sicher das erste Zusammentreffen von Leon und Nancy am Tatort.
Als Nancy die Wohnung betritt, denkt man als Zuschauer zunächst:Aha, jetzt ist der Mörder erwischt worden. Was macht er jetzt? Muss er Nancy auch noch umbringen?
Aber dann geht Nancy auf einmal auf Leon zu und küsst ihn.
Die Spannung entlädt sich:Nicht zu fassen. Die beiden sind Komplizen. :o :o

Eine solche Form überraschender Spannungssteigerung trifft man bei Columbo ja eher selten an. Ich fand das geil inszeniert: Dicker Pluspunkt!

Von den Indizien ist sicher die Sache mit der eingetauschten Billig-Uhr am besten. Warum nimmt das Opfer diese "nicht-wasserdichte Uhr" mit in die Badewanne?
Da ist ausnahmsweise sogar Leon Lamarr ratlos.
Zu den Indizien "Autokauf" und "fehlendes Kostüm des Opfers" hat er für Columbo aber recht gute Konter auf Lager.

Die Überführung des Täters erinnert natürlich ein wenig an "Der erste und der letzte Mord".
Wieder einmal stolpert der Mörder über die verräterischen Pfoten eines Tieres, und wieder einmal wird damit bewiesen, dass der Mörder am Tatort gewesen sein muss.
Nicht genial, aber hieb-und stichfest: eine mehr als typische Columbo-Aufklärung.

Was die Logik der Story angeht, sind für mich diesmal zwei Fragen offen geblieben:
:arrow: Hätte der Angestellte, der während des Kostümballs den Telefonanruf entgegennimmt, nicht merken müssen, dass am anderen Ende der Leitung nicht Freddy, sondern eine Frau spricht?

:arrow: Und ist es tatsächlich so problemlos, wenn ein anderer so tut, als hätte er die 24 Millionen(nach Abzug der Steuern :wink: )gewonnen?
Leon Lamarr ist doch für Ehefrau, Verwandtschaft und die restliche Welt der Millionengewinner. Wie hätte er all denen erklären sollen, dass er die 24 Millionen gar nicht gewonnen hat, sondern nur die versprochenen 10% von seinem Neffen bekommt. :?: :?:
So glatt sich die Kungelei zwischen Freddy und seinem Onkel zu Beginn anhört-aber dieser Punkt wurde vollkommen ausser acht gelassen.
Deshalb unterstelle ich dem Opfer einfach mal eine Riesenportion Dummheit und Naivität.
Man könnte sogar sagen, Freddy ist ein Opfer, das seine Ermordung geradezu herausgefordert hat.

Ich denke, die ganze Sache mit der Geldübergabe war von vornherein zum Scheitern verurteilt.
Wenn mich jemand vom Gegenteil überzeugen kann, bin ich gerne bereit auf 5 Punkte zu erhöhen.
So aber gibt's für die "6 Richtigen" nur starke 4 Punkte.
:) :) :) :)


Platz 2 : Wer zuletzt lacht...
Tja, der Film beschert einem ja nach ca. 70 Minuten das wohl schönste Bild der zweiten "Columbo"-Ära:
Grinsrübe Sean Brantley und der sichtlich geschockte Columbo bei der überraschenden Rückkehr der vermissten Diane Hunter.
Selten hat man wohl diabolisches Vergnügen und blankes Entsetzen so dicht beieinander stehen sehen. :twisted:
Als ich die Folge zum ersten Mal geguckt habe, war ich dann auch mehr als verblüfft.
Denn was sollte jetzt noch passieren, wo nur noch 15 Minuten Spielzeit zur Verfügung standen??? :?
Mein "Columbo"-Weltbild geriet doch gehörig in's wanken
Ich fühlte mich genauso verarscht wie der Inspector.
Doch plötzlich wird der Turbo eingeschaltet, und es geht Schlag auf Schlag:
Diane liefert Sean ein überzeugendes Motiv zum Töten. Der fackelt dann auch nicht lange und verübt den wohl "knackigsten" 8O aller Morde.
Und Columbo überführt den Schurken in Windeseile, indem er ihn wie so oft mit seinen eigenen Waffen schlägt.
Nüchtern betrachtet ist "Wer zuletzt lacht.." also ein Bonsai-Mordfall mit ellenlangem Vorspiel.
Aber das ist dann doch grandios erdacht, denn in der ersten Stunde spielen die Macher geschickt mit der Erwartungshaltung des Publikums.
Es wird uns nach dem ersten Verschwinden von Diane erfolgreich eingeredet, dass Brantley der Mörder sein muss.
Denn Columbo hat ihn in Verdacht. Und wenn Columbo sich an einer Person festgebissen hat, ist sein untrüglicher Spürsinn doch wohl über jeden Zweifel erhaben.
Columbo verzockt sich doch nicht.
Und wenn die Schwarz-Trinkerin Diane auf einmal Sahne in ihren Kaffee schüttet, ist endgültig klar, dass Columbo auf der richtigen Spur ist.
Das kann doch niemals Diane sein!!!
Auch die Postkarte, die sie geschickt hat, kann uns da nicht aus der Fassung bringen.
Ist sicher 'n Trick. Klar!
So sieht's ja dann auch Columbo.
Doch dann taucht die Frau auf einmal wieder auf. 8O :o
"The end of a perfect day."...Columbo nimmt's mit Ironie.
Aber der Inspector als Verlierer? :?
Sowas gab's ja schonmal kurz beim "Denkmal für die Ewigkeit", als man die Leiche beim Ausbuddeln nicht gefunden hatte.
Aber hier ist es ja viel dramatischer. Die angebliche Leiche lebt. 8O Horror!!!
Ich war mit Sicherheit bei keiner anderen Folge so gespannt drauf, wie man aus der Nummer wieder rauskommt.
Super Idee!
Super Umsetzung!
Ich hab da absolut nix dran auszusetzen!!!

Der Ort des Geschehens ist natürlich nichts für Verklemmte.
Dieser Streichelzoo mit exotischen Tieren und langbeinigen Hasen ist somit für Columbo eher 'ne Last, weil er ja permanent gegen seine Scham ankämpfen muss.
Aber der Inspector kommt ja offenbar auch an diesem Tatort zurecht, wo das nackte Fleisch den Kampf gegen die Textilien gewonnen hat.
Richtig süß, wie verstohlen er guckt, wenn er von den Schönheiten dieser Busen-Herberge mit "Süßer" oder "Häschen" angesprochen wird.
Kein Wunder, dass er in dieser Folge dann auch kaum(oder gar nicht? :? ) über seine Frau spricht.
Wahrscheinlich hat er ihr gar nicht erzählt, in welchem Umfeld er diesmal ermittelt. :oops:

Was ist mit Ian Buchanan?
Ich finde, er spielt seine Rolle als "Hahn im Korb" eigentlich recht ordentlich.
Doch, das ist stimmig.
Er hat irgendwie so'n Lausbubengesicht. Schöne Zähne hat er auch.
Wohl kein Mörder grinst sich wohl so gebiss-freudig durch die Handlung wie Sean Brantley.
Zwischendurch kann er aber auch ganz schön grimmig gucken :x :
Etwa wenn er den Anschein erwecken will, dass er sich von Columbo genervt fühlt...
...oder wenn ihm bewusst wird, dass ihn Diane aus seinem Hasen-Paradies vertreiben will.
Insgesamt natürlich kein Highlight-Schurke, aber für die Figur eines vergnügungssüchtigen Gigolos passt das schon.

Meine Lieblings-Szenen:
:arrow: Columbo und der Chauffeur.

"Nun..., Mister Cosner..."
"Nur Cosner, Inspector."
"Nur Cosner?"
"Cosner!"
"Also gut, Cosner..."

Logisch. Wer 'ne Stretch-Limousine fährt, braucht nicht auch noch 'nen langen Namen.

:arrow: Und dann natürlich die panische Flucht vor der Medien-Meute auf's Herren-Klo.
"Du meine Güte. Sie kommen. Wir verstecken uns hier drinnen."

Und so wird nah am Locus munter weiter debattiert.
Sehr amüsant.

Fazit:
Ein wirklich rundum gelungener Überraschungs-Angriff.
Ich will da nix kritisieren und gebe 5 Punkte!!!


Platz 1: Luzifer´s Schüler:
Die wohl beste Folge der zweiten Ära!!! :wink:
Columbo kann einem in dieser Folge wirklich nur leid tun.
Ich kann mich an keine Episode erinnern, wo ich so mit ihm gelitten hätte wie hier. Justin und Cooper "veräppeln" ihn nach Strich und Faden, Justins Vater (Robert Culp spielt ja fieser als in den Folgen, wo er selber den Mörder spielt)hackt erbarmungslos auf ihm rum und die Mutter nennt ihn sogar ein Trampeltier.
Und wenn Justin am Ende nach der Verhaftung droht:" Mein Vater lässt sich schon was einfallen! ", dann fürchtet man, dass er wohl recht behalten wird.
Aber das ist das, was mich an dieser Folge am meisten fasziniert.
Columbo inmitten dieser Yuppie-Gesellschaft, die ihn wie einen Urzeit-Deppen belächelt.Das ist wirklich eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Ich hatte mir kürzlich mal wieder Hitchcocks "Cocktail für eine Leiche" angesehen (super Film;läuft ab und zu mal auf "Das Vierte).
Da geht es auch um den scheinbar perfekten Mord zweier Studenten.
Bei Hitchcock sind die sprachlichen Duelle natürlich intensiver, aber Columbo braucht sich hinter diesem großen Vorbild nicht zu verstecken.

Wenn man von so einer Folge wie "Luzifers Schüler" so begeistert ist, dann achtet man beim wiederholten Angucken (wie gestern) doch mal drauf, ob es nicht Ansätze für Kritik gäbe: Widersprüche, unnötige Längen,logische Fehler...
Ich hab wieder mal nichts entdeckt.

Columbo at his best. Ich verneige mich.
5 Punkte (ich plädiere für die Einführung von 6) :P :P :P
Dass Columbo das Motiv nicht herausfindet ist sicherlich ungewöhnlich, aber doch kein Einzelfall. Auch in der Folge "Der Tote in der Heizdecke"
(ich weiß nicht, ob sich an die einer erinnert), wird Columbo bis zuletzt über das Motiv im Unklaren gelassen, bis er es im Schlussverhör mit der Mörderin erfährt.

Ich denke mal, dass bei "Luzifers Schüler" die Ausführung der Tat schon so genial ist und so im Mittelpunkt steht, dass Ermittlungen über das Motiv die Spannung nur bremsen würden.
Ohnehin wissen ja wahrscheinlich sowieso nur der ermordete Professor und die beiden Studenten Justin und Cooper (also die Mörder) von den geklauten Testbögen. Das ist auch ein Motiv, das wenig Spielraum für columbotypische Ermittlungen liefert. :P :P

Wie seht ihr das? Was kann die zweite Ära am höchstmass bieten?
LG Columbo93!!!
Zuletzt geändert von columbo93 am So, 09.01.2011 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columboNo. 2 » So, 09.01.2011 21:12


Heftig, 93. Hier kenn ich nur den Spatz in der Hand, also kann ich leider noch nicht abstimmen.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columbo93 » So, 09.01.2011 21:20


columboNo. 2 hat geschrieben:Heftig, 93.


Eines der größeren Projekte hier, dennoch habe ich sie erstellt, da Ken Frenklin es vorgeschlagen hat, man kann Leute doch nicht im Regen stehen lassen...
viewtopic.php?f=2&t=3770&start=45#p48366
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columboNo. 2 » So, 09.01.2011 21:28


columbo93 hat geschrieben:Eines der größeren Projekte hier, dennoch habe ich sie erstellt, da Ken Frenklin es vorgeschlagen hat, man kann Leute doch nicht im Regen stehen lassen...
viewtopic.php?f=2&t=3770&start=45#p48366


Sehr gut von dir, 93. Ich kann da nur zustimmen. Ich habe bei den Besten auch einige Folgen vermisst, die Ken Franklin genannt hat.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columbo93 » So, 09.01.2011 21:28


So, "Wer zuletzt lacht..." habe ich jetzt auch noch hinzugefügt und die Umfrage neu gestartet!

Also stimmt ab!
LG Columbo93!
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columbo93 » So, 09.01.2011 21:29


columboNo. 2 hat geschrieben:
columbo93 hat geschrieben:Eines der größeren Projekte hier, dennoch habe ich sie erstellt, da Ken Frenklin es vorgeschlagen hat, man kann Leute doch nicht im Regen stehen lassen...
viewtopic.php?f=2&t=3770&start=45#p48366


Sehr gut von dir, 93. Ich kann da nur zustimmen. Ich habe bei den Besten auch einige Folgen vermisst, die Ken Franklin genannt hat.


Siehst du, nun ist es vollkommen! :wink:
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columboNo. 2 » So, 09.01.2011 21:29


Darf man seine Abstimmung noch ändern?
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columboNo. 2 » So, 09.01.2011 21:31


Wer zuletzt lacht ist eine gute Folge, die aber mir nicht gefallen hat, weil die Atmosphäre für mich ein bisschen Columbo-untypisch ist und mir die Mordszene nicht gefallen hat. Da Ein Spatz in der Hand nicht schlechter ist, würde ich für die Folge stimmen.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columbo93 » So, 09.01.2011 22:04


columboNo. 2 hat geschrieben:Darf man seine Abstimmung noch ändern?

So, ich habe die Umfragte nun entsprechend umgemoodelt...
Bitte nochmnal abstimmen!
Ich finde immernoch, dass Luzifers Schüler, das beste ist, was columbo in der zweiten ära zu bieten hat...
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon Mr. Brimmer » Mo, 10.01.2011 15:05


Habe mich fuer Toedlicher Jackpot entschieden.
Die Todesschuesse und Luzifers Schueler sind aber ebenfalls klasse Folgen.
Benutzeravatar
Mr. Brimmer
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4119
Registriert: Mo, 30.03.2009 08:51

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columboNo. 2 » Mo, 10.01.2011 20:22


Danke, 93. Bei mir der Spatz. wer zuletzt lacht finde ich gut, die folge mag ich aber nicht.
Zuletzt geändert von columboNo. 2 am Mo, 10.01.2011 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columbolution » Mo, 10.01.2011 20:26


ich kann mich noch nicht festlegen
columbolution
 

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columbolution » Mo, 10.01.2011 20:55


das buch der mann der vielen fargen nennt ja ruhe sanft ms columbo als beste folge
die fehlt hier
columbolution
 

Re: Umfrage: Die Besten der zweiten Ära!!!

Beitragvon columbo93 » Mi, 12.01.2011 21:56


columbolution hat geschrieben:das buch der mann der vielen fargen nennt ja ruhe sanft ms columbo als beste folge
die fehlt hier


Ich halte von der Bewertung im Buch nicht viel, da geht es um die Kultmotive, wie Auto und so, und da in keiner anderen Folge sich so viel um Mrs. Columbo dreht, ist ja klar, warum die Folge die beste für ihn ist...Bitte genauer lesen :wink:
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Nächste


Zurück zu Die Episoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste