Welchen Mörder hättet ihr laufen lassen

Themen rund um den Inspektor Columbo.

Welchen Mörder hättet ihr laufen lassen

Beitragvon Venus » Di, 07.10.2008 17:20


Abigail Mitchell wäre wohl die Mörderin gewesen, die glaube ich viele hier im Forum an Columbos Stelle nicht hätten verhaften lassen, oder? Mich würde interessieren, welche weiteren Mörder/innen die Forumsmitglieder hätten laufen lassen.

Hier meine Liste:

1. wie schon gesagt Abigail Mitchell- ich finde, sie ist am Schreibtisch besser aufgehoben als im Knast :wink:

2. Wesley Corman- weil ich seit Fackeln im Sturm eine kleine Schwäche für James Read habe

3. Paul Gerard- wenn er lebenslang für mich gekocht hätte :wink:
Zuletzt geändert von Venus am Di, 07.10.2008 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Venus
 

Re: Welchen Mörder hättet ihr laufen lassen

Beitragvon martha » Di, 07.10.2008 18:35


Venus hat geschrieben:
2. Horace Sherwin


Das ist aber der Name des Schwiegervaters.
Der Mörder heißt Wesley Corman. :)

Für Abigail Mitchell hätte ich mich wohl auch entschieden, zusätzlich noch für Adrian Carsini.
Allerdings hätte ich mir dann doch noch mal bewußt gemacht, dass beide die wohl grausamsten Morde der "Columbo"-Geschichte begangen haben, da beide Opfer hier wohl länger als bei einem "Rucki-Zucki-Mord" leiden mussten.
Weiß nicht definitiv, ob ich da Gnade vor Recht gesetzt hätte.

So entscheide ich mich dann doch lieber für Lauren Staton in "Ein Toter in der Heizdecke".
Bin mir aber nicht sicher, ob ich diese Entscheidung aufrechterhalten hätte, wenn diese Rolle nicht von Faye Dunaway gespielt worden wär. :wink:
"Könnten Sie mir wenigstens sagen, welcher Name es war?
War es Kensington oder Arlington?"
"Genau gesagt:Keiner von beiden. Es war Washington."
"Hatten Sie bei dem auch einen Vornamen?"
"Martha."
Benutzeravatar
martha
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 16215
Registriert: Mi, 08.03.2006 00:59
Wohnort: Bochum

Re: Welchen Mörder hättet ihr laufen lassen

Beitragvon Venus » Di, 07.10.2008 18:43


@Martha: Schon korrigiert, da bin ich versehentlich beim Schwiegervater gelandet. Dein Gedanke mit den grausamsten Morden ist gut. Adrian Carsini steht da zweifelslos ganz oben. Auch er war ein netter Schurke, aber ich wollte es bei dreien belassen.
Venus
 

Beitragvon Ken Franklin » Mo, 27.10.2008 14:42


Wundert mich, dass hier Sympathieträger Nr. 1 Tommy Brown in "Schwanengesang" noch nicht genannt wurde, den hätte ich z. B. laufen lassen.
Carsini vermutlich auch, weil er nur sein Lebenswerk schützen wollte und keine andere Wahl hatte.
Lauren Staton finde ich auch ein guter Vorschlag, ebenso Abigail Mitchell.

@Venus; Paul Gerard ist dann doch mehr ein Scherz, oder? :wink: Dieser überhebliche, erpresserische Kotzbrocken ist ja wohl hinter Gittern am besten aufgehoben :twisted:
Wobei ich ein sehr grosser Bewunderer von Louis Jourdan bin, der diese Überheblichkeit, glaube ich zumindest, schon seit der Wiege mit sich rum trägt ( siehe Kamal Khan als Bondbösewicht in "Octopussy" ).
Benutzeravatar
Ken Franklin
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 789
Registriert: Sa, 05.01.2008 13:57
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Venus » Mo, 27.10.2008 14:46


Ken Franklin hat geschrieben:Wundert mich, dass hier Sympathieträger Nr. 1 Tommy Brown in "Schwanengesang" noch nicht genannt wurde, den hätte ich z. B. laufen lassen.
Carsini vermutlich auch, weil er nur sein Lebenswerk schützen wollte und keine andere Wahl hatte.
Lauren Staton finde ich auch ein guter Vorschlag, ebenso Abigail Mitchell.

@Venus; Paul Gerard ist dann doch mehr ein Scherz, oder? :wink: Dieser überhebliche, erpresserische Kotzbrocken ist ja wohl hinter Gittern am besten aufgehoben :twisted:
Wobei ich ein sehr grosser Bewunderer von Louis Jourdan bin, der diese Überheblichkeit, glaube ich zumindest, schon seit der Wiege mit sich rum trägt ( siehe Kamal Khan als Bondbösewicht in "Octopussy" ).



@KenFranklin: Das K- Wort finde ich in diesem Zusammenhang cool! Wenn Du meinen Beitrag ganz gelesen hast, müsste Dir ja das :wink: und der Zusatz davor aufgefallen sein!
Venus
 

Beitragvon Philipp025 » Mo, 27.10.2008 20:42


Ich würde mich auch für Mrs Mitchgell entscheiden, wobei der Mord wirklich grausam war, wie schon martha schrieb!
Ich würde vielleicht auch den Mörder, ich habe seinen Namen vergessen, aber der Schauspieler war Robert Culp, aus "Mord mit der linken Hand" laufen lassen! Es war ja kein geplanter Mord, sondern eher ein Versehen!

Wie Columbo auch in der Folge "Alter schützt vor Morden nicht" gesagt hat, dass er einige Mörder mochte. Das fand ich irgendwie lieb denn das ist ja grade das besondere bei dieser Krimiserie, dass einige Täter bei Columbo eine gewisse Sympathie für sich gewinnen können.

An den Mörder von "Wein ist dicker als Blut" kann ich mich nicht mehr so dran erinnern, aber ein Weinkenner kann ja nur ein guter Mensch sein eigentlich^^ Aber den Mord habe ich da immer noch nicht verstanden. 8O
Columbo: "Ich glaube an den lieben Gott und der war's bestimmt nicht!"

Jean-Jacques Rousseau: "Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten, an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen."
Benutzeravatar
Philipp025
Polizeihauptkommissar
Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo, 21.04.2008 18:07
Wohnort: Berlin

Beitragvon Venus » Mo, 27.10.2008 22:11


@Philipp: Brimmer in Mord mit der linken Hand, das ist interessant, dass Du den nennst. Das wäre einer der letzten, die ich hätte laufen, der gehört für mich in die Kotzbrocken- Riege.... :!:
Venus
 

Beitragvon Philipp025 » Di, 28.10.2008 23:37


Ah, danke, Brimmer war der Name, total vergessen.^^
Ich glaube, es liegt daran, dass Brimmer sagte, er sei neutral, da er Links-sowie Rechtshänder sei. Das sage ich auch gerne, ich schreibe mit links, aber z. B. schneiden tue ich mit rechts. :D D Außerem hat er nicht versucht, Columbo umzubringen, so wie der Mörder aus "Mord per Telefon" oder der eine Radiomoderator, sondern wollte Columbo bei sich einstellen! 8)

Hmm, was ist mit den 2 Studenten aus "Luzifers Schüler"? Ich weiß nicht mehr ob die beiden sypmathisch waren...
General Hollister aus "Mord unter 6 Augen" war auch eigentlich recht freundlich, aber den Mord, den er begangen hat, kann ich nicht nachvollziehen, da der Soldat keine Gefahr für den General war. Er wollte ja nur in die Schweiz abhauen.

Irgendwie haben viele Täter was nettes an sich, das macht auch einen Reiz aus bei Columbo. Keiner der Mörder ist ein Irrer oder Meuchelmörder. Aber Mord bleibt Mord!
Es gibt auch Mörder, die sind aber echt unsympatisch, so wie der eine Mörder, der immer so grinste und lachte und sich über Columbo lustig machte! Oder der aus "Playback" und "Mord per Telefon", total unsmypathisch.
Columbo: "Ich glaube an den lieben Gott und der war's bestimmt nicht!"

Jean-Jacques Rousseau: "Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten, an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen."
Benutzeravatar
Philipp025
Polizeihauptkommissar
Polizeihauptkommissar
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo, 21.04.2008 18:07
Wohnort: Berlin

Beitragvon Venus » Di, 28.10.2008 23:48


Philipp025 hat geschrieben:Ah, danke, Brimmer war der Name, total vergessen.^^
Ich glaube, es liegt daran, dass Brimmer sagte, er sei neutral, da er Links-sowie Rechtshänder sei. Das sage ich auch gerne, ich schreibe mit links, aber z. B. schneiden tue ich mit rechts. Irgendwie haben viele Täter was nettes an sich, das macht auch einen Reiz aus bei Columbo. Keiner der Mörder ist ein Irrer oder Meuchelmörder. Aber Mord bleibt Mord!
Es gibt auch Mörder, die sind aber echt unsympatisch, so wie der eine Mörder, der immer so grinste und lachte und sich über Columbo lustig machte! Oder der aus "Playback" und "Mord per Telefon", total unsmypathisch.


@Philipp: Intereressante rechts- links Thematik! Ich schreibe mit rechts, bügle oder spiele Tennis aber mit links. Zu den Mördern: Ja, es gibt bei Columbo in der Tat einige symphatische Mörder und einige, die sogenannte Kotzbrocken sind. Wie im wahren Leben auch unter den "Otto- Normalos"! :wink:
Venus
 

Beitragvon poirot » Mi, 29.10.2008 22:37


Columbo sagt in "Alter schützt vor Morden nicht" ja höchstselbst dass ihm einige "seiner" Mörder sympathisch sind. Besonders Carsini (Any old pot )schien bei ihm ja, imo völlig zurecht :wink: , einen Stein im Brett zu haben. Laufenlassen würde ich Carsini an Columbos Stelle aber nicht, denn das wäre für diesen eingefleischten Junggesellen, der den Wein mehr als alles Andere liebt, wohl die härtere Strafe gewesen . Liebhaber dieser genialen Folge wissen warum :lol: .

Abigail Mitchell freizulassen käme mir auch Nicht in den Sinn, zu kalt und geplant zieht sie ihre Rache durch. Die lebhafte alte Dame ist recht gesellig und Unterhaltsam, mögen tue ich sie allerdings ob ihrer Grausamkeit nicht.
poirot
Polizeikommissar
Polizeikommissar
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo, 07.01.2008 21:04
Wohnort: Bad Harzburg

Re: Welchen Mörder hättet ihr laufen lassen

Beitragvon columbo93 » Mo, 22.02.2010 21:46


Ich hätte laufen lassen :

Graham McVeigh- Mord unter Brüdern: da ich ihn sympatisch fand und dass er in der freiheit noch viele klappräder quälen kann... ich fand ihn aber dennoch nett . :D

Fiedling Chase- Todesschüße auf dem Anrufbeantworter : Damit chase noch n bissl sprüche klopfen kann , aber von kofferräumen die finger lassen soll :wink:

und

Hugh Craighton- Tödliche Liebe- : Weil ich ihn einfach sympatisch und teils auch menschlich fand, und damit er noch vor gericht n paar husten-attacken simulieren kann um den staatsanwalt aus dem muster zu bringen :wink:
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Welchen Mörder hättet ihr laufen lassen

Beitragvon sunbeam » Di, 23.02.2010 22:38


Welche Folge soll denn "Mord unter Brüdern" sein? Das kommt in der Auflistung gar nicht vor oder?

Ich hätte den Sänger von Schwanengesang Tommy Brown laufen gelassen weil die Art wie er erpresst wurde ziemlich heftig war.

Den Zahnarzt Wesley Corman von "Schleichendes Gift" weil er betrogen wurde und einfach fantastisch spielt.

Vannessa Farrow von " Die letzte Party" weil sie den Mafiosi versehentlich getötet hat und der Mord an dem klatsch-Reporter eher Justins Idee war.

Adrian Carsini aus "Wein ist dicker als Blut", denn er wirkt sehr nett und tötet wirklich nur im Affekt ohne es geplant zu haben und weil er sein Lebenswerk nicht verlieren wollte.

Hugh Creighton aus "Tödliche Liebe" weil er ziemlich fies mit einem anderen betrogen wird und abkassieren will die Frau auch noch.


Wen ich definitiv nicht hätte laufen lassen.

Vivian Dimitri aus "Ruhe Sanft Mrs. Columbo." Wie der Inspektor schon sagt: Sie wollten mich töten und das nehme ich persönlich" und die Frau auch noch. Das ging viel zu weit.

Justin Rowe und Cooper Redman aus Luzifers Schüler, ein ziemlich fieser und unnötiger Mord, dazu noch die Art wie sie sich über Columbo lustig machen.

Leon Lamarr aus "Tödlicher Jackpot" Weil er das Vertrauen seines Neffen eiskalt ausnutzt.

Sean Brentley weil er Columbo zunächst bis auf die Knochen blamiert hat. Majestätsbeleidigung. :wink:

Marc Collier aus "Der Schlaf der nie endet" Tod durch Hypnose das zweite Opfer hatte nicht die geringste Chance sich zu wehren und war ihm komplett ausgeliefert.
Zuletzt geändert von sunbeam am Mi, 24.02.2010 00:35, insgesamt 1-mal geändert.
sunbeam
Polizeihauptmeister
Polizeihauptmeister
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo, 22.02.2010 16:19

Re: Welchen Mörder hättet ihr laufen lassen

Beitragvon zimtspinne » Di, 23.02.2010 23:10


sunbeam hat geschrieben:
Wen ich definitiv nicht hätte laufen lassen.

Vivian Dimitri aus "Ruhe Sanft Mrs. Columbo." Wie der Inspektor schon sagt: Sie wollten mich töten und das nehem ich persönlich" und die Frau auch noch. Das ging viel zu weit.

Justin Rowe und Cooper Redman aus Luzi9fers Schüler, ein ziemlich fieser und unnötiger Mord, dazu noch wie sie sich über Columbo lustig machen.

Leon Lamarr aus "Tödlicher Jackpot" Weil er das Vertrauen seines Neffen eiskalt ausnutzt.

Sean Brentley weil er Columbo zunächst bis auf die Knochen blamiert hat. Majestätsbeleidigung.

Marc Collier aus "Der Schlaf der nie endet" Tod durch Hypnose das zweite Opfer hatte nicht die geringste Chance sich zu wehren und war ihm komplett ausgeliefert.

na, das sind doch alles mal sehr objektive Gründe, Respekt! :wink:

Laufenlassen würde ich gar keinen.

Die Luzifer-Frechdachse würde ich zu einer grooooßen Menge Sozialstunden verdonnern.

Carsini und Santini würde ich mir als Personal zur Unterhaltung gönnen, natürlich ohne Bezahlung. Strafe muss sein.

...so fiele mir zu jedem Bösewicht eine passende Strafe ein, mit der alle zufrieden wären.

Nur bei Vivian Dimitri gehts ab in die Geschlossene. Sie ist eine potentielle Wiederholungstäterin, die so lange wiederholt, bis sie Mrs Columbo erledigt hat. Außerdem ist sie durchgeknallt und gefährlich.
zimtspinne
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 2367
Registriert: Mo, 13.07.2009 12:20

Re: Welchen Mörder hättet ihr laufen lassen

Beitragvon columbo93 » Mi, 24.02.2010 15:01


sunbeam hat geschrieben:Welche Folge soll denn "Mord unter Brüdern" sein? Das kommt in der Auflistung gar nicht vor oder?

I.


Die Folge ist im Episoden Guide aufgelistet !!!

Sie lief auch unter dem Titel "Seltsame Bettgenossen " !!! :wink: :wink:
"Meine Frau hat einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, der auf Kaffeedosen stand. Können Sie sich das vorstellen?"
Benutzeravatar
columbo93
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 4222
Registriert: Sa, 29.08.2009 14:06

Re: Welchen Mörder hättet ihr laufen lassen

Beitragvon columboNo. 2 » Mo, 27.12.2010 22:40


Keinen denke ich, Mörder müssen für ihre Tat bestraft werden! Und Columbo hätte umsonst ermittelt - naja nicht ganz umsonst, immerhin noch für uns Zuschauer. :)
Viele Grüße, columboNo. 2!
Benutzeravatar
columboNo. 2
Inspektor
Inspektor
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di, 30.11.2010 16:00

Nächste


Zurück zu Filmcharakter Columbo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron