Columbos Beweise

Alles rund um die Columbo-Episoden, ihr könnt Fragen stellen oder einfach nur über die verschiedenen Folgen plaudern.

Re: Columbos Beweise

Beitragvon Doc Brown » Sa, 11.04.2015 12:27


Das ist ein Ende, das hier schon heiß diskutiert wurde. Ich sehe das wie du, für mich gibt es ebenso zahlreiche Gründe, warum ein hörfähiger Mörder die Müllpresse nicht wieder eingeschaltet hätte.

Die Müllpressen-Geschichte ist eine Behauptung, die Columbo einfach in den Raum stellt. Er behauptet, dass ein hörfähiger Mörder das Abschalten der Müllpresse in jedem Fall a) gehört hätte und b) diese dann auch wieder eingeschaltet hätte. Eine Behauptung ist aber kein Beweis. Das mag zwar filmisch eine gute Überführung sein, aber realistisch gesehen hält das eher nicht stand.

Wie du allerdings auch schon schreibst, gibt es in der Schach-Folge immerhin einige Indizien gegen Clayton, sodass es zumindest zu einem Indizienprozess kommen könnte.
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Columbos Beweise

Beitragvon Klaus » Mo, 13.04.2015 19:12


Tja Doc, wir sind in diesem Fall zwar einer Meinung, aber zu der Beweislast des Müllpressenmordes gibt es im Forum auch andere Auffassungen, was für mich jedoch voll OK ist.

Vielleicht besteht ja in Sachen Überführung des Mörders in "Schleichendes Gift" eine gewisse Einhelligkeit. Auch wenn Zahnarztbesuche nicht gerade zu den Highlights in meinem Leben zählen, gefällt mir diese Episode eigentlich ganz gut, bis auf den verkorksten Schluss. Columbo fehlt auch hier der letzte Beweis zu seiner Theorie und daher bringt er den Täter mit Hilfe eines Tricks dazu, zu gestehen. Ich bezweifele stark, dass ein echter Zahnarzt auf den Bluff mit dem blau verfärbten Porzellanzahn reingefallen wäre und sich sofort in sein Schicksal ergeben hätte. Hier musste (mal wieder) das Drehbuch stark nachhelfen und der Bemerkung des Gerichtsmediziners "Da biegen sich ja die Balken" ist aus meiner Sicht nix hinzuzufügen, zumal ich mich bei dieser "Beweisführung" garantiert nicht vor Lachen gebogen habe. :?

Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 336
Registriert: So, 14.01.2007 18:17

Re: Columbos Beweise

Beitragvon Tiktaalik » Mo, 13.04.2015 19:42


Ich zitiere mich mal selbst:
Tiktaalik hat geschrieben:Columbo kann beweisen, dass Adam Evans nicht durch den Margarita gestorben ist. Daher muss ihm jm. die Überdosis des Herzmittels so verabreicht haben, dass sie erst mehrere Stunden später wirkt. Da gibt es nicht sehr viele Möglichkeiten. Die plausibelste ist, dass Dr. Wesley Corman sein Wissen als Zahnarzt missbraucht hat. Dazu hat er ein starkes Motiv und als sein Zahnarzt auch die Gelegenheit.

Ich finde, Columbo fädelt den Schlussbeweis ziemlich geschickt ein. Er nutzt aus, dass Corman ihm gesteht, dass er von Chemie keine Ahnung hat. Dennoch sind die Indizien natürlich deutlich stärker als der Schlussbeweis.

Auch das Indiz, dass Evans durch eine Überdosis des gleichen Herzmittels gestorben ist wie Lydias erster Mann, darf man nicht vergessen. Dazu kann Columbo beweisen, dass aus Lydias Medikamentendose einige Tabletten fehlen, was ein weiteres starkes Indiz gegen Corman ist. Ich finde die Beweisführung in "Schleichendes Gift" alles andere als schlecht, auch wenn der Schlussbeweis deutlich schwächer ist als in vielen anderen Episoden.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2730
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Columbos Beweise

Beitragvon smeagol » Mi, 13.06.2018 15:07


Eine nicht einfache Aufgabe ist das. Columbo geht eben öfters unkonventionell vor. Er sammelt Zusammenhänge und stochert so lange rum, bis er Sachen findet. Und wenn er was findet geht er dem Täter so lange damit auf die Pelle, bis dieser dann irgendwann, auch bei wenig stichhaltige Argumente, das Ganze zugiebt.
Als Beispiel möchte ich die Eismann Folge nennen. Columbo "überführt" den Täter, indem der Gong der Uhr auf dem aufgezeichneten Telefongespräch eben nicht hörbar ist. Müsste sie aber. Ja und nun? Würde der Täter einfach cool bleiben, sagen, er wisse auch nicht, warum die Uhr nicht hörbar ist, vielleicht hatte sie einen aussetzer? Da würde Columbos "Beweis" vor Gericht wohl schön alt aussehen.. Es ist also hier die Frage, ob die Beweisführung selbst oder einfach das Eingeständnis stichhaltig ist.
Übrigens ist mir öfters aufgefallen, dass für eine tolle Auflösung man es gerne etwas weniger genau mit den stichaltigen Beweisen oder der stringuenten Story genommen hat.
smeagol
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 36
Registriert: Do, 24.05.2018 11:19

Vorherige


Zurück zu Die Episoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron