Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Alles rund um die Columbo-Episoden, ihr könnt Fragen stellen oder einfach nur über die verschiedenen Folgen plaudern.

Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Beitragvon Dr. Bart Kepple » So, 29.11.2015 14:10


Es gibt nicht viel, was mich stört an der Serie. Mich nervt allerdings eines besonders: Inkonsistenz.

Ich gebe mal mein Lieblingsbeispiel:
Telefongespräche rückverfolgen.
In Folge 20 "Stirb für mich" lockt der Mörder das Opfer in seine Garage und ermordet ihn dort. Dann fährt er nach Hause und ruft die Polizei mit einem fake-Drohanruf an. Columbo kann lediglich ermitteln, ob der Anruf aus der Stadt oder von außerhalb der Stadt kam. Das passte dann eben in die Storyline, die Logik wurde passend gemacht.
In Folge 12 "Wenn der Eismann kommt" kann überhaupt nicht festgestellt werden, dass der Mörder von einer Telefonzelle aus anruft und nicht von seinem Büro. Das war nötig, damit Columbo den Mörder anhand der nicht-erklingenden Uhr in dessen Büro zur Zeit des Anrufs überführen kann. Also hier Informationsmangel damit der Inspektor dank einer brillianten Beobachtung aufklären kann.
In Folge 44 "Mord per Telefon" ruft der Mörder vom Krankenhaus bei sich daheim an (Rosebud) und die Polizei hat null Ahnung von wo der Anruf kam.

In anderen Folgen der gleichen Ära wiederum wird der Mörder damit konfrontiert, wie oft er mit Person x in Zeitraum y laut Auskunft der Telefongesellschaft telefoniert habe. Da sind die Gespräche von a nach b haarklein mit Datum und Uhrzeit erfasst. Ich glaube, dass war z.B. bei Episode 17 "Doppelter Schlag" so, um herauszustellen, dass die Landau-Twins gemeinsame Sache gemacht haben.

So etwas nervt mich.
Welche Inkonsistenzen sind euch noch aufgefallen? Natürlich wäre es nicht inkonsistent, wenn eine Folge der 90er andere Methoden anwendet wie in den 70ern. Das ließe sich durch den technischen Fortschritt erklären.
Benutzeravatar
Dr. Bart Kepple
Ltd. Polizeidirektor
Ltd. Polizeidirektor
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 29.11.2015 00:15

Re: Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Beitragvon Doc Brown » So, 29.11.2015 15:23


In Folge 3 "Tödliche Trennung" gibt es auch Inkonsistenzen bei dem Thema Anrufermittlung. Aber das ist in diesem Forum ein brisantes Thema, das man eigentlich besser nicht anschneidet. :P
Döp döp döp de de döp döp döp
(H.P. Baxxter)
Benutzeravatar
Doc Brown
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di, 04.01.2011 20:01
Wohnort: Mittelhessen

Re: Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Beitragvon Tiktaalik » So, 29.11.2015 15:43


Achja, stimmt. Da wollte ich ja auch noch eine Bewertung zu schreiben...lalalala^^
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2729
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Beitragvon Exi70 » Fr, 15.01.2016 18:51


Also das mit dem Telefongesprächen war natürlich so eine Sache. Grundsätzlich würde ich aber sagen, das es in den 70zigern nicht so ohne weiteres möglich war, zur ermitteln wo der Anruf herkam. War ja auch in den 80zigern nicht in Deutschland möglich. Was aber nicht heißt, das es technisch nicht möglich war. in Deutschland war es, glaube ich mich zu erinnern so, das man bei der Post einen grundsätzlichen Einzelverbindungsnachweis beantragen konnte. Kostete aber einiges an extra. Und musste natürlich vorher gemacht werden.

Nun ist es natürlich möglich, das die "Landau Twins" oder einer von ihnen genau so einen Verbindungsnachweis beantragt hatten. Auch ist es möglich, das einer oder beide bei einer privaten Telefongesellschaft waren, die so einen Service anbietet, bei der staatlichen, wie auch in Deutschland wurde das aber nicht angeboten. Ich denke wenn es grundsätzlich technisch möglich war, aber nicht allgemeingültig angeboten wurde, ist das keine Inkonsistenz.
Benutzeravatar
Exi70
Polizeiobermeister
Polizeiobermeister
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi, 11.08.2010 14:11

Re: Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Beitragvon rehamann » Do, 21.01.2016 10:26


Nun ja, solche Unstimmigkeiten kommen ja häufig in der Filmwelt vor was natürlich dem Unterhaltungwert geschuldet ist. Wie schnell wäre z. B. "Stirb für mich" zu ende gewesen wenn es den besagten Nachweis gegeben hätte ... ?-/
rehamann
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 523
Registriert: Fr, 13.06.2014 14:57

Re: Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Beitragvon Tintifax » Di, 24.04.2018 06:25


Hallo- mein erster Beitrag hier beschäftigt sich als Fan gleich mit groben Schwächen.

"Schach den Mörder" hat einen unterhaltsamen Plot, kann sich aber so unmöglich zugetragen haben und zwar aus zwei Gründen:

1. Clayton tauscht heimlich Dudeks Medizin aus. Ein einziger Blick und die Merkfähigkeit eines Schachgroßmeisters sollte dafür genügt haben.
Nein, kann nicht genügt haben, es sei denn er ist Schachgroßmeister und Mediziner bzw. Pharmazeut. Schachgroßmeister haben kein wesentlich besseres Gedächtnis als Normalbürger. Das ist ein gern gepflegtes positives Klischee- entspricht aber nicht der Wahrheit. Vielmehr haben Schachgroßmeister ein Expertengehirn, das sie schachtypische Muster sofort erkennen und reproduzieren lassen. Chase und Simon (1973) untersuchten wie die sogenannten "Chunks" oder Muster bei den Meistern beschaffen sind. Kurz heruntergebrochen: Sobald sie eine Spielsituation wieder herstellen müssen, die im Schach nicht möglich ist (zB 2 Könige nebeneinander), ist die Gedächtnisleistung von Schachgroßmeistern nicht mehr so über dem Durchschnitt. Mir fiel das übrigens deshalb auf, weil dieses Schachexperiment war auf der Uni anno Schnee eine Klausurfrage...
Mehr auch hier:
https://www.ke.tu-darmstadt.de/lehre/ar ... arning.pdf

2. Die Sache mit dem Müllzerkleinerer, den Clayton ohne Hörgerät nicht hören konnte.
Dann ist er völlig taub. Das Grundgeräusch von Maschinen kann auch ich (80 v 100 Beeinträchtigung) ohne Probleme hören. Davon abgesehen wurde mit den damaligen Hörgeräten (ich habe einmal eines just for fun ausprobiert) jeder verrückt, der länger als 5 Minuten in einer lauten Gesellschaft war. Das kann ich zwar jetzt nicht ad hoc wissenschaftlich belegen, aber halt aus meiner eigenen Biographie heraus erzählen. Jemand mit so einem Hörschaden war damals kaum interaktionsfähig. Das stellt die ganze Folge so wie sie gezeigt wurde schon erheblich auf eine Glaubwürdigkeitsprobe.

Heute ist das mit der Technik ganz anders, auch ich als Mitte 40jähriger habe eeher eine bessere Hörlebensqualität als vor 20 Jahren, obwohl mein Gehör sich seitdem halbierte.
Tintifax
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 21.03.2018 03:42

Re: Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Beitragvon Tiktaalik » Mi, 09.05.2018 14:41


Du schreibst, dass Schachgroßmeister kein wesentlich besseres Gedächtnis als Normalbürger haben. Das heißt aber nicht, dass Clayton nicht dennoch über ein überdurchschnittliches Gedächtnis verfügen kann.
Benutzeravatar
Tiktaalik
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2729
Registriert: Mi, 18.07.2012 13:35

Re: Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Beitragvon Tintifax » Sa, 12.05.2018 20:54


Eh nicht. Aber Clayton kann dennoch nicht in Sekundenbruchteilen ein ganzes Blatt erfassen und dann sozusagen wiedergeben. Das könnte er nur dann, wenn er mit der Materie vertraut ist. Clayton ist aber kein Mediziner also fällt er da raus.
Tintifax
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 21.03.2018 03:42

Re: Die schlimmsten Inkonsistenzen innerhalb der Serie

Beitragvon Tintifax » Sa, 02.06.2018 01:02


Das explodierende Auto in "Klatsch kann tödlich sein". Autos explodieren nur unter besonderen Umständen. Dh. ist nicht ganz ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich.
Tintifax
Polizeimeisteranwärter
Polizeimeisteranwärter
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 21.03.2018 03:42




Zurück zu Die Episoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron